Toleranzproblem?

Diskutiere Toleranzproblem? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; hi leute, nein ich habe kein toleranzproblem mit sandy. weiß auch nicht ob es eins ist. also, immer wenn ich sandy von der koppel holen will,...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    hi leute,
    nein ich habe kein toleranzproblem mit sandy. weiß auch nicht ob es eins ist.
    also, immer wenn ich sandy von der koppel holen will, kommt ein anderes pferd, ben, den ich in gedanken eigentlich nur noch als 'mistvieh' bezeichne da er immer auf mich losgeht wenn ich auf der koppel bin oder an seiner box vorbeigehe.
    von vorne: ich will sandy von der koppel holen. die vier pferde stehen brav da. ich hake führstrick ein, bring sandy zum tor, auf einmal galoppiert ben auf mich zu, mit zurückgelegten ohren, ich hab sandy ausgelassen und bin über die koppelumzäunung. ben stand da wo ich vorher gestanden bin, neben sandy, zwickt ihn in den hintern und jagt ihn über die koppel runter. also noch mal. das gleiche :k

    das geht seitdem immer so, ich traue mich nicht mehr alleine auf die koppel. meine mutter meint ich soll mir eine gerte mitnehmen um ihn notfalls zu vetreiben. wenn ich an der box von ben vorbeigehe, schießt er heraus, wieder mit angelegten ohren. wenn ich da nur mit der hand wedle zieht er sich schon wieder in die box zurück. das im stall macht er aber bei jedem, das mit der koppel nur bei mir. wenn ich mit jemandem erwachsenen auf die koppel gehe macht er nix. hat das pferd mit mir ein toleranzproblem? oder kann mich der ned ausstehen? wenn ja beruht das auf gegenseitigkeit...
    freue mich auf hilfreiche antworten!
     
  2. #2 sunnyday66, 08.07.2008
    sunnyday66

    sunnyday66 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Scheswig-Holstein
    Manno........

    das ist echt blöd ! Das Du das Pferd Mistvieh nennst , kann ich verstehen, aber bedenke:
    Wenn ein Pferd so reagiert, hat es sicherlich mal sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht ! Er ist wahrscheinlich selber voller Angst !
    Sicherlich will er nur dein Pferd beschützen ! Er merkt , dass Du Angst vor ihm hast, und deshalb wagt er es, dich anzugreifen ! Das ist sehr gefährlich ! Du weißt auch nicht, wie er reagiert, wenn du jetzt mit einer Gerte auf ihn losgehst ! Also lass´das lieber !
    Du solltest da mal mit dem Besitzer des Pferdes reden ! Das Pferd muss unbedingt wieder Vertrauen zum Menschen finden ! Das können nur sachkundige Pferdemenschen erreichen ! Das kostet Zeit und Geld ! Ob die Besitzer da einsichtig sind ist wohl fraglich ?
    Vielleicht kann man auch die Koppel teilen ?
    Wenn alles nichts bringt, würde ich den Stall wechseln !
    LG Sunny
     
  3. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    ja das mit den schlechten erfahrungen habe ich mir auch schon gedacht. das pferd ist übrigens, soweit ich weiß, der 'leithengst' seiner kleinen wallachherde. bei dem mit der gerte ist mir sowieso nicht recht wohl...
    mit der besitzerin des pferdes zu reden- die findet das ihr pferdchen ganz normal ist, selbst wenn der die ohren zurücklegt wenn sie vorbeigeht(macht er bei mir auch)
    koppel teilen, wird ned recht gehen, weil es gibt zwei koppeln gibt, und eine bereits wegen einer baustelle abgegrenzt ist. die andere ist bereits geteilt, wegen dem graswuchs.
    stallwechsel ist leider auch bissl blöd, da der stall zu fuss in fünf minuten zu erreichen ist, und wir im frühjahr ja eigentlich einen eigenen stall mit vermutlich drei pferden machen wollen.
     
