Tot durch schnurloses Telefon ?

Diskutiere Tot durch schnurloses Telefon ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, folgende mail habe ich erhaltet. Schreibt doch mal was ihr davon haltet. Liebe Grüße Der Vogelfreund Sehr geehrte Damen...

  1. #1 Vogelfreund, 19. Mai 2001
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hallo Leute,

    folgende mail habe ich erhaltet.

    Schreibt doch mal was ihr davon haltet.

    Liebe Grüße
    Der Vogelfreund

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Soeben, 19.05.2001, 01.30 Uhr, ist das Männchen meiner Bourke Sittiche tot von der Stange gefallen.

    Ich verbinde dieses Tod in direktem Zusammenhang mit dem Benutzen meines Schnurlosen Telefones, welches ich in direkter Umgebung von ihm genutzt habe.

    Ich weiß nicht, in wieweit ihnen andere Fälle solcher Art bekannt sind. Aber kann es möglich sein, daß das benutzen meines Schnurlose Telefons damit in Zusammenhang zu bringen ist?

    Über das Alter des Paares, welches ich mir am 03.07.2000 gekauft habe, ist mir leider nichts bekannt.

    Kann ich nun einen "normalen" Sittich zu der Sittichdame dazugesellen, damit sie nicht einsam ist?

    Liebe Grüße und in Voller Trauer

    Arno Gabriel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias Helling, 19. Mai 2001
    Tobias Helling

    Tobias Helling Schlangen-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2000
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33102 Paderborn
    Hi,
    ich kann mir nicht vorstellen das das benutzen eines Schnurlosen Telephons den Tot eines Vogels auslösen kann. Ich selbst benutze auch ein Schnurlosen Telephon in der Nähe meiner Vögel und habe noch nie negative Auswirkungen bemerkt.


    MFG
    Tobias
     
  4. Reni

    Reni Guest

    Also ich kann mich dem Vorredner nur anschließen, da kommt vieles in Frage, aber auf keinen Fall ein schnurloses Telefon. So etwas kann aber durch eine Autopsie abgeklärt werden. Ansonsten wäre es nicht empfehlenswert dem Bourke nur einen "normalen" (was immer das sein soll, denn auch ein Bourke ist doch ein normaler Sittich, oder versteh ich da was falsch?) Sittich dazuzugesellen. Das ist immer nur eine Notlösung für kurze Zeit. Die Vögel, mögen sie sich auch noch so ähneln, haben eine andere Sprache und frustrieren sich nur gegenseitig auf die Dauer!

    Ich hoffe etwas geholfen zu haben!
     
  5. #4 Vogelfreund, 20. Mai 2001
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    weitere Mail......

    Vielen Dank für Ihre sehr schnelle Antwort.

    Der Vogel war kerngesund, er steht in der Küche, wobei bei warmen Temperaturen gelegentlich das Fenster geöffnet ist (Max 1 Stunde pro Tag). Er hat ganz normal gefressen, und sein Federkleid war sehr sehr schön. Den Abend war er recht lebendig, er hat ständig gepfiffen, wenn ich in die Wohnung kam, usw.

    Neben dem Kätig befinden sich weder Fernseher noch sonst etwas.

    Vielen Dank für Ihre Antwort und Ihre Hilfe

    Arno Gabriel
     
  6. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hallo Arno,

    ich denke nicht, dass ein Vogel von schnurlosen Telefonen getötet werden kann. Da glaubst du an ein Märchen (früher hiess es auch, dass Autofahren krank macht, weil es zu schnell für den menschlichen Körper ist. Ich ordne das Gerücht krankmachender Telefone in die gleiche Schublade ein).

    Viel wahrscheinlicher ist, dass dein Vogel durch den Käfigstandort getötet wurde. Bestes Beispiel: Die Küchendämpfe. Teflon ist z.B. sehr giftig. Und mit jedemal, wenn du eine Teflonpfanne einsetzt, gehen davon klitzekleine Mengen giftiger Dämpfe ab, die dir wegen der geringen Dosis nichts ausmachen. Dem Vogel schon.

