Toni beißt

Diskutiere Toni beißt im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallöle. Ich hab da ein kleines Problem. Ich habe mir ein kleines pfirsichköpfchen gekauft 5 Wochen war er alt wurde aus dem Nest geworfen....

  1. Julezxyz

    Julezxyz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle. Ich hab da ein kleines Problem. Ich habe mir ein kleines pfirsichköpfchen gekauft 5 Wochen war er alt wurde aus dem Nest geworfen.
    Musste ihn dann bis vor 3 wochen noch mit eifutter füttern. Er ist jetzt 17 Wochen alt. Er hat immer mit mir in einem zommer geschlafen hatte eike kleine box als nest wo er auch immer freiwillig nach der letzten mahlzeit reingehüpft ist als ich ihn langsam an einen normalen käfig gewöhnt habe hatte ich seinen käfig immer neben den von meinem anderen pfirsichköpfchen stehen damit die beiden sich aneinander gewöhnen können.. jetzt zu meinem problem. Der kleine beißt mich nur noch wenn er Freiflug hat greift er mich an er beißt mir in die Ohren, Nase und finger bis ich blute.. was kann ich machen damit es aufhört und er wieder so lieb ist wie am Anfang?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    63xxx
    Hallo Julez,
    heisst das, dass Du ihn jetzt aus Deinem Schlafbereich verbannt hast und er anfangs keinen Kontakt zu seinen Artgenossen hatte?
     
  4. Julezxyz

    Julezxyz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also aus meinem schlafebereich habe ich ihn nie verbannt. Es kam der tag als er nicht mehr in seine box gegangen ist. Er hatte von Anfang an Kontakt zu seinen Artgenossen aber halt nur durch Gitterstäbe weil mir der Tierarzt geraten hat die noch nicht zusammen zu führen.
     
  5. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    63xxx
    OK, habe das mit Ablauf und Örtlichkeit nicht ganz so ordnen können.

    Mag blöd klingen, aber vielleicht ist er einfaach nur sauer darauf, dass sein Bezugswesen nicht mehr so präsent ist und er hat Identifikationsprobleme.

    Vielleicht schilderst Du mal die aktuelle Situation und Euren Ablauf etwas genauer. Wo steht der Käfig, ist der Neue mit im Käfig, wie oft und wie lange sind die Vögel draussen, wo seid Ihr nachts. Was machen die Vögel sonst noch so ...
    Du darfst nicht vergessen, dass Du für ihn Vogelmama warst und er eventuell seinen Artgenossen nicht als solchen erkennt. Wär für Dich ja auch blöd, wenn Dir jemand sagt: Nun mal ab ins Wasser, Du bist ein Krokodil. Bei uns Menschen warst Du nur ein Gast zum Aufpäppeln bis Du so groß bist wie Du bist.
    Wichtig ist, dass Du ihm das Gefühl gibst, Du bist immer für ihn da und er muss nicht nur mit gefiederten Familienmitgliedern zusammen sein. Er muss lernen, dass Kerle mit Federn viel mehr Spass machen als der Nackte. So aus Vogelsicht gesprochen.

    Wie verhält sich der andere Vogel - zu Dir und zu dem Kleinen? Streiten beide? Wenn Du alles so behalten wolltest, wie am Anfang, dann hättest Du alles so lassen müssen. Wäre aber nicht richtig. Nun dauert es eventuell eine Weile, bis sich die Aufregung legt. Gib ihm mehr Zeit und biete ihm ein paar Extras an. Auch ein Extra an Platz und Ausweichmöglichkeit vor dem Artgenossen.

    Sind beide sicher gegengeschlechtlich?

    Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg.

    Als Beo vor vielen Jahren mal für 5 Tage in Betreuung musste, dachte ich ich habe einen anderen Vogel zurück bekommen. Er war echt sauer bzw. verstört. Wir haben ein sehr enges Verhältnis, so wie Du mit dem Kleinen. Bei uns hat sich die Vergesellschaftung nicht machen lassen. Aber Du hast aufgrund des Alters da viel bessere Vorraussetzungen. Vögel haben genauso komplizierte Gefühlswelten wie wir.
     
  6. Julezxyz

    Julezxyz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also er steht im Wohnzimmer in einem großen käfig mit dem anderen zusammen. Die beiden kuscheln zusammen aber zanken sich ab und zu ums Spielzeug als rückzugsort habe ich da er es ja gewohnt ist ein Nest zu haben zum schlafen eine Kokosnuss geholt und in den Käfig gehangen. Beide kommen jeden tag raus. Habe auch alles mit den kleinen gemacht Fernsehen geguckt mit ihm gegessen hat mittags nach der Arbeit mit mir im Bett gelegen und Fernsehen geschaut. Er war mehrmals am Tag für min. 3 Stunden am Stück draußen. Aber seit dem er mich beißt traue ich mich nicht mehr ihn so wirklich raus zu holen.. lasse ihn freiwillig raus kommen aber er greift mich dann sofort an. Er wollte auch von sich aus nichz mehr bei mir mit schlafen. Hat sich dann in seine Kokosnuss verzogen wollte ab einer gewissen Uhrzeit (immer 22 uhr) nicht mehr raus um mit ins Bett zu gehen. Seit dem tag an hat er auch angefangen zu beißen. Er war aber schon von dem eifutter weg was er auch alleine nichz mehr haben wollte hatte ihn auch nicht abgewöhnt er hat nach na Zeit von alleine aus einer kleinen schale gefressen und wollte dann nicht mehr. Hatte es ein paar tage noch versucht er ist aber nicht mehr dran gegangen weil im Käfig schon Hirse und normales Körnerfutter war was er auch gefressen hat. Mein Tierarzt meinte auch das ich alles richtig gemacht habe von wegen eiFutter abgewöhnung deshalb versteh ich nicht wieso er von einer Nacht auf die andere so bitter böse wurde.. :(
     
