Timnehs, Kongo und was noch??

Diskutiere Timnehs, Kongo und was noch?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, als Halter v. 2 Timneh-Graupapas hätte ich doch gerne gewußt ob sich der Unterschied zwischen Timnehs u. Kongos letztendlich nur in der...

  1. #21 Berniebärchen, 21. November 2002
    Berniebärchen

    Berniebärchen Guest

    Hallo,

    als Halter v. 2 Timneh-Graupapas hätte ich doch gerne gewußt ob sich der Unterschied zwischen Timnehs u. Kongos letztendlich nur in der größe, der Farbe des Schnabels bzw. der Farbe der Schwanzfedern darstellt oder ob beide Arten sich auch durch Charakterliche Eigenschaften unterscheiden, dem Kongo sagt man ja in aller Regel hinterlist nach, wobei die Timnehs sprachbegabter u. zahmer werden sollen, kann man das so stehen lassen???


    Liebe Grüße

    Bernd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Ingo, 21. November 2002
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2002
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.197
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    um das zu klären:
    Es gibt zwei anerkannte Unterarten von GPs: P.e. erithacus und P.e.timneh.
    Beide lassen sich problemlos kreuzen, trotzdem ist nicht ganz klar, wie der wirkliche Verwandtschaftsstatus ist und ob man nicht von zwei Arten reden müßte.
    In ihrem kleinen Verbreitungsgebiet sehen die Timnehs alle recht ähnlich aus. Unterschiede gibt es vor allem im Rötegrad der Schwanzfedern.
    Für P.e.erithacus hat sich der Name Kongo GP eingebürgert. In dem großen Verbreitungsgebiet der Unterart gibt es natürlich viele Populationen, deren Individuen im direkten Vergleich recht unterschiedlich aussehen können.
    Am Kamerunberg, auf Principe und Fernando Poo sind sie besonders groß und dunkel, in Ghana besonders hell und klein und anderswo sehen sie wieder anders aus.
    Daher hat man zb früher die Kameruner als P.e. princeps bezeichnet. Die Unterschiede sind aber nicht groß und nicht eindeutig genug, um das zu rechtfertigen, eher sinds Trends und man sieht nicht jedem Vogel an, woher er stammt.
    Daher wurde diese Unterart als synonym zu e.erithacus gestellt.
    Trotzdem unterscheiden viele Züchter Ihre Vögel nach der Herkunft und vom Erhaltungszuchtgedanken her wäre es sogar absolut essentiell, nur Tiere gleicher Herkunft zu verpaaren.
    Gut, das schafft heute keiner mehr und auch die Begriffe werden bunt durcheinander gewürfelt. Früher wurden eben Vögel, die aus Ghana importiert wurden, Ghana GPs genannt. Später eigentlich alle kleineren helleren GPs und mit dem klassischen Kongo GP waren größere, dunklere Vögel gemeint.
    Heute werden die Bezeichnungen anscheinend nur noch von wenigen Leuten im ursprünglichen Herkunftssinn verwendet, sondern leider recht beliebig.
    Neben den Populationsbedingten Trends zum Aussehen der Tiere gibt es natürlich individuell noch große Unterschiede. Da die NZten meist von Tieren verschiedener Populationen abstammen, sind unter ihnen diese Unterschiede oft deutlich größer, als bei Importen aus einer definierten Region. Das macht auch die Unterscheidung der Geschlechter schwierig.
    Bei Vögeln einer Population haben Männchen fast immer dickere Köpfe und größere Schnäbel sowie ein dunkleres Gefieder. Bei Tieren aus verscheidener Gegend oder NZten sind diese Unterschiede oft nicht so deutlch oder gar verkehrt.
    Ähnlich wie mit den Merkmalen der verschiedenen Populationen ist es mit dem Charakterunterschied Timneh-Kongo. Es gibt Trends, die aber durch individuelle Charaktermerkmale völlig verdeckt oder gar ins Gegenteil verkehrt werden können.
    Nach meinen Erfahrungen gehen die Trends dahin, daß die Timnehs schlauer, lauter, nachtragender, agressiver und schreckhafter als die Kongos sind.
    Auch gibt es einen Trend bezüglich der Charaktere der Geschlechter: Männchen sind oft beißfreudiger, dominanter und aktiver...aber wie gesagt: Alles nur Trends.
    Soweit mein Senf zum Thema...ich hoffe, er würzt etwas
     
