Trichomonaden - ein ätzendes Thema (Bitte nur lesen, wer einen stabilen Magen hat!)

Diskutiere Trichomonaden - ein ätzendes Thema (Bitte nur lesen, wer einen stabilen Magen hat!) im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; ach mensch sven :( du machst da was mit den kleinen durch :trost: Tut mir leid das die kleine es nicht geschafft hat :trost:

  1. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    ach mensch sven :( du machst da was mit den kleinen durch :trost:
    Tut mir leid das die kleine es nicht geschafft hat :trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nukku

    nukku Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kopf hoch Deichshaf, da steckt man leider nicht drin. :trost:
    Soweit ich immer mitlese, bin ich sicher, du gibst dein Bestes (und hast es gegeben) um die Miestviecher loszuwerden. Irgendwann stößt man leider an die Grenzen der Natur.

    Vielleicht helfen ja meine Erfahrungen auch anderen etwas weiter:
    Vor gut 5 Jahren hatte ich auch Trichos im Bestand - leider habe ich in diesem Zusammenhang erst vom Vogelforum erfahren und, dass es auch vogel(un)kundige Tierärzte gibt :traurig:.
    Geholfen (zumindest ist bislang kein weiterer Nachweis von Trichos gelungen) hat auch die Gabe (2x mit Abstand) direkt in den Kropf - ich tippe mal dass es Spartix war - weiß es leider nicht mehr genau. Zwischenzeitlich sollte ich Metro ins Trinkwasser geben und komplett auf wasserhaltiges Futter (Salat, Karotte,... , auch frische Äste) verzichten. - sie haben mir zwar alle leid getan, weil das Wasser dann wohl sehr ecklig schmecken muss, aber was muss das muss. Näpfe natürlich auch heiß spülen und austrocknen lassen, sowie Käfig entsprechend reinigen (auch wenn es hieß beim vkTA, dass die Vorsicht bei Wassernäpfen reichen würden, aber sicher ist sicher).

    Äste/Stangen lasse ich komplett austrocknen bevor ich sie in den Käfig gebe, wasche sie und heize sie vorher gut durch (je nach Möglichkeit und Länge natürlich). Meine Tiere sind eh Grünzeug-Muffel und verschmähen fast alles - bis auf Gurke, Karotte und Salat und das bekommen sie dann auch.

    Das Tückische ist halt leider wieder, dass nur weil kein Nachweis erbracht werden konnte, der Schluss nicht gleich heißt, dass sie nicht mehr da sind :nene:

    Toitoitoi, bislang hatte ich damit keine Probleme mehr.

    Also wünsch ich dir, dass du die Plagegeister endlich in den Griff bekommst und begebe mich wieder ins stille Mitlesen :zwinker:

    Viele Grüße :)
     
  4. #43 DeichShaf, 28. Juli 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Die übliche Behandlungsdauer liegt wohl bei 10 Tagen. Ich will dieses Mal auf Nr. Sicher gehen und werde die Behandlung etwas weiter fortführen. Das kleinere Risiko einer Nebenwirkung ist es mir wert, das größere Risiko einer Neuansteckung mit anschließend WIEDER durchgeführter Behandlung mit Medis auszuschließen.
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Deichshaf, was Du noch zusätzlich zu den Medis geben kannst (falls man das mischen darf, ansonsten gepulvert übers Futter), ist Propolis.
    Das kann auch Trichos töten; allein darauf sollte man sich selbstverständnlich nicht verlassen, aber es ist unschädlich (eher sogar gesund; gut fürs Immunsystem) und kann sicher mithelfen.
    Hier noch ein paar Links:

    Klick (bezieht sich allerdings auf die Menschenform T. vaginalis)

    Hier ebenfalls die "vaginalis"-Form. Klick. Auszug: "An ethanol extract of propolis (150mcg per ml) has been shown to have a 100% lethal effect in tests on Trichomonas vaginalis after 24 hours of contact. This extract has also been shown to decrease the inflammation associated with trichomonal vaginitis."

    Andere Giardien. Klick.

    Und ein Händler für Tauben-Zusatzmittel, der Propolis so anpreist: "PMC Propolis-Tinktur 20%, Pipettenflasche . Natürliche Antibiotikum-Tropfen. Zur Einzelbehandlung bei Verschleimung der oberen Luftwege und gegen Trichomonaden." (Klick)

    Nur mal auf die Schnelle, was Google so ausspuckte.
    Habe meinen Vögeln schon öfter Propolis gegeben und noch nie negative Wirkungen bemerkt. Ich glaube, einmal habe ich damit sogar einen Durchfall geheilt (war zusammen mit Prime eigentlich nur 1.Hilfe-Massnahme fürd Wo-Ende, aber der Durchfall war am nächsten Tag weg!).


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  6. #45 DeichShaf, 28. Juli 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich persönlich will es nach Möglichkeit vermeiden, überhaupt Medis einsetzen zu müssen, aber der Tipp mit Propolis kommt mir nicht das erste Mal zu Ohren. Ich werde mich mal informieren.
     
  7. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte es vielleicht dazu schreiben sollen, Pulver bekommt man in guter Qualität bei www.honigfee.de (das verwende ich). Es gibt auch alkoholfreie Tropfen, aber da kenne ich keine Bezugsquelle.
    Der Biofuttershop bietet übrigens auch Pulver an. Es ist einen Tick teurer als das oben genannte, kommt aber von derselben (Gross?)Imkerei (Feldt). Ob es damit auch dasselbe Propolis ist, kann man natürlich nur vermuten.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  8. #47 Stephanie, 31. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich dachte Apfelessig empfiehlt man für Megapatienten, also bei Hefen (?)?

