Tipps zur Erziehung gesucht

Diskutiere Tipps zur Erziehung gesucht im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo einige von Euch haben sicher schon von mir und meinen Problemen mit Rico gelesen. Ich selber lese mich auch fleißig durch das Forum und...

  1. #1 Rico's_Mum, 19. April 2005
    Rico's_Mum

    Rico's_Mum Guest

    Hallo

    einige von Euch haben sicher schon von mir und meinen Problemen mit Rico gelesen.
    Ich selber lese mich auch fleißig durch das Forum und habe auch schon für mich wichtige und wertvolle Tipps erhalten.

    Nun lese ich des öfteren das speziell beim Thema anfliegen der Vogel ein wenig gescheucht werden soll weil das in der freien Wildbahn wohl so arttypisch ist.

    Gibt es auch Alternativen?

    Rico ist fast flugunfähig,er kann nur ein paar Meter fliegen und die auch nur im 'Sinkflug'.
    Er fliegt auch sehr ungern,in 2 Jahren war es 2x das er freiwillig mal Geier Sturzflug gemacht hat,anfliegen ausgenommen.
    Da kann ich Ihn doch nicht rumscheuchen!

    Wenn ich Ihn schimpfe,lacht er mich aus (Tatsache!!)
    Komme ich näher,meidet er (Angst).
    In den Käfig kann ich Ihn nur dirigieren indem ich etwas in der Hand habe.

    Es ist mit Ihm schon viel besser geworden,ich kann Futternäpfe wechseln und viel näher an Ihn ran kommen als noch vor 4 Wochen.

    Aber was kann ich außer schimpfen tun um Ihm begreiflich zu machen das er etwas falsches tut?
    Er ist sehr schlau,ich denke er weiß genau das er z.B. nicht beißen darf,leider ist er zu oft damit durchgekommen.

    Gruß
    Michi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Die Geier, 19. April 2005
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Clickertraining

    Hallo Michi,

    das ist in der Tat etwas anderes, wenn Dein Rico nicht so ein guter Flieger ist. Dazu kommt noch, dass er ängstlich ist. Hmm, da fällt mit persönlich nur eine Möglichkeit der Erziehung ein: CLICKERTRAINING!!!
    Das ist sanfte Erziehung mit einem Clicker. Im groben: Du belohnst ihn, wenn er positives Verhalten an den Tag bringt, indem Du ihn das mit dem Clicker zeigst. Der Clicker hört sich so ähnlich an wie eine PC-Maus. AUsführlicher kann ich Dir das leider auch nicht sagen, denn ich habe auch erst mit den Clickern angefangen und ich habe auch noch einige Probleme damit. Wie Du sicherlich weisst: Alles braucht seine Zeit, auch das Clikern.
    Vielleicht ist ja für Euch Zwei eine Alternative.

    Liebe Grüsse.

    Julia
     
  4. #3 julchen1971, 20. April 2005
    julchen1971

    julchen1971 Guest

    Hallo...

    also das Vögelchen zu scheuchen bringt meiner Erkenntnis nach gar nix, im gegenteil... (Würdest Du zahm werden wenn einer mit ner Keule hinter Dir herläuft? Wohl kaum)
    Wenn es gar nicht geht und der Vogel die "Macht" an sich reisen will, hilft meines erachtens nach nur eines... den Vogel "packen" (evtl mit beißfesten Handschuhen)... ins Gesicht sehen und mal so richtig herzhaft anbrüllen (So das es auch die Nachbarn hören :-)) rein in den Käfig und nen Tag ignorieren.
    Allerdings hatten wir mit unserem Fussel (Venezuela Amazone) noch nie Probleme. Im Gegenteil... verschmuster kann ein Vogel kaum sein :-)

    Beste Erfolge & Grüße

    Ciao Julchen1971
     
  5. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Wir haben uns vor einem Jahr einen scheuen Venezuela Mann gekauft, welcher zeitweise laut schreit und zwar mit Ausdauer auch mal länger. Wenns zu laut, hysterisch, oder sonst etwas wird, greife ich auch ein. Allerdings wirkt das Scheuchen nicht immer. Deswegen benutze ich meine Hand wie einen Schnabel als würde ich ihn Picken wollen (so wie es seine Partnerin ständig bei ihm macht hab ich mir von ihr abgeschaut).

    Wer denkt, das würde das Zähmen verhindern liegt falsch. Unserer ist nämlich der total passive Typ. Er würde nie von selbst auf die Idee kommen sie auf uns zu setzen oder unsere bösen Hände kraulen lassen. Je aufdringlicher wir als Menschen werden, ohne ihn dabei zu verletzen oder weh zu tun, umso zutraulicher wird er. Ich fahre nur schnell mit meinen Händen zu seinen Körper (ohne ihn zu berühren) und wieder zurück. Er versteht es und gibt Ruhe.

    Allerdings möchte ich auch dazu sagen, dass ich nicht dafür garantieren kann, dass es bei dir genauso gelingt. Jedes Tier ist anders mit unterschiedlichen Erfahrungen und reagiert auf auf gewisse Dinge gleich ganz anders als ein anderer. Ich hab das lediglich so gemacht, weil er es von seiner Partnerin auch nicht anders kennt und er genervt aber nicht ängstlich darauf reagiert hat.

    mfg
     
  6. #5 vosd_franziska, 20. April 2005
    vosd_franziska

    vosd_franziska Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    also bei mir klappt das mit dem Scheuchen so naja, mal glaube ich, dass sie es verstehen, dann aber auch mal wieder nicht, Amas eben :-(
    Meine beiden können aber auch fliegen. Wieso kann deiner denn nicht fliegen, hast du ihn beschnitten oder hat er irgendwelche anderen Probleme?
    Sonst fällt mir grad auch ncihts so ein. Anschreien halte ich für überhauptnicht sinnvoll, da meine Amas da dann immer voll drauf einsteigen und mitschreien wollen.
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das mit dem scheuchen dient nur dazu, dem vogel klar zu machen, wer der boss ist. und das sollte man auch unter zähmungsabsichten nicht vernachlässigen, sonst erzieht man sich einen echten tyrannen heran und wenn er das erst mal ausgeprägt ist, wirds viel schwieriger das abzustellen als wenn man gleich konsequent die grenzen aufzeigt. das nimmt der vogel auch nicht übel wenn man es nicht übertreibt.

    den vogel mit dem handschuh zu packen ist im allgemeinen der sicherste weg das tier gründlich zu verängstigen, denn in der natur wird keiner seiner artgenossen ihn packen. wenn es im einzelfall geklappt hat, dann herzlichen glückwunsch, aber ich würde es nicht empfehlen.

    wenn der vogel nicht fliegt, ist es mit dem scheuchen natürlich schwieriger. was du versuchen könntest, ist, ihn ein stück "weg zu wischen" und ihn somit zu zwingen, den platz den er sich ausgesucht hat, zu verlassen. ich bin mir nicht sicher ob das schon der weg zum glück ist, da ich mit nicht-fliegenden amas noch keine einschägigen erfahrungen habe.

    wenn der vogel schreit ist nicht scheuchen der weg zum glück, sondern ignorieren, und zwar völlig bis er ne gewisse zeit ruhig war. dann loben wie wild. aber er muß klar unterscheiden können, was nun zum erfolg geführt hat. schimpfen bringt nix, das macht ihm noch spaß. wenn er schreit will er meistens aufmerksamkeit, und die bekommt er wenn man ihn scheucht, also hat er keinen grund mit dem geschrei aufzuhören. das scheuchen ist nur für rangordnungskämpfe zwischen mensch und tier.
     
  8. #7 thorstenwill, 20. April 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hi michi,

    ich mache das auch mit dem straffliegen und es hilft mal mehr mal weniger, nun was macht in der freien natur ein papagei mit einem anderen, wenn er ihm klar machen will, dass er der stärkere ist oder er meint es er wär der stärkere? er geht mit geöffnetem schnabel auf ihn los kreischt und scheucht ihn von seinem platz eventl. fliegt er auch hinter ihm her. ich bin der meinung, dass das scheuchen dem der natur am ähnlichsten ist.

    ich habe auch gelesen, dass man einen "unartigen" vogel am schnabel packen soll und kurz behutsam schütteln, das setzt natürlich voraus, dass der vogel keine angst hat vor der hand bzw. vor einem selbst.

    in deinem fall würde ich wie kuni ja schon geschrieben hat, ihm den platz streitig machen, indem du den vogel von seinem platz weg schiebst oder so.

    mehr kann ich leider auch nicht sagen

    viel glück

    thorsten

    ps.: du schreibst selbst, dass er sich in den letzten 4 wochen gebessert hat. wie hast du ihm bislang klar gemacht was er darf und was nicht?
     
  9. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Also es kommt natürlich auch immer darauf an, was gerade falsch gemacht wurde. Ich "beiße" zum Beispiel zurück, wenn es wirklich mal vorkommt, dass ich gebissen oder zu heftig gehackt werde, was aber sehr selten ist. Das ist dann ein deutliches Schnappen in Richtung Vogel mit Zähnefletschen und lautem Klacken der Zähne und wird sehr genau verstanden.

    Ansonsten nicht auf penetrantes Schreien reagieren, oder Käfig-Arrest als Strafe, oder ein Anschreien was sich vom Tonfall so deutlich von normaler Ansprache unterscheidet, dass da nicht mehr gelacht wird.

    Keinesfalls würde ich den Vogel zur Strafe packen, erst recht nicht mit Handschuhen. Das empfindet der Vogel nur als Strafe, wenn er Angst davor hat, oder wenn man selbst ne Person ist, der er nicht vertraut, und damit macht man sich dann ggf. einen schon erreichten Zähmungserfolg zunichte. Einzige Ausnahme hierzu wäre, wenn der Vogel schon so zahm ist, dass das Packen nichts mehr ausmacht, der Vogel aber eben von der Person nicht gepackt werden mag. Das hinterlässt dann aber nach meiner Erfahrung auch keinen besonders großen Eindruck.

    Straffliegen hab ich persönlich noch nie eingesetzt, meine Mutter ab und zu mal, wenn sie wieder beim Betreten des Hauses angefallen wird, das macht dann aber auch mehr Spass als es irgendeinen Erziehungserfolg hätte.

    Ach genau, und gegen Schreien hat sich eine Blumenspritze bewährt ;)
     
  10. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    meine Olga kann auch nicht fliegen, wenn sie auf dem Boden sitzt und aumüpfig wird wenn ich vorbei laufe, dann scheuche ich sie schon mal, dann kann die sonst so faule unglaublich schnell rennen. Das bringt bei ihr auch was. Wenn sie auf dem Käfig, Baum, Stuhl oder so sitzt und wirklich ne GRenze braucht, dann kriegt sie mit dem Finger einen kleinen Boxer auf den Schnabel, wenn sie hinterherpicken will, gleich nochmal. Solange bis sie zurückweicht. Oft reicht schon 1 mal. Der Boxer mit dem Finger bringt bei ihr mehr als das Scheuchen, es ist mit weniger Angst machen verbunden. Der Boxer zeigt ihr einfach das ich das sagen habe und sie sich dran zu halten hat.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Rico's_Mum, 22. April 2005
    Rico's_Mum

    Rico's_Mum Guest

    Hallo

    jetzt weiß ich zwar was ich nicht tun soll aber nicht was ich tun DARF
    mhmmm schwierig *finde*

    anfassen?der beißt mich
    schubsen?wenn ich schnell genug bin vielleicht
    picken?ich glaube nicht das er die vogelsprache versteht,woher auch?
    am schnabel packen? hihi......nein danke

    wenn er am boden läuft ist es noch schwieriger...Rico ist nämlich bei den homeruns bisher ungeschlagen.

    Warum er nicht fliegen kann???
    Keine Ahnung,er konnte es nicht als ich ihn bekam...denke mal keine Muskulatur,nur Sinkflug so ca. 3-5 meter sind drin.
    Sein Flügelgefieder sieht auch ziemlich flodderhaft aus,er bekommt Pro-Pet ins Wasser,wenigstens glänzt es jetzt.
    Wenn er schonmal sie Flügel ausstreckt (bzw. so nach oben reckt) meine ich das er ziemliche Lücken hat. Stutzen ist doch abschneiden oder?Das müßte ja längst nachgewachsen sein.

    Und wasserspritze...die liebt er,das ist unser vergnügen

    ...eines der wenigen denn er hat ja sonst nichts,den ganzen tag auf oder im Käfig sitzen,bischen quasseln und das wars....da muß sich schleunigst etwas ändern,er tut mir so leid auch wenn er eine kleine Kanaille ist.

    Gruß
    Michi
     
  13. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Also Wasserspritze in dem Zusammenhang meint mit hartem Strahl, nicht mit duschgeeignetem Sprühstrahl ;)
     
Thema:

Tipps zur Erziehung gesucht

Die Seite wird geladen...

Tipps zur Erziehung gesucht - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  3. Wanderritt im Sauerland gesucht

    Wanderritt im Sauerland gesucht: Hallo, wer kann uns einen Hof/Stall empfehlen wo wir im Sauerland einen Wanderritt machen können? Zwei Erwachsene, reiterfahren. Gruß David
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...