  4. #4 sunnyday66, 09.07.2008
    sunnyday66

    sunnyday66 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Scheswig-Holstein
    Das ist alles mies und sieht nicht gerade nach einem entspannten Reitsommer aus ! Man kann nicht von Dir erwarten, dass du ein Dominanz-Training mit dem Pferd machst ! Das wäre das sinnvollste !
    Also , hier mal ein vielleicht nicht so astreiner Tipp !
    Nimm ` eine Tüte mit geschnipselten Möhren oder ähnliches mit ! Die Tüte schön verstecken, damit die Pferde nicht gleich Lunte riechen ! Dann Sandy an den Strick nehmen , Tüte ausstreuen und ab zum Gatter , evt. ist er so gefrässig, dass er dich und dein Pferd voll vergißt !
    Es kann natürlich sein, dass er und die anderen Pferde dich nach einer gewissen Zeit mit dem Futter verbinden und sofort ankommen sobald sie Dich sehen ! Aber das kann dauern !
    LG Sunny
     
  5. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    mh... soo gefrässig ist der glaub ich ned... werds heute mal ausprobieren, obwohl meine mutter mitkommt. der letzte ausritt bevor ich in den urlaub abdüse...
    also wenn ich mit leckerlis kommen, habe ich sofort das alte rennpferd und den haflinger am hals:D
     
  6. #6 Kalypso, 12.07.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    ganz ehrlich: ich würd dem gaul was um die ohren hauen. nen weichen führstrick oder so aber mit getöse!
    sowas kann sonst saugefährlich werden. ich kenn ein mädel, dass von nem pferd mit ähnlichem verhalten fast getötet wurde.
    da hilft nur eigenes pferd an den strick nehmen und dem anderen saures geben falls es stänkert, da sich das pferd merkt, wenn es dir angst machen kann.

    davon geht auch kein pferd kaputt. sollte es dich wieder "anstänkern" mach einfach mal für nen augenblick nen aufstand wie wenn du es töten möchtest und danach gehst du mit sandy seelenruhig von der koppel.
    bei unseren hengsten hilft das sehr gut, wenn sie mal nen aggressiven tag haben und bringt mehr, als ablenken, dauerschimpfen oder sonstwas :zwinker:.
    übel nimmt dir das pferd die aktion sicher nicht. bist du beeindruckend genug wird es sich höflicher verhalten.

    @sunnday
    für mich klingt das nicht nach nem vertrauensproblem :(. eher nach mangelndem respekt und erziehung.
     
  7. #7 que tal, 12.07.2008
    que tal

    que tal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    wie kann man denn solche ratschläge geben???
    das andere pferd will ja offensichtlich seine herde zusmmenhalten!!,hat nicht den nötigen respektvollen umgang mit menschen gelernt.
    ich hatte ein ähnliches problem und bin erwachsen und nicht zimperlich, aber ich mein dringender rat: nicht mehr alleine dein pferd holen!, die andere person kann versuchen ganz ruhig das problemperd aufzuhalftern+festzuhalten, du nimmst dann dein pferd runter. ein bekannter von mir ist vom tritt eines fohlens gestorben, also nichts ist so wichtig , wie deine gesundheit! das fremde pferd zu erziehen ist micht deine aufgabe, also lieber tricksen.
    liebe grüsse que tal
     
  8. #8 Kalypso, 12.07.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    ganz einfach. wenn man seit jahren umgang mit aufdringlichen deckhengsten, jungpferden und fohlen hat da kann man solche ratschläge geben.

    na das ist ja wohl auch kein dauerzustand :~
    dann ist ja wieder die helfende person gefährdet und wird eventuell umgerannt. :nene:
     
  9. #9 que tal, 12.07.2008
    que tal

    que tal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    da sie auch von ihrer mutter redet, vermute ich mal, dass es sich nicht um einen erwachsenen mit deiner erfahrung handelt.wenn man beim verscheuchen nicht 100% überzeugend ist, durchschauen einen die pferde sofort, ich halte das für gefährlich.
    lg que tal
     
  10. #10 Kalypso, 12.07.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    ja das stimmt auch wieder ist wohl nicht jeder so ein killerweib wie ich :D :~

    auf jeden fall sollte man mit dem besitzer des pferdes reden - ist ja ne zumutung für alle anderen :(
     
