Trichomonaden

Diskutiere Trichomonaden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, ich habe 5 Wellis und die sind jetzt an Trichonomaden erkrankt. Darauf aufmerksam bin ich geworden, weil Dodo so gestunken hat....

  1. #1 Maui-Maus, 13. März 2006
    Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    Hallo Zusammen,
    ich habe 5 Wellis und die sind jetzt an Trichonomaden erkrankt. Darauf aufmerksam bin ich geworden, weil Dodo so gestunken hat. Körperlich sind sie eigentlich fit.

    Nun meine Frage: Wie hoch sind die Heilungschancen? Ich muß dazu sagen, daß meine Wellis eigentlich die ganzen Tag in der Wohnung frei fliegen und es deswegen nahezu unmöglich ist, die Wohnung 100%ig zu desinfizieren.

    Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße - Jutta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eliana

    Eliana Guest

    Heilungschancen ohne Tierarzt? Gleich Null! Die Vögel müssen wirklich dringend zum TA und entsprechend behandelt werden.

    Und saubermachen/desinfizieren wirst Du wohl müssen, denn mit Trichos ist leider nicht zu spassen. Die Biester sind verdammt hartnäckig.
     
  4. #3 Maui-Maus, 13. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. März 2006
    Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    Natürlich gehe ich zum Tierarzt. Leider ist die Frachfrau erst morgen da. Habe um 18.15 Uhr einen Termin.

    Was ich nur verhindern will, daß an die Jungs herumgedoktort wird, sie Schmerzen haben und es am Ende doch keine Chancen gibt. Das habe ich leider schon einmal erleben müssen. Der damalige TA wollte wahrscheinlich nur noch ein bischen Geld verdienen.

    Natürlich werde ich auch alles möglich desinfizieren. Aber die 5 sind wirklich überall. 100%ig kann ich nicht desinfizieren. Da müßte ich schon die Kammerjäger holen.

    Was ich noch fragen wollte. Wo kommen diese Trichos denn eigentlich her. Ich halte meine Vögel sehr sauber, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wo wir uns das geholt haben sollten!!!!!
     
  5. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    trichomonaden sind kein problem. eine ansteckung kann immer mal erfolgen.

    tauben erkranken sehr häufig (gelber knopf).

    wie kommst du darauf, dass es trichomonaden sind ? wurde ein abstrich gemacht und untersucht ? was für krankheitsanzeichen gibt es ? wie sieht der kot aus ?
     
  6. #5 Andrea 62, 13. März 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jutta,
    unbedingt einen Kropfabstrich unter dem Mikroskop anschauen lassen, Trichomonaden sind sofort nachweisbar, wenn es denn welche sein sollten?-siehe Fragen von Lothar. Fauliger/fischiger Geruch aus dem Schnabel ist rel. typisch, kommt aber nicht immer vor. Die Trichomonaden bringen die Vögel schon vom Züchter mit, die Eltern stecken die Jungen übers Füttern an. Wenn die Vögel ein gutes Immunsystem haben, machen wenige Trichos keine Beschwerden, aber bei Mauser oder Stress können sie ausbrechen. Sie sind gut behandelbar, wenn sie sich noch nicht zu stark ausgebreitet und Knoten gebildet haben, dann wird es schwieriger. Meine Vögel haben damals einige Tage ein Pulver ins Trinkwasser bekommen und damit war die Sache erledigt. Es gibt auch Tabletten, die kann der TA den Vögeln einmalig direkt in den Kropf geben. Trichomonaden sind nur im feuchten Milieu überlebensfähig, sie sterben durch Austrocknung ab. D.h. Du musst nur die Wassernäpfe peinlich sauber halten, bzw. zwei verwenden und im Wechsel immer gut austrocknen lassen. Auch evtl. Badegelegenheiten nicht vergessen. Desinfizieren brauchst Du ansonsten garnichts.
     
