Todesursache Hitzschlag

Diskutiere Todesursache Hitzschlag im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde, Ich bin mir ziemlich sicher heute einen kleinen gefiederten Freund an einem Hitzschlag verloren zu haben. Es handelt...

  1. #1 Nils Holgersson, 26.07.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Hallo liebe Vogelfreunde,
    Ich bin mir ziemlich sicher heute einen kleinen gefiederten Freund an einem Hitzschlag verloren zu haben. Es handelt sich um einen Zebrafinken. Ich muss wirklich sagen, die Hitze setzt meinen Vögeln ziemlich extrem zu! Ich habe gestern einige Kandidaten in der Gruppe gesehen, vor allem Kanarien, die es eben so hätte treffen können.
    Ich habe ein Vogelfreiflugzimmer mit einem kleinen umzäunten Aussenbereich, also eine kleine Aussenvoliere, in die man als Vogel direkt vom Freiflugzimmer aus fliegen kann. Ich lasse die Tür zur Aussenvoliere immer offen tagsüber, auch wenn es sehr heis ist, so wie gestern mit 39 Grad, da unsere Wohnung leider wirklich immer durch Warmwasserrrohre die direkt unter dem Fussboden verlaufen total aufheizt, auch im Sommer -wie mit Fussbodenheizung! (im Winter ein wahrer Segen, im Sommer echt eine Qual). Außerdem ist die Luft dann schnell so stickig... das kann ich den Vögeln so auch nicht zumuten, ...
    Na ja Nachts hatte ich dann auch die Tür auch immer offen, aber mit heruntergelassener Schalosie, da wir leider im Erdgeschoss wohnen, direkt an der Strasse. Auf jeden Fall ist das ganze über Nacht passiert -im Schlafnest, hab meinen armen kleinen Vogel dann morgens vor dem Nest -total entkräftet und Kreislaufschwach vor Nest liegend gefunden. Ich habe dann mit dem Tierarzt Kontakt aufgenommen, der mir die Erstversorgung erklärte (Traubenzuckerwasser, und in den Keller in einen kühleren Raum bringen) doch leider half das alles nichts mehr, der kleine Kerl ist innerhalb von 2 Stunden an Kreislaufversagen gestorben.
    Ich bin mir ziemlich sicher, das es die Hitze war, oder zumindest, das sie der Haupt-Auslöser war, denn der kleine hatte zwar einen neurologischen Schaden, aber den hat er schon seit Jahren und eigentlich war er bislang unverändert top fit.
    Letztes Jahr hatte ich einen ähnlichen Fall bei einem Kanarienweibchen, das gebrütet hat im Juni, das war bei "nur" 30 Grad, das Nest hatte sie völlig aufgeheizt, aber die hat sich zum Glück innerhalb von 2 Stunden wieder vollständig erholt. Ich hab sie damals nassgesprüht ohne Ende mit einem Sprayer und dann hat sie selsbt irgendwann so doll gebadet in den Badeschüsseln, das sie sich fast darin ertränkt hätte...
    Seitdem lasse ich meine Kanarien immer schon im Janunar/Februar brüten bis maximal Mai, denn Nester und Hitze verträgt sich überhaupt nicht. Ich denke, dass wird eben auch meinem kleinen Zebrafinkenfreund zum Verhängnis geworden sein. ...Und dann saß er ja da noch kontaktsitzend mit Partner drinnen.... ICH KANN EUCH NUR WARNEN, PASST AUF BEI VÖGELN in NESTERN, SCHALFNESTERN UND CO BEI DIESEN TEMPRATUREN! DAS IST ABSOLUT LEBENSGEFÄHRLICH!!!

    Jetzt überlege ich ernsthaft mir eine mobile Klimaanlage oder etwas derart anzuschaffen für meinen Vogelraum (zur Not!), damit das nicht mehr passiert! Denn meinen Vögeln geht es mit den Tempraturen echt voll schlecht, die vertragen die Hitze wirklich viel viel schlechter als ich, als Mensch. Aber ich bin mir nicht sicher ob das gut is? Da gibt es ja diesen alten Mythos, Vögel und Zugluft und Klimaanlage und Co verträgt sich nicht... Aber wenn das so weitergeht, dann gibt's jedes Jahr tote...
    Habt ihr ein paar Tipps? Wie kühlt ihr eure Vogelräume?

