Traurig aber wahr

Diskutiere Traurig aber wahr im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Halloa Heute möchte ich Euch von meinem traurigen Erlebnis berichten. Lori und Merlin waren heute nach längerer Zeit mal wieder gemeinsam...

  1. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Halloa
    Heute möchte ich Euch von meinem traurigen Erlebnis berichten.
    Lori und Merlin waren heute nach längerer Zeit mal wieder
    gemeinsam draußen.
    Merlin fing ganz fürchterlich an zu schreien als Lori auf ihn los ging
    Bevor ich überhaupt wußte was da passiert hatte sich Lori so
    doll in Merlin verbissen das es sehr schwer war die beiden zu
    trennen.Anschließend biß Lori mich mit voller Fucht in den Hals
    so das es stark blutete. Als wir dann mit ihr schimpften und sie
    sofort in die Voliere zurück setzten wollten biß sie auch meinen
    Mann und griff diesen immer wieder an.
    Wir haben jetzt wirklich alles ausprobiert aber leider ohne Erfolg.
    Ich habe mich jetzt schweren Herzens dazu entschlossen Lori
    wieder ab zu geben.So leid mir das auch für die kleine tut
    aber es herrcht zur Zeit die Hölle auf Erden bei uns.
    Selbst Nicky was ein WF ist und der wirklich vor nichts Angst
    hat kommt nicht aus seiner Voliere raus wenn Lori draußen ist.
    Ich hoffe ihr nehmt mir das jetzt nicht Übel aber ich weiß mir
    mit Lori wirklich keinen Rat mehr.Und sie nur in der Voliere zu
    halten wo sie echt lieb ist,sehe ich als keine gute Lösung.
    Gruß von einer traurigen und verzweifelten Rosita8o :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Vergeselschaftung

    Hallöchen!

    Es tut mir sehr Leid das zu hören das ihr im Moment so ein Problem habt.
    Aber nachdem du geschrieben hast das ihr ja schon alles menschenmögliche probiert habt und es nichts gebracht hat,finde ich deine Entscheidung einen wegzugeben für sinnvoll.
    Man sucht ja eh einen guten Platz und es heißt ja nicht das es ihm dort schlechter geht vielleicht findet er dort einen anderen Partner mit dem er sich gut verträgt.
    Wir hatten einmal ein ähnliches Problem da uns eine Dame ihren Grauen unbedingt schenken wollte.
    Ein intigrieren in die Gruppe erwies sich trotz allen probierten Möglichkeiten als unmöglich da die Papageiendame ,zwar Handaufzucht,aber extrem aggressiv auf die anderen Grauen war.
    Sobald wir ins Volier kamen flog sie auf meine Schulter und verbies alles was sich ihr näherte was die anderen nicht verstanden sie wurde dan immer agressiver das sie zum Schluß mich attakierte und die anderen Grauen nur noch durch die gegend jagte.
    Da ein paar Flugunfähige dabei sind die wir auch aus schlechter Haltung bekommen hatten,kannst du dir ja vorstellen daß das katastrophale Auswirkungen auf sie hatte.
    Wegfliegen konnten sie nicht verfolgt wurden sie und landeten als Notlösung auf dem Boden was die Verletzungsgefahr enorm steigerte.
    Wir haben sie dan auch weggeben müssen und bei ihren neuen Besitzern hat sie nun ein älteres dominates Mänchen gefunden mit dem sie sich hervorgagend versteht und bei unserer Gruppe ist auch der Frieden wieder eingekehrt.
    Ich denke mal zwingen kann man die Geier ja schließlich nicht und wenn es wirklich nicht geht dan gehts eben nicht.
    Außerdem ist die ständige Streßbelastung ja enorm das auf dauer ja nicht zu Verantworten ist.
    Ich wünsche dir viel Glück und wer weis vielleicht versteht sie sich ja mit einen anderen Partner viel besser!
    Grüß Sandra
     
  4. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo Rosita!
    Ich kann mich Utena nur anschließen.Es ist zwar sehr traurig aber man hat ja nur das beste für die Geier im Sinn und wenn die Vergesellschafftung einfach nicht klappt,dann kann man nicht anders und muß die Konsequenzen daraus ziehen.
    Ich hatte ja auch solche Angst,das sich mein Rocky sich mit der Nelly nicht verträgt und was dann,man hat ja schon viel gelesen das es sehr schwer ist,Graue zu verpaaren aber ich hatte das riesengroße Glück,das es Liebe auf den ersten Blick war und sie sich prächtig verstehen außer beim Fressen,da geht manchmal die Post ab,obwohl genügend Näpfe da sind aber sie müssen ja immer nur aus ein und denselben fressen.
    Rosita,ich wünsche Dir alles Gute und hoffe Du findest einen guten neuen Platz für Lori,vielleicht klappt es ja bei einen anderen Partner,wäre ja Lori auch zu wünschen.
    Bitte berichte weiter,wo Lori hinkommt.
     
