Trinkwasser

Diskutiere Trinkwasser im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe eine Frage an alle Vogelhalter: Gebt ihr euren Tieren stilles Mineralwasser, im Handel erhältlichen Vogeltrank oder normales Leitungswasser?...

  1. Juventa

    Juventa Guest

    Habe eine Frage an alle Vogelhalter:
    Gebt ihr euren Tieren stilles Mineralwasser, im Handel erhältlichen Vogeltrank oder normales Leitungswasser?
    Würde mich sehr über eure Beitrage freuen!
    Ciau Juventa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vogelfreund, 11. Mai 2001
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    gute Frage....

    Meine bekommen täglich frisches, kaltes Leitungswasser :-)
     
  4. #3 captainmoonshine, 11. Mai 2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hi Juventa

    Da wir sehr gutes Trinkwasser haben (Kalkgehalt sehr niedrig usw.) bekommen meine auch normales kaltes Leitungswasser.
    Als ich noch in Iserlohn (Ende Ruhrgebiet>>Anfang Sauerland) wohnte habe ich das Wasser mindestens eine Nacht stehen lassen.

    Hängt alles von der Wasserqualität ab!!
    Es gibt Teststreifen (Aquarium) mit denen kannst du Euer Wasser auf zu hohen Kalkgehalt testen.

    Gruß
    Andreas;)
     
  5. #4 Tobias Helling, 11. Mai 2001
    Tobias Helling

    Tobias Helling Schlangen-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2000
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33102 Paderborn
    Hi,
    ich gebe meinen Vögeln auch nur Leitungswasser, da Leitungswasser das best geprüfte Lebensmittel ist und ich deshalb keine Bedenken bei der Verwendung habe.

    MFG
    Tobias
     
  6. Bea

    Bea Guest

    Hallöchen,

    meine Nymphies kriegen abwechselnd den Vogeltrank mit Jod und Leitungswasser mit 3 Tropfen Vitacombex V. Da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben habe ich angefangen ihnen diesen Vogeltrank zu geben.
    Liebe Grüße,

    Bea
     
  7. Markus

    Markus Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2001
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65618 Selters-Haintchen
    Hi Leute,

    meine Prachtfinken bekommen nur unbehandeltes Quellwasser.
    Da ich aus Selters komme,brauche ich eigentlich nichts über
    unser Wasser zu sagen.Dürften sowieso die meisten kennen.

    Viele Grüße,

    Markus
     
  8. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo!

    Meine Vögel bekommen auch Leitungswasser, allerdings seit neustem auf anraten des TA abgekochtes. Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob das gut sein soll - was meint Ihr??

    Viele Grüße von
    Gabi
     
  9. Juventa

    Juventa Guest

    Vielen lieben Dank!

    Hab mich riesig über eure Antworten gefreut!

    Mein Welli bekommt eigentlich auch normales Leitungswasser. Da ich mir jetzt überlege, mir noch mehr Vögel anzuschaffen(damit meiner nicht so einsam ist), wollte ich mich nur mal erkundigen, was denn das beste Trinken für Vögel ist.
    Ich glaube, ich werde auch weiterhin beim Leitungswasser bleiben, da es auch bei uns sehr gute Qualität hat!

    Ciau, liebe Grüße Juventa
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Noch was zum Wasser

    Hallo Gabi,
    Abgekochtes Wasser (und Tees) ist für Vögel ungeeignet!
    Sie beschleunigen durch ihren Mangel an Elektrolyten die Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper und können, vor allem bei nierenkranken Vögeln und solchen mit Durchfall, zur Austrocknung und zum Tode führen (Quinten, Ziervogelkrankheiten).
    @ Bea : Diese Vogeltränke verkeimen, einmal geöffnet, sehr schnell. Dieses Zeug nützt nur dem Hersteller ;).
     
  11. Bea

    Bea Guest

    Hallo Maja,

    vielen Dank für Deinen Tip, werde wieder ganz auf Leitungswasser mit Vitaminzusatz umsteigen.
    Liebe Grüße,
    Bea
     
  12. Ruhe

    Ruhe Guest

    Hallo,

    wieso soll kalkhaltiges Wasser schlechtere Qualität haben ?

