Tips zum Schutz von Piepern und Gegenständen

Diskutiere Tips zum Schutz von Piepern und Gegenständen im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin Richard! Naja, nicht für jedes! (wie Du Bild unten zeigt. Damit hatte ich nicht gerechnet. Obwohl eine breitere und stärkere Leiste das...

  1. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Richard!

    Naja, nicht für jedes! (wie Du Bild unten zeigt. Damit hatte ich nicht gerechnet. Obwohl eine breitere und stärkere Leiste das doch verhindern konnte).
    Natürlich geht es zu Lasten der Ästhetik und der gemütlichkeit (aus unserer menschlichen Sicht), aber damit können und müssen wir leben, wollen wir den Vögel ein halbwegs angemessenes zu Hause bieten.
    Und irgendwann wird es auch zum reinen Vogelzimmer, und dann ist eine neue Frabgestaltung der Wände, eine hellere Beleuchtung und eine Neugestaltung des Bodens mit verschiedenen Arten von Einstreu (sand und Kies, Buchenholz, Heu, event. Erde) geplant.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Rappy!

    Im Gegensatz zu den Ideen hapert es an der Umsetzung, da mein handwerkliches Geschick nicht so groß ist. Aber glücklicherweise erkennt man das auf den Bildern nicht so und die Geier stört es nicht.*gg*
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Heute ist mein vergessliche, wollte odch noch etwas zum Schutz der Tür schreiben:
    Neben den fast schon obligatorischen Aluprofilen zum Schutz der Tür kann man das Landen der Geier auf dem oberen Rand der Türzarge ebenfalls mit einer Bastlerglasscheibe verhindern (ein Aluprofil schützt zwar die Zarge, dort landen können sie dann aber noch immer und dann die Tapete dort in Angriff nehmen).
    Ich habe zwei Holzkeile genommen und an der Wand pberhalb der Zarge befestigt.
    An diese Keile habe ich die Bastlerglasscheibe geschraubt, so das sie eine Neigung hat und nach unten der Abstand zur Wand größer wird. So kann sie die Türzarge überragen.
    Sie geht dicht bis zur Oberkante der Tür, so daß die Vögel dort nicht mehr landen können.
    Hoffe, die Erklärung war verständlich.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Rüdiger,

    dein Vogelzimmer ist ne Wucht! Sieht wirklich toll aus!;)
    Ich wusste garnicht das Graue auch Türen aufschließen können...:D

    Wie viele Geier leben denn eigentlich bei dir?
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Vier Kongo-Graupapageien, 2 Mohrenkopfpapageien, 2 Singsittiche, 2 Rosenköpfchen und 2 Zwergwachteln sind dort.
    Damit ist ein Zimmer dieser Größe (20m²) auch ausgelastet.

    Die in den Bildern zu sehenden Käfige sind ständig geöffnet bzw. beim unteren Käfig habe ich jetzt auch die Tür ganz ausgebaut.
    Ich benötige sie eigentlich nur für ein Mohrenkopfweibchen, das strakt rupft und nicht flugfähig ist und meist im Käfig bleibt oder für den Fall, das die Wachteln Junge haben.

    Auch dieses Zimmer ist nur ein Kompromiß zwischen Vogelzimmer und "Restwohnzimmer".
    Mein "Ideal" wäre ein großes Vogelzimmr mit direkten Anschluß an eine Außenvoliere (noch besser: einem völlig abgedeckten Garten *gg*).
    Größere und toll ausgestattete Vogelzimmer hat bspw. Doris: http://www.ara-amazona.at/
     
  7. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Einfach genial!!! :D Ich werde nächste Woche mal wieder in den Baumarkt und mich nach einer Plexiglasrolle umsehen! Vielleicht klappt das ja!
     
  8. Lolipop

    Lolipop Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Geierschäden beheben

    Hallo Ihr,

    habe mich gerade köstlich über die verschiedenen Vorkehrungen amüsiert, besonders über die Geldkassette. Habe mir erst gestern den Kopf zerbrochen, wie man eine Steckdose mit darin befindlichem Stecker geiersicher machen könnte. Auf diese Idee wäre ich garantiert nicht gekommen. Echt hitverdächtig!!!!

    Ich habe aber auch einen kleinen Tipp auf Lager: Meine beiden Graumonster haben es in einem unbeaufsichtigten Moment geschafft, aus meinen wirklich total schönen Sprossenfenstern ein paar echt tiefe Löcher aus den Sprossen rauszubeißen. Mich hätte beinahe der Schlag getroffen und die Verzweiflung war groß.

    Als Schutz ist mir außer Aufpassen noch nichts Tolles eingefallen, aber ich habe es geschafft, die Bescherung so zu reparieren, daß es gar nicht mehr auffällt: Clou Holzkitt war die Lösung. Das ist eine Art Wachs, das es in allen möglichen Holzfarbtönen gibt, damit kann man die fehlende Substanz auffüllen und in der Oberfläche dann so modellieren, daß das Loch sehr gut kaschiert ist. Damit konnte ich auch abgefressene Türecken wieder gesellschaftsfähig hinkriegen.

    Die Tür wurde übrigens dank eines extra angefertigten Aufsatzes mit integrierter Sitzstange zum absoluten Lieblingsplatz. Nagen können sie jetzt am Ast, das stört nicht wirklich.

    Wäre schön, wenn noch mehr Leute von Schäden, deren Behebung bzw dem Schutz davor berichten könnten.

    Grüße, Petra
     
  9. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    wow rüdiger!

    das ist ja das reinste fort knox, nur andersrum!
    das wohnzimmer ist weggesperrt und die krummschnäbel frei! :D

    klasse! finde ich einen guten kompromis zwischen wohnzimmer und fliegenden nagetieren. da kann man die vögel wirklich sorglos draußen lassen.

    gruß,
    claudia
     
  10. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    p.s.

    rüdiger, nicht dass du deine frau auch noch umdrahtest! :D :D :D

    gruß,
    claudia
     
  11. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Naja, Graupapas hält das bestimmt nicht stand, aber für Wellis, Nymphen und Stanleys reicht bei mir als Kabelschutz ein Gartenschlauch. Da meine Birdlamp compakt direkt auf der Voliere befestigt ist und auch ein Kabel braucht und somit beim Freiflug schonmal knabbergefährdet ist, habe ich ein Stück Gartenschlauch drübergezogen, der bis nach unten reicht. Ab und zu versucht mal einer, reinzubeißen, aber es ist rutschig und glatt und somit nicht mehr interessant :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Lolipop

    Lolipop Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kabelschutz

    Als Schutz für das Stromkabel meiner Birdlamp Kompakt hat sich ein Duschschlauch bewährt. Der ist auch bei Graupapa- Schnäbeln noch resisient, da ja eine Art Metallspirale drumrum ist. Das Kabel ist damit bestens geschützt, die Optik stimmt auch so halbwegs.

    Einziger Schwachpunkt ist das Ende bzw der Anfang des Schlauches. Daran wird natürlich auch montiert bzw hochgeschoben. Müßte sich aber durch ein Verkleben auch noch lösen lassen..........
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Lol :D :D
     
Thema:

Tips zum Schutz von Piepern und Gegenständen