Trauriger Trend zur Abgabe nicht futterfester Papageienbabys !

Diskutiere Trauriger Trend zur Abgabe nicht futterfester Papageienbabys ! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Nicht falsch verstehen bitte. Ich will keinesfalls hier aufhören in diese Richtung hin aufzuklären, so gut ich es eben kann. Kein Thema, das werde...

  1. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Nicht falsch verstehen bitte. Ich will keinesfalls hier aufhören in diese Richtung hin aufzuklären, so gut ich es eben kann. Kein Thema, das werde ich natürlich nicht ;)

    Aber im Gesamten ist das ein Tropfen auf den heißen Stein.
    Ja ja, ich weiss. Steter Tropfen.......
    Aber es geht mir zu langsam. Es dauerte Jahrzehnte (!!!) bis sich in Bezug auf Einzelhaltung oder zu kleine Käfige auch nur eine Kleinigkeit getan hat. Und selbst jetzt ist das oft genug noch eine Katastrophe....... auch diese altbekannten Probleme werden noch jaaaaahrelang da sein.

    Es dauert mir zu lange. Das was wir hier ausrichten könne, das ist zu wenig.
    Daher hätte ich gerne ein Gesetz !!!! Es muss illegal werden, dann haben wir wirklich Handhabe gegen solche Leute etwas zu unternehmen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Raymond, Pucki....

    Ich weiss nicht, was und wie man sowas am besten macht - mit was man wirklich etwas erreichen könnte. Ich hab keine Ahnung.
    Ob eine "einfache" Unterschriftenliste da ausreicht? Ob das jemand interessiert? Und wieviele Unterschriften müssten wir denn haben, bis es jemand interessiert?
    Ich hab wirklich keine Ahnung.
     
  4. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Da stimme ich Alpha u.a. zu: Die Verantwortung liegt in erster Linie beim Züchter, der (verkaufsfördernde) Gespräche führt und Probleme bagatellisiert. Daher meine Frage:
    Könnten diejenigen Privatpersonen, die von einem Züchter nicht futterfeste Papageienbabys gekauft haben, diese in einem Forum nennen? (Namen, Ort, in welchem Alter abgegeben,...)

    @ Alpha:
    Hast du dazu vielleicht einen Link? Wo kann man es nachlesen?
    - Obwohl: Bei uns gibt es ja auch die Mindestanforderungen zur Haltung.... und: für Privatpersonen gelten sie nicht - und: Wo kein Kläger, da kein Richter!
    LG
    Susanne
     
  5. #24 Naschkatzl, 2. Juli 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Susanne und alle anderen bitte nennt hier keine Namen !!!

    Denn dann können wir gleich hier alle anfangen zu sammeln damit Patrick die ganze Klagenflut die mit Sicherheit dann auf ihn zukommen wird bezahlen kann.


    Grüssle
    Corinna
     
  6. #25 Tierfreak, 2. Juli 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Susanne,

    ich bin zwar nicht alpha, aber schau mal hier unter
    Abschnitt 2
    § 7.4

    Dort steht, das eine Handaufzucht nur in begründeten Ausnahmefällen und nur zum Wohl des Tieres vorgenommen werden darf.
    Das gilt in Österreich generell für alle Handaufzuchten, egal ob nun futterfest oder nicht :zwinker:.
    Weitere Simmen dazu auch hier, hier (auf Seite 5).

    Ich denke auch, dass es wirklich an der Zeit ist, ein entsprechendes Gesetzt ins rollen zu bringen oder es zumindest zu versuchen.

    Ich befürchte leider auch, das sich sonst nicht viel in der Sache bewegen wird und das der Trend ansonsten eher stetig zunehmen wird :( .

    Nur wie drauf aufmerksam machen ?
    Ich denk auch für den Anfang wäre eine Unterschriftenaktion sicher erst man ein guter Start.

    Aber was dann :?

    Zeitungen anschreiben, wie z.B WP-Magazin, Papageien usw. ?
    Fachmänner wie z.B. Tierärzte evtl. um Unterstützung bitten ?
    Und dann auch evtl. ans Fernseh gehen (z.B. Hundkatzmaus) oder Papageienfachmänner/frauen wie zum Beispiel Ann Castro mit ins Boot zu holen, damit sie evtl. bei den nächtsten Fernsehberichten auf die Problematik aufmerksam machen ?

