Traurig, nichts für zarte Gemüter

Diskutiere Traurig, nichts für zarte Gemüter im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; och schade, ich habe so gehoft das er es schafft:(

  1. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    och schade, ich habe so gehoft das er es schafft:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sarah

    Sarah Guest

    @ Gunna, ich schließe mich deiner Meinung an.:(
     
  4. VZ-Kaiser

    VZ-Kaiser Wellensittich Züchterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rastede
    Auch wenns noch so traurig ist, ich denke auch das es das beste ist. Nun darf er jedenfalls wieder ein normaler Pieper sein und mit den anderen um die Wette Schnattern. :(

    :0-
     
  5. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hab's gerade erst gelesen - wie traurig. Hatte auch noch gehofft. Aber immerhin hast Du den Vogel ja lange beobachtet, während wir "nur" Fotos und Beschreibung hatten. Insofern werdet Ihr Euch in seinem Sinne für das Beste entschieden haben. Und wenn das die Regenbogenbrücke war, ist das zwar schade, aber nicht zu ändern ... :( :( :(
     
  6. #45 Troubadoura, 14. April 2004
    Troubadoura

    Troubadoura Federzickenbesitzerin

    Dabei seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    Oh, wie schade.
    :(
     
  7. viki

    viki Guest

    Ich kanns nicht verstehen

    Hallo,

    ich kann nicht verstehen warum er erlöst wurde. Ich habe schon schlimmere Behinderungen oder Verletzungen gesehen als es hier der Fall war.

    Solange ein Vogel selbst für sein Leben kämpft - sollte man es ihm nicht nehmen egal was es kostet.

    Auch kann sich der Zustand innerhalb einer Woche kaum so ändern, daß du einschätzen kannst ob es für den Vogel besser ist oder nicht.

    Generell verstehe ich auch die Reaktionen der anderen Forenmitglieder nicht. Erst wird geholfen und dann schlucken alle die Tatsache das er erlöst wurde ohne Widerrede.

    Gruß Viki
     
  8. Fanculla

    Fanculla Guest

    Nun ja, nehmen wir einmal an, man hätte den Welli kämpfen lassen. Wie lange denkst du hätte er dann noch gelebt? Das sind doch so kleine Wesen, ich weiss, man sollte sie nicht unterschätzen, nur der Körper hätte bestimmt einmal nachgegeben. Daher finde ich es völlig i.0.
     
  9. viki

    viki Guest

    @Fanculla

    Ich glaube, wir alle haben schon Vögel gesehen, die aussahen als ob sie morgen von der Stange kippen und sie habens geschafft.

    Ich persönlich glaube, er hätte es geschafft bei guter Pflege/Ta.

    Wenn man von Anfang an die Meinung hat, das der Vogel nicht überlebt - sollte man später nicht so tun als ob man alles versucht/getan hat. Bzw sollte man nix weiter darüber schreiben, wenn man von vorne herein die Entscheidung über Leben/Tod getroffen hat. Viele Leute haben hier mitgefiebert und gehofft,während derjenige schon längst die Entscheidung getroffen hatte.

    Gruß Viki
     
  10. Fanculla

    Fanculla Guest

    Ja ja, ich akzeptiere deine Meinung schon. Nur wollte ich gerne wissen, ob du denkst der Welli hätte nach dem man ihn aufgepäppelt hätte etc. noch lange gelebt. Das heisst über 2-3 Jahre. Ich denke, es wäre doch plötzlich wieder etwas gekommen, irgend etwas, was vielleicht nicht ganz verheilt ist oder so, wie das Füsschen, das man bestimmt nicht mehr ganz hin bekommen hätte!
     
  11. viki

    viki Guest

    "Ich denke, es wäre doch plötzlich wieder etwas gekommen, irgend etwas, was vielleicht nicht ganz verheilt ist oder so, wie das Füsschen, das man bestimmt nicht mehr ganz hin bekommen hätte!"

    Ich glaube niemand kann sowas mit Sicherheit ausschließen. Es kann sein, es muss aber nicht. Ich hätte es auf jeden Fall probiert.

    Aber nur aufgrund des Verdachtes, das etwas nicht ausgeheilt ist, kann man doch nicht sagen - es ist nicht wert.
    Würdest du so ein Frage an einen Papageienhalter geben, dessen Vogel wirklich sehr krank ist, würde der nie auf die Idee kommen aufzugeben.

    Und ich finde da ist kein Unterschied zwischen einen Welli oder Papagei - jeder Vögel ist es wert drum zu kämpfen.