  11. #11 sunnyday66, 12.07.2008
    sunnyday66

    sunnyday66 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Scheswig-Holstein
    Wenn man jahrelange Erfahrung im Umgang mit Pferden hat kann man sicher so handeln ! Ich würde es persönlich wohl ähnlich machen ! Aber von einem jungen Menschen kannst Du das nicht verlangen ! Sowas zu raten, finde ich doch sehr gefährlich !
    Respekt und Vertrauen gehören immer zusammen ! Ein Pferd wird nur demjenigen Menschen vertrauen , der es davon überzeugt, dass es durch seine Führung sicher durchs Leben kommt !
    Wer aber den Willen eines Pferdes mit Gewalt bricht , wird nicht sein Vertrauen erlangen !
    Ein Pferd, dass in seiner Box steht und jedem vorrübergehenden Menschen droht, hat sicher kein Respektproblem, es hat einfach Angst !
    Eine Korrektur eines solchen Pferdes ist schwierig, dazu braucht man Sachverstand !
    LG Sunny
     
  12. #12 que tal, 12.07.2008
    que tal

    que tal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ich empfinde die haltung solcher pferde als "nachbarn" machmal echt als zumutung. auch werden die probleme von den besitzern oft nicht ernst genommen. ich hatte mal die gleiche situation auf der weide und habe es mit anschreien und entgegenlaufen probiert. der erfolg war gross-das problempferd ist sehr erschrocken abgehauen-nur meiner gleich mit!!!
    der ist sowiso sensibel und es hat 1 stunde gedauert, bis ich ihn davon überzeugen konnte, nicht auf ihn sauer zu sein und strick+ halfter abzumachen.
    hab die situation denn anders gelöst.
    lg que tal
     
  13. Joe

    Joe Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2

    Ein Pferd unterscheidet nicht kann ich den ausstehen oder nicht.
    Es sieht eher danach aus als hättet ihr ein Dominazproblem.
    Ben ein Wallach oder? möchte seine kleine Koppelherde für ...Stunden verteidigen und da kommt so eine 2-beinige junge Stute und will eines seiner Herdentiere holen.
    Ihr müßtet vielleicht Eure Koppelherdenzusammenstellung so ändern, daß Ben nicht mehr der Chef ist, dann ändert sich meißt alles von alleine.
    Alles andere kann wie schon geschrieben wurde schon gefährlich werden.
     
  14. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    koppeltrennung ist nicht möglich. meine mutter kommt jz auch immer mit, und hilft mir sandy zu holen. seltsamerweise war ben heute ganz brav im stall, hat mich ein wenig an den haaren gezupft und sich kraulen lassen. mit toleranzproblem meinte ich auch dominanzproblem sorry:D
    nur, wenn ich ben eine wisch, oder auch nur in seine richtung mit dem führstrick oder der gerte wedle, dann rennt sandy auch sofort weg. und die besitzerin selbst hat auch ein wenig angst vor ben, dem wallach, glaube ich...
     
  15. Joe

    Joe Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Face hast ne PN
     
  16. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    gelesen und beantwortet ;)
     
  17. #17 petrairene, 30.07.2008
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Im Fall des Falles nimm mal eine Longierpeitsche mit auf die Koppel. Versuch, ob Du ihn mit Arme und Longierpeitsche schwingen und auf ihn zugehen zum Abdrehen bringen kannst, mit einer Longierpeitsche kann man nämlich schon ganz gut ein Pferd auf Distanz halten einfach indem man sie dem Pferd entgegenstreckt und damit wedelt weil sie schön lang ist. Und wenn das wirklich nicth langt was ich nicht glaube zieh dem Flegel Ben wenn er mit eindeutigen Motiven angerannt kommt ordentlich die Schnur dieser Longierpeitsche über den Körper oder Hintern so daß er das wirklich merkt. Vorsicht, NICHT in Richtung Kopf zielen, die Schnur könnte Ben ins Auge gehen.
    Und wenn ihn das nicht stoppt ist er ein Fall für Profis und sollte nicht in einer Herde laufen wo "harmlose" Pferdehalter wie Du reingehen müssen und dann muss auch der Stallbesitzer dafür sorgen daß er keinen Schaden anrichten kann.

