Tote Zugvögel in Neuwied ????

Diskutiere Tote Zugvögel in Neuwied ???? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; 25.10.2005, 20:13 Uhr Vergiftung Ursache für Tod der Gänse in Neuwied Koblenz (dpa) - Erste Entwarnung nach dem Fund der toten Graugänse...

  1. Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    25.10.2005, 20:13 Uhr
    Vergiftung Ursache für Tod der Gänse in Neuwied
    Koblenz (dpa) - Erste Entwarnung nach dem Fund der toten Graugänse in Neuwied: Die Tiere scheinen nicht an der Vogelgrippe verendet zu sein. Die Todesursache sei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf eine Vergiftung zurückführen, heißt es vom Landesuntersuchungsamt Koblenz. Dabei handele es sich um ein Ratten- und Mäusegift, das in den Mägen von 12 der 22 Gänse festgestellt worden sei. Bei zwei Tieren gibt es Hinweise auf einen Influenza-A-Virus. Das sei nichts Ungewöhnliches. Es laufen weitere Untersuchungen.



    kopiert vom live-ticker-arcor
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wiesel

    Wiesel grüßt den Rest der Welt

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Habe es auch vorhin in den 21 Uhr Nachrichten im Radio gehört. Die toten Gänse und Enten bei Neuwied wurden vergiftet!
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Und die toten Wildgänse bei Göttingen sind Jungtiere, die an Erschöpfung zu Grunde gegangen sind.
     
  5. floyd

    floyd Guest

    und welcher hirni legt rattengift so offen aus, dass enten und gänse dran kommen und es fressen können? oder hat da einer bewußt die tiere vergiftet?
    da muß man ja wohl auch noch angst um kinder, hunde und katzen haben wenn einer so superschlau gift offen ausstreut!
    ist es nicht sogar vorgeschrieben gift so auszulegen, das ausser nagern kein anderes lebewesen dran kommt?
     
  6. barneyg

    barneyg Guest

    Schon mal drüber nachgedacht, dass irgendwer, der durch die ganze Panikmache in den Medien paras bekommen hat, die Tier mit Absicht vergiftet hat, aus Angst sie kömmten den virus haben und ihn damit anstecken?

    Sowas soll es ja auch geben :nene:
     
  7. tamborie

    tamborie Guest

    Diese Vermutung liegt leider sehr nahe.

    Tam
     
  8. Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald

    Leider scheint das keine Fiktion mehr zu sein - die Medien erreichen mit ihrer
    Panikmache genau solche Reaktionen. In der Öffentlichkeit (S-Bahn...) mußte ich mir schon Dinge wie " die gehörten ehe alle abgeschossen ..." anhören.

    Ich bin fast davon überzeugt das die Gänse in Neuwied absichtlich vergiftet wurden!
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja, entweder von jemandem der Angst hatte sich anzustecken oder von einem besonders üblen Scherzkeks.
     
  10. floyd

    floyd Guest

    tja, merkwürdig nur, das ich heute morgen davon laß, dass JÄHRLICH fast 6000 TOTE MENSCHEN IM und nun haltet euch fest: STRASSENVERKEHR ZU TODE KOMMEN! und zwar nur in deutschland!
    (die zahl der verkehrstoten weltweit pro jahr würde mich da auch mal interessieren!)
    da müßten die ich glaube bis jetzt 62 toten weltweit durch die gefährliche variante des vogelgrippevirus ziemlich untergehen.
    für die medien heißt das eigentlich: setzen, thema verfehlt, 6!!!
    und zum thema vogelgrippe darf ich mir nun im kollegenkreis die dümmste sch**** anhören!
     
  11. #30 Alfred Klein, 26. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.500
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Sooo sehr gefährlich kann das H5N1 gar nicht sein.

    Wie ich heute erfahren habe ist dieses spezielle Virus im Jahr 1978 schon mal in Italien aufgetreten. Und danach ist es fast jedes Jahr irgendwo aufgetreten.
    Da hat seltsamerweise kein Aas irgendwie Panik gemacht.

    Als vor ein oder zwei Jahren in Deutschland die Geflügelpest war (das ist ebenfalls eine Vogelgrippe) ist in Norddeutschland ein Tierarzt dran gestorben. Gab es da so einen Zirkus wie jetzt? Nein, seltsamerweise nicht.
     
  12. barneyg

    barneyg Guest

    Weil damals die Vorzeichen gänzlich anders waren. Erstens war es vor zwei Jahren der H7N1 Virus und der ist für Menschen lange nicht so gefährlich wie der H5N1. Der Tierarzt ist nur daran gestorben, weil er sich geweigert hat Medikamente zu nehmen.
    Allerdings wurden damals in Holland und Deutschland sehr viele Tiere getötet, um eine Ausbreitung zu verhindern (es waren glaube ich zwischen 1 und 5 Millionen, bin mir da nicht mehr so sicher).

    Die Gefahr an dem H5N1 ist eben, dass er mutiert und es dann zu einer Pandemi kommen kann. Deshalb auch die ganze Panik.
    Eine mutierte Form des H5N1 war es auch, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts ca. 20 Millionen Menschen weltweit getötet hat (Spanische Grippe).
     
  13. MelS

    MelS Guest

    Hallo Ihrs,

    wahrscheinlich lag es daran, dass damals gerade irgend eine andere Sau über den Markt gehetzt wurde. Wahrscheinlich musste man sich damals gerade über die Ölkriese aufregen und hatte für solch profane Dinge wie so einen Virus keine Zeit.