    Ist es da auch sinnlos?
    Dann müsste man die Info mal ans Nachbarforum weiterleiten, wo das ständig empfohlen wird?
     
  9. #48 Andrea 62, 31. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Megabakterien und Trichomonaden sind doch völlig verschiedene Erreger.
     
  10. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Eben, Trichos sind einzellige Parasiten, Megas werden mittlerweile zu den Pilzen gezählt.:zwinker:

    Hefen und Megas, beides Pilze ( aber unterschiedliche , bitte nicht in einen Topf werfen ! ), mögen kein saures Milieu,außerdem wird bei GLS der PH-Wert im Magen basisch, deswegen der Tip, das Trinkwasser anzusäuern, um den PH-Wert im Magen auf ein saures Niveau zu bringen.

    Dies ist aber auch bei Pilzerkrankungen nur eine unterstützende Maßnahme, gegen Parasiten hilft Apfelessig überhaupt nicht.
     
  11. #50 DeichShaf, 31. Juli 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Megas wurden mal zu den Pilzen gezählt, aber man weiß mittlerweile, dass die zu den Eukaryoten zählen. Das macht die Sache nicht unbedingt leichter, aber man kann gezielter forschen, wie man den Biestern beikommen kann.
     
  12. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Zu welchen die Pilze zweifelsfrei gehören.

    Macrorhabdus ornithogaster

    Macrorhabdus ornithogaster

    Gruß
    Oli
     
  13. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so habe ich das auch gelernt, Oli . :) Jedenfalls kennt man heute ein Medikament, ein Antimykotikum, das die Biester zumindest zeitweise in Schach halten kann, das ist doch das Wichtigste. :trost:

    Genauso bei den Trichomonaden,da wird ein Antiparasitikum eingesetzt, bei Bakterien ein Antibiotikum - das A und O bleibt immer, dass Krankheiten idealerweise frühzeitig erkannt werden und nicht erst lange Fuß fassen können. Und genau das ist schwierig bei Vögeln, die Unwohlsein ja so gut und so lange verstecken können. :(
     
  14. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Oh ;) *rotwerd*
     
  15. Dyana

    Dyana Mitglied

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52531 Übach-Palenberg
    hallo und erst mal herzliches beileid habe grade erstden Beitrag gelesen. Ich habe auch versucht die bilder anzuschauen aber wenn ich da drauf gehe zeigt mir mein internet an das er die Seite nicht finden kann würde die bilder aber gerne sehen da es mich interessiert und ich weiß wie was aussieht wenn einer meiner Flatterfreune so was bekommen sollte
     
  16. Kasha_8

    Kasha_8 Banned

    Dabei seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Überall und nirgends
    Hallo DeichShaf,
    wie grauselig was du erleben mußtest. Meine Panik ist also doch nicht so ganz unbegründet.

    Und mit den Ästen aus der Natur halte ich mich zur Zeit sehr zurück.

    Nun sind ja ein paar Tage vergangen, wie sieht denn jetzt der Stand der Dinge aus?
    Wie geht es deinen Flauschis?

    Liebe grüße Kasha_8
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Ja,das würde mich auch interressieren. :)
     
  19. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg

    Ich habe die Fotos nur temporär auf meiner Webseite gehabt. Ich werde die aber in Kürze fest in ein Album mit aufnehmen, bei dem man allerdings zwei Mal klicken muss, um es zu öffnen - nur um sicher zu gehen.

    Für die Nachfragen auch der anderen ein herzliches Dankeschön :)

    Die Behandlung mit Chevicol habe ich für insgesamt 10 Tage durchgeführt und alle Geier haben sie problemlos vertragen. Mittlerweile habe ich ja auch bereits einen Wellensittich an Plüschbällchen verschickt und Christo hat ihre beiden Alttiere Keks und Fye zusammen mit zwei Jungtieren (RS blau und eine hellblauen Zimterdame) wiederbekommen.

    Was sich sonst so tut, werde ich mit diversen Fotos berichten, allerdings habe ich im Moment sehr wenig Zeit, weil familiär sehr viel los ist.
     
Thema: Trichomonaden - ein ätzendes Thema (Bitte nur lesen, wer einen stabilen Magen hat!)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trichomonaden wellensittich

    ,
  2. wellensittich trichomonaden

    ,
  3. trichomonaden vögel

    ,
  4. ridzol wellensittich,
  5. trichomonaden bei Vögel,
  6. trichomoniasis vögel,
  7. trichomonaden huhn symptome,
  8. schnabel trichomonas beim vogel,
  9. trichomonaden desinfektion,
  10. trichomonaden wellensittich ridzol,
  11. trichomonaden wellensittich behandlung,
  12. Milbenforum,
  13. trichomonaden wellensittich therapie,
  14. was sind trichomonaden und wie kann man sich davor schützen,
  15. trichomonadose bei wellis bilder,
  16. an was erkennt man trichomonaden beim welli,
  17. wellensittich trichomonaden behandlung,
  18. Trichomonaden wellensitich synthome ,
  19. wellensittich trichomonaden alle mitbehandeln,
  20. wellensittich trinkt viel trichomonaden,
  21. trichomonaden wellensittich welches futter,
  22. trichomanden wellensittiche,
  23. sind trichomaden bei wellensittichen behandelbar,
  24. trichomonaden inkubationszeit,
  25. Wellensittich kotzt