Tip vom Züchter

Diskutiere Tip vom Züchter im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Der Züchter bei dem wir waren um uns Wellis anzugucken hat mir gesagt, ich soll die Wellis jeden Tag sanft mit der Hand greifen und kraulen,...

  1. Lisa89

    Lisa89 Guest

    Der Züchter bei dem wir waren um uns Wellis anzugucken hat mir gesagt, ich soll die Wellis jeden Tag sanft mit der Hand greifen und kraulen, sobald ich merke sie fühlen sich unwohl soll ich sie wieder in den Käfig setzen. Er macht das auch jeden Tag mit jedem einzelnen Welli und seine sind allesamt zahm! Aber nachdem was ich gehört habe spricht eigentlich alles gegen "mit der Hand greifen". Meine Frage ist jetzt ob ich das machen sollte, ich würde eigentlich sagen Nein aber ich meine er ist ein erfahrener Züchter der weiß was er macht und er macht das ja mit allen seinen Wellis (und sie sind alle wie schon gesagt zahm auch wenn sie zu ganz vielen in der Voliere hocken)!?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wellidorf-Anja, 29. April 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Lisa :)

    Der Züchter ist erfahren in Dingen: Wie verkaufe ich am besten meine Wellensittiche? Nämlich indem er sie gleich zahm übergibt (da gehen die sozusagen weg wie warme Semmeln) *g*

    Viele Wellis mögen es gar nicht, angefasst zu werden. Unser Flummi zum Beispiel ist ein ganz lieber und zahmer Welli, aber wir können ihn nicht anfassen. Das passt ihm einfach nicht in den Kram. Unsere Joy ließ sich ganz zu Anfang mal kraulen, da hat sie sich aufgeplustert und es schien ihr zu gefallen. Aber das ist mittlerweile auch vorbei.

    Wenn der Welli nicht gekrault werden will, würde ich es einfach lassen :) Manche Wellis haben ja auch so eine Panik vor der Hand, dass sie jedes Mal einen halben Herzinfarkt bekommen, wenn sie sich nur nähert (unser Bommel ist da ein sehr gutes Beispiel).
     
  4. Lisa89

    Lisa89 Guest

    okay, ich probiers also einfach mal aus!?
     
  5. Twiggy

    Twiggy Guest

    Ich würde es sicher nicht ausprobieren, wie würdest du dich denn fühlen, wenn auf einmal eine große Hand in dein Haus kommen würde und dich kraulen würde? Ist zwar ne komische Vorstellung, aber es würde dir sicher auch nicht gefallen. Wellensittiche sollte man überhaupt nicht in die Hand nehmen, da sie meistens eine panische Angst davor haben, denn in der Natur werden die Wellis auch so von den Greifvögeln gefangen. Also wie gesagt, lieber lassen, sonst verlieren deine Wellis vielleicht noch ganz das vertrauen in dir...
     
  6. #5 Wellidorf-Anja, 29. April 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Lisa.

    Das wollte ich damit eigentlich nicht sagen *g* Ich wollte dich vom Gegenteil überzeugen *fg* Denn ich habe ja geschrieben, dass es Wellis eigentlich nicht so gern mögen, angefasst und gekrault zu werden ;)
     
  7. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Ich frage mich allerdings, ob es wirklich so schlecht ist, was der Züchter macht bzw. wie er es macht. Immerhin sagt er ja, er setzt sie sofort zurück, wenn sie sich unwohl fühlen... wenn das so stimmt, dann kann es ja eigentlich nicht sooo schlecht sein, oder?

    Generell stimme ich aber den anderen zu, Vögel mögen es allgemein nicht, gegriffen zu werden. Wenn sie freiwillig kommen, ist das anders, aber es liegt halt in ihren Genen, die Angreifer in der Wildnis packen ja sehr ähnlich zu.

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  8. Blacky.S

    Blacky.S Guest

    Ich würde sie auch nicht greifen wollen, (ausgeschlossen natürlich wenn es aus medizinischen o.ä. Gründen nicht anders geht). Wellis sind ja keine Streicheltiere. Außerdem vergeht ja meist die starke "Handbindung" mit dem Einsetzen der Jugendmauser. Meine kommen nur, wenn s i e es wollen.
     