    Gruß Viki
     
  12. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Ja

    Viki, so sehe ich das ja auch, und nicht ich allein. Aber es ist nun leider geschehen. Einige haben ja schon auch ihren Unmut darüber geäußert. Mehr können und wollen wir hier aber nicht tun, denn das würde bedeuten, Heike hier ernsthaft anzugreifen. Und das wäre wohl auch nicht der Sinn so eines Forums. Zumal man keinen Fall anhand eines Fotos und ein paar Zeilen wird genau beurteilen können.
    Es ist sehr traurig, liegt aber so wie ich mal vermute, an dem Tierarzt des Tierheims. Wie so oft, wird er für Hunde und Katzen gut sein, für Vögel aber nicht. Tja, und wenn man dann nicht bereit ist, so ein Tier woanders behandeln zu lassen, weil man im Tierheim nur beschränkte Finanzmittel hat (oder meint, alles selbst am besten zu machen und zu können:s :s ) dann passiert so etwas eben immer wieder mal 0l .
     
  13. Evelin

    Evelin Guest

    Ich sehe die Sache ähnlich wie Viki und Gunna...... aber was spielt das jetzt noch für eine Rolle? Für den armen kleinen Pieper ist es zu spät :(
     
  14. Bamseline

    Bamseline und die Flugschlümpfe

    Dabei seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hmm, wer hat denn letztendlich hier entschieden, den Vogel zu erlösen? Ich hab das aus dem Text nicht herauslesen können. Das Heim, oder der Arzt?
    Das ist im Moment aber ja auch nur eine Spekulation. Stimmt es denn?
    Wäre schön wenn Heike hierzu noch ein paar Zeilen schreiben könnte.

    Ich denke, es ist leider immer etwas anderes, ob die Entscheidung über ein Tier (hier eben Vogel) von einem Tierheim getroffen wird, das über viele Tiere wachen muß und evtl. an manch Stelle unemotionaler ist. Oder ob ein 'privater' Mensch über sein geliebtes Tier entscheidet. Wäre es mein Vogel gewesen, hätte ich ihn wahrscheinlich auch nicht einschläfern lassen.
     
  15. heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76...
    Hallo,

    auch in einem anderen Forum wurde starke Kritik am Tierheim und mir laut, deshalb möchte ich nun ein paar Textstellen hierher kopieren, die ich auch bereits dort schrieb, ich hoffe, ihr seid mir deshalb nicht böse....

    "Ob der Tierarzt Vogelkundig ist? Wenn ich ehrlich bin, keine Ahnung, denn ich kenne ihn nicht...
    Dass es für das Tierheim einfacher war, das Tier "zu entsorgen" kann man nicht sagen. Es war entscheidung des Tierarztes! Der Obertierpfelger war überhaupt nicht begeistert, dass er eingeschläfert werden "musste".
    Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass dem Tierheim auch jedes noch so kleine Tier nicht egal ist. Neustes Beispiel, abgemagerte Ratte ( und wir haben viele Ratten, die wir nicht loswerden) wurden letztens die Zähne gekürzt, sie hat einen sehr starken Überbiss, sie taumelt nur noch vor sich hin....erste Reaktion: erlösen, zweite Reaktion: Gemüse klein raspeln, und Erdnüsse zerstampfen, damit sie fressen kann, und das nun jeden Tag. Das wäre nicht gemacht worden, wäre es dem Tierheim egal. Möchte dazu keine Kommentare, wie man das Tier nun behandeln soll, oder sowas. Wollte es nur als Beispiel darlegen.

    Ich hatte bei diesem Vogel zuerst gesagt, nein, den nehme ich nicht mit, das traue ich mir nicht zu, als mein Ausbilder fragte. Etwas später entschied ich mich doch dazu, ihn mitzunehmen und weiterzubehandeln. Hätte ich eine Besserung gesehen, hätte ich nie vorgeschlagen, ihn einzuschläfern...........ja, ihr seht richtig, ich habe es sogar vorgeschlagen. Ich habe gesagt, der Arzt soll es sich angucken, das Beinchen hat sich im Laufe der Zeit immer mehr verkrüppelt und mir wurde gesagt, es sei durch den Ring auch nicht mehr richtig durchblutet gewesen. Ich machte mir lange Gedanken, ob eine Amputation in Frage käme, aber betrachtete man das andere Bein, war mir klar, dass er auch alleine mit diesem nicht zurecht kommen würde, da es so gut wie steif war.