    Hast Du schonmal gesehen wie sich ein ranghöheres Pferd in einer Herde Respekt verschafft? Entweder es beisst zu oder es dreht sich um und tritt den anderen daß es fetzt und das Fell weg ist. Die sind da echt nicht zimperlich. Und das musst Du in dem Fall wo Du attackiert wirst auch nicht sein. Pferde schmusen auch , aber viele Pferde sind einfach keine Schosshunde.

    Regel das am bessten mal wenn Du Dein Pferd nicht von der Koppel holen willst, weil ganz klar irritiert so eine Aktion die ganze Gruppe etwas. Ich vermute mal daß Ben nicht wirklich gefährlich ist , sonst hätte er schon Menschen verletzt. Wenn er ein paar Mal gemerkt hat daß es von Dir Ärger gibt bei solchen Versuchen wird er es lassen. Und Du selbst musst das machen, Pferde erkennen nämlich ganz genau wer da kommt und nur wenn DU Dir Respekt verschaffst wird er DICH in Ruhe lassen.
     
  18. #18 Firebird, 30.07.2008
    Firebird

    Firebird Guest

    Ich gehe mal davon aus das Ben ein Wallach ist, deshalb denken ich nicht das er es tut um dich von Sandy zu verschäuchen, was sonst eine gute Begründung wäre.
    Vermutlich wurde dieses Tier nicht gut und konsequent erzogen und hat den Respekt vor Menschen, vor allem Kindern verloren.
    Du musst dich auf jeden Fall durchsetzen und darfst nicht vor ihm weglaufen.
    Nimm am besten die Gerte mit und setz sie im Notfall auch ein, denn wenn er keine Abreibung bekommt wird er sich immer bestätigter in seiner Ranghöhe fühlt und vielleicht sogar gefährlich wird.

    vlG Phil
     
  19. Joe

    Joe Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Ihre schreibt von Respekt verschaffen!
    Aber einfach mit Gerte und Longierpeitsche/leine auf die Koppel und los geht´s. so einfach ist das nicht und außerdem gefährlich. Denn die Angst ist doch dabei. Das Pferd hat schon gerochen, daß du Angst hast da weist Du es selber noch gar nicht. Instinkt - Adrinalin usw.
    Schon mal was von Alphatier gehört oder auch von Monty und Konsorten.
     
  20. #20 Federkleid11, 31.07.2008
    Federkleid11

    Federkleid11 Stammmitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dahoam
    Wie wärs mit einer anderen Denkweise und mit umgekehrter Psychologie. Versuche dich bevor du die Weide betrittst zu ordnen und blase dich auf, mache dich größer und atme tief ein. So sieht das Pferd gleich, also Ben, dass an dir etwas anderes ist. Nimm einen ganz langen Strick mit dir also ca. 7m. Hacke Sally ganz normal ein und laufe die Koppel entlang. Kommt Ben angerannt. Nimmst du das Seil so das du wie ein Poppeler vor dir umherwirbeln kannst. Er wird sich nicht trauen, deine persönliche Zone zu betreten. Wirble erst langsam, weicht er nicht von dir, wirble schneller. Schütze dein Pferd mit diesem Poppeler von Ben. Es ist deine Pflich dein Pferd, das dir im Moment des Führens ausgeliefert ist, zu schützen. (Du--) Raubtier, Pferd--) Fluchttier, deine Stute wird lernen, dass sie wenn du dabei bist keine Angst haben muss, dass du sie vor Gefahren schützt). Diesen Proppeler kannst du dir angewöhnen, sodass du deine Zone immer sichern kannst. Es wird eine Weile dauern, du wirst ihm durch das Wirbel den Kampf ansagen, er muss dir die Stute einfach abgeben. Vergiss aber dann nicht mehr ein Seil zum Propeller wirbeln dabei zu haben. Mach es einfach wie Monty, oder versuche wie ich von Parelli, es in den Griff zu bekommen.

    Take it natural, Lg Kevin
     
Thema:

Toleranzproblem?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden