Timneh und Kongograupapgei

Diskutiere Timneh und Kongograupapgei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich hab da mal eine Frage. hat jemand Erfahrung ob ich einen Timneh Hahn mit einer Kongo Henne vergesellschaften kann. Hat hier...

  1. #1 aniram2407, 30. August 2009
    aniram2407

    aniram2407 Marina

    Dabei seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13156 Berlin
    Hallo,

    ich hab da mal eine Frage.

    hat jemand Erfahrung ob ich einen Timneh Hahn mit einer Kongo Henne vergesellschaften kann. Hat hier jemand so ein Pärchen?
    Sprechen die Vögel die selbe Sprache? Kann das gut gehen?

    Für Eure Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Marina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Marina,

    vielleicht solltest Du Dich da mal durchlesen. ;)
    >>>HIER

    Die Frage ist schon des öfteren hier im Forum gestellt worden.
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich hatte früher ganeu so ein Pärchen. Hahn Timneh, Henne Kongo, Hahn ca 1 Jahr älter als Henne. Geplant war das nicht, aber Timnehs waren damals (frühe 90er) kaum mehr zu bekommen. Meine beiden haben sich allerbestens verstanden und auch sehr harmonisch hübsche Mischlinge gezogen.
    Die beiden Unterarten stehen sich nahe genug. Ich denke, die individuellen Charakterunterschiede oder -Harmonien spielen bei der APrtnerfindung hier eine größere Rolle als dei Unterartzugehörigkeit.
    Zum Thema Mischlingszucht als solche kann man endlos diskutrieren. Meine Meinung hier: Unsere GP Nzten können in keinem Fall dem Arterhalt deinen udn eignen sich weder zur Auswilderung, noch achtet irgendwer auf Popolationsreine Verpaarungen. Daher ist es eigentlich egal, ob man Mischlinbge verpaart oder nicth. Es wäre lediglich "schade", wenn es irgednwann keine reinen Timnehs oder Kongos ind er Haltung gäbe. Bioligisch, Naturschutzseitig gesehen ist es egal.
     
  5. #4 aniram2407, 30. August 2009
    aniram2407

    aniram2407 Marina

    Dabei seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13156 Berlin
    Hallo Ingo,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. So ähnlich hab ichs mir auch schon gedacht. Züchten will ich ja nicht. Und die Zeiten sind auch jetzt nicht viel besser, denn eine Timneh Henne zu bekommen ist immer noch schwer.:prima::prima:

    Hallo Heike,

    ich habe mich durch 35 Seiten Beiträge gelesen, dann hatte ich einfach keine Lust mehr, habe zu diesem Thema nichts dazu gefunden.::zwinker:

    Schönen Sonntag noch.

    Grüße aus Berlin

    Marina
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    naja...das Du zu diesem Thema nichts gefunden hast, kann ich nicht glauben, da ich auch oftmals zu dieser Frage eine Antwort gestellt habe und ich oft genug auch geschrieben habe, das die Konstellation nicht unbedingt vorteilhaft ist und sich nach meinen Erfahrungen nicht positiv verhalten hat.

    Ingos positive Erfahrung mit einer Timneh-Kongo "Ehe" ist nicht unbedingt die Regel und wenn man entsprechend weitläufig sucht, dann bekommt auch das passende Gegenstück.;)
     
  7. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    hallo,

    wohne auch in der Nähe von Berlin am Schönefelder Kreuz und habe eine Timneh Henne und einen Timneh -Kongo- Mix Hahn. Beider akzeptieren und verstehen sich aber die große Libe ist es nicht. Der Hybride war vorher mit 2 Kongo Hennen zusammen was aber auch nicht so optimal war daher rate ich Dir lieber einen Timneh Partner auch wenn Du nicht züchten willst als 2. dazu zuholen. Auch wenn es gut gehen kann würde ich diesen Versuch nicht unbedingt empfehlen.
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Aus wieviel unterartreinen Zwangsverpaarungen wird wohl die große Liebe, wieviele solcher Partner werden halbwegs zu Kumpels, wieviele leben nebeneinander her und bei wievielen klappt es nicht?
    Ich bin überzeugt, die Statistik ist bei Zwangs-Mischverpaarungen nicht viel anders als bei unterartreinen Zwangsverpaarungen und der individuelle Charakter macht mehr aus (ich wiederhole mich) , als die Unterartzugehörigkeit.
    Da weniger Mischverpaarungen vorgenommen werden, geniesst das größere Aufmerksamkeit und es fällt besonders auf, dass das längst nicht immer klappt. In Wirklichkeit ist es bei "normalen" Verpaarungen nicht anders.
    In der Lautgebung ist mir genau ein Timneh-spezifischer Laut (und das mit ?) bekannt, den Kongo Graue nicht bringen (und kein Kongo-spezifischer Laut). Alles andere scheint identisch und Unterartzugehörigkeitsbedingte Kommunikationsprobleme kann ich mir nur schwerlich vorstellen. Habe ich auch bei meinen nie festgestellt. Im Nachhinein muss ich auch sagen, dass das die harmonischste Paarbeziehung war, die ich bei Grauen bisher miterlebt habe.
    Einige (bzw eine? muss das Paper mal wieder suchen) Inseln im Atlantik sind genetischen Analsysen zufolge auch von Timnehs und Kongo-Grauen besiedelt worden und die heutigen grauen Bewohner haben genetische Merkmale beider (evtl mal ne Revision fällig), so dass es auch im Freiland offenbar zu Verpaarungen kommt, sollten sich bei Subspezies mal wo begegnen.
    Bitte mich nicht missverstehen: Wo machbar halte ich unterartreine Verpaarung immer für sinnvoller. Wenn aber kein Timnehpartner gefunden werden kann, halte ich es für besser, einen altersmäßig und temperamentsmäßig passenden Kongo- Partner (oder mehrere nacheinander oder gleichzeitig zur Wahl) auszuprobieren als monate- oder gar jahrelang nach einem Timneh zu suchen, der dann evtl weder vom Alter noch vom Temperament her der Idealpartner ist.

    Das ist meine persönliche Meinung nach 20 Jahren Grauenerfahrung. mehr nicht, aber auch nicht weniger.
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    da ich reichlich Graue (Kongos, sowie Timnehs) halte, bei mir keine Zwangsverpaarungen stattfinden bzw. stattgefunden haben....

    Bisher hat sich freiwillig kein Timneh mit nem Kongo verpaart und auch nicht umgekehrt.
    Sie können in einer Gruppe leben, mehr aber nicht.

    Und bei mir leben genügend artenreine Paare, die sich heiß und innig lieben.

    Das Problem weshalb eine Verpaarung nicht klappt, liegt oftmals nicht an den Vögeln.
    Außerdem ist es Aufgabe des Halters bereits im Vorfeld zu schauen, welcher zukünftige Partnervogel passen könnte.

    Wenn man einfach drauf los rennt und "nur" ein Gegengeschlecht holt, ohne auf andere Merkmale zu achten, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenns schief geht.
     
  10. #9 aniram2407, 31. August 2009
    aniram2407

    aniram2407 Marina

    Dabei seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13156 Berlin
    wie stellst Du denn fest, welcher Vogel zu welchem passt?

    Und welcher Züchter gibt einem mehrere Vögel zum Ausprobieren mit?

    Ich kenne keinen.

    Marina
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    da ich eine Auffangstation für Papageien führe und bei den Grauen eine sehr hohe Abgabequote existiert, habe ich kein Problem damit das ein neu aufgenommener Vogel sich seinen Partner aussuchen kann.

    Im letzten Jahr hatte ich das Glück 2 Timnehhennen gleichzeitig aufzunehmen und meine 2 einzelnen Hähne (einer war kurz davor Witwer geworden) konnten sich ihr Mädel aussuchen.

    Es hat zwar fast ein Jahr gedauert, bis nun ganz klar feststeht, wer mit wem...aber es hat geklappt.

    Nun habe ich natürlich nicht das Problem mit einem Vogel, wenn es mal gar nicht klappt.

    Da ich meine Grauen bis auf wenige Ausnahmen in der Gruppe halte, ist Niemand wirklich alleine.

    In Deinem Fall würde ich einen Züchter ausfindig machen, der mehrere Timnehhennen zur Verfügung hat (es geht auch nur mit einer) und fragen, ob Du mit Deinem Hahn vorbeikommen kannst, um mal zu schauen.

    Es gibt Züchter, die bieten inzwischen auch Verpaarung von Vögeln an. Nur müßtest Du Deinen Hahn evtl. für einige Zeit dort lassen.

    Oder...was ist mit der Papageien-Partnervermittlung in Berlin?
    Hast Du da mal nachgefragt?

    Den Vogel kurze Zeit zur Verpaarung irgendwo hingeben, ist in meinen Augen und meinen Erfahrungen immer noch sinnvoller, als zig Vögel auszuprobieren oder am Ende nur Probleme mit 2 Einzelvögeln zu haben.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Hi

    in Wien gibts eine Auffangstation für Papageien, dort kann man seinen Tier in eine Gruppe sozusagen aussuchen lassen, ob / wen er oder sie will - so was äqivalent muß es auch in D geben ! Ich weiß von einem Grauen, der von Hand augezogen werden mußte ( echt !), die Besitzerin hat es nach ? Jahren versucht, hat nicht geklappt - kein Komentar! - das war bei Bonn oder Köln...
     
  14. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    wir haben auch einen Timneh Hahn und eine Kongo Henne. Die beiden haben sich selber gesucht. Zu der zeit als die beiden sich "fanden" gab es in unserem haushalt noch eine Timneh Henne und einen Kongo Hahn. Tja, die beiden interesierten sich aber nur für sich und die beiden anderen waren egal.
    Die zwei verstehen sich super und ich habe zwei "Glückliche" Vögel hier.

    LG
     
Thema:

Timneh und Kongograupapgei

Die Seite wird geladen...

Timneh und Kongograupapgei - Ähnliche Themen

  1. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  2. Timneh Graupapagei sucht neues Zuhause.

    Timneh Graupapagei sucht neues Zuhause.: Carlos, von dem ich bis heute nicht weis ob er ein Männchen oder Weibchen ist sucht ein neues Zuhause. Er ist gut 7 vielleicht 8 Jahre alt....
  3. Frage zu Timneh Papagei

    Frage zu Timneh Papagei: Hallo leute :D Und zwar wollte ich mal fragen was für unterschiede existieren zwischen Timneh Graupapagein und dem Kongo Graupapagei sprich...
  4. Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh)

    Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh): Hallo alle zusammen,:0-:0- wir haben seid zwei Tagen einen Graupapagei den haben wir von einer bekannten übernommen.:zwinker: Er ist 24 Jahre...
  5. Henstedt-ulzburg- suche urlaubsbetreung auf gegenseitigkeit für timneh-hahn

    Henstedt-ulzburg- suche urlaubsbetreung auf gegenseitigkeit für timneh-hahn: Hallo, wir haben einen Timneh Hahn, wohnen in 24558 Henstedt-Ulzburg und suchen eine Familie die unseren Hahn im Urlaub betreuen kann und will....