  5. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ojeh, wir furchtbar!

    Ich habe mal in einigen Büchern nachgelesen, Lori befindet sich derzeit, wie Paulchen auch, in der Pubertät, in der sie ihre Dominanz austesten wollen. Es gibt die Flüchter (Paulchen) und die Draufgänger (Lori).

    Die Vögel verändern sich. Einige sind lieb und die Pubertät fällt kaum auf, andere werden aggressiv oder laut (Paulchen).
    Schuld sind die Hormone. In dieser schweren Zeit, für die Tiere wie auch für die Besitzer, verstehen die Halter die Papageien oft falsch - wenn es überhaubt möglich ist, sie im Moment richtig zu verstehen!.
    Auf jeden Fall ist dieser "Sinneswandel" natürlich sehr schwierig. Aus dem Baby ist ein änglicher oder beißender Vogel geworden. Das muss man akzeptieren und Ihre positiven Stärken belohnen. Aber das habt ihr ja versucht.

    Hmm...

    In dem Buch stand auch, dass es immer extreme Problemvögel gibt, die viel Geduld und Zeit brauchen.
    Geb ihr einen Ort, andem sie sich sicher fühlt und ungestört ist. Vielleicht ein Tuch in der Voliere o. ä. Belohnt absolut alles, was sie gut macht. Ihr dürft ihr auf keinen Fall mit Argwohn oder Abneigung begegnen. Das spürt sie sofort.

    Ich schreibe dir dass, weil nicht selten die Besitzer ihren Papagei aus Unwissenheit vorschnell weggeben. *nicht böse sein*
    Es tut mir nur so leid für dich, deine Familie und Lori.

    Wenn eure Situation schon zu eingefahren ist, und der Streß für euch und das Tier wirklich zu groß ist, ist es vielleicht wirklich besser für euch beide, und die Gruppe, Lori abzugeben.

    Diese pubertäre Phase geht nach einigen Monaten vorbei. Mein Rat ist, hab noch ein Weilchen Geduld.

    Alles Liebe, Bee

    PS: Ich werde noch einmal nachlesen, was man noch alles tun kann.
    Und wo gebt ihr Lori hin?
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallochen
    Erstmal Danke für Euer Verständnis:)
    Sandra
    Das du auch schon so ein Problem-Geier hattest,zeigt mir
    auf das es warscheinlich für Lori so am besten ist wenn
    Sie in eine neue Familie kommt.
    Olaf
    Es freut mich das es mit deinen so gut geklappt hat
    und ich wünsche Dir das es auch so bleibt.Nichts ist
    schlimmer wenn zwei Geier sich so an die Gurkel gehen
    wie Lori es tut.
    Bee
    Du schreibst Lori befindet sich in der Pubertäts-Phase
    Wenn es wirklich nur das wäre,dann wäre ich sehr glücklich,
    aber leider war Lori schon von der ersten Minute an als
    sie zu uns kam so bissig und Aggressiv.Und da war sie
    gerade mal 13 Wochen alt.Die Aggession hat sich bis
    heute nicht gegeben,ganz im Gegenteil.Da ich noch zwei
    andere Graue habe,die unter Lori jetzt anfangen zu leiden
    muß ich irgendwo einen Schlussstrich ziehen.Glaub mir
    ich habe mir schon die Augen aus dem Kopf geheult aber
    eine andere Lösung finde ich nicht.Lori wird von uns auch
    weiterhin liebevoll behandelt ohne Abneigung.Ich denke
    sie kann nichts für ihr Verhalten sie ist einfach so wie sie
    ist.Ich werde auf jeden Fall einen sehr guten Platz für sie
    suchen und mich auch davon überzeugen das sie es dort
    gut haben wird.Sie wird auch nur zu jemanden gegeben
    der schon einen Papa hat und der auch Erfahrungen hat.
    Ich weiß das sind hohe Ansprüche an den neuen Halter
    aber etwas anderes kommt für mich nicht in Frage.
    Ich werde Euch weiter auf dem laufenden halten
    Lieben Gruß Rosita:?
     
  7. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Du Ärmste,

    ich weiß, dass du dir viele Gedanken gemacht hast. Geht ja auch gar nicht anders bei so tollen Tieren.

    Es tut mir wirklich sehr, sehr leid.

    Doch wenn alle Mitglieder der Familie unter Lori leiden, solltest du wohl wirklich besser einen schönen Platz für sie suchen.

