Tote Amselküken in und neben Nest

Diskutiere Tote Amselküken in und neben Nest im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich habe ein für mich total unverständliches und trauriges Erlebnis mit nistenden Amseln gehabt, und erhoffe mir hier ein paar...

Schlagworte:
  1. Horus_

    Horus_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe ein für mich total unverständliches und trauriges Erlebnis mit nistenden Amseln gehabt, und erhoffe mir hier ein paar Erklärungsansätze mit eventuellen Ratschlägen für die Zukunft. Da ich nicht zum ersten Mal tote Küken in meinem Garten habe..

    Ich wohne in einem kleinem Haus am Stadtrand mit sehr großzügigem Garten. Letzte Woche habe ich voller Freude ein Amselnest in meinem Rhododendron entdeckt :)

    Die ersten paar Tage ging ich hin um mir das Gezwitscher und die kleinen Küken anzusehen. Das Nest hing hoch, daher behielt ich immer noch 1-2m Abstand ein. Ich dachte dann aber bald, dass dies die Eltern eventuell zu sehr unter Stress setzt und bin dann weggeblieben.

    In den Tagen darauf habe ich stets die Eltern gesehen, wie sie fleißig den ganzen Tag Futter sammelten, tranken und die Küken fütterten. Sie schwirrten wirklich die gesamte Zeit hier im Garten herum.

    Gestern dann gab es den ganzen Tag unheimliches Gezeter. Insbesondere vom Männchen, das ging morgens los und hörte erst irgendwann spät abends auf, als es dunkel wurde. Es kam auch näher an mich heran als gewöhnlich und wenn ich durch den Garten ging, flog es erst weg als ich schon ungewöhnlich nahe an ihm dran war.

    Heute Vormittag sah ich weder das Amselpaar, noch hörte ich etwas vom Nest. Also ging ich zum Rhododendron und entdeckte das erste Amselbaby tot auf dem Boden, ca. 2m vom Nest entfernt. Nach kurzem Absuchen des Bodens sah ich das zweite Amselbaby ebenfalls tot auf dem Boden liegen, direkt unter dem Nest. Keine Spur von den Eltern weit und breit, also nahm ich mir eine Leiter, nur um sicher zu gehen, dass das dritte Küken nicht im Nest verhungert, obwohl ich sehr wenig Hoffnung hatte. Meine Befürchtung stellte sich als wahr heraus, da das dritte Amselbaby tot im Nest lag :traurig:

    Nun muss ich dazu sagen: ich habe zwar einen Kater, der liegt aber dieser Tage nur faul in der Ecke und interessiert sich nicht für Vogelbabies. Der interessiert sich für gar nichts. Außerdem lag er schon während der gesamten Brutzeit an immer derselben Stelle im Garten und es war niemals ein Problem für die Amseln. Gestern, während des ohrenbetäubenden Gezeters der Amsel, ist mir ein ziemlich großer Greifvogel aufgefallen, der bei mir im Garten ganz in der Nähe des Nests gelandet ist. Der ist sonst nie hier, der war so groß, der wäre mir aufgefallen. Die toten Amselbabys wurden schon von Fliegen/Wespen angefallen, alle von ihnen am Hals. Ob dort jedoch eine (tödliche) Wunde ist/war bzw. dies nur erste Verwesungserscheinungen sind, kann ich nicht sicher sagen. Die Küken waren allesamt schon relativ weit entwickelt, befiedert und vom Gefühl her kurz davor, flügge zu sein bzw. gerade zu werden.

    Hat irgendjemand eine Idee was da passiert sein kann? Bei allem Googeln kann ich es mir nicht erklären :huh: Also ich bin mir nur ziemlich sicher, dass mein Kater damit nichts zu tun hat. Der war gestern während des gesamten Gezeters auch längere Zeit im Haus, außerdem ist ein totels Vogelbaby im Nest, welches mein Kater unmöglich per Klettern erreichen kann, da er generell nie auf Bäume klettert und der Rhododendron an der Stelle des Nestes sehr fein verästelt ist. Weiterhin tragen Katzen die Beute ja auch über längere Strecken und nutzen diese als Trophäe. Und generell hat sich der Kater nie für das Nest interessiert, er ist auch schon etwas älter. Der Greifvogel vielleicht? Aber dieser würde die Vogelbabys doch fressen oder nicht? Und warum lag ein Küken in weiterer Entfernung vom Nest, eines direkt darunter und eines noch im Nest? Krankheit? Warum dann das Gezeter des Männchens, das sich über einen kompletten Tag erstreckte.. Und die offenen Stellen der toten Küken am Hals? Für fortschreitende Verwesung ist das meiner Meinung nach ziemlich schnell, das können durchaus Wunden sein, bin mir da aber wie gesagt unsicher..