    Und das ist nur ein Beispiel. Du sagst, dass es in der Küche manchmal heiss wurde. 1 Stunde kalte Zugluft vom Fenster würde dann jeden Vogel umbringen.

    Und schließlich: Auch bei Vögeln gibt es sowas wie einen Herzanfall, wo sie mit einer Sekunde auf die andere plötzlich sterben.
    Bekommen deine Vögel viel Freiflug? Mehr als 1 Stunde pro Tag trägt dazu bei, dass sie gesund und robust bleiben.

    Fazit: Wenn du an der wirklichen Todesursache interessiert bist, musst du eine Autopsie vornehmen lassen.
    Und: Nimm deinen anderen Vogel unbedingt aus der Küche raus, sonst fällt der auch noch von der Stange. Ob Telefon in der Nähe oder nicht.
    :)

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  7. #6 Vogelfreund, 20. Mai 2001
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Diesen Verdacht habe ich auch.

    Habe Arno dazu gestern bereits per Mail geschrieben:

    Diese Dämpfe entstehen bei der Verwendung von Teflonbeschichteten Pfannen oder auch Bügeleisen.

    Näheres dazu unter: http://www.papageien.org/STS/po/Teflon.htm
     
  8. #7 Alfred Klein, 20. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo
    Beim Tod des Vogels kann das schnurlose Telefon als Ursache ausgeschlossen werden. Diese Geräte haben eine Sendeleistung von rund 10mW. Also umgerechnet 1/100 Watt. Diese Leistung ist, wie sich jeder denken kann, absolut unerheblich.
    Auch ich bin der Meinung, daß Küchendämpfe oder Durchzug den Vogel getötet haben.
    In allen einschlägigen Publikationen, welche den Standort des Vogelkäfigs betreffen, wird vor dem Standort Küche gewarnt.
    Es ist nun mal geschehen, der Vogel ist verstorben. Solche Dinge geschehen halt und man lernt leider durch Fehler.
    Lieber Arno, gib bitte Deinem verbliebenen Vogel wieder einen Partner seiner Art. Er wird es Dir danken.
     
  9. rita

    rita Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Alfred,
    ich glaube nicht, daß man das schnurlose Telefon ausschließen soll. Wie gefährlich diese Telefone sind (auch Handys, Funkuhren etc.) wissen wir gar nicht, da es bei uns totgeschwiegen wird.
    Schau mal unter http://www.e-smog.ch/rose/jan/buch1.htm und unter Nr. 20, Nr. 50.
    Ich denke, du wirst deine Meinung ändern.
    Gruß
    Rita
     
  10. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hallo Rita,

    wenn diese schnurlosen Telefone und andere elektronische Geräte so gefährlich sind, ist es ja höchst erstaunlich, dass Abermillionen Menschen ihr Handy benutzen, ohne in Depressionen zu verfallen.

    Und wirklich ganz unglaublich finde ich, dass abermillionen Mütter Babyphone neben das Babybett stellen, ohne dass auch nur das geringste passiert.

    Die reine Behauptung ist einfach nicht genug. Und wenn ein einziger Mensch aus einer ganzen Million mit Handy krank wird, dann sagt das noch lange nicht, dass daran das Handy Schuld ist.

    btw: wissen viele nichts über den sogenannten Placeboeffekt ;)

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  11. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ich glaube, daß man, sogar nach Lesen der genanten Website, das Handy als Todesursache des Vogels ausschliessen kann.

    Ich bin aber auch der Auffassung, daß man die "Nebenwirkungen" der ganzen Geräte nicht als Placebo-Effekt abtun sollte.
    Zur Zeit herrscht leider sowohl in der einen, als auch in der anderen Richtung eine gewisse "Hysterie", bzw."Verharmlosung".
    Man kann das Zeug nicht mehr loswerden, aber es ist auch nicht absolut harmlos, wobei keiner weiß, ab wanns gefährlich wird.