  7. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    63xxx
    Es ist nicht immer einfach, unsere Vögel zu verstehen. Er will Dir mit Sicherheit irgendwas mitteilen. Im Regelfall hat Mensch unwissentlich etwas falsch gemacht. Sei es auch nur eine Reaktion auf einen kleinen Biss, die ihn ansport.
    Ich kann mir vorstellen, dass so ein Schnabel recht unangenehm sein kann, vor allem an den Ohren.

    Beo versucht auch, mich ab und zu mal mitzuputzen, wenn er auf der Schulter sitzt - eigentlich ganz untypisch für die Vorgelart - aber wenn er aus voller Kraft wiederholt in mein Ohr beisst, dann maul ich schon mal und er schaut mich ganz unschuldig an. Aber da ist nicht aggressiv gemeint, sondern sozialisierend. Auch wenn es mal weh tut und manchmal schon heftig aussieht.

    Anders hatte ich es vor Jahren mit einem Wellensittich. Der hat auch mich und seinen Partner immer beissen wollen. Hat schlagartig aufgehört, als ich mich entschlossen hatte, dass das bisschen Schnabel ja gar nicht so weh tun kann und ihn habe nach Herzenslust beissen lassen. Ende der Geschichte: Er hat die Lust am Beissen verloren und mich stattdessen mit Dauergesang / Gepiepse beglückt. Er hat immer noch rumgeknabbert, aber nie derb. Und er war bis zu seinem Tod fortan ein glücklicher und zufriedener Vogel. Die Wellis damals hatten Dauerfreiflug in der ganzen Wohnung und haben Ihren Rhythmus mit Bettzeit selbst bestimmen können.
    Vielleicht holst Du Dir ein paar Ohrenschützer oder ein Tuch für die gefährdeten Stellen und lässt ihn sich abarbeiten. Er wird merken, dass er damit nicht weiterkommt und nach einer Weile das Benehmen vielleicht einstellen. Einen Versuch wäre es sicher wert. Und eine riesen Kiste Geduld!!

    Vielleicht findest Du auch raus, was er damit bezwecken will oder ob es nur jugendliche Rüpelei ist. Aber dafür ist er doch noch etwas jung??

    Wie ist Dein Verhältnis zu dem anderen Vogel? Sehr eng? Kann es Eifersucht sein? Es ist schwierig aus der Ferne dazu etwas zu sagen. Aber es sind zwei Vögel, sie geben sich mitienander ab, also super Chancen auf ein gutes Paar. Ihr werdet es sicher schaffen.
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    um diese Zeit sollte der Vogel auch längst schlafen und zwar im eigenen "Bett"
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Davon gehe ich auch aus. In einem internationalen Papageien-Forum haben wir diesen Fall sehr oft. In den USA werden leider häufig viel zu junge Küken zur Handaufzucht gekauft und dann einzeln gehalten. Die entwickeln sich dann regelmäßig zu kleinen Schreiern und Beißern.

    Da Toni ja artgleiche Gesellschaft hat und auch schon gern kuschelt, sehe ich gute Chancen, dass sich sein Verhalten wieder normalisiert, wenn er begriffen hat, dass er ein kleiner Papagei ist und einen Artgenossen als Partner hat.
    Du solltest darauf achten, das Beißen nicht z.B. durch "Aua" schreien zu verstärken, sondern ihn abzuschütteln und zu ignorieren, wenn er es tut. Er darf sich nicht daran gewöhnen, durch Beißen negative Aufmerksamkeit zu erlangen.
    Gutes Benehmen beim Freiflug kannst du durch Lob verstärken.
    Wir drücken alle Daumen und Krallen, dass die Papagei-Mensch-Beziehung bald wieder in Ordnung ist. :)
     
  11. #9 watzmann279, 12. Oktober 2015
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Denke auch, das Toni nur noch etwas Zeit braucht um richtig mit den anderen zurechtzukommen,
    er gehört ja nun schon zu seinen Artgenossen,
    das wird schon noch werden
    sind ja schon 14 Tage seit deinem Beitrag vergangen wie schaut es denn inzwischen aus?
    Beste Grüße:)
     
Thema:

Toni beißt

Die Seite wird geladen...

Toni beißt - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  3. Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann

    Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann: Vor 4 Jahren haben wir unseren Odin bekommen. Zu dem Zeitpunkt war er 8 Monate alt. Mein Mann hatte von kleinauf mit Wellis seine Freude. Im...
  4. Hahn beißt Henne: Lösung gefunden

    Hahn beißt Henne: Lösung gefunden: Hallo! Ich hatte wochenlang ein echt schlimmes Problem. Mein Hahn liebt seine Henne wirklich sehr, er balzt sie an und schmust total herzlich,...
  5. Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus

    Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus: Hallo, ich halte 2 Gelbbrust Aras. Hahn 14 Monate alt und die Henne 5 Monate alt. Seit ein paar Tagen zernagt der Hahn die Schwanzfedern der...