  7. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich kann mich Andrea nur anschließen:
    desinfizieren braucht man bei Trichos nicht großartig. Wassernäpfe sauber halten und immer gut trocknen lassen, bevor man sie wieder benützt.

    Zur Behandlung bekommen die Vögel 1 - 2 mal zB Spartrix direkt in den Schnabel. Danach ist es meist wieder erledigt. Also keine große Sache.
     
  8. #7 Maui-Maus, 13. März 2006
    Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    ich habe letzte Woche schon bemerkt, daß Dodo ein bischen stinkt. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und mich nur gewundert, wo er schon wieder seinen Schnabel hatte (er frisst eigentlich alles).
    Gestern hat er wirklich bestialisch gestunken (nach Fisch) und ich habe mich im Internet schlau gemacht. Heute Morgen habe ich schon mit der TÄin gesprochen und die meinte auch, das es Trichos sind. Leider habe ich erst für morgen einen Termin bekommen.

    Da die TÄin auch meinte, ich solle die Vögel heute besser nicht raus lassen, kann ich nicht sagen, ob sie ein anderes Verhalten an den Tag legen. Im Käfig sind sie immer eher still.
     
  9. #8 Andrea 62, 13. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. März 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Was darf er denn fressen, was so riechen könnte ;)? Nicht alles was sie gern fressen wollen, dürfen sie auch bekommen :+klugsche

    Bei Trichos würgen sie oft und spucken Körner und Schleim aus, auch der Kot kann sich verändern und giftgrün aussehen, deshalb unsere Fragen nach weiteren Anzeichen. Berichte dann mal, was bei der Untersuchung rauskam.
     
  10. #9 Maui-Maus, 13. März 2006
    Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    Da meine Wellis eigentlich den ganzen Tag draußen sind, kommen sie natürlich auch an den Tische und knabbern mal die Gelbwurst oder den Fleischsalat an. Als ich bei Dodo das erste Mal was roch war es auch nicht so schlimm. Nur ein bischen anders als sonst (wir schmusen sehr viel und ich rieche in eigentlich immer sehr gerne).

    Das giftgrüne habe ich gestern auch das 1. Mal gesehen. Wenn ich am surfen bin, sitzt Dodo immer auf dem Laptop. Das hat er 2-3 kleine giftgrüne Häufchen hinterlassen.
     
  11. Eliana

    Eliana Guest

    Also einer meiner Geier hatte auch Trichos, aber nicht im Kropf. Er bekam eine Emulsion, die ich anmischen musste, direkt ins Trinkwasser - da die anderen latürnich mitbehandelt werden mussten.

    Ich habe allerdings alle ihre Plätze draussen, die sie gerne anfliegen, sorgfältig mit heissem Essigwasser gereinigt und die Geier für die Dauer der Behandlung in der Voli gelassen.
    Da habe ich täglich ihre Futter- und Trinkplätze mit dem Essigwasser gereinigt und alles sorgfältig getrocknet - teilweise sogar mit dem Föhn.

    Nach Abschluss der Behandlung kamen die Geier in ihre 2 grossen Urlaubskäfige und ich habe die Voli mit dem heissen Dampfreiniger gründlichst geschrubbt.
    Nachdem sie trocken war, durften sie wieder rein und am nächsten Tag wieder ihre Freiflugstunden geniessen.
     
  12. mira

    mira Guest

    Hallo,

    zu den Trichos wurde ja schon einiges geschrieben, und wenn du die Such- funktion benutzt findest Du auch noch einige Hinweise:
    http://www.vogelforen.de/search.php?searchid=545958

    Unabhängig davon solltest Du in Zukunft darauf achten, dass Deine Wellis nicht an menschliches Essen herankommen.
    Das ist absolut nichts für Sie, im Gegenteil, macht sie auf Dauer krank, auch wenn es nur mal ein bißchen ist, das ist schon ein bißchen zuviel!
    Es ist super, dass deine Wellis den ganzen Tag Freiflug haben!!! Aber in solch einem Fall muß man besonders darauf achten, dass alles vogelsicher ist, dazu gehört auch, dass die Wellis nicht an Essen können , das nicht für sie bestimmt ist! Es gibt so viel leckere Sachen, die Wellis essen dürfen, die du problemlos "rumstehen" haben kannst :zwinker:
    Schau einfach mal ins Ernährungsunterforum.
    Gute Besserung für Deine Wellis!
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Da die Übertragungswege klar sind (Trinkwasser, evtl. feuchtes Futter, ansonsten nur von Vogel zu Vogel durchs gegenseitige Füttern) und die Trichos bei Trockenheit sowieso absterben, braucht man sich m.M. nach nicht so eine Arbeit machen, aber wer viel Zeit hat :D ;)...
    Bei anderen Erregern sieht es natürlich wieder anders aus.

    Wie Christine schon geschrieben hat, bitte die Vögel nicht an solche Sachen lassen. Sie können davon Darmstörungen bekommen, langfristig sogar Leber-/Nierenschäden.
     
  14. Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    So, jetzt war ich mit Dodo heute beim Doc.

    Es sind keine Trichos!!!

    Sie sagte zwar: Da ist einiges los im Kropf ??????, aber Trichos sind keine dabei.

    Sie hat jetzt einen Abstrich ins Labor geschickt (in einer Woche weiß ich mehr) und hat mir empfohlen den Jungs Jogurt und Vitamine zu geben.

    Sie fragte mich wie ich auf Trichos käme. Meine Antwort wegen dem Fischgeruch z.B. tat sie damit ab, daß sie das noch nie gelesen hätte, daß Trichos nach Fisch riechen würden. Das hieße gar nichts. Giftgrüne Kacke könnte auch einen anderen Grund haben und Lustlosigkeit käme auch hin und wieder einmal vor.

    Ich bin jetzt ziemlich ratlos. Was soll ich nur machen? Die TÄin ist dafür bekannt, daß sie sehr viel Ahnung von Vögeln und im Speziellen von Wellis hat??

    Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig eine Woche zu warten bis das Ergebnis vom Labor da ist. Richtig sch..... !!! 8( :nene:
     
  15. Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    Keine Trichos

    Heute kam das Ergebnis vom Labor.

    Keine Bakterien. D.h. Dodo ist pumperl gesund. Eigentlich müßte ich ja sehr froh darüber sein (bin ich natürlich auch) auf der anderen Seite hat das mit dem Gestank nicht abgenommen. Am Dienstag hat er mich angenossen (sagt man das so?) und ich bin vor Gestank fast umgekippt.

    Da es jetzt wärmer wird und die Zeit der offenen Balkontür anfängt, will ich meine Wellis zu Bekannnten in die Voli geben. Sicher ist sicher. Aber ich kann die Jungs ja so nicht weggeben. Wenn sie jetzt doch krank sind und die Wellis von meinen Bekannten anstecken????

    Hier möchte ich sie über den Sommer auch nicht behalten. Meine Jungs sind noch recht klein (3 und 6) und da kann ich nicht drauf schwören, daß die immer den Vorhang hinter sich schließen wenn sie auf die Terasse rennen.

    Alles Mist .....
    Bitte gebt mir einen Rat!
    Danke - Jutta
     
  16. #15 Andrea 62, 21. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jutta,
    hatte sie denn gleich eine Kropfspülung gemacht und auf Trichos untersucht? Dass die Laboranalyse keine ergeben hat ist ja klar, weil die Trichos nach kurzer Zeit absterben, so ist jedenfalls mein Kenntnisstand.
    Hier mal noch Zitate aus A. Wedel "Ziervögel": "Relativ typisch für das Vorliegen einer Trichomonaden-Infektion ist der faulige Geruch aus dem Schnabel"... "Weiterhin treten intensiv grüner Durchfall, Atemstörungen und Abmagerung auf."
     
  17. Eliana

    Eliana Guest

    Genauso ist es. Trichos muss der TA sofort untersuchen, da sie nur im feuchten Millieu ueberleben.
    Ich kann Dir nur raten, einen wirklich vogelkundigen TA aufzusuchen, leider scheint dein Jetziger was Voegel angeht, ein uebler Pfuscher zu sein.

    Apropos: Trichos sind Geisseltierchen und werden also zu den Parasiten gerechnet. Behandelt werden muessen sie daher mit Antiparasitika (Spartrix oder Chevicol). Und das sollte stationaer beim TA erfolgen, da die Mittelchen nicht ohne sind und nur in genauer Dosierung verabreicht werden duerfen/sollen.
     
  18. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    meine Kanarien hatten im letzten Jahr Trichos. Die Anzeichen waren hier "Knacken" bzw. leichtes Schmatzen, als wenn sie was zu Fressen im Schnabel haben (aber nicht hatten). Zur Behandlung habe ich Ronidazol (Wirkstoff Ridzol) als Pulver erhalten, was ich ihnen übers Trinkwasser geben musste.

    Und wie oben schon beschrieben: Nachweis nur sofort möglich, entweder mittels Kropfspülung, meine TA hat aber auch direkt einen Abstrich gemacht und dabei die Trichos noch besser gefunden.

    Man kann unter dem Mikroskop sehen, dass sie nach kurzer Zeit nicht mehr so agil sind und dann immer schwerer nachweisbar werden - also nichts mit irgendwo ins Labor schicken...

    Gruss Elena
     
  19. Maui-Maus

    Maui-Maus Guest

    Ich kann Euch beruhigen: Meine TAin wurde mir in einem anderen Forum, nachdem ich meinen Wohnort genannt habe, sogar empfohlen. Sie muß auf dem Gebiet eine echte Kapazität sein.

    Sie hat natürlich 2 Abstriche gemacht:
    Den 1. hat sie sofort nach Trichos untersucht und keine gefunden und dann hat sie den 2. Abstrich gemacht um ihn an ein Labor auf eventuellen Bakterienbefall zu untersuchen.

    Das war alles schon sehr professionell.

    Ich werde ihn (und die Anderen 4 natürlich auch), weiterhin beobachten, ihnen Jogurt und Vitamine geben und hoffen das Dodo aufhört zu stinken. Fit ist er ja.

    Drückt mir die Daumen daß es sich nur um einen "falschen Alarm" handelt.

    Liebe Grüße - Jutta
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... das ist trotzdem eigenartig mit dem Geruch, vlt. schlechte Zahn- nein, Schnabelpflege ;)? Hoffentlich gibt es sich wieder.
     
  22. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Habt ihr auch schonmal an organschäden gedacht? Bei Leberschäden oder so, können auch üble gerüche auftreten. Ist der Vogel geröngt worden?
     
Thema:

Trichomonaden

Die Seite wird geladen...

Trichomonaden - Ähnliche Themen

  1. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  2. Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?

    Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?: Hallo zusammen, nach nun knapp einem Jahr folgt mein zweiter Eintrag, weil ich dringend eure Hilfe bzw. euren Rat brauche. Ich selber weiß...
  3. Trichomonaden

    Trichomonaden: Hallo! Wollte Euch an meiner Erfahrung, die ich machen mußte, teilhaben lassen: Wir bekamen einen Zuzug eines Kanarienvogels, ca.1 Jahr, von...
  4. Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?

    Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?: Hallo zusammen, ich habe gerade gesehen, dass bei meiner Mimi das rechte Schnabelloch größer ist, als das andere. Habe sowas schonmal bei einem...
  5. Stieglitz gestorben/Trichomonaden

    Stieglitz gestorben/Trichomonaden: Hallo Leute, heute ist mein Stieglitz-Hahn "Sultan" gestorben :-( . Ich vermute "Trichomonaden". Welches Mittel soll ich jetzt nehmen, um meine...