    Hat hier jemand mit sowas vielleicht schon in andere Sache Erfahrung ? Ich weiß auch nicht wirklich, wie man sowas anstellen kann.
     
  7. #26 mieziekatzie, 2. Juli 2007
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Komisch, komisch.....hier wird immernur der Züchter angeklagt.
    Meiner Meinung nach ist derjenige, der sich einen nichtfutterfesten Vogel ins Haus holt, auch selbst Schuld!!!!!

    Es gibt 1000 Wege sich zu informieren....man kann auch noch bei anderen Züchtern nachfragen oder sich eben in anderen Foren, oder eben hier erkundigen....die Hauptsache ist, man erkundigt sich VORHER!!!!!!!!!!!

    Bei uns gibt es wieder Nymphensittich-Nachwuchs.
    Weil die Eltern keinen Bock hatten, sich darum zu kümmern, muss ich nun einspringen.
    Wenn ich daran denke, dass ich mindestens schon 6 Anfragen hatte, ob ich den Zwerg nicht zur weiteren Handaufzucht abgebe, kommt mir die Galle hoch.
    Nicht alle Züchter sind gleich.....nicht alle geben die Tiere ab.
    Klar wär es schön, wenn ich die Kosten vom Futter nicht hätte oder wenn ich nicht alle paar Stunden füttern müsste.
    Aber so ist es nun mal und ich riskiere nicht das Leben vom Zwerg, damit ein anderer mal testen kann, wie eine Handaufzucht denn so ist.

    Ich find es nicht gut, wenn der Thread ein "Handaufzucht oder Nicht?" Thread wird....es sollte einzig und allein darum gehen, ob man es für gut heißen kann, dass man ein Vogelküken in UNERFAHRENE Hände abgibt/nimmt.

    Meiner Meinung nach, sind beide gleich schuldig, ob Züchter oder neuer Besitzer.
    Wie heißt es nunmal so schön "Eine Nuss alleine scheppert nicht!"

    Ich hab schon im Thread von Bobby geschrieben, dass Grauer1591 sich das hoffentlich zur Lehre nimmt und aus seinen Fehler lernt...aber das wurde ja leider gelöscht, weil "man das nun nicht mehr ändern konnte, dass er sich einen geholt hat".

    Ich hoffe, dass nimmt sich nun mal jemand zu Herzen und Vögel zur weiteren Handaufzucht bekommen, gehört bald der Vergangenheit an!!!
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Selbstverständlich gelten die Mindestanforderungen auch für Privatpersonen, nur leider handelt es sich dabei um ein Gutachten und nicht um ein Gesetz oder eine Verordnung.

    In der Handaufzucht durch Anfänger sehe ich einen Verstoß gegen §2, Abs. 3 TierSchG
    Aber solange es keine entsprechenden Rechtsverordnungen zum Gesetz gibt, ist das eben nur eine Meinung.

    Von einer Unterschriftenaktion halte ich persönlich nicht allzu viel, die Gefahr, da in die Kategorie "überzogene Tierschutzpetition" zu fallen, ist recht groß, und an wen soll sie gerichtet sein? Die offizielle Haltung der Verbände (AZ, BNA, TVT) wäre mal interessant. Diese müßten eigentlich tätig werden und entsprechende Grundlagen für eine Rechtsverordnung erarbeiten.
     
  9. #28 Tierfreak, 2. Juli 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Miezi,
    ganz Unrecht hast Du sicher nicht ;) .
    Das Problem ist aber, das in den normalen Anfängerbüchern über Papageien, die man meist findet, meist gar nix über solche Themen drinsteht und daher ist es dann selbst trotz guten Willens Seiten des Käufers sich zu informieren, doch schnell mal zu so einem Kauf gekommen. Dann gibt es auch heute noch einige die kein Internet haben, auch wenn die Zahl wohl immer kleiner wird :) .