    Die Römer bauten extra Wasserleitungen,um kalkhaltiges Wasser nutzten zu können!

    Thomas
     
  13. Mathias

    Mathias Guest

    Hallo!

    Abgekochtes Wasser hat meines Wissens durchaus keinen Magel an Elektrolyten. Die Ionen, die dem Körper zur aufrechterhaltung eines stabilen Gleichgewichtes innerhalb der Zelle dienen (der sog. elektrochemische Ionengradient) werden eigentlich durch abkochen nicht zerstört. Wichtige Ionen sind Natrium; Kalium, Magnesium; Calcium (alle positiv geladen) sowie noch diverse andere.
    Elektolytenarm (also arm an ladungstragenden Ionen) ist eigentlich nur destilliertes Wasser.
    Grüße,

    Mathias
     
  14. Juventa

    Juventa Guest

    Würde ich auch sagen!

    Ich habe noch ein wenig recherchiert und bereits in mehreren Büchern gelesen, dass man seinen Haustieren falls die Wasserqualität schlecht ist ruhig abgekochtes Wasser geben kann. (Sogar muss, wenn die Qualitat sehr schlecht ist!)
    Wenn es diesem Wasser an Elektrolyten mangeln würde, würde so etwas doch bestimmt nicht in Büchern zum Thema Haustierhaltung stehen!
    Viele liebe Grüße Juventa
     
  15. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Abgekochtes Wasser ist elektrolytenärmer als nicht abgekochtes Wasser.

    Hallo Leutchen, nur zum besseren Verständnis ;):
    Trinkwasser besteht aus Wasser und wasserlöslichen Salzen ( auch Elektrolyte genannt) in unterschiedlicher Menge. Diese wasserlöslichen Bestandteile bestehen aus Calciumbicarbonat als Hauptbestandteil und weniger Calciumsulfat (Gips), Magnesiumsulfat, Calciumchlorid und Magnesiumchlorid. Calciumbicarbonat wird auch als temporäre Härte des Wassers bezeichnet, die anderen Salze als sogenannte permanente (bleibende) Härte bezeichnet.
    Während des Abkochens passiert folgendes: Durch Erhitzen ab 60° wird die Konzentration an gelöstem Kohlendioxid so stark reduziert, dass Calciumbicarbonat in gelöster Form nicht mehr existent ist. Es entsteht aus Calciumbicarbonat das schwer lösliche Calciumcarbonat , (Kalkstein, auch Kesselstein genannt), das sich in Form fester Kristalle am Gefäßboden abscheidet. Dieses feste, unlösliche Calciumcarbonat stellt aber kein Elektrolyt mehr dar, wodurch das Wasser insgesamt an Elektrolyt (oder: an gelösten ionischen Bestandteilen) verarmt.
    (Nachzulesen in jedem Lehrbuch für Anorganische Chemie - dort steht es wesentlich ausführlicher ;) ).
     
  16. #15 Alfred Klein, 20. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Leute
    Wenn schon kein reines Leitungswasser, dann nehmt doch ein stilles Wasser, welches unbehandelt ist. Zum Beispiel das französische Volvic. Das wird ohne Umweg so abgefüllt, wie es aus der Quelle kommt. Damit kann man eigentlich nicht falsch liegen.
    Wenn´s was besonderes sein soll, an Weihnachten oder so, dann halt Evian :D
     
  17. Mathias

    Mathias Guest

    Wenn mich nicht alles täuscht, dürfte das Ausfällen von Calciumbicarbonat doch kein größereres Problem darstellen, da im Wasser Calcium gebunden in Form von CaCl verbleibt.
    Wichtig in der Zelle und da vor allem zur Aufrechterhaltung des elektrochemischen Gradienten an der Zellmembran ist ja schließlich nicht nur Calciumbiphosphat (welches in dieser Form auch kein Elektrolyt ist, sondern doch nur seine Anionen und Kationen und davon hauptsächlich CA++). Elektrolyte sind nur die Ionen selber, wenn sie polar, also geladen sind.
    Gut... natürlich verarmt das Wasser durch Abkochen an CA++, aber meins Wissens nicht in pathogener Form, sprich krankheitsauslösend. Gott sei Dank ist der Organismus normalerweise in der Lage essentielle Bestandteile in gewissem Rahmen anzureichern, auch Elektrolyte, z.B. durch selektive Rückresorption in den Schleifen der Nierenkörperchen.
    (Steht in jedem Lehrbuch für Tierphysiologie)
     
  18. desi-1

    desi-1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2001
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!