  4. #23 Berniebärchen, 21. November 2002
    Berniebärchen

    Berniebärchen Guest

    Hallo Joachim,

    schau Dir doch mal bitte folgenden Link an, da steht was über Pellets ganz unten. http://www.poepping.de/tips.htm


    Gruß

    Bernd

    P.S. Ich will nicht behaupten das, das stimmt was da steht, dafür habe ich im Übrigen auch viel zu wenig Erfahrung, wollte nur darauf aufmerksam machen wie unterschiedlich doch die Meinungen über Pellets sind u. wie große Anbieter doch für die Eine oder Andere Methode Front beziehen.
     
  5. Feezlez

    Feezlez Guest

    Bernd

    Hallo,

    ich sende dir eine PN
     
  6. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,joachim

    somit ich nicht falsch gelegen bin,das ghana/kongo ein und der selbe ist und ghanagraupapagei keine unterart unter den grauen darstellt,oder sollte ich wieder falsch liegen?
    liebe grüße rena:0-
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Feezlez

    Feezlez Guest

    Falsch..

    Hallo Rena,

    ich habe gestern in 3 Büchern nachgelesen, in jedem steht etwas anderes (je nach Alter des Buches). Aufgeführt wird der Ghana überall, aber es steht in den "Neueren" das Unterschiede wegen Vermischung selten noch festzustellen sind. Der "Aktuelle" Stand scheint sich auf 2 Arten zu begrenzen.

    Da gebe ich dir recht. :0-
     
  9. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Unsere Grauen ( bzw. ihre Vorfahren ) stammen aus West - u. Mittelafrika. Die sogenannten Kongo Graupapageien wurden aus den Gebieten Tansania, Ghana, Kenia u. Kongo importiert.

    Durch die Kreuzungen aus verschiedenen Gebieten scheint es bei unseren hiesigen Grauen nicht (mehr) möglich zu sein sie aufgrund ihres äußeren von den Geschlechtern zu trennen.

    Durch Blutauffrischung neu importierter Vögel, bzw. Tausch der Züchter untereinander wird es sehr schwierig sein sie nach Augenschein einem Geschlecht zu zu ordnen.

    @ Ingo

    Da kann ich zwar nicht aus Erfahrung mitreden, habe es aber auch öfter von Züchtern so gehört. Deswegen hat man wohl Abstand genommen Timnehs in dem Maße zu züchten wie Kongos.


    Wenn es hier einen Zusammenhang gibt, dann kann ich das nur unterschreiben. Zumindest ist meine Erfahrung die gleiche.

    Der Timneh stammt aus Liberia von der Elfenbeinküste und aus Sierra Leone.

    liebe Grüße

    Nicole
     
Thema:

Timnehs, Kongo und was noch??

Die Seite wird geladen...

Timnehs, Kongo und was noch?? - Ähnliche Themen

  1. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  2. 2 Graupapageien aus Rheinberg suchen ein neues Heim

    2 Graupapageien aus Rheinberg suchen ein neues Heim: Wegen Umzugs müssen wir uns schweren Herzens von unseren beiden Kongo-Graupapageien trennen. Sie sind ca. 10 Jahre alt und vermutlich ein...
  3. Timneh Graupapagei sucht neues Zuhause.

    Timneh Graupapagei sucht neues Zuhause.: Carlos, von dem ich bis heute nicht weis ob er ein Männchen oder Weibchen ist sucht ein neues Zuhause. Er ist gut 7 vielleicht 8 Jahre alt....
  4. Grüner Kongo, Neuguinea Edelpapagei oder Mohrenkopf - Entscheidungshilfe

    Grüner Kongo, Neuguinea Edelpapagei oder Mohrenkopf - Entscheidungshilfe: Schönen Guten Abend Vogelfreunde! Nach langem recherchieren habe ich meine Auswahl getroffen. Es soll ein Paar der 3 genannten Arten sein....
  5. Flugunfähiger Grüner Kongo Hahn gesucht

    Flugunfähiger Grüner Kongo Hahn gesucht: Für unsere junge,flugunfähige Henne....