    Als ich damals auf Suche nach unserem ersten Papageien gegangen bin, hab ich mir auch so ein Handbuch aus dem Zooladen gekauft, wo nix derart drin stand.
    Dann hab ich mit mehreren Züchtern telefoniert und ich selbst bin dabei auch an einen geraten, der Handaufzuchten ab der 6 Woche zur weiteren Aufzucht abgibt.
    Viele Laien vertrauen da halt auf die Aussage der Züchter, da er für sie der kompetente Fachmann ist.

    Dieser Züchter hat genauso esay geredet, wie es ja schon weiter oben beschrieben ist.
    Ich wäre fast selbst darauf reingefallen. Ich hab mir vorher aber vorsorglich ein Buch speziell über Handaufzucht gekauft, worauf ich auch nur duch eine Fachzeitschrift aufmerksam geworden bin, die man bei uns aber auch nur in sehr wenigen Geschäften kaufen kann.

    Als ich in diesem Buch gelesen habe, wie viel bei der Handaufzucht schief gehen kann, hab ich die Sache schnell abgeblasen und einen futterfresten Grauen von einem anderen Züchter gekauft, worüber ich heute im nachhinein echt sehr froh bin.

    Aber ich selbst hab gesehen, wie schnell man als Laie auf die Sprüche reinfallen kann. Hätte ich mir das Buch nicht gekauft, hätte ich wohl auch zugeschlagen, ganz ehrlich.

    Nur wie sieht denn die Realität aus, leider informieren sich viele doch nicht so ausgibig, bevor sie ein Haustier kaufen, auch wenn man das normal voraussetzen sollte.
    Das ist halt leider so und daher denk ich auch, das man am daher besten bei den Züchtern ansetzen sollte.

    Ich möchte an dieser Stelle aber auch betonen, das es zum Glück auch noch viele Züchter gibt, die wirklich darauf bedacht sind, nur futterfeste Tiere abzugeben :prima: .

    Die drei Züchter, wo wir unsere Papageien her haben, haben da sehr viel Wert drauf gelegt, was ich echt super finde.
    Als z.B. der eigentliche Abgabetermin für unser Mohrenkopfpapageienbaby damals näher rückte und Züchter merkte, das unsere Petri doch noch etwas Zeit braucht, hat er uns gebeten, lieber noch 2 Wochen mit der Abholung zu warten, was wir natürlich gern getan haben.
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ja ich denke auch das wirklich was dagegen gemacht werden sollte, und es nicht immer innerhalb des Forums nur eine Diskussion gibt.

    Aber wie stellt man so etwas an? An wen wendet man sich am besten?

    Solange das Geld den Züchter lockt und die Zahmheit den Käufer wird
    es so etwas geben. Es seih denn es wird per Gesetz verboten.

    Und kontrolliert werden müsse es auch meiner Meinung nach.
    In der Hundezucht ist es so das die Welpen erst dann Zuchtpapiere bekommen
    wenn sie von der Zuchtwartin begutachtet wurden. So war es wenigstens
    als ich noch PJR gezüchtet habe.


    Gruß

    Edith
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das möchte ich nochmal kurz aufgreifen. Ich glaube, dass die meisten Züchter verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen und einen gewissen Stolz dabei empfinden, wenn sie gesunde Vögel züchten. Wer anders denkt, hat eigentlich die Bezeichnung "Züchter" nicht verdient!

    Das Problem der Weitergabe von Babys zur Handaufzucht können Halter und seriöse Züchter nur gemeinsam angehen, es liegt ja auch im Interesse der Züchter, gegen schwarze Schafe vorzugehen, die den Ruf der ganzen Zunft verderben.
     
  12. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Das versteh ich jetzt nicht ganz, - es ist ja nicht der Forenbetreiber der die Namen nennt sondern z.B.:
    ", Frau ... habe am ... bei Herrn/Frau ... einen nicht futterfesten ...Papagei im Alter von ... Wochen gekauft."
    Das ist eine Aussage einer fremden Person, die sich mit Sicherheit belegen lässt (z.B. Herkunftsnachweis).

    Hallo Manuela, erst mal danke für die Links - entscheidend ist dabei für mich, dass der erste Link sich auf ein Gesetz bezieht - die anderen aber bei uns bisher nur "Stellungnahmen" - also "Meinungen" sind!

    Und da hast du vollkommen Recht! Es ist wirklich höchste Zeit!!! Neben Bobby - aus jüngster Vergangenheit - hier:
    http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=132676&highlight=j%FCngster+Rupfer
    Auch Gino ist mittlerweile tot!
    Das sind z. B. supergute Ideen, wobei ich denke, dass solche Zeitschriften wie Papageien eher von Haltern abonniert werden - während z. B. Haustieranzeiger oder Tierbild von der breiten Masse gelesen werden - und daher eher die Kaufinteressenten erreichen, die die nicht futterfesten Babys verkaufen!

    Ja, ich denke auch die Organisation ist ein großes Problem, zeitaufwändig und daher nicht leicht durchzuführen ----- aber trotzdem unbedingt notwendig!

    Hallo Mietziekatzie,
    da stimme ich dir zu, denn dieses negative Verallgemeinern ..."die Züchter" ... finde ich auch nicht gut! Nur ist eben das Problem da, dass sich die meisten erst informieren, wenn die Probleme da sind.

    Wir haben hier im Moment das gleiche Problem: ein Pärchen hellroter Aras brütet zum ersten Mal: Drei Eier - drei Küken schlüpfen - nach 10 Tagen wiegt der erste 148g, das zweite Küken wiegt 28g, das dritte 24g!!! Da hab ich auch nicht mehr gewartet, ob die Eltern sich vielleicht doch noch entschließen, das zweite und dritte zu füttern - die haben wir auch zur weiteren Handaufzucht rausgenommen. Welche Verantwortung wir damit übernehmen - das ist uns klar! Welchen Stress und wieviel Arbeit die Handaufzucht bedeutet - egal ob Nymphies oder Aras - kann nur jemand nachvollziehen, der selbst schon einmal alle 2 Std. gefüttert hat - auch nachts - um solche Zwerge durchzubringen!!! Um so mehr ärgert mich generelles "Wettern" gegen Handaufzuchten!

    Ja, und dass hoffe ich auch!!! Ich glaube nicht, dass sich hier genau die Züchter zu Wort melden, die nichte futterfeste Babys abgeben!!! Ich hoffe, dass man viele Informationen zusammentragen kann. Damit ganz klar wird: Manchmal - in wirklich begründeten Fällen - ist eine Handaufzucht notwendig - um das Leben der Küken zu retten.
    Aber Handaufzucht im Notfall gehört eben nicht in die Hände unerfahrener Käufer - und wenn sie sich noch so viel Mühe geben!!!!

    Tut mir Leid, dass es so lang wurde, aber....
    was wird nun weiter???
    LG
    Susanne
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Susanne,so einfach ist das leider nicht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. #33 Selina von Drac, 2. Juli 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest


    Also mal ganz ehrlich: Ich habe ebenfalls vorher ein Buch gekauft und das sogar vollständig gelesen. Wie schon erwähnt keine Aussage dazu ob HZ oder NB. Ich bin über diverse Hompage gewandert und habe mir da das ein oder andere durchgelesen. Thema Haltung, Erziehung ect. Dort bin ich dann auch über NB und HZ gestolpert.
    Nun das Problem: Riesen Homepage von nem Züchter irgendwo aus dem Norden. Jahrelange HZ erfahrung, Bilder von seinem Sohn und riesigen Aras die mit dem Kind im Garten spielen. Bilder von winzigen Kinderfingern in riesen Ara-Schnäbeln, ewiglange Texte mit Erfahrungen, Vorteilen und und und....
    Gedanke eines Newbs in dem Bereich: Ist das geil.
    Hin und wieder stolpert man dann auch über privatpersonen, die über ihr zusammenleben mit dem Grauen berichten, nicht sonderlich informativ.. und dann stolpert man über Seiten die HZ anprangern. Man liest ein oder zwei Seiten und stellt fest: Klasse, wenn ich hier weiterlese kommen die mit sicherheit gleich zum Thema man sollte kein Fleisch essen und am besten den ganzen Tag beten oder so nenn Müll. Will meinen, die Seiten über die ich gestolpert bin waren beschissen, nicht sonderlich informativ, mehr eine Ansammlung von an den Haaren herbeigezogenen Vergleichen, und Erfahrungsberichten, die sowas von gestellt wirkten, das das schon nicht mehr feierlich war.
    Das es in jedem BEreich irgendwelche Leute gibt die alles Dramatisieren sollte bekannt sein. Nehmen wir doch den 0 8 15 Standart Welli Halter. Aussage zu Wellis: mindestens 2 Stück zusammen. Jetzt kommt jemand der es besser weiß und erzählt was von mindestens 10 wegen Schwarmtiere... Man wird von solchen Leuten angefeindet, und für unfähig befunden. Genau diesen Eindruck erwecken viele der Homepage die sich mit HZ beschäftigen und "aufklären" wollen.
    So, dann denkt man klasse: Die eine Seite sagt Hz sind super ohne macken und klasse für nenn einsteiger, die andere ( meiner meinung etwas durchgeknallte Fraktion ((beziehe mich auf die Homepagebetreiber nicht auf Leute die im allgemeinen gegen HZ sind))) nennt einige gute Gründe warum nicht Hz aber auch jede Menge Stuss. Man ist also genauso schlau wie vorher.
    Foren sind zwar ganz toll dummerweise sind in Foren gerade die Leute am eifrigsten, die irgendjemanden bekehren wollen. ( Auch hier kein Angriff auf jemanden) Also meldet man sich doch gar nicht in nem Forum an um da zu lesen. Mal ganz davon abgesehen das es viel Zeit und Überwindung kostet ein Forum zu durchwühlen.
    2 Monate später und um einiges an Ideen, Wünschen und Wissen reicher sieht man eine Annonce vom Züchter und ruft da an. Der Fachmann erzählt einem ne ganze Menge und entkräftet und verneint alle angesprochenen HZ Probleme die man irgendwo aufgeschnappt hat.
    Mit der Feststellung: Die Züchter werden es schon wissen entschliest man sich dann einen Vogel zu kaufen auch als nicht Futterfeste Handaufzucht.
    So, und nun soll der Käufer schuld sein???? WAs für nenn Prinzip soll das sein? Es ist einfach zu sagen: Tja, der Käufer muss sich informieren aber hast du mal überlegt wie genau er/ sie das machen soll? Will dich ja nicht persönlich angreifen, aber ich find diese Aussage total hohl.
    Letztendlich muss der Züchter die Wahrheit sagen, alles informieren hilft nichts wenn bei Nachfragen das als nicht wahr, totaler Unfug und in mittleschweren Lachkrämpfen des Züchters ausartet. DEr Käufer MUSS sich nunmal auf das verlassen, was der Züchter ihm sagt. An wen soll man sich denn sonst wenden? Man kann sich ja nicht hinstellen und sagen: Nur weil irgendwer ( vielleicht mal schlechte Erfahrungen gemacht) ne Homepage bastelt und erklärt wie schlecht HZ doch ist, glaubt man dem alles weil das was da steht wahrer ist als alles andere im Netz.
    Ich würde mal wetten das es genausoviele Seiten im Netz gibt die HZ für Super toll halten ( HZ beim Käufer natürlich) wie es Seiten gibt die sich gegen HZ im allgemeinen oder im Speziellen aussprechen.

    Also wird man von den Züchtern verarscht und ist selbst schuld dran?! Coole Einstellung.
    Meine Meinung ist: NAtürlich muss man über die Züchter wettern und nicht über die Käufer ( zumindest nicht über den Teil der Käufer die sich versucht haben vorher zu informieren). Ich meine wäre ja so als wenn jemand sagen würde: Die Politiker bauen scheiße( verdrehen ihre Ideen und Pläne) , aber wir klagen die Wähler an, die hätten sich ja drüber informieren müssen. Dann hätten die sicherlich schon gemerkt, das sowas passieren kann und hätten was anderes Wählen müssen.

    Ich hoffe, das man versteht was ich damit ausdrücken will... das ist immer gar nicht so einfach in nenn Text zu fassen, da man vieles falsch verstehen kann.... seufz... das leben ist hart... :~
     
  15. #34 cuxgirl8633, 2. Juli 2007
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Hy, also als ich auf der Suche nach ner grauenhenne war für max, habe ich 6 angebote bekommen. das 1. Kücken war 2. wochen alt, das andere 4 usw.
    Und ich habe geschrieben das ich dringend eine henne für einen ca. 5-jährigen hahn .

    Oder wie oft liest man bei dhd oder auch beim tierflohmarkt, das nicht futterfeste Kücken abgegeben werden?
    Ich finds einfach geldgeil von vielen menschen, wie jung sie die tiere verschachern. Oder im großen Style züchten, kücken über kücken und dann die gesundheit völlig außen vorlässt.

    Das was jetzt passiert ist, ist traurig, und cih finds auch dumm, das es immer noch so läuft.

    aber Haustiermagazine wie Hundkatzemaus nehmen darauf bestimmt keien Rücksicht.
    Schau euch doch an was die bei vox bei den tiersendung bringen.
    Papa Züchter jahrelange erfahunrg.
    Mutter mit 2 Kindern kommt an " ja ich hät gerne nen ara, der ist schön buint und bringt mir urlaubsgefühl in die bude" schwupps bitte haben se ihn.
    Der fliegt ganz vorsichtig, und macht nix kaputt, wird nie beißen etc. ein super lieber vogel dank HZ.
    Abgeknickte Federn, vollgeschmiert mit alten futterresten.

    Super sache, und sowas zeigen die im TV, da war nciht nur ich sauer, sondern auch meine restliche Familie die sonst nix mit vögeln zu tun hat.

    Solange es sowas verherrlichendes gibt, ja schmusevogel und ach schau mal sind die lieb und so schön bunt. Solange wirds Züchter wie auch Käufer geben, die diese nestjungen babys kaufen und zu tode quälen.

    Und ich bin nicht züchter, sondern einfach papa besitzer mit gelesenen und erfahrenen dingen.( internet, Zeitung, TV)
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Nein, sowas kann man nicht machen, das geht leicht nach hinten los.

    Was aber m.E. möglich wäre: Eine Umfrage (nicht zum Ankrezuen, sondern nur mit Textantworten)

    Wer hat ein

    - nicht futterfestes Baby gekauft und es ohne Probleme und fremde Hilfe aufgezogen

    - nicht futterfestes Baby gekauft und es nur mit fremder Hilfe durch eine erfahrene Person geschafft, es aufzuziehen

    - nicht futterfestes Baby gekauft, die Aufzucht ist missglückt, der Vogel ist gestorben

    - hat vom Züchter ein Baby zur weiteren Handaufzucht angeboten bekommen, ohne danach gefragt zu haben

    - hat von sich aus ein Baby zur weiteren Handaufzucht gesucht

    Anzugeben ist die Vogelart und das Alter des Tieres bei Übernahme, sowie kurze Angabe des eigenen Erfahrungsstandes.

    Die Fragen habe ich jetzt nur so spontan hingeschrieben, die Fragestellung ließe sich sicher verbessern und weitere Fragen hinzufügen.

    So ein Thema könnte im Allgemeinen Forum festgemacht werden, mit Ankündigung in allen Papageien- und Sittichforen. In dem Thema darf nicht diskutiert werden, es dürfen nur Betroffene einen Bericht posten.

    Wer eine eigene HP betreibt, kann einen Link auf das Thema setzen, es könnte ein entsprechender Banner in die diversen Linklisten gesetzt werden (Sache der Forenleitung).

    Auf diese Weise würde man vielleicht mal einen Überblick bekommen, wie stark dieser Babyverkauf wirklich verbreitet ist und wie oft daraus Probleme resultieren.

    Nur mit den paar Fällen, die hier im Forum bekannt werden, lässt sich überhaupt nichts anfangen, da heißt es höchstens: wieviele waren es? Drei? Fünf? Na, das ist doch unter 1% der gehandelten Vögel!
     
  17. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Dagmar,

    deine Idee ist genial! :zustimm:
     
  18. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Hallo

    genau so würde ich es machen Dagmar , eine super Idee
     
  19. #38 Selina von Drac, 2. Juli 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Jo klingt echt gut die Idee!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ja, die Idee finde ich auch gut! Vielleicht müsste man noch mal über die Fragen und den Textanteil nachdenken - viele, die nicht futterfeste Babys gekauft haben, wissen ja tlw. gar nicht, ob ihre Babys tatsächlich gesund sind - also ich denke ... vielleicht so eine Ankreuzliste, so multiple choice oder so...?
    LG
    Susanne
     
  22. #40 Schnissje, 2. Juli 2007
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,


    erstens mal zieh ich meinen Hut vor Raven! Ein Thema das alle betreffen sollte, hat Sie so gestaltet dass es auch wirklich intressant klingt! TOLL!



    Dann:

    An welche denkst Du denn da? Einer schrieb was von der WP! Hmm....ob man da Erfolg hätte?

    Als ich die letzten 2 Wp´s im Auto durchblätterte war ich nur am Rummaulen. Fragt mich mein LG warum ich mir die überhaupt kaufen würde, wäre ja eh nur am Meckern...Na is doch aber auch wahr. Wenn ich die grosse Anzeige von Frau XXX sehe und mir Ihr Lächeln antun muss, wo doch jeder weiss wen ich meine und wieviel Schuld Sie auch durch diesen Papageienhandel auf Ihren Schultern hat, wird mir schlecht.
    Könnt Ihr übrigens stehen lassen, sollte Sie mich anzeigen, isses mir grad Wurscht!

    Ich glaube da sich diese ganzen "Fach" Zeitschriften auch durch Werbung finanzieren haben wir da eher schlechte Karten.

    Man müsste das so richtig heftig in die Presse bringen!!!!!

    Ich habe hier irgendwo noch ne Mail von einer Schweizer Zeitschrift liegen, da könnte man mal anfragen.

    Aber das meinte ich eigentlich nicht, eher: BZ, FAZ, SZ regionalübergreifend.
    Ich denke mir da würden mehr wach werden.

    Auch auf die Gefahr hin nun von allen restlos bekloppt erklärt zu werden, ich könnte dafür sorgen dass man immerhin mal WACH werden würde bei der wehe Ihr sagt nun BLÖD Zeitung! :~

    Die sind immer für sowas zu haben. Is ja auch klar.

    Ich weiss nicht ob Ann die Zeit hat bei Ihren Auftritten auf sowas aufmerksam zu machen, man sollte evtl. selbst was machen. Hier sind doch echt grosse Fachleute. Ich denke da mal an Raven,Alpha,Raymond, Pucki.

    Schreiben könnt Ihr sehr gut dann könnt Ihr das auch vor der Kamera sagen. Bin ich total zuversichtlich dass Ihr das hinbekämt. :trost:

    Fehlt nur noch der Sender!

    Private Regionalsender können wir gleich knicken. Die kosten Geld. 4 Minuten kosten ca. 1400€!!

    Gesetz werden wir erst erlangen können, wenn genug Aufmerksamkeit erzielt wurde.

    Werden wir aber nur durch Unterschriften nicht bekommen! LEIDER! :(

    Also ALLES mobil machen was geht. Und wenn es halt die BILD ist, dann iss Sie es eben. Wenn es auch NUR der erste "Aufschrei" wäre, aber ich bin ich 100% sicher, haben die mal was von diesem Problem gebracht werden auch namhafte Zeitungen nachziehen.

    Natürlich werden wir Herr´n *räusper* (nein ich schreib es NICHT) nicht dazu bewegen können, auszusagen WARUM er SO züchtet und verscherbelt, ABER wenn wir diejenigen an Bord hätten, die sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben und die auch bereit wären das auszusagen (und wenn es mit verstellter Stimme wäre) dann wäre ein Riesenschritt getan.


    LG Petra
     
Thema:

Trauriger Trend zur Abgabe nicht futterfester Papageienbabys !

Die Seite wird geladen...

Trauriger Trend zur Abgabe nicht futterfester Papageienbabys ! - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  3. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...
  4. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  5. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...