    Oje!!!Ähhmm ich geb meinen 2en gaaanz normales Leitungswasser.Leider ist das schon kalkhaltig!!Das wasser ist aber nach einer Minute ganz klar!!
    Weil ich so stilles Wasser selbst kaufen müsste und ich nicht so viel Geld habe weiss ich nicht was ich tun sollte falls ihr mir schreibt das, das Wasser scheisse ist.
    Bitte schreibt mir das!!
    Jana(DEsi)
     
  19. Mathias

    Mathias Guest

    Solange es nur etwas kalkhaltig ist und ansonsten ok dürften sich deine Vögel noch lange einer guten Gesundheit erfreuen. Mach Dir mal keine unnötigen Sorgen. In meiner Region ist das Wasser auch relativ kalkhaltig und ich hatt noch nie Probleme, bis auf die lästigen Kalkflecken...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wolkenkratzer, 23. Mai 2001
    Wolkenkratzer

    Wolkenkratzer Guest

    Wenn man nem Vogel nen Kalkstein in den Käfig häng, warum sollt dann kalkhaltiges Wasser schlecht sein?
     
  22. Higgi

    Higgi Guest

    Leitungswasser

    Hallo,

    bisher geben wir unseren Vögeln immer noch das Leitungswasser. Wir werden aber in den nächsten Tagen umsteigen, auf im Aktivfilter gereinigtes Wasser. Da wir in einer Großstadt leben und nicht immer Lust haben unsere Getränke in die 3. Etage raufzutragen, haben wir einen Ativfilter um unser Leitungswasser von Schadstoffen zu reinigen. Wir haben festgestellt, daß uns das gereinigte Wasser besser schmeckt und deswegen sollen unsere Nymphen jetzt auch das (nach unserer Meinung) bessere Wasser bekommen.

    So ein Wasserbehälter für die Filterung kostet natürlich auch Geld und ein Aktivfilter kostet auch 6,- bis 7,- DM (hällt ca. einen Monat), aber wir denken, daß auch das bestgeprüfteste Leitungswasser z. B. noch durch eine alte Wasserleitung Schadstoffe enthalten kann.

    Gruß
     
Thema:

Trinkwasser

Die Seite wird geladen...

Trinkwasser - Ähnliche Themen

  1. Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.

    Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.: Liebe Wildvogel Freunde gerade das Trinkwasser bei Frost sollte nicht fehlen.Ich habe immer eine Plastic Schale genommen und einen Stein mit...
  2. Zugang zu Trinkwasser

    Zugang zu Trinkwasser: Einen schönen Freitagnachmittag wünsche ich Euch! Ich habe mich gerade hier angemeldet, weil mich seit der Trockenheit im Mai verstärkt ein...
  3. Behandlung von Federlingen über Trinkwasser?

    Behandlung von Federlingen über Trinkwasser?: HAllo Ich suche was zur behandlung von Federlingen übers Trinkwasser oder ähnliches, womit ich gleich alle behandeln kann. Spot on ist bei mir...
  4. gechlortes Trinkwasser

    gechlortes Trinkwasser: hallo, unser trinkwasser wird seit heute gechlort, kann ich es den papageis dann noch ohne bedenken geben? grüsse Birgit
  5. Legionellen im Trinkwasser und Vögel - wer kennt sich aus???

    Legionellen im Trinkwasser und Vögel - wer kennt sich aus???: Hallo, bei uns im Mietshaus wurde eine Belastung des Trinkwasser mit Legionellen festgestellt. Es ist ein mittlerer Befall von 130 KBE/ 100ml....