  9. Annabell

    Annabell Guest

    Meine kommen auch nur, wenn sie es wollen... seltsamer Weise immer, wenn ich Kolbehirse in der Hand habe :D

    Oder wenn ich grad ausgiebig einen meiner Nymphen, den Gsimo kraule. Da sind alle auf einander Eifersüchtig.
    *gg*
    Aber wehe ich komme zu ihnen und will sie zurück in ihren "Nachtkäfig" tun *gggg*
    Ich kann ja verstehen, dass sie lieber draußen bleiben wollen. Aber über Nacht müssen sie rein.... also muss dann wieder Kolbenhirse her... ist ohnehin der beste Weg, sie zutraulich zu machen. Nichts erzwingen. Man kann ihnen nur "die Hand schmackhafter" machen ;)

    liebe Grüße, Annabell
     
  10. #9 Sittichfreund, 30. April 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Genau, was spricht dagegen? Daß es nicht artgerechtist? Haha! :s
    Dann dürften wir alle keine Wellensittiche halten, denn niemand von uns hat eine so große Voliere wie sie bräuchten um wirklich ihrer Art entsprechend fliegen zu können, und niemand bietet ihnen so artgerechte Bedingungen wie in Australien.
    Also, wenn schon Kompromisse, dann auch zu unseren "Gunsten"!
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Sittichfreund,
    nein, wohl eher, daß der Züchter die natürliche Zutraulichkeit der Babys ausnutzt, die der Kunde kaum über die Jugendmauser hinüberretten kann und sich wundert, wieso sich die Vögel dann auf einmal nicht mehr greifen lassen. Warum einen gesunden Vogel greifen? Ist er handzahm, kommt er ohnehin von selber, ist er es nicht, läßt er sich nicht ohne Weiteres und ohne Stress greifen.
     
  12. #11 Wellidorf-Anja, 30. April 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Nee, ganz so isses ja nicht *g*
    Es spricht doch nichts dagegen, Wellensittiche zu greifen, wenn sie krank sind. Das ist ja klar, dass man sie da irgendwie zum Tierarzt kriegen muss... ohne Anfassen geht es nicht.
    Aber - wie Dagmar schon schreibt und ich in meinem ersten Posting hier auch schon angedeutet habe - der Züchter will auf diese Art seine Wellis besser verkaufen ---> nämlich zahm. Wenn das einer hört, der sich einen Wellensittich kaufen will, der geht natürlich gleich zum Züchter, um prompt einen zahmen Welli zu haben. Diese Vögel verkaufen sich dann wirklich wie "warme Semmeln".

    Einen gesunden Vogel muss man doch nicht in die Hand nehmen ;) Wenn der Welli von selbst will, kommt er auch von allein auf die Hand. Da braucht man nicht erst nach ihm greifen und ihm jedes Mal einer Todesangst aussetzen. Viele Wellis mögen es nämlich absolut gar nicht, gegriffen zu werden und kriegen dabei jedes Mal regelrecht die Panik, auch wenn sie es sich nicht anmerken lassen.
     
  13. Elli

    Elli Guest

    Hi @ll!

    Also bei meinem Burli war das auch so, dass er sich nehmen hat lassen, aber auch nicht immer!

    Ihm hat das auch gefallen, wenn ich währendessen mit ihm geredet habe und gekrault habe. Er hat richtig sein Köpfchen aufgeplustert, weil er es genossen hat!

    Aber Wellis haben nun mal einen eigenen Dickschädel und die können noch so zahm sein, lassen sie sich auch nicht immer nehmen...
     
  14. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Wohl dem Züchter, der soviel Zeit hat. Das ist warscheinlich nur in einer kleineren Zucht möglich.
    Eine andere Faustregel, je jünger der Welli abgegeben wird je leichter ist es ihn auf den Finger zu bekommen. Habe von ein paar Tagen erst zwei ganz Junge abgegeben. Das ältere Ehepaar war begeistert. Bekam sogar heute Morgen noch eine Rückmeldung, das immer noch alles in Ordnung ist.
    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Fly

    Fly Guest

    Was dieser Züchter da macht, finde ich gar nicht schlimm. Wenn er die Kleinen wirklich wieder freigibt, wenn sie sich nicht mehr wohlfühlen, ist doch alles i.O.

    Ich habe meine Küken auch häufig aus dem Kasten genommen, als ich noch gezüchtet habe, und auch, als sie schon raus waren, haben sie sich angstlos greifen lassen.

    Allerdings kommt bei fast jedem Wellensittich der Punkt, an dem er merkt "Huch, ich könnte ja abhauen, wenn ich wollte!", und dann tun sie das auch. Wenn man in dieser Phase nicht ganz intensiv "dranbleibt", verliert sich die Zahmheit ratzfatz wieder.
    Und dann mögen sie auch nicht mehr gegriffen werden.

    Allerdings gibt es sicher auch einige Wellensittiche, denen das nicht furchtbar viel ausmacht. :)
     
  17. Lisa89

    Lisa89 Guest

    danke für eure zahlreiche und schnelle Hilfe :) Ich werde den Züchter auf dieses Thema nächstes Mal nochmal ganz bewusst ansprechen, aber ich stimme auch Fly zu denn solange sich die Kleinen wohlfühlen ist es ja okay aber solbald sie sich sträuben lasse ich sie frei!
     
Thema:

Tip vom Züchter

Die Seite wird geladen...

Tip vom Züchter - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...