    Ich habe wirklich keine Ahnung, was da passiert ist und wäre für Erklärungsansätze dankbar. Auch, um es das nächste mal vielleicht besser zu machen. Vielleicht hätte ich ja gestern, bei diesem heftigen Gezeter einfach mal nachschauen sollen nach den Küken? Aber ich dachte, ich würde das dadurch eventuell nur noch schlimmer machen und die Amsel noch mehr stressen..

    Also, bin für jede Antwort dankbar :)
     
  2. Anzeige

  3. Qwert

    Qwert Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    124
    Man hört dieses Jahr leider überall von missglückten Bruten, zu heiß und zu feucht. Das führt zu Infektionen und futtermangel. Trotzdem der Form halber, wurde in den letzten Tagen Felder gespritzt? Unkrautvernichter?
    Auch wenn es makaber klingt, ein Bild wäre hilfreich um die Ursache zu finden.
    Trotz allem wünsche ich alles gute.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.379
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Zollernalb
    Wenn es Gezeter seitens des Vogelpapas gab, kann ich an eine Infektion oder Spritzmittel nicht glauben, vielmehr an einen Räuber. Und da die jungen Vögelchen noch rumliegen, also nicht weggeschleppt und gefressen wurden, habe ich eben doch eine (irgendeine, vielleicht nicht dein Kater) Katze in Verdacht 8(
    Schade um die armen Vögelchen, und auch die Vogeleltern tun mir sehr leid.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.544
    Zustimmungen:
    363
    Ort:
    Groß-Gerau
    Langes Zetern. Nur leichte Verletzungen am Hals... nicht gefressen: Katze, was sonst?
    Deinen Kater würde ich nicht völlig ausschliessen. Einige Studien zeigen, dass viele Katzenhalter zwar meinen, zu wissen, was ihre Katze tut - und vor allem, was sie nicht tut- damit aber oft extrem daneben liegen.
    So manche faule liebe Dösekatze hat sich da schon als effektiver Killer geoutet.
     
    owl gefällt das.
  6. #5 Boehmei, 26.07.2018
    Boehmei

    Boehmei Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Hamm
    Klingt nach Katze. Als meine noch jünger war hat sie so was leider auch gemacht. Als Trophäe hat sie uns meist lieber lebende Tiere gebracht und wollte dann noch damit spielen.
    Bis die Amseln mal im Sturzflug auf sie los gegangen sind, danach hatte der Spuk ein ende. Seitdem hält sie viel Abstand.
     
  7. #6 Holger Günther, 27.07.2018
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.05.2005
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir lagen auch schon geköpfte Amseln ,fast flügge im Garten.Ich habe nur andere Amseln gesehen und meiner Meinung nach war es ein anderes Amselpärchen.Im Durchschnitt brüten bei mir 3Paare auf dem Grundstück und manchmal beträgt der Nestabstand nur 5m.Holger
     
  8. #7 Sammyspapa, 27.07.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Idstein
    Für mich klingt das nicht nach dem Kater sondern nach Elster
     
  9. #8 zwitscherle, 27.07.2018
    zwitscherle

    zwitscherle Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    13
    Ich glaube auch nicht an eine Katze, gerade, weil das eine Amselbaby noch im Nest lag, und du sagst, das die Äste dort sehr fein sind. Eine Katze wäre dort sicher beim Klettern eingebrochen. Das klingt eher nach einem anderen Vogel. ist sehr traurig :(
     
  10. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    147
    Preisfrage:
    Warum sollte eine Elster, die sich ihr Futter beschaffen muss (u.a. Jungvögel), genau dieses Futter liegen lassen, aber eine Freigängerkatze hingegen, die von mindestens einem Versorger gefüttert wird, nicht ihren Jagd- und Spieltrieb an diesen Nestlingen ausleben?
     
    owl gefällt das.
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.379
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Zollernalb
    Berechtigte Frage :zustimm: Nach wie vor glaube ich dass eine Katze am Nest war. Dass viele Millionen Vögel jedes Jahr alleine in Deutschland den Katzen zum Opfer fallen (dürfen) werde ich wohl nie verstehen (können).
     
  12. #11 Sammyspapa, 27.07.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Idstein
    Hab ich schon oft genug erlebt, dass Elstern mir hier auf dem Grundstück jungen Amseln den Schädel einhacken und sie dann liegen lassen.
    @owl das finde ich auch immer wieder interessant. Jeder wildernde Hund wird ohne wenn und aber erschossen und es hagelt Anzeigen, aber bei Katzen ist es legitim oder wie? Komische Logik.
     
  13. #12 Horus_, 27.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2018
    Horus_

    Horus_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für die Antworten :)

    Ich will natürlich nichts pauschal ausschließen, aber ich halte eine Katze weiterhin für das unwahrscheinlichste. Nicht nur meine, auch generell. Gerade weil an der Stelle des Nests der Rhododendron nicht nur fein, sondern auch äußerst dicht verästelt ist. Für eine Katze ist es da unmöglich dran zu kommen. Außerdem würde bei dem Gewicht der Katze das feine Geäst mitsamt dem Nest zusammenbrechen.