    Gruß
     
  12. #11 Alfred Klein, 21. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Rita
    Durch meinen Beruf als Servicetechniker für Telefone und alles, was damit zu tun hat, kenne ich mich recht gut mit der Materie aus. Ich kann Dir versichern, daß das meiste, was über elektromagnetische Beeinflussung von Laien und selbsternannten "Experten" verzapft wird, unsinnig ist.
    Wirkliche Gefahren sind die Hochspannungs- Überlandleitungen und die Rundfunk- und Fernsehsender.
    Bei den Hochspannungsleitungen ist am Pflanzenwuchs darunter die Beeinflussung zu sehen.
    Radiosender, wie hier bei mir in der Nähe, wirken nicht merklich ein, jedoch sind diese Mikrowellengeräten ähnlich. Nur ist die Mikrowelle abgeschirmt und läßt keine Strahlung nach außen. Ein Sender jedoch strahlt seine Energie in alle Richtungen ab. Mit Leistungen bis ein Megawatt und mehr. Als ehemaliger Funker habe ich mit Sendern auch schon experimentiert. Eine Beeinflussung ist ab einer Leistung von ca. 30Watt festzustellen.
    Dagegen ist ein schnurloses Telefon mit 1/100 Watt wirklich gefahrlos.
    Funnkuhren sind passive Geräte. Hauptbestandteil ist ein Rundfunkempfänger, ähnlich wie ein Radio, der das Steuersignal der Atomuhr in Braunschweig empfängt.
    Allerdings setzt Du Dich beim Fernsehen einer großen Strahlung aus. Ein TV- Empfänger strahlt in drei Meter Entfernung mehr als ein PC- Monitor in 40cm Abstand.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Man muß diese Dinge gelernt haben, um darüber wirklich Urteilen zu können. Laß Dich nicht von irgendwelchen Homepages verrückt machen :)

    P.S. Habe mal eben diese oben genannte Seite besucht. Selten so gelacht.
    Es ist mir unverständlich, daß erwachsene Menschen so was verbreiten können.
    [Geändert von Alfred Klein am 21-05-2001 um 12:57]
     
  13. #12 Alfred Klein, 22. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo zusammen
    War gestern nicht im Forum, habe jetzt aber festgestellt, daß in diesem Thread eisiges Schweigen herrscht.
    Also, ich wollte niemand auf die Füsse treten
    Für den Fall, daß sich jemand geärgert hat, entschuldige ich mich.
    Da dieses Thema auch meinen Beruf betrifft, mußte ich das mal loswerden, was an Unsinn verbreitet wird.
    Elektrosmog findet in größeren Dimensionen statt. Habe mich über den Mittelwellesender der Deutschen Welle, der hier steht, mal schlau gemacht. Die senden laut einem Arbeitskollegen, der im Strahlungbereich wohnt, mittlerweile mit 1,6 MW. Oder auf deutsch: 1,6 millionen Watt pro Stunde. Ich möchte in diesem direkten Bereich nicht leben. Nicht mal, wenn´s bezahlt würde.
    Das ist ein Extremfall, klar. Aber ein Leitungsschutzgerät mit ein bis zwei Watt Leistung, das nur eine Spule betreibt, mit Mikrowellen zu vergleichen, das ist unglaubwürdig.
    So, das wars von meiner Seite, falls jemand genaueres wissen möchte, dann teilt es mir mit.
     
  14. desi-1

    desi-1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2001
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!

    Hallo Alfred!!
    Ich finde nicht das du jemand geärgert hast!!
    Ich bin zwar "erst" 13 aber ( natürlich will auch ich niemanden beleidigen aber ich find man sollte seine Meinung zu so etwas wenigsten ein wenig äusern)ich glaub das muss ich nicht wissen das kann ich mir eigentlich denken.
    Also bitte:Nachtischlampe lässt zittern oder Schlafstörung bei so komischem licht in der TIEFGARAGE!!
    Ich schreibe bestimmt 20 SMS am Tag(O.k nicht jeden aber meisten mindestens 5 am Tag!!)Ich telephonier auch manchemal ne halbe Stunde mit dem Handy und...??Leb ich noch??Ja ich hab keine gedächtnisstöungen(auch wenn meine Rechtschreibung nicht so gut ist;))
    Schlafstörungen hab ich nicht und so weiter!!
    ich möchte niemanden angreifen aber das find ich wirklich lächerlich!!
    Und ich denke nicht das dein Vogel an dem Schnurlosen Telephon gestorben ist.Auch eher an den ganzen giftigen Stoffen in der Küche.
    Auch ich würde dir empfählen den Käfig wo anders hinzustellen.
    Nochmal seid mir nicht böse!!Ich hab hier meine Meinung geschrieben.Und dazu hab ich ein Recht!!!!Die Meinung zu sagen bedeutet nicht jemand schlecht zu machen(bin noch in der Schule da bekommt man ziemlich gut mit was es heisst sich gegenseitig schlecht zu machen!!*grins*)
    Also tschüssi Jana(Desi)
     