    Gunna:
    Nun zu den Vorwürfen, dass ich die Hilfsangebote nicht wahrgenommen habe.
    Mein Ausbilder weiß überhaupt nicht, dass ich das ganze in ein Forum gebracht habe. Hätte man sich entschieden, den kleinen am Leben zu lassen, hätte ich vorgebracht, dass ich Hilfsangebote habe.
    Ja, da könnt ihr mir wieder Vorwürfe machen, wieso ich es ihm denn nicht gleich sagte.
    Ich mache in dem Tierheim zwar ne Ausbildung, aber komme dort nicht wirklich zurecht. Ich fühle mich dort nicht wohl. Ich kann nicht offen mit meinerm Ausbilder reden. Habe Probleme damit. Bin überhaupt ein sehr ängstlicher Mensch, man könnte es als Phobie gegenüber anderer Menschen bezeichnen, und es ist für mich nie einfach, irgendjemandem mein Anliegen darzulegen.

    Viki:
    Nachdem der Tierarzt den Vogel das erste mal sah, den Ring abknipste und uns was gehen die Milben gab, war ich nicht mehr der Meinung, dass der Vogel es nicht schafft. Aber ich habe gesehn, dass es ihm danach immer schlechter ging. Er machte große Rückschritte wegen des Beinchens.
    Wird mir jetzt der Vorwurf gemacht, ich wollte euch quälen, guckt, das Bild, fiebert mit, aber hahahahaha, juhuuu, ich kenne die Entscheidung schon?
    Aber ok, in Zukunft nur noch Geschichten, wo man sich absolut sicher sein kann, dass alles gut geht .

    Grüße, Heike, der es leid tut, wohl nicht alles mögliche für ein Lebewesen getan zu haben"
     
  16. #55 Suppenhuhn, 18. April 2004
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Ich finde diese ständigen Vorwüfe in diesem Forum auch mehr als mies ! Immer werden die Leute, die sich um extreme Fälle bemühen und es hier reinschreiben erst bewundert, dann irgendwann schreibt einer einen Vorwurf und ganz plötzlich finden sehr viele Nachzügler es auf einmal auch mies und unzureichend was der Verfasser so gemacht hat.

    Dann folgen die wildesten Spekulationen und plötzlich steht der ehemalig so gute Mensch als Tierquäler und Lügner da.

    Der berühmte Herdentrieb der Menschheit [​IMG]

    :k
     
  17. Fanculla

    Fanculla Guest

    Kann mich Suppenhuhn nur anschliessen!!!
     
  18. Bamseline

    Bamseline und die Flugschlümpfe

    Dabei seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    @Suppenhuhn: Ich fühle mich nun ein wenig (auf den Schlips getreten) ... angesprochen ... ich hatte aber nicht vor mit anderen in ein Horn zu stoßen, sondern wollte eigentlich nur die andere Seite (Heike) auch nochmal hören, bevor ich mir mein Urteil bilde.
     
  19. viki

    viki Guest

    Hallo,

    ich stelle hier niemanden als Tierquäler dar. Außerdem darf ich auch eine eigene Meinung haben und für mich hat es so geklungen, das sie von Anfang an der Meinung war, das der Vogel es nicht schafft uns sowas finde ich falsch.

    Das war im ersten Thread von ihr zu lesen
    "Ich dachte sofort, das Tier wird von unserem Tierarzt eingeschläfert, und hätte es ihm auch gewünscht. "

    Auch finde ich diese leicht eingeschnappte Reaktion, das jetzt nur noch sichere Geschichten geschrieben werden, falsch. Man muss sich auch Kritik anhören können.

    @Fanculla

    Du hast (finde ich) angedeutet, das ein Vogel wenn er so krank war/ist und nicht mehr als 2/3 Jahre mehr zu leben hat, es nicht mehr wert wäre. Klar, damit der Vogel nicht wieder leiden muss, aber 2 /3 glückliche Jahre sind auch was schönes.

    @Suppenhuhn

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

    Gruß Viki
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Suppenhuhn, 18. April 2004
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Aha, Viki. Hast Du Beispiele dafür, daß ich im Glashaus sitze?
     
  22. Fanculla

    Fanculla Guest

    Nein nein, das meinte ich damit bestimmt nicht!!! Nur das sieht wieder jede Person anders. Es ist nun Mal nicht einfach so eine Entscheidung zu treffen und es allen noch recht zu machen. Daher sollte man doch einfach jede Meinung akzeptieren können, egal ob man auch so denkt oder nicht! Daher unterstütze ich Suppenhuhn vollkommen!!! Aber ich möchte da jetzt nicht mehr diskutieren! Ist mir zublöde!
     
Thema: Traurig, nichts für zarte Gemüter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich Auge geschwollen nicht blinzeln

Die Seite wird geladen...

Traurig, nichts für zarte Gemüter - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015

    Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015: Hallo Weichfresserfreunde! Gerhard züchtete 40 Jahre Vögel. Angefagen hat er mit Zebrafinken und Kanarien. 1990 stieg er auf Weichfresser um....