Tote Vögel in der Außenvoliere

Diskutiere Tote Vögel in der Außenvoliere im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe eine Außenvoliere mit anschließender Innenvoliere. Seit 3 wochen finde ich Tote,abgefressene Vögel. Ich habe Lebendfallen aufgestellt...

  1. jedivk

    jedivk Guest

    Ich habe eine Außenvoliere mit anschließender Innenvoliere.
    Seit 3 wochen finde ich Tote,abgefressene Vögel.
    Ich habe Lebendfallen aufgestellt aber das Tier reagiert nicht auf die Köder sondern frisst immernoch die Vögel auf. Wer kann mir helfen ?????? :? 0l

    Jedivk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Jedivk,

    WAs hast du denn für Vögel??... Hast du eine gemischte Voliere?? Wenn der Köder unberührt ist hm... vielleicht Ratten?? Aus welchem Material ist denn deine Voli??....
    Sind die toten Vögel in der Aussen oder in der anschließenden InnenVoliere???
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Jedivk,

    Oh, das natürlich schrecklich! :( Weißt Du denn, wie das "Tier" in die Voliere gelangt und kannst Du daran nichts ändern? Was hast Du denn für einen Unterboden, vielleicht gräbt es sich dadurch ein Loch?
     
  5. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Kann mir aber nicht vorstellen das das etwas "großes" ist, ein Großes Tier (marder und größer) würde die Voli doch sicher kompl. "ausräumen"?!?! ...
     
  6. jedivk

    jedivk Guest

    Also ich habe Kanaren und Zebrafinken in der Voliere . Ich habe in der Außenvoliere ringsrum Draht und bei den Boden habe ich unter der angefüllten Erde ebenfalls Draht. Ich habe das Tier nur einmal gesehen und es ist durch den Draht mit einiger Mühe gekommen, aber leider immer noch zu schnell für mich. Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht und Bilder von Ratten,Mauswiesel,Iltis und Frettchen mit meiner Erinnerung verglichen,aber das Einzige was ich sagen kann, ist das dieses Tier lebende Beute vorzieht.Wenn ich die Außenvoliere sicher machen will (ich will es so schnell wie möglich) dann muß ich erst wissen wie und wogegen.Heute habe ich ALLE Vögel eingefangen.

    jedivk
     
  7. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    hallo,

    Du sagts du hast das Tier gesehen.... durch welchen Draht ist es denn??? .... den unter der Erde, oder dem um die Voli rum... nehme an den um die Voli... hmm... schon mal probiert nachts sand davor zu streuen??... dann würdest du die Pfoten sehen!!!... den Sand nass machen und schön glatt und dick vor der Voli auslegen!! .... das klappt Prima!!!
     
  8. jedivk

    jedivk Guest

    Das Tier ist aus den Draht der um die Voliere geht geschlüpft.Das mit den Sand ist prima,aber ich hatte mir wohl erstmal darüber den Kopf zerbrochen, wie ich es loß werde deshalb auch die Lebendfallen mit leckerer frischer Mettwurst.Es war in etwa lang wie eine Ratte, aber nach allem was ich gehört habe sind Ratten Aasfresser und jagen nicht.:?

    Jedivk
     
  9. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,


    Bin mir nicht sicher ob sich Ratten NUR von Aas ernähren.... wenn sie hungrig sind vielleicht kommen sie dann schon mal auf die Idee was zu fangen?!?!? kommen die täglich oder nur ab und zu.... ??? ... also ICH hätte dann ja doch die Mettwurst bevorzugt!! :D
     
  10. jedivk

    jedivk Guest

    Manchmal kommt es jeden Tag und Manchmal kommt es eine Woche nicht.Ich habe entdeckt, dass er unter der Wasserschüssel ein Nest bauen wollte.

    Jedivk
     
  11. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    oh.... unter der Wasserschüssel... hmm.... also ich bin ratlos, kann dir leider nich helfen, aber versuch es doch mal mit dem Sand, dann hast du wenigstens schonmal einen ansatz!!.... ich mein Marder abdrücke und die von Ratten unterscheiden sich ja doch ein klein wenig!! .... und versuch aus alle Fälle das Loch zuzumachen, und wenn du nur etwas schweres drauf legst!!

    noch ein TIPP: .... streu Pfeffer,.... Tiere kommen meistens nich wieder die einmal Pfeffer in der Nase hatten!!

    @alle tierschützer: Bitte bringt mich nicht um, aber irgendwie muss man die Pieper ja schützen!!!
     
  12. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Jedivk
    Mein Tipp ist das es eine junge Ratte ist ,wenn sie in der A.V ein Nest bauen wollte ist es eine Maus oder Ratte,Wiesel oder Marter haben ihren Schlafplatz in Scheuern oder alten Mauern.
    Das Teater hatte ich mit Ratten auch,geh zur Stadverwaltung , die geben dir Gift , dann hast du dieses Ungeziefer los.
    Eine Kieste mit 2 Löcher in der Mitte das Gift in eine Schahle den Deckel zu damit keine Tiere an das Gift kommen, dann erledigt sich das.
    mfg wp
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Also ich finde das seltsam. Bei Kanarien hast Du doch eine recht kleine Maschenweite. Was könnte sich denn da durchquetschen? (ist kein Angriff.... ich wundere mich nur...)