    Sie wird dann sicherlich auch bald glücklich werden und kann nocheinmal ganz von vorne anfangen.

    Auf keinen Fall möchte ich in deiner Haut stecken, du Arme.

    Ich wünsche dir alles, alles Gute,

    deine Bee
     
  8. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Rosita,

    Es tut mir ja leid für Dich ... :(
    Du hast schon sooo lange Probleme mit Lori, es ist wirklich Schade das nichts gewirkt hat.
    Aber ich weiß, das Du Dir die Entscheidung nicht leicht gemacht hast ...
    Du wirst ja für die Kleine ein liebes zu Hause suchen, vieleicht klappt es ja wo anders besser.
    Berichte mal weiter ...
    Wenn ich näher wohnen würde, würde ich ja mal sehen, wie sich Lori bei meinen macht ... aber so ....
     
  9. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Birgit
    Auch dir vielen Dank für deine guten Wünsche und dein
    Verständnis.
    Ja bei Dir das wäre schön:) Hoffe das ich für Lori Menschen
    finde die so sind wie Ihr hier im Papa-Forum
    Gruß Rosita:k
     
  10. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde sie auch gerne nehmen, schließlich ist sie Paules Halbschwester (oder wie man das bezeichnet).

    Aber erst muss ich warten ob meine kleine Ette ihre schwere Krankheit überwindet.

    Wenn nicht *heul* muss ich mich wohl oder übel nach einem anderen Mädel umsehen.

    C ya,

    Bee
     
  11. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Rosita,

    ach man, das ist aber schade.
    Aber ich bin letztendlich auch der Meinung, wenn die anderen dadurch
    Störungen bekommen könnten und Angst zeigen, ist es tatsächlich
    Besser die Drei zu trennen.

    Sie ist ja noch so jung und kann sich sicher schnell an neue „Halter“
    gewöhnen.

    Ich hoffe Du hast Erfolg, gute neue Besitzer zu finden,
    aber wie ich Dich einschätze bist Du sehr wählerisch und wirst
    nicht den ersten besten Interessenten nehmen.

    Toi toi toi
     
  12. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo
    Nochmals vielen Dank für Eure tröstenden Worte und Euer
    großes Verständnis.Ja Piwi da hst Du recht,ich bin da sogar
    sehr wählerisch wenn es um meine Süßen geht. Bevor
    ich sie abgebe müssen schon etliche Dinge erfüllt sein.
    Ich bete jeden abend zum lieben Herr Gott das noch ein
    Wunder geschechen mag und Lori brav und lieb den anderen
    Gegenüber tritt. Es ist soooo schwer einen Papa in andere
    mir unbekannte Hände zu geben.Es schießen einen dabei
    tausend Gedanken durch den Kopf das schlimmste wäre
    wenn sie ein Wanderpokal wird das würde ich mir nie
    verzeihen.Bee ich wünsche deiner kleinen Ette das sie
    es schafft und wieder ganz gesund wird auch Dir danke
    ich für deine liebe Unterstützung

    Lieben Gruß Rosita:k
     
  13. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Rosita!

    Das tut mit sowohl für dich und für Lori unendlich leid. Ich würde sie zu gerne nehmen. Auch gerade deshalb weil sie so ein schwieriger Fall zu sein scheint. Das fände ich aus Trainingsperspektive nämlich sehr interessant. Und das ich sie wie meine anderen Geierchen abgöttisch lieben werde, davon kannst Du ja von vorneherein ausgehen.

    Nur habe ich noch nicht einmal meine beiden Rettungsagas der vermietering gebeichtet und wenn jetzt noch einer dazu kommt (von lily hat sie erst vor zwei Wochen erfahren), findet sie das glaube ich gar nicht lustig.

    Wie schnell musst du denn eine lösung finden? Bitte halte mcih auf dem Laufenden und wenn nichts anderes geht, dann spreche ich halt noch mal mit meiner Vermieterin (es wäre nur ganz gut wenn ien bischen Zeit seit meiner letzten Eröffnugn verstreichen würde...:) )

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    leicht erstaunt

    Hallo Lily-Ann
    warum musst du deiner Vermieterin "beichten", wenn dein Vogelbestand sich vergrössert? Du hast doch sicher eine eigene Wohnung (oder wohnst du zur Untermiete). Steht etwa im Mietvertrag drin, dass du nur einen Papagei halten darfst? Oder hast du Hector schon "unterschlagen"?
    kopfschüttelnde Grüsse
    Karin
     
  15. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann

    Das Du Lori nehmen würdest finde ich echt toll.Wenn Du
    wirklich Intresse an der kleinen hast,dann bleibt sie
    natürlich noch so lange bei mir bis Du das mit deiner
    Vermietrin geklärt hast.Da ich weiß das Sie es bei Dir sehr
    gut hätte.Du kannst mir auch gerne per Mail schreiben
    oder hier im Forum ganz wie Du möchtest.
    Lieben Gruß Rosita:)
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Liebe Rosita, liebe Karin!