    Liebe traurige Grüße von
    Nils Holgersson
     
  2. #2 Robin-Redbreast, 26.07.2019
    Robin-Redbreast

    Robin-Redbreast Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    113
    Hallo Nils,

    das mit deinem Zebrafinken tut mir sehr leid:-(

    Ich habe eine ähnliche „Hitzesituation“ in meiner Wohnung, bei mir ist der Heizungs-/ Warmwasserkeller der Anlage unter meinem Wohnzimmer, da kann ich auch in der Nacht lüften so viel ich will und ich bekomme im Sommer die Hitze nicht raus weil ständig nachgeheizt wird.

    Vor etwa 20 Jahren ist mir ein Wellensittich zugeflogen, der kleine blaue Kerl saß auf meiner Terrasse als ich von der Arbeit nach Hause kam, ich habe ihn natürlich gerettet. Den Besitzer konnten wir leider nicht ausfindig machen, obwohl einige Leute vorbeikamen, die ihren Wellensittich vermissten. Er hat nie gezwitschert und war offensichtlich einsam, also haben wir ihm ganz schnell einen neuen Freund besorgt, sobald wir nicht mehr daran geglaubt haben, dass wir seinen Besitzer noch finden werden, und danach waren er und sein neuer Freund unzertrennbar und glücklich und zufrieden.

    Ich habe auch gemerkt, dass sie unter der Hitze und stickigen Luft im Sommer leiden und habe dann auch ein mobiles Klimagerät angeschafft, und zwar eines, bei dem man die Richtung des Luftstroms sehr flexibel einstellen konnte, eben um Zugluft zu vermeiden. Das ging gut.

    Schwierig war das komplette Abdichten des Kippfensters (der Abluftschlauch muß ja ins Freie geführt werden), beim Freiflug kann da ja schon eine kleine Lücke fatal sein, und obwohl das Teil im Betrieb wirklich recht schnell runtergekühlt hat, wurde es halt auch immer gleich wieder warm, sobald ich das Teil ausgestellt habe, weil es halt immer weiter von unten nachheizt. Der Stromverbrauch war jenseits von gut und böse, hätte ich das Teil permanent laufen lassen, hätte ich wohl noch 1-2 Nebenjobs gebraucht... Heute gibt es schon effizientere Geräte, aber viel Strom brauchen sie trotzdem noch. Und die Geräuschkulisse war auch nicht ohne.

    Es hat die ganz heißen Tage zwar auf jeden Fall erträglicher gemacht für die Vögel, aber eine optimale Lösung war es definitiv nicht.

    Nach etwa 2 Jahren sind sie dann nach einer glücklichen Zufallsbegegnung umgezogen, zu einer netten älteren Dame, deren Wellensittich gerade verstorben war und die unbedingt wieder 2 Stück haben wollte, dort konnten sie den ganzen Tag in einer schön großen Wohnung herumfliegen, die noch dazu angenehm kühl war im Sommer, da waren die Bedingungen für die beiden auf jeden Fall besser wie bei mir. Ist mir wirklich sehr, sehr schwer gefallen sie wegzugeben, aber das Wichtigste war ja, dass sie es so gut wie möglich hatten, meine Wohnung bietet da nicht die besten Voraussetzungen.

    Wenn es also nur um einige Tage im Jahr geht an denen die Hitze für deine Vögel zu viel wird, dann geht das mit einem mobilen Klimagerät schon ganz gut, aber als Dauerlösung für den ganzen Sommer ist das eher nichts.

    Viele Grüsse

    Robin
     
    Nils Holgersson gefällt das.
  3. #3 Tiffani, 27.07.2019
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.282
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das ist echt die Hölle. Wenn man dann überlegt, das es Leute gibt die sagen, na und, die kommen doch eh aus den Tropen, zeigt das wie wenig Ahnung die Leute wirklich haben.
    Ich wohne unterm Dach, da kommt die Hitze von oben.
    Meine Vögel haben alle einen kleinen Balkon an ihren Boxen, dort halten sie sich fast ganztägig auf.
    Die letzten Nächte wo es so arg warm war, haben sie dort sogar geschlafen, sonst springen sie nachts in ihr Gebüsch.
    Nachts kühlt es ab 23:00 Uhr ab, da reiße ich alles auf, binde alles fest (Glasbruch) und lass die Bude runterkühlen, dann wird alles verrammelt was nach Süden geht (Sonnenschutz). Die Ostseite meiner Bude mache ich nicht vor 11:00 Uhr auf, bis dort die Sonne weg ist.
    Wenn ich jetzt tagsüber lüfte nach Süden, dann schließe ich die Zimmertüren, weil man sonst die Wärme reinzieht. Und ich lüfte nur über einen kleinen Spalt, nicht vollflächig aufreißen.
    Das geht so, damit kamen wir die letzten heißen Sommer trotz Dachgeschoss gut über die Runden. Aber 30 Grad hatte ich auch schon nachts in meiner Bude.
    Ihr müsst das alles ausprobieren. Im schlimmsten Fall, muss man sich wirklich ein Notquartier für die extrem heißen Tage im Keller, Korridor, Bad oder sonst wo suchen.
    Ist dann halt mal ein paar Tage chaotisch, wie wenn man auf eine Bundesschau geht (kleiner Käfig). Besser so, als wenn man nachher Leichen pflegen muss.
    Und alle nicht benötigten Geräte abschalten. Auch die Beleuchtung abschalten, oder stark reduzieren, bringt etwas weniger Wärme, Wenn die Vögel im Dämmerlicht sitzen bis zum Abend ist das besser als volle Pulle Licht und Wärme.
     
    Nils Holgersson gefällt das.
  4. #4 Nils Holgersson, 28.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Danke, Leute für eure Antworten!
    Ich denke, ich mache das wirklich, sobald sich auf Wetter.de die nächste Hitzewelle ankündigt bzw. nächsten Sommer (denn ich denke jetzt ist es mit der Hitze vorbei, da wir bald August haben) hole ich mir ne mobile Klimaanlage, ob die alle (noch) einen "Aussenschlauch" haben heute, weis ich nicht mehr, vor 14 Jahren hatten wir mal eine, die hatte einen Aussenschlauch, was mich aber im Moment weniger stören würde, solange ich noch hier wohne, da ich den Schlauch ja in die umzäunte Aussenvoliere führen kann... Da passiert ja dann nichts...

    Also manche Klimaanlagen, die man so im Internet findet haben die Energieklasse A+, wieviel das dann in bares ist im Stromverbrauch würde mich mal echt interessieren... AUf jeden Fall wäre die Klimaanlage bei uns ja nur einige Tage im Jahr, also im Hitzenotfall 35 Grad+ in Betrieb

    Im Keller einqautieren is natürlich auch keine schlechte Idee, zumal wir einen Wohnraum im Keller haben, aber (leider nur noch) 11 Vögel die 24 Std Freiflug gewohnt sind, da runter zu befördern is echt fast unmöglich, zumal ich meine Reisfinken, beim Krallenschneiden -wenn sie dazu in den gr0ßen Käfig sollen (= "2 Madeira Double in eins") locker mal 1 1/2 Tage hungern lassen muss bis die endlich mal in den Käfig gehen wo Futter ist...
     
Thema:

Todesursache Hitzschlag

Die Seite wird geladen...

Todesursache Hitzschlag - Ähnliche Themen

  1. Todesursache junge Krähe?

    Todesursache junge Krähe?: Vor zwei Tagen hatte ich in einem Turmfalkenvideo, das ich gefilmt hatte, zufällig im Hintergrund eine Krähe entdeckt, die kopfüber an einer...
  2. Todesursache gesucht Spatz

    Todesursache gesucht Spatz: Ich habe am Dienstag Morgen ein Spatzenbaby gefunden/es hat mich gefunden. Über meiner Terrasse hängt ein waagerechtes weiches Sonnensegel, als...
  3. Stadttaube - Todesursache Vergiftung?

    Stadttaube - Todesursache Vergiftung?: Hallo liebes Forum, vorweg erstmal sei erwähnt, dass ich kein Vogelexperte bin. Daher wende ich mich an euch. Gestern haben eine Freundin und...
  4. Todesursache von junger Henne??

    Todesursache von junger Henne??: Hallo, vor fünf Monaten haben wir uns ein zahmes Nymphensittich-Geschwisterpaar zu unserem Wellensittichschwarm dazu geholt. Die beiden Vögel...
  5. Empfindliche Rotstirngirlitze: welche plötzlichen Todesursachen?

    Empfindliche Rotstirngirlitze: welche plötzlichen Todesursachen?: Hallo! Daß Rotstringirlitze heikle Pfleglinge sind - vor allem als Wildfänge - ist hinreichend bekannt. Was ist aber genau die Ursache für den...