Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse

Diskutiere Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben! Wo soll ich anfangen? Eine Lange Geschichte... Vor einigen Monaten habe ich einem Post geschrieben und um Hilfe gebeten da...

  1. Rubie

    Rubie Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Wo soll ich anfangen? Eine Lange Geschichte...
    Vor einigen Monaten habe ich einem Post geschrieben und um Hilfe gebeten da meine graue Dame unerklärlichen breiigen Kot von sich gab.
    Hellgrün, pampig, süßlich riechend.
    Daraufhin habe ich auf Rat von euch Heilerde meiner Süßen mitgegeben. Leider hat das nichts genützt. Das ganze ging weiter.
    Nach einem Anruf beim Vogelarzt des Vertrauens gab es Laktobazillen. Leider hat das auch nicht geholfen.
    Ok inzwischen die Sorge war nun sehr groß!

    Als nächstes also Besuch beim TA. Nach Röntgen-, Kot-, und Blutuntersuchen und nach einer ziemlich fertigen Mausi
    kam raus dass die Süße einen erhöhten Wert an Entzündungszellen hat. Woher? Noch keine Ahnung!
    Also hab es erst mal Antibiothika 3 Wochen lang.
    In dieser Zeit kamen noch Untersuchungsergebnisse raus, die Bauchspeicheldrüse ist der Übeltäter. Woher die Entzündung kam kann man nicht herrausfinden. (Info vom TA)
    Während ich die Medis gab war der Kot wieder ganz normal! Danach aber fing das ganze von vorne an! Also nun wieder Gespräche mit dem TA geführt und als nächstes
    die Aufgabe bekommen Pancrex-Enzüme zu geben. 10 Tage morgends und Abends! Wie immer währenddessen alles gut. Am Tag nach der letzten Einnahme bin ich über Weihnachten
    zu meinem Freund gefahren 1 Woche lang. Ich kam wieder zurück in der Hoffnung das es vorbei ist. Leider getäuscht, da war der inzwischen so-sehr-gehasste Kot wieder.
    Nach neuerlichem Gespräch mit dem TA soll ich die Enzüme weiter geben, da sich das alles ganz nach einerm chronischen Fall anhört, dass meiner Maus ihre Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert..

    Ich gebe nun seid neujahr wieder die Enzüme und es ist wieder gut. Die ersten 3 Tage habe ich gemerkt wie der Kot, immer noch hellgrün aber schon etwas fester, wieder stabilisierte, und nun ist es fein.
    Da dieses Pancrex wie der Teufel stinkt und meine Maus das Zeug in Wasser (und auch Tee) verdünnt mir sozusagen wieder ausspuckt gebe ich es in Papageienaufzuchtfutter mit der Spritze
    (ca 5-7 ml Brei morgends und Abends vor dem Füttern). Mit dem TA abgesprochen.
    Nun Das Problem: Durch den Brei macht meine süße ja wieder helleren und breiigeren Kot und es wird schwer zu kontrollieren, habt ihr mit Tipps und Tricks wie ich ihr das ganze noch verabreichen kann?
    Und hat irgendwer von euch auf so etwas mir euren Grauen gehabt?

    Ruby's Befinden ist während der ganzen Zeit immer Gut gewesen. Sie war und ist immernoch fit wie ein Turnschuh. Spricht, tollt rum krault ihren Partner. (Beißt mich!!! Und ist ziemlich penetrant wie immer :) ) Sie nimmt nicht ab hat sogar 10g zugenommen (aktuelles Gewicht 460g)

    Ich bin ziemlich verwirrt und würde gerne eure Meinung hören/lesen!
    Ich bin sehr gespannt auf eure Ratschläge oder Tipps oder was auch immer!

    LG Diana
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Diana,

    liest sich nicht gut, was deine Maus hat. Im humanen Bereich ist es aber auch so, dass es Probleme mit der Verdauung gibt, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert. Sie ist ja zum einen für die Insulinproduktion verantwortlich, aber auch für die Verdauung.

    Evtl. könntest du das Bird-Bene-Pac geben, damit die Festigkeit des Kotes wieder regeneriert wird oder einfach fester. Doch eine Bitte, besprich das mit dem vk TA, der deinen Grauen ohnehin behandelt. Er kennt die Diagnose und eben auch das vorliegende Problem.

    Tierkohle wäre evtl. auch eine Hilfe.
     
  4. #3 Tierfreak, 6. Januar 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Diana,

    das sind ja nicht so schöne Neuigkeiten.
    Ich habe mal die Überschrift ergänzt und verschieb dich mal ins Krankenforum, wo das Thema besser aufgehoben ist und wo man vielleicht eher Tipps und Erfahrungen damit hat.
    Auf jeden Fall gute Besserung für deine Süße :trost:.
     
  5. #4 Alfred Klein, 6. Januar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Diana,

    Das ist ja eine böse Geschichte. Es wird wohl so sein daß Ruby die Enzyme das gesamte restliche Leben lang bekommen muß. So war es jedenfalls in den Fällen von denen ich weiß. Denn es gibt keine Medikamente um eine Pankreatitis zu heilen. Aus einer akuten wird dann oft eine chronische. Das kommt übrigens auch in der Humanmedizin vor.
    Ich habe mal nach Enzymen gesucht. Flüssig gibts da wenig. Und was ich gefunden habe war alles aus der Humanmedizin. Das sollte jedoch kein so großes Problem sein, da kann der TA sicher umrechnen welche Dosis man da geben muß. Schau mal hier rein, da sind zwei flüssige Alternativen dabei. Es geht mir dabei darum daß die vielleicht nicht so eklig schmecken, daß Ruby die eventuell besser annimmt. Etwas besseres ist mir leider auch nicht eingefallen.
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    im humanen Bereich wird angeraten, dass man mehrmals am Tag kleine Mahlzeiten zu sich nehmen soll anstatt eben eine große wenn man es mit der Bachspeicheldrüse (Pankreas) und deren Entzündungen zu tun hat.

    Aber wie gesagt Diane, besprich das mit deinem Tierarzt und hole dir keines von uns vorgeschlagenen Dingen ohne Absprache mit diesem.
     
  7. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Rubi,
    auch unser Hahn hatte mit der Bauchspeicheldrüse zutun, wir haben von unseren VkTa Almazyme bekommen und mussten diese 1 Jahr geben .Das was dir CocoRico schon schrieb kleine Mahlzeiten geben haben wir auch gemacht,jetzt haben wir schon 1 Jahr ohne diese Medis geschaft und alles ist gut,(wird immer mal kontr)
    Wir haben es immer im Babysaft (einen kleinen Schluck)getan und er hat es immer gut genommen.Wir drücken dir die Daumen:trost:
    LG Vicki
     
  8. IneIE

    IneIE Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Rubie,

    ich habe eine Laufsittichhenne mit Pankreatitis.
    In der akuten Phase bekam sie Pankreatin ins Trinkwasser und Pankrex vet ins Körnerfutter.
    Anschließend wurde eine Erhaltungsdosis mittels Kotuntersuchungen auf Stärke ermittelt.
    Sie bekommt jetzt nur noch eine geringe Dosis Pancrex vet ins Könerfutter, welche ihr Partner auch mitfressen darf.
    Alles Gute für deine Süße!
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Stephanie, 8. Januar 2014
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Diana,
    bekommt denn die Graue nicht den ganzen Tag Futter zur Verfügung?
    Das würde sich doch anbieten und auch mit den kleinen Portionen übereinstimmen.

    Ich würde zweigleisig fahren: Einerseits das Enzym in einer kleinen Portion (Obst/ Gemüse-/-Saft) verabreichen, aber sie dafür auch hinterher mit etwas anderem, Leckerem belohnen.

    Ggf. auch das Enzym, wenn die Menge klein ist, in etwas anderem verstecken, z.B. einem Stück Banane.

    In jedem Fall würde ich versuchen, dagegen abzuarbeiten, dass sie nach und nach das Enzym immer weniger gern nimmt und Vermeidungsstrategien (und Stress dabei) entwickelt.

    Wenn sie sowieso Obst oder Gemüse bekommt, würde ich die zweitliebste Sorte nehmen und mit der liebsten Sorte hinterher "belohnen". So schmeckt das Enzym evtl. nicht so ekelig.

    Meine mochten keine Bebe Bac, das haben sie dann genommen, den Kopf geschüttelt und danach ihre Portion Belohnungshirse abgeholt; allerdings gab es das Bac nur über ein paar Tage und nicht Monate hinweg.

    Ich würde auf jeden Fall ein Ritual einführen und hinterher immer etwas besonders Spannendes machen (zusätzlich zur Futterbelohnung): Kraulen, ein besonderes Spiel, Badewasser hinstellen oder Nageäste - was immer sie besonders gern macht.

    So lernt sie nach und nach, dass die Aufnahme des Enzyms der Auftakt zur (zweimal) schönsten Zeit des Tages ist, und evtl. versüßt ihr das die Aufnahme des Enzyms.
     
  11. Rubie

    Rubie Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Wow, ich danke für eure Zahlreichen antworten! Viele Tipps wovon ich einiges anwenden werde!
    Ich bin also nicht allein mit dem sogenannten Mist :)
    Wie ich nun erfahre, kann es sich ja auch bessern. Ich bin weiterhin auf der Hut wie es sich bei Ruby entwickelt.
    Die letzten Tage hat das Pancrex richtig gegriffen und ich habe keine Probleme mit dem Kot!
    Und die Sache mit der Stärkemessung im Kot hat mein TA auch schon erwähnt!
    Das wäre dann wohl meine nächste Runde zum TA =)

    Morgends um 8 gibt es Futter, ich arbeite bis 19 Uhr und wenn ich zurück komme gibt es wieder Futter. Morgends gebe ich etwas mehr logischerweise da ich den ganzen Tag nicht da bin und Abends etwas weniger. Daher wird es mit den Zwischenmahlzeiten schwer. Ab Ende der Woche kann ich das versuchen da bin ich den Tag über zu Hause!

    In Babybrei gemischt nimmt sie das Zeug mit Liebe. Sie kann ihre Breispritze kaum erwarten. Ich werde weiterhin einfallsreich sein und das mit dem Obst mal versuchen!

    Zu meinem Glück habe ich gestern entdeckt dass mein Männchen rosa Federchen am Bauch bekommt! Mich verlässt mein Glück wohl :(
    Wie als ob er sagen will "so jetzt kümmer dich auch um mich" ...
     
Thema:

Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse

Die Seite wird geladen...

Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper

    Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper: Hallo liebe Vogelfreunde, ich nehe ja an, dass es aussichtslos ist, frage hier aber trotzdem mal bei Euch, ob man dem armen Ding helfen kann. Ich...