    Laut Mietvertrag darf ich überhaupt keine Tiere halten. Sie hat schon bei Hector eine Ausnahme gemacht und dann bei Lily...ich möchte Ihre Kooperationsbereitschaft natürlich nicht überstrapazieren, wie Ihr Euch vorstellen könnt. Insbes. da sie ja auch irgendwann von den Agas erfahren muss. Sie ist eigentlcih eine sehr nette ältere Dame und ich möchte sie auch nicht unnötig belügen (teile ihr aber die Wahrheit lieber in kleinen Dosen mit...;) ).

    Ein bischen ist es natürlich auch eine Organizationsfrage...offensichtlich kann Lori, zumindest am Anfang, unmöglich zu meinen beiden Grauen in die Voliere. Also müsste noch eine her. Und wo soll ich die bloss aufstellen.

    Auch muss ich abwarten bis die voliere für die Agas endlich geliefert wird. nicht auszudenken, wenn sie gleichzeitig draussen wären. bei dem Größenunterschied kann ein Schnabelhieb schnell mal tödlich ausgehen.

    Ihr seht schon, dies muss wirklcih wohlüberlegt sein. Entsetzlich wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt merken würde, dass es aus Platz- und Zeitgründen (schlussendlich habe ich im Schnitt einen 12 Std Arbeitstag und gerade so ein etwas problematischeres Tier braucht viel Aufmerksamkeit, auch sollen die anderen nicht zu kurz kommen) nicht klappt und Lori dann weiterziehen muss. Das fände ich entsetzlich und würde mir furchtbare Gewissensbisse machen.

    Zu all dem kommt noch, dass ich evtl anfang nächsten Jahres ins Ausland versetzt werden könnte. Auch das ist noch offen.

    Rein vom Gefühl her möchte ich Lori schon wahnsinnig gerne zu mir nehmen, aber ich möchte den Entschluss nicht überstürzt fassen, sondern ein bischen in mir reifen lassen, um wirklich sicher zu sein.

    Deswegen auch, wenn ein anderer sie haben möchte, und ihr ein gutes Zuhause bieten kann, dann soll es so sein. Aber wenn es nicht geht, dann würde ich es quasi als Wink des Schicksals sehen, dass ich sie wirklcih nehmen soll (hört sich wahrscheinlich etwas seltsam an, aber ich hoffe, dass Ihr versteht, wie ich das meine).

    liebe Grüße, eine in-sich-gehende Ann.
     
  17. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann
    Ich kann Dich voll und ganz verstehen und finde es auch
    gut das Du dir wirklich Gedanken darüber machst.
    Nichts wäre schlimmer wenn Du Lori nach kurzer Zeit
    wieder abgeben müßtest weil Du überstürzt gehandelt hast.
    Noch ist Lori bei mir und bis ich das perfekte Zuhause
    für sie gefunden habe wird wohl noch ein wenig Zeit
    vergehen. Überlege es Dir in aller Ruhe und wenn Du dich
    endschieden hast,dann gib mir bescheid.Sollte Lori bis
    dahin schon vermittelt sein werde ich dich benachrichtigen.
    Lieben Gruß Rosita
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Was tun?

    Auweia, da hättest du lieber eine andere Wohnung nehmen sollen. Wohin ins Ausland soll es denn ev. gehen?

    Karin
     
  20. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @ Rosita: Lieb von DIr. Mach ich.

    @ Karin

    Als ich aus ny zurückkam hatte ich solche Schwierigkeiten überhaupt eine Wohnung zu finden. Der Markt in Frankfurt ist wie leergefegt - stöhn....

    Schlussendlich werde ich mir irgendwann ein Haus kaufen (mit Garten und großer Aussenvoliere etc., etc.), wenn ich mal weiss wo ich länger bleibe. Dann ist auch das Platzproblem kein Thema mehr. Nur soweit ist es jetzt leider noch nicht.

    London oder Amsterdam. Und gerade in London sind die Wohnungen so entsetzlcih klein und sauteuer. Amsterdam wäre da besser. Aber da müssen wir erstmal schaun.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
Thema:

Traurig aber wahr

Die Seite wird geladen...

Traurig aber wahr - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...

    Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...: Hallo Ihr Lieben, wenn man sich über Vögel unterhält, dann bekommt man mitunter schon so einige Geschichten erzählt. Manches ist mir dann doch...