    Es ist doch jedesmal dasselbe. Seit es die Vogelgrippe gibt, gibt es kein BSE mehr. Wenn es wieder was anderes gibt, wird auch die Vogelgrippe wieder interessant.

    Schlimm finde ich eigentlich nur, wie viele Menschen deswegen in Panik verfallen, nchdem sie kein Rind wegen BSE und kein Schwein wegen MKS und nun auch kein Geflügel wegen H5N1 mehr essen können, kann ich nur hoffen, dass kein agressiver Getreidevirus uns nächstes Jahr den Rest der Nahrungsgrundlge raubt.

    Kopfschüttelnde Grüße

    Mel
     
  14. #33 Alfred Klein, 26. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.500
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    :D :D
    Mir ist den ganzen Tag vor lauter Kopfschütteln schwindelig.
    Ob das schon die Vogelgrippe ist?? ;) ;)
     
  15. Balu

    Balu Goshawker

    Dabei seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bodensee + Frankfurt a.Main
    die enten u.gänse wurden mit rattengift vergiftet was ich hörte.
    macht euch nicht verrückt- es ist alles in ordnung. panikmache wo man hinsieht, ist ja echt schlimm!!!
     
  16. floyd

    floyd Guest

    vergesst nicht die würmer in den fischen, das frostschutzmittel im wein, und war da nicht mal was mit verseuchtem mineralwasser:bier:
     
  17. #36 Vogelklappe, 26. Oktober 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das war H1N1. Und mutieren können hätte H5N1 schon mindestens seit 1997, als es erstmals beim Menschen (nachgewiesenermaßen) zu Todesfällen führte.
     
  18. barneyg

    barneyg Guest

    Meines wissens war es H5N1. Habe ich erst gestern wieder von einem "Experten" im Fernsehen gehört.
     
  19. #38 Pommerngans, 27. Oktober 2005
    Pommerngans

    Pommerngans Guest

    So so, vergiftet!

    So liebe Leser,

    fassen wir den Fall in Neuwied (ich wohne mit meinen zwei Gänsen und zwei Laufenten in Koblenz, also ca. 10 km entfernt) doch nochmal zusammen:

    Da wird in den Medien ein Fall von Vogelgrippe verbreitet, es wird Entwarnung gegeben, aber auf ein Restrisiko einer "normalen" Influenza hingewiesen, die sich auch nicht bestätigt und es wird lapidar verbreitet die Tiere sind an einer Vergiftung durch Rattengift gestorben.

    Die Tier haben teilweise beim Bergen in den letzten Zuckungen gelegen, wir Anwohner wissen ausserdem, dass überall vergiftete Brotstückchen herumgelegen haben - die Lokalpresse weiß das auch - und was wird dazu gesagt? Nichts! Tiere sind mittlerweile zumindestens ein bischen gesetzlich vor Misshandlung geschützt. Da rennen offensichtlich gestörte Leute herum, die aus Angst Zugvögel vergiften und niemanden interessiert das. Ich habe persönlich Angst nach dem 15. Dezember meine Tiere wieder in das Freie zu lassen. Nachher schmeissen so ein paar Dummköpfe bei mir auch noch Köder über den Zaun und wollen meine Tiere aus Unwissenheit oder Dummheit vergiften.

    Mir hängen allmählich manche Zeitgenossen zum Hals raus!!

    So, jetzt habe ich meiner Wut Platz gemacht und es geht mir wieder besser, danke an alle für das Zuhören!

    Gruß Peter
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo Peter,

    für Deine Wut habe ich vollstes Verständnis! Nachdem ich auch schon so einige Sprüche gehört habe, von wegen "wie, ich soll zu Ihrer Vogelausstellung kommen, wollen Sie mich umbringen?" Aber nach Thailand in den Weihnachtsurlaub fliegen sie bestimmt trotzdem alle...
     
  22. #40 Vogelklappe, 27. Oktober 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mithilfe des von Taubenberger entschlüsselten Genoms rekonstruierten Forscher um Terrence Tumpey von den US-amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) das H1N1-Virus von 1918.Quelle: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/medizin1.htm

    Das H5N1 dürfte allein von der Terminologie her (die auch nicht immer Sinn macht) erst später gefunden worden sein, nach meinem Kenntnisstand zuerst 1997. Die "Expertenmeinungen" gehen allerdings häufig auseinander, das heißt nicht viel.
     
Thema: Tote Zugvögel in Neuwied ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mit rattengift Gänse vergiften

Die Seite wird geladen...

Tote Zugvögel in Neuwied ???? - Ähnliche Themen

  1. Toter Mäusebussard auf Straße gefunden

    Toter Mäusebussard auf Straße gefunden: Hallo zusammen, ich habe vor einer Woche einen toten Mäusebussard auf der Straße gefunden. Eigentlich wollte ich mir ein paar Federn von ihm...
  2. Mein Nymphenhahn trauert um seine Henne.

    Mein Nymphenhahn trauert um seine Henne.: Hallo, als ich noch geschlafen habe, hat mein Vater das Fenster in dem Zimmer aufgemacht, er hat leider gottes übersehen, das die Volierentür...
  3. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  4. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  5. Tote Amselküken auf der Terasse

    Tote Amselküken auf der Terasse: Hallo, ich wohne in einer Wohnung im EG mit einem Hinterhof. An zwei Wänden ist das Haus, an den anderen beiden Seiten eine 3m hohe Wand. In der...