  15. Robin

    Robin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44797 Bochum
    Arno´s Küchengeräte

    Hallo Arno,

    Dein Vogel ist bestimmt nicht durch das schnurlose Telefon gestorben. Der Teflon- oder Wärmegedanke sind mir bisher am wahrscheinlichsten.
    Mikrowellengeräte sind grundsätzlich sichere Geräte, leider versucht der Eine oder Andere defekte Geräte selbst zu reparieren und kann sie so unsicher machen. Daher meine Frage an Dich, hast Du eine ältere, reparierte Mikrowelle in der Nähe Deines Vogels stehen gehabt?

    Ich möchte nochmals betonen, grundsätzlich sind diese Geräte sicher.

    Persönlich habe keine Mikrowelle und werde eine solche, auch nie in meiner Küche dulden. Einerseits ist mir das Restrisiko zu hoch, andererseits lehne ich die Garmethode generell ab.
     
  16. Markus

    Markus Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2001
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65618 Selters-Haintchen
    Hallo Arno,

    es tut mir sehr leid um Deinen Verlust.

    Jedoch glaube ich nicht an die Telefonursache.
    Durch die Gegebenheit,daß meine Vögel in einem Nebengebäude
    untergebracht sind,bin ich auf Telefon angewiesen.
    Seit vielen Jahren nutze ich deshalb Funk-und Mobiltelefone.
    In den Anfangszeiten sogar ein unentstörtes amerikanisches
    Modell.
    Auswirkungen oder Veränderungen bei meinen Vögel konnte ich nie feststellen.

    MfG,

    Markus
     
  17. beyoncella

    beyoncella Guest

    Hallo!!!

    Ich kann mir ebenfalls nicht vorstellen, das der Tod Deines Vogels mit dem schnurrlosen Telefon zusammenhängt.
    Mein Vogel, die Erna telefoniert sogar mit mir an einem schnurrlosen Telefon und das macht ihr sogar Spaß! Wenn ich ihren Namen sage, "hupt" sie in den Hörer und beginnt zu balzen..., ist seh lustig anzusehen. Trotzdem wünsche ich mit dem neuen Vogen viel Glück!

    Grüße,

    Beyoncella.
     
  18. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo.

    Der Thread ist von 2001 :zwinker:

    LG, Olli
     
  19. sigg

    sigg Guest

    Nun, der Thread ist 7,5 jahre alt.
    Ich glaube kaum, daß hier besondere Aktualität gewährleistet ist!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sigg

    sigg Guest

    Hoppla..doppelt..bitte löschen. Danke!
     
  22. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hehe Siggi...

    ERSTER :D

    LG, Olli
     
Thema:

Tot durch schnurloses Telefon ?

Die Seite wird geladen...

Tot durch schnurloses Telefon ? - Ähnliche Themen

  1. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  2. Bin unterwegs, kann am Telefon nicht gut sehen

    Bin unterwegs, kann am Telefon nicht gut sehen: Hallo Zusammen, kann momentan den Vogel vom Smartphone aus nicht richtig bestimmen.. Womit haben wir hier zu tun? anfangs habe ich an...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Tote Amselküken auf der Terasse

    Tote Amselküken auf der Terasse: Hallo, ich wohne in einer Wohnung im EG mit einem Hinterhof. An zwei Wänden ist das Haus, an den anderen beiden Seiten eine 3m hohe Wand. In der...
  5. Totes Blaumeisenkücken aus Nest entfernen?

    Totes Blaumeisenkücken aus Nest entfernen?: Hallo Zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben. Wir haben einen Nistkasten in dem seit einigen Wochen 5 Blaumeisenkücken von den...