Tod eines Mohrenkopfweibchen :-(

Diskutiere Tod eines Mohrenkopfweibchen :-( im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen, ich habe gestern von jemanden eine traurige Nachricht erhalten! Sein Mohrenkopfweibchen ist am Heiligabend beim Tierarzt...

  1. #1 Ms.BiBi, 26. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Dezember 2005
    Ms.BiBi

    Ms.BiBi Britta & Michael

    Dabei seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,
    ich habe gestern von jemanden eine traurige Nachricht erhalten!

    Sein Mohrenkopfweibchen ist am Heiligabend beim Tierarzt verstorben.
    Sie war kein Jahr alt !!!

    Ich schicke euch mal einen Ausschnitt aus der E-Mail:

    ----------------------------------------------------------------
    Letzten Sonntag - also erst vor 5 Tagen - bemerkten wir, wie das Mohrenkopfweibchen "würgte" und dabei auch etwas von sich gab. Hm, vielleicht vor dem Freiflug zu viel gefressen. Eigentlich ist sie recht quietschig drauf - nichts besonderes zu erkennen. Das kam dann am Mittwoch: Sie war nur noch am schlafen / dösen. Komisch. Abends mal in den Büchern die Kapitel "Krankheiten" studiert: Alarm! Zusammenfassung: Vögel "verstecken" ihre Krankheiten und die Besitzer können selbige nur an einem geänderten Verhalten erkennen, wobei es dann i.d.R. schon zu spät sei. So kam es dann ja auch.

    Besonders auffällig war dann auch, das Sie plötzlich anstatt auf einem Bein auf beiden Beinen schlief.

    Wir natürlich gleich am nächsten Tag zum Tierarzt (XXXXXXXXXXXXX). Der hat Sie dann da behalten und getan was möglich war, aber es war eben nichts mehr möglich. Es steht jetzt noch eine Obduktion an, um definitiv die Ursache festzustellen und eine evtl. erforderliche Behandlung für unser Mohrenkopfmännchen zielgerichtet durchführen zu können.

    Der Tierarzt meinte:
    Daß, junge Mopa's regelmäßig gewogen werden sollen.

    Eine Krankheit äussert sich auch durch Gewichtsverlust bzw. eine zu geringe Gewichtszunahme (bei knapp Einjährigen sind 120 - 130 Gramm angesagt, was sehr genau zu nehmen ist).

    Unser Mohrenkopfweibchen z.B. lag bei 114 Gramm - ganz übel. Das makabere an der Sache: wir dachten immer, Sie sei "verfressen", da sie immer "kräftiger" als das Männchen erschien.

    Als Ursache für diese Fehleinschätzung unsererseits erklärte uns der Tierarzt, daß sich kranke Vögel immer ein bißchen aufplustern, um den Wärmehaushalt besser zu regulieren, und dadurch "kräftiger" als eben nicht kranke / aufgeplusterte Vögel erscheinen. Und genau das hätte - bei rechtzeitiger Vorsorgeuntersuchung - der Tierarzt vermutlich erkannt.

    Beim Röntgen wurden sehr starken Veränderungen der inneren Organe festgestellt, die auf einen sehr langen Krankheitsverlauf hin deuten - sagt der Tierarzt.
    ----------------------------------------------------------------

    Er schrieb mich an, da wir beim selben Händler die Mopa's gekauft hatten und vermutlich diese auch vom gleichen Züchter haben.

    Heute habe ich unsere Mopa's direkt gewogen.
    (Die Waage zeigt leider nur in 10g Schritten an)

    Das Ergebnis:
    Jacky unser Männchen wiegt 130g
    Shila unser Weibchen wiegt 110g

    Jetzt die Frage: Ist das normal ????????????????????????????????

    Unser Männchen sieht eindeutig kräftiger aus. Er plustert sich auch öfters auf als unser Weibchen. Er ist auch der ruhigerer Part von den Beiden.

    Unser Weibchen ist erkennbar zierlicher (so wie es ja denke ich auch bei Weibchen sein sollte), sie ist die aktivere von den beiden. Kann eigentlich nicht ruhig sitzen bleiben (außer sie ist nach längeren Freiflug müde).

    Das Verhalten hätten wir eigentlich als normal eingestuft. (aktuelle Bilder habe ich gerade erst auf unsere Homepage wieder aufgespielt: http://www.mineu.de\mohren\d4-mopa.htm die letzten 5 Bilder!!! - Wer nur die Mohrenseite sehen möchte, einfach auf abbrechen klicken)

    Wenn da nicht gestern diese E-Mail gekommen wäre hätte ich mir keine Sorgen gemacht, aber nun? :-(

    Nach kurzer Rechere stoße ich immer auf die Gewichtsangabe von 120 - 150g

    Was wiegen eure Mopa's ?

    Sollen wir mit unserer vorsichtshalber zum Tierarzt?

    Wir machen uns nun große Sorgen !!!