    @Qwert Ich habe dir mal per PN ein Foto geschickt, vielleicht erkennst du ja etwas. Unkrautvernichter oder sonstige Chemikalien kommen hier und bei den Nachbarn eigentlich nicht zum Einsatz..

    Ich habe heute gesehen, dass sich das Amselpaar immer noch bei uns aufhält :) Kann ja durchaus sein, dass die noch einmal hier brüten wollen. Wenngleich auch nicht im selben Nest. Da würde ich dann schon selbiges Schicksal vermeiden wollen :traurig:
     
  14. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    147
    Das Gezeter der Amseln konntest du hören, das typische "Tschackern" der Elstern nicht?
    Dann werden es sicher auch keine Elstern gewesen sein. Mal überlegen, was in einem Hausgarten noch so an potentiellen "Räubern" unterwegs ist ....:?
     
  15. #14 zwitscherle, 31.07.2018
    zwitscherle

    zwitscherle Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    13
    Beobachte doch beizeiten mal, ob deine Katze sich allgemein sehr für die Vögel bei dir im Garten interessiert oder ob du Raubvögel entdecken kannst. Ansonsten bleiben uns hier im Forum leider nur Vermutungen.
     
  16. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    147
    Ein Katze, die sich nicht dafür interessiert, was um sie herum hüpft, fliegt oder kriecht, ist tot (was Katzenhalter natürlich ganz anders sehen). Es muss ja nicht die Katze des Threaderstellers gewesen sein.
    Ganztägiges Gezeter spricht für ganztägige Anwesenheit eines potentiellen Feindes, was gegen einen "Raubvogel" spricht, der sich bestimmt nicht den ganzen Tag in einem Hausgarten aufhält.
     
  17. #16 Holger Günther, 31.07.2018
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.05.2005
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    1
    Wie wäre es mit Amseln?Die sind doch auch Nisträuber,soviel ich weiß.Heute lag das letzte lebende Junge der letzten Brut tod im Garten.Den Kleinsten haben die Eltern verhungern lassen,der hat die ganze Zeit im Garten nach Futter geschrieen,und das andere Junge ist schon vorige Woche gestorben.Holger.
     
  18. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    147
    Amseln, die den ganzen Tag rumzetern und ihre eigenen Jungen aus dem Nest holen und töten?
    ...
     
  19. #18 zwitscherle, 02.08.2018
    zwitscherle

    zwitscherle Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    13
    In diesem Artikel werden besonders Katzen und Eichhörnchen als natürliche Feinde aufgezählt. Ein Eichhörnchen würde auch nicht durch die dünnen Äste brechen.

    Amsel - Das-Tierlexikon.de
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    147
    Ja, stimmt - aber welches Tier in der Natur kann es sich leisten, seine Beute einfach nur zu töten oder tot zu spielen und am Ende nicht zu fressen?
     
  22. #20 zwitscherle, 03.08.2018
    zwitscherle

    zwitscherle Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    13
    Ist auch wieder wieder wahr. Das spricht dann eher für eine Katze. Kann mir nur nicht vorstellen, wie sie an das Nest gekommen ist, wenn die Äste so dünn sind?
     
Thema:

Tote Amselküken in und neben Nest

Die Seite wird geladen...

Tote Amselküken in und neben Nest - Ähnliche Themen

  1. Junge Tauben alleine im Nest

    Junge Tauben alleine im Nest: Hallo zusammen, ich erstelle nun doch ein eigenes Thema. Wir haben auf unserem Balkon einen künstlichen Baum, in dem sich eine Ringeltaube...
  2. 180808 Toter Vogel

    180808 Toter Vogel: 180808 Toter Vogel Habe gestern auf der Wiese vor meinem Haus diesen toten Vogel gefunden (südliche Innenstadt Halle), bin nicht sicher, welche...
  3. Küken außerhalb Nest - umsetzen?

    Küken außerhalb Nest - umsetzen?: Hallo an alle :) Ich bin ganz neu hier da ein Bekannter Singvögel züchtet und ich nun schon ein paar Mal, wenn er einige Tage weg war, die...
  4. Junge Kanarien tot im Käfig

    Junge Kanarien tot im Käfig: Hallo. Wir haben eine große außen Voliere mit 6 großen kanarien und 6 junge kanarien. 7 Wochen alt. Vor 2 Wochen sind zwei Jungtiere gestorben....
  5. Amselbabys tot?

    Amselbabys tot?: Vorgestern lag ein totes Amselbaby auf dem Boden unter dem Nest. Heute Nachmittag lag wieder eins auf dem Boden, aber es hat noch gelebt. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden