Traurig und ratlos!

Diskutiere Traurig und ratlos! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wie schon mehrmals geschrieben haben wir zwei Graupapageien (leider HZ), die 18 und 15 Monate sind. Sie sind nicht verpaart,...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    wie schon mehrmals geschrieben haben wir zwei Graupapageien (leider HZ), die 18 und 15 Monate sind. Sie sind nicht verpaart, aber zumindest hatten wir den Eindruck, dass sie sich respektieren! Es gibt einseitiges Kraulen (Julius versucht auch schonmal sie zu kraulen, aber weiß wohl nicht wie das geht), gemeinsames Fressen aus dem Napf und wenn es Schlafenszeit ist, dann sitzt Lilly immer in der Schaukel und Julius ganz dicht davor!
    Nun ist es leider so, dass Lilly schwer an Aspergillose erkrankt ist und auch kaum noch fraß. Zum Glück geht es ihr dahingehend schon etwas besser, wir haben beigefüttert und die Medikamente schlagen auch gut an. Leider ist es aber so, dass Julius sich zum richtigen Hacker entwickelt hat. Er fängt ständig Streit an und Lilly kann sich normalerweise auch gut wehren und in richtig in die Flucht schlagen. Jetzt haben wir aber beobachtet, dass Lilly sich immer mehr zurückzieht und auch an den Federn knabbert! 8o
    Sie krault Julius auch noch ab und an nach seiner Aufforderungen. Allerdings hackt er dann nach ausgiebigem Kraulen nach ihr.
    WAS MACHEN WIR BLOSS??????????????
    Ist die Vergesellschaftung gescheitert????????? Eigentlich dachten wir vor Lilly's Erkrankung, dass wir auf gutem Weg sein?
    Ich vermute mal, dass der Hahn eifersüchtig ist, allerdings haben wir ihn genauso behandelt wie Lilly! D.h. wenn sie zugefüttert wurde, hat er z. B. auch immer was abgekriegt!
    Auch ist er einfach aggressiver geworden. Ich bin seine Bezugsperson und nach mir hackt er auch manchmal. Außerdem bleibt er auch überhaupt nicht mehr auf mir sitzen, sondern hängt sich ständig an mich! Meine Arme sind schon voller kleiner Blutergüsse. Er zeigt auch Balzverhalten und ich habe auch schon beobachtet, dass er Futter hochwürgt! Allerdings wohl nur dann wenn ich in seiner Nähe bin :( !
    Habt Ihr einen Rat für uns???
    Der Käfig ist groß genug und viel Freiflug haben sie auch! Während des Freiflugs sitzen sie jetzt neuerdings auch schon mal öfter nebeneinander was sie früher nicht gemacht haben. Ich versteh das Verhalten irgendwie überhaupt nicht mehr.
    Wir sind sehr traurig, denn die kleine Lilly tut uns sooo leid!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Monika.Hamburg, 14. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Kati,

    mein Nemo ist sehr dominat gegenüber meiner Mausi und hat ihr leider alle Schwungfedern abgebissen.

    Ich habe hier den Ratschlag erhalten, eine Futterumstellung vorzunehmen und zwar fettarme Körner um Nemo etwas runterzupowern !
    (PS : auch Bachblüten habe ich eingesetzt )

    Kann aus eigener Erfahrung berichten, jetzt nach ca. 5 Wochen , ist Nemo wesentlich ruhiger geworden und lässt Mausi viel, viel mehr Freiraum.

    Die Beiden schmusen zwar viel zusammen aber dieses aufdringliche Verhalten von Nemo ist wesentlich besser geworden !

    Vielleicht würde das bei Deinem Julius auch anschlagen -
     
  4. Kiwi

    Kiwi Guest

    Halo Kati,

    mir geht es mit meinen beiden ebenauso. Henry ist ein alter Schlawiener. Seit dem Biene krank war, sie wog am Ende der Krankheit, kanpp unter 300 gr, läßt Henry sie Nachts nicht mehr in den Käfig zurück zum schlafen. Er duldet Sie auf dem Käfig tagsüber und zum Fressen kann sie auch in den Käfig aber das ist schon alles.
    3 Monate dauerte es bis Biene wieder i.O. war, ich denke es braucht seine Zeit bis sie wieder richtig zusammen finden. Lass deinen Graupis Zeit.
    Gruß Kiwi
     
  5. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo kati,

    in der natur suchen sich die tiere einen starken,gesunden partner aus,der mit ihr/ihm es schafft nachwuchs zu bekommen und auch durch zu bringen.
    die vögel zeigen ihre stärke durch ein gesundes,farbenprächtiges gefieder und die hähnchen durch ihren balzgesang.
    ein kranker vogel hat keine chance ein partner zu bekommen und nun ist deine lilly,leider sehr krank geworden,und der julius handelt nach seinem instinkt,und will lilly eigentlich "verstossen" und jeh schwächer die lilly darauf reagiert,um so heftiger wird er sie attakieren.nun ist er halt immer noch hin und her gerissen,er findet es schön,von lilly gekrault zu werden,aber eine partnerbeziehung will er nicht mit ihr aufbauen.da bist du für ihn nun die erste wahl,du bist gesund und stark in seinen augen.er weiß vielleicht auch nicht was mit ihm im moment abläuft,vielleicht auch die agressivität dadurch zu erklären,kann aber auch sein,dass er in die "flegeljahre" kommt.es sind momentan beide vögel im streß.

    lilly(ist sie wirklich eine henne?) mußt du auf alle fälle einen rückzugpunkt schaffen,wo julius nicht hinkommt ,sonst kommt sie ernsthaft in stress und das schadet ihr gesund zu werden.evtl.mußt du sie auch in getrennten käfigen unterbringen.
    ich berichte da leider aus eigener erfahrung,wie meine verstorbene jacko krank wurde,wurde sie auf einmal heftig von merlin angegriffen ,ja sogar durch das zimmer gejagt,da brauchte es absolut keinen nennenswerten grund dazu,außer dass sie sehr krank war.
    ich drücke dir die daumen,dass alles wieder gut wird und lilly gesund wird.
    lg beate
     
  6. Michi Lemke

    Michi Lemke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kati,

    unser Jonathan ist im gleichen Alter wie Dein Julius. Das scheint wirklich ein Flegelalter zu sein, denn auch er fängt an nach mir zu hacken. Für Deine Lilly macht es das nicht einfacher, aber ich glaube auch nicht, dass die Vergesellschaftung dadurch gleich gescheitert ist.

    Die Idee mit dem Rückzugpunkt für Lilly ist sicher eine gute. Zumindestens bis sie wieder ganz gesund ist, und sich gegen Julius wehren kann.

    Ich wünsch euch alles Gute.
    Gruß Michi
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Kati,

    ich sehe das wie Beate- der geschwächte Geier wird gepiesackt, weil er nicht in den "Schwarm" passt. Auch wenn es beide HA sind, so sind noch Urtriebe vorhanden und diese kommen durch.
    Bei 2 wirklich harmonisierenden Geiern wäre das sicher kein Problem, aber da sie sich sowieso nicht so gut verstehen, hat Lilly ein psychisches Problem damit :traurig:
    Du kannst versuchen, mit Hilfe von Bachblüten (wie Monika), etwas Ruhe reinzubekommen, ansonsten würde ich die 2 Trennen und neu vergesellschaften.
    Kommt Lilly nicht zur Ruhe, ist sie bald nackig.....
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    zunächst einmal herzlichen Dank für Eure Antworten und Ratschläge!
    Ähnliche Gedanken wie Ihr haben wir auch und sind gestern dann mal wieder eines besseren belehrt worden!
    Gestern saßen sie beim Freiflug wie auch im Käfig fast die ganze Zeit dicht nebeneinander auf der Stange. Gefressen wurde auch immer nur gemeinsam und abends kraulte sogar Julius der Lilly ( ist sicher eine Henne!) mal kurz das Köpfchen!
    Muss ich das jetzt verstehen :? Wir achten schon sehr darauf das Lilly sich zurückziehen kann und genügend Ruhezeiten hat. Auf der anderen Seite sucht sie auch selbst immer den Kontakt zu Julius und gestern wurde auch nur einmal wegen einem Stück Mais gestritten.
    Tja, ich denke es ist wohl beides Flegeljahre und die noch geschwächte Lilly.
    Ich werde Euren Rat befolgen und Bachblüten besorgen sowie weiterhin für viel Ruhe für Lilly zu sorgen, damit sie bald wieder gesund ist und dem Hahn zeigen kann wer Chef im Käfig ist ;)
    Ich mache momentan jeden Tag mit ihnen sozusagen 30 Kraulminuten! Dabei sitzen beide auf meinem Bauch und lassen sich kraulen, dabei sitzen sie immer ganz dicht nebeneinander und drücken ihre Köpfchen gegeneinander. Meist habe ich Glück und sie fangen dann auch an sich gegenseitig zu kraulen. Ist das nicht ein gutes Zeichen???
    Liebe Grüße
    Kati, die immer noch auf ein Happy End hofft
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Das zeigt aber auch, dass sie ebenfalls einen Partner braucht :zwinker:
    Aber schön, dass sich die Situation etwas entspannt hat unter den 3en.
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Fisch,
    danke für Deine Antwort, aber wir haben nur 2 Graupapageien ;)
    Ehrlich gesagt reicht uns das auch und ich darf gar nicht daran denken was noch auf uns zukommt, wenn sich unsere nicht zusammenraufen sollten.
    Naja, schaun wir mal!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  11. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Kati,

    wir haben zwar keine Grauen, dafür aber Grüne/Amas. Ok, meine beiden sind ein Paar, mit allem Drum und Dran (außer Eierlegen :+pfeif:). Murphy hat auch unter Aspergillose zu leiden. Wenn es ihm schlecht geht, ist Gina ab und an auch agressiver ihm gegenüber. Da kann es auch mal sein, dass sie mit dem Hintern im Freßnapf sitzt und ihn anmeckert. Kurze Zeit später schimpft sie aber mit ihm, dass er doch fressen soll.-zeigt mir ihre Mimik.

    Beruhigend finde ich an deiner Situation, dass die beiden sich aneinandergekuschelt von dir kraulen lassen.

    Kann es sein, dass sein, dass Julius dich manchmal anfliegt, weil du "nicht merkst, dass es Lillie gerade nicht so gut geht? Habe bei meinen den Eindruck, dass Gina mir ihre Sorge um IHREN Mann mitteilen möchte und wenn ich das nicht richtig deute, wird sie energisch. Da kriegt er auch schon mal was ab.
    Achte darauf, dass du Lillie nicht zu sehr separierst und ihm wegnimmst.
    Unsere Situation mit unseren kranken Geiern ist nicht so ganz ohne.
    Wünsche dir viel Glück.
     
  12. #11 Monika.Hamburg, 15. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Kati,

    ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, wie ich meine Beiden zusammensetzte, dachte ich auch - 2 Tage und sie sind ein Paar !

    Ich hatte Glück und es ging bei den Beiden recht schnell - 6 Wochen !

    Meine Tochter hat zur selben Zeit, ihrem Hahn auch eine Henne gegönnt und die Beiden akzeptieren sich - mehr aber auch nicht !

    Melly ( Tochter) ist seit März am Hoffen und gibt nicht auf ! :zustimm:

    Also gönne Deinen Beiden die Zeit ! :zwinker:
     
  13. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wir achten schon darauf Lilly nicht zu sehr zu separieren, nur wenn sie uns richtig müde erscheint, dann trennen wir die zwei, damit Lilly auch tagsüber mal etwas schlafen kann. Ansonsten sind sie aber meist den ganzen Tag sowieso draussen und dann läßt er sie auch komplett in Ruhe, es sei denn, dass sie an sein Spielzeug will. Das finde ich aber normal! Gestern saßen sie ja auch beim Freiflug lange ganz dicht nebeneinander und wenn sie bei auf mir sitzen, dann ist sowieso Frieden.
    Zeit geben wir den Beiden auch, nur langsam könnte es mal besser werden, denn im Oktober leben sie schon 1 Jahr zusammen. Aber beim TA habe ich eine Frau mit 2 Timnehs getroffen bei denen es 2 Jahre gedauert hat.
    Vor Lilly's Erkrankung haben sie sich auch besser verstanden bzw. Julius hatte mehr Respekt weil Lilly sich besser wehren konnte. Langsam geht es ihr aber auch wieder besser und ihre Kraft kommt zurück. Sie ist sehr geduldig, aber wenn sie böse wird, dann jagt sie ihn locker durch den Käfig. Dabei ist er ein außergewöhnlich großer Hahn und sie ausgesprochen zierlich.
    Warten wir mal ab, ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich Euch meine Gedanken schildern kann und ihr uns helft! Früher hätte ich nie gedacht, dass mir das so auf den Magen schlagen kann, wenn die zwei Grauen sich nicht wohlfühlen!
    DANKE!!!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Hallo Kati,

    da war ich mit meinen Gedanken wohl woanders 8o :trost:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Monika.Hamburg, 15. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Kati,

    ich glaube so geht es jedem Tierbesitzer !

    Mich macht es ganz krank, meine Mausi immer ohne Schwungfedern zu sehen (Nemos Schuld ) aber ich habe jetzt alles im Zimmer so eingerichtet, dass sie ohne grosse Mühe alles erreichen kann !

    Hat Lilly kein Lieblingsörtchen, das nur von ihr genutzt wird ?

    Mausi hat ihr Regal und Nemo beschäftige ich so sehr, dass er kaum noch auf die Idee kommt ihr hinterher zu krabbeln bzw. fliegen ( er ist ja der Flugkünstler-ihm wurden die Schwungfederrn auch nicht abgebissen)
     
  17. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo kati,
    das hört sich doch schon wieder gut an.ein bischen zank um futter oder speilzeug würde ich nicht überbewerten.anders wäre es,wenn lilly wirklich aus krankheitsgründen gejagt würde und sie absolut nicht zu ruhe käme.wenn die beiden in die pubertät kommen,müßen sie ihr verhältniss untereinander eh noch einmal neu definieren..du weisst schon ;) und warum soll ein geier nicht genauso drunter leiden wie jeder teenager auch?

    also ich könnte deine erwähnte frau mit den beiden timnehs sein,blos dass sich meine beiden noch nicht lieben.sie akzeptieren sich,suchen kein streit untereinander und ich kann nur beide einzeln an meiner schulter haben und sie kraulen,das wäre ja ein traum von mir,beide zusammen angekuschelt und kraulen :~
    aber ich gebe die hoffnung nicht auf.
    schön wenn es lilly wieder besser geht.
    lg beate
     
Thema:

Traurig und ratlos!

Die Seite wird geladen...

Traurig und ratlos! - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  3. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  4. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  5. Eier? Ratlos...

    Eier? Ratlos...: Hallo! Meine Schwester hat sich am Donnerstag ein Sperlingspapageien Pärchen zugelegt. Es sind die ersten Vögel in unserem Haushalt, somit sind...