    Gruß
    Britta & Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 depechem242, 26. Dezember 2005
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das ihr Euch Sorgen macht, kann ich gut nachvollziehen. Allerdings würde ich erst einmal die Diagnose des Tierarztes abwarten und mich nicht verrückt machen. Es kann ja sein, das der verstorbene Mopa z.B. an einer giftigen Zimmerpflanze genagt hat. Daran ist auch einmal eine Amazone von einer Bekannten von mir verstorben. Handaufgezogene Papageien erreichen manchmal nicht das Gewicht und die Größe von Naturbruten. Das Gewicht Eurer Mopas liegt aber m. E. im grünen Bereich.

    Also einfach mal abwarten, was die Untersuchung des toten Papageien ergibt....
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo, ich will dir auch die Angst nehmen, ich habe hier schon viele Mohren unterschiedlichen Alters und für dich wichtig, auch unterschiedlichen Gewichts gehabt. (110g bis 160) Es gibt einfach auch verschiedene Unterarten, die stämminger sind oder nicht, bzw. die Eltern meines Hahns da ist die Henne richtig winzig und der Hahn ein Riese, der Sohn ist ganz so wie ich die Mohren kenne.
    Regelm. Gewichtskontrolle finde ich wichtig, denn dann kann man wirklich sagen, jetzt hat er viel abgenommen oder so, und dann Rückschlüsse ziehen.
    Jungvögel wiegen oft auch noch mehr, sie benötigen mehr Futter, sind halt noch im Aufbau und kommen ja auch im ersten Lj. in die Jungmauser, die sie ganz schön mitnehmen kann.
    Also nochmal, Vögel beobachten, und regelm. wiegen, das hilft schon viel um Krankheiten zu erkennen. Plustern, auf beide Ständer, usw. das machen sie erst wenn sie es nicht mehr verstecken können.
     
  5. #4 Martin Unger, 28. Dezember 2005
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo zusammen,

    so mit nem kleinen Script/Trick habe ich jetzt den Tierarztnamen entfernt, und damit auch die Anforderungen vom Verfasser der Email geändert.

    Die Diskussion kann also weitergehen :prima: .

    @ Michael: Bitte speicher aber auch die Freigabe vom Verfasser.

    Es grüßt Euch
    Martin
     
  6. Ms.BiBi

    Ms.BiBi Britta & Michael

    Dabei seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martin,

    vielen Dank :zustimm:

    Gruß
    Michael
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Danke..... :gimmefive
     
  9. Arno

    Arno Guest

    So, das "Ergebnis" (wenn man es denn so nennen kann) der Obduktion liegt jetzt vor:

    Unser Mopa ist an einer bakteriellen Entzündung verstorben. Welche das genau war konnte man uns nicht sagen.

    Uns wurde das wie folgt erklärt:

    Wir hatten zwei Mopa’s (wie sich das gehört ;-). Sally war von ihrer Grundkonstitution her „geschwächt“ (oder eben schwächlich veranlagt) und deshalb ist sie an dieser bakteriellen Entzündung erkrankt und Nico eben nicht.

    Nico ist bis heute quietsch fidel und wenn das die nächsten Wochen so bleibt (was ich sehr hoffe), dann werden wir uns auf die Suche nach einer neuen Partnerin machen.

    Die einzigen konkreten Hinweise die wir bekamen waren folgende:

    Papageien sollten regelmäßig gewogen werden. Nur so kann man eine sich anbahnende Krankheit evtl. rechtzeitig erkennen und versuchen zu handeln. Wenn der Papagei einmal ein auffälliges Verhalten zeigt (Aufplustern, geändertes Verhalten, passiv / müde, schlafen auf beiden Beinen), dann ist es i.d.R. meist schon zu spät weil Papageien ihre Krankheiten „verstecken“.

    Weiterhin wurde uns empfohlen, sich vor dem Anfassen des Papageien die Hände zu waschen und das Tier nicht „anzuhusten“ wenn man erkältet ist. Es sei durchaus möglich, das Erkältungen eines Menschen auf Papageien überspringen.

    Fazit: Wiegen, Hände waschen, beobachten und – hoffen.
     
Thema:

Tod eines Mohrenkopfweibchen :-(

Die Seite wird geladen...

Tod eines Mohrenkopfweibchen :-( - Ähnliche Themen

  1. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  2. was hat meine tauben getötet

    was hat meine tauben getötet: Hallo ihr lieben.. wirklich sehr traurig und herzzerbrochen musste ich heute morgen feststellen dass 2 meiner Tauben tot waren. Um ihr Taubenhaus...
  3. Henne verstorben- Was nun?

    Henne verstorben- Was nun?: Hallöchen meine Lieben, Ich habe momentan ein ziemliches Problem und dachte mir, dass ich mal versuche mich damit hier ans Forum zu wenden (So wie...
  4. Dreifarbenglanzstar tot

    Dreifarbenglanzstar tot: Hi liebe Vogelfreunde, Ich habe mir vor kurzem ein Päärchen Dreifarbenglanzstare zugelegt. Das selbe Futter gekauft wie mir der Verkäufer...
  5. Tragischer Tod meiner Lieblingsgans Angelika

    Tragischer Tod meiner Lieblingsgans Angelika: Hallo, letzte Woche Donnerstag ist etwas schreckliches in unserem Stall mit meiner Lieblingsgans Angelika (erst 9 Jahre) passiert. Ich war zur...