    Am besten wäre noch viel weniger Maschenweite. UND dünne Metallplatten am unteren Voliererand anbringen. Wichtig ist das die Platten minde3stens!! 60cm in den Boden eingegraben werden. Dann kann sich auch unten nichts durchbuddeln.

    Den "Mörder" gleich vergiften kann auch keine Dauerlösung sein. Es garantiert NICHT das es nicht wieder passiert (Artgenossen sind sicher genug unterwegs) und ausserdem tut es eine wirklich sichere Voliere auch. Auch wenn das etwas kostspielig wird.

    Liebe Grüße

    Melanie
     
  14. Motte

    Motte Guest

    Oh, sehe greade das wp1954 von Ratten vergiften sprach. Sorry! Habe mal wieder nicht richtig gelesen. Ratten sind seeehr intilligent und mega-hartnäckig. Da hilft meist echt nur Gift:(
     
  15. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    ich denke da auch eher an eine Ratte. Ratten schwimmen auch durch den Gartenteich und wollen Frösche fangen, schon gesehen! Eventuell hat sich das liebe Tier auch durch den Draht im Boden genagt?
     
  16. Liora

    Liora Guest

    Hi
    eien dauerhafte Lösung wäre aber sinnvoller..

    Bodenplatten verlegen udn verfugen udn die AB`V generell sicher machen.......

    Ichj habe dmait keien Probleme....Toi, toi, toi.....
     
  17. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ratten können angeblich auch Beton durchnagen, also weiß ich nicht, was da ein guter Schutz wäre...ein Boden oder eine Art niedrige Schutzwand um die Voliere aus etwas Glattem wie Plexiglas? Das müßte aber auch in den Boden gegraben werden.
    *grübel*


    und das mit dem Pfeffer finde ich nicht so tierquälerisch wie Gift, wenns wirkt...

    aber cih selber habe noch nie eine Rattenplage bekämpfen müssen, alsow eiß ich nicht, was ich tun würde. Auf Giftköder würde ich aber schon wegen der Sorge und die Gesundheit von anderen (Haus-)Tieren verzichten.
     
  18. Richard

    Richard Guest

    schlagfallen oder große lebendfallen würde ich außerhalb der voli mit ködern aufstellen....
     
  19. jedivk

    jedivk Guest

    Also an Alle!!
    Ich habe mich in unserer Gegend bei anderen Volierenbesitzern mal herum gehört, außer einem den der gesamte Bestand bis auf zwei aufgefressen und stellenweise unauffindbar weggeschleppt wurde ,haben alle mit denen ich sprach gesagt:"sowas kennen wir nicht!" Die Volieren die ich sah hatten die selbe Drahtweite.
    Es ist ein unbegreifliches Thema und mir bleibt auch gar nichts anderes übrig, als die AV mit neuen Draht (vielleicht zusätzlich) neu zu bestücken, aber dennoch wäre es klasse wenn ich wüßte wogegen ich mich wehren muß sonst könnte das nutzlos sein.


    0l

    jedivk
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nic74

    nic74 Guest

    Rattenproblem

    Hallöchen,

    auch wir hatten im letzten Jahr ein Problem mit Ratten, da wir an einem großen Teich leben. Sie haben ein Nest unter unserem Schutzhaus gebaut ( schön warm und durch Ritzen sind immer mal Körner gefallen ).

    Sie haben sich allerdings nicht in erster Linie für die Vögel interessiert, sondern für deren Futterreste und die Wärme. Bei einer Drahtgröße für Prachtfinken ist es einer ratte nicht möglich in die Voliere zu kommen, es sei denn sie nagt sich durch. Marder sind viel zu groß. Vielleicht ein Wiesel, die sind ziemlich klein und jagen Vögel. Eine ratte hätte Ihr Nest auch eher unter dem wärmeren Schutzhaus gebaut als in der Voliere.

    Die Ratten haben immer nur versucht in das Schutzhaus zu kommen, aber nie in die Aussenvoliere. Wir haben uns eine katze angeschafft. Seitdem ist Ruhe.

    Gruß Nic
     
  22. jedivk

    jedivk Guest

    Ja ich denke auch genauso wie nic74. Wenn es eine Ratte wäre würde sie dann draußen in der AV leben wollen und nicht in der schönen IV wo es auch Futter gibt? Ich denke oft was ist wenn es ein verlorengegangenes Frettchen oder ein Mauswiesel ist.
    Dieses Tier geht den leichtesten Weg der Beute und das ist auf keinen Fall normal.Wir leben auf einen Dorf dort kann man wunderbar die Tiere beobachten z.B. den Bussart oder den Falken,wenn diese Tiere unsere Vögel wahrnehmen landen sie oben auf der Voliere, aber dann nach wenigen Sekunden verschwinden sie wieder. Diese Raubvögel haben uns nie geschadet auch Mäuse nicht. Ich kann meine Voliere wie Fort Knox bauen aber habe ich dann das Problem behoben ?
    :0-
     
Thema: Tote Vögel in der Außenvoliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelvoliere tote vögel

    ,
  2. drahtweite bei zebrafinken

    ,
  3. gemischte vogelvoliere

    ,
  4. mauswiesel in vogelvoliere,
  5. tode vögel in der voliere ,
  6. mauswiesel drahtweite
Die Seite wird geladen...

Tote Vögel in der Außenvoliere - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  4. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  5. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)