Triny ist krank

Diskutiere Triny ist krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, ich wende mich jetzt mal an Euch, da wir wirklich Hilfe benötigen... Unser Ziegensittichweibchen Trinity (wir haben ein Pärchen)...

  1. #1 Jojo Black, 17. August 2006
    Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Hallo Leute,
    ich wende mich jetzt mal an Euch, da wir wirklich Hilfe benötigen...

    Unser Ziegensittichweibchen Trinity (wir haben ein Pärchen) ist seit 5 Tagen krank u. keiner weiß was es sein könnte. Dem Hahn geht’s gut.
    Verhalten: Sie sitzt total apathisch auf der Stange, plustert sich nur noch auf, ist total still, lässt den Kopf immer zu hängen u. sieht aus, als wäre sie komplett übermüdet, weil sie immer mit dem „Einschlafen“ kämpft! Außerdem kann sie wohl mit dem linken Beinchen nicht mehr gescheit greifen und hinkt deswegen.

    Vor 3 Tagen waren wir bei einem extra vogelkundigen Tierarzt, der dachte erst, dass es Legenot wäre, wars aber nicht. Nach Röntgen dachte er, dass sie sich vielleicht ihr Beinchen gebrochen hätte, war es aber auch nicht, dann hat er ihr Antibiotika und eine Vitaminspritze gegeben und gemeint, er weiß jetzt auch keine Lösung u. wir sollen abwarten.
    Jetzt haben wir sie in einen kleine Käfig und dort wird sie mehrere Stunden am Tag mit Rotlicht bestrahlt, aber man sieht einfach, dass sie leidet und man könnte echt heulen, wenn man sie so sieht! Fällt jemanden was dazu ein?

    Vielen Dank schon mal u. liebe Grüße:traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wuzimädi

    Wuzimädi Guest

    Hmmm, wirklich helfen kann ich leider auch nicht. Aber ne Frage: hat den der Ta auch ne Blutabnahme vorgenommen? Damit kommt man häufig einer Diagnose näher, wenn eine (scheinbar) unspezifische Symptomatik vorliegt.
    Was hat er denn am Vogel untersucht? AB auf Verdacht is ja nicht so das gelbe vom Ei wenn nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden...
     
  4. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Ich würde dir gerne helfen, aber ich bin auch überfragt.
    Nur eins kann ich dir mit Sicherheit sagen: Der TA ist ganz bestimmt nicht
    vogelkundig. Dein Vogel braucht sehr dringend Hilfe:traurig:
    Schau dir mal die Ärzteliste an, ob einer in deiner Nähe wohnt. Es sollte unbedingt ein vogelkundiger sein.

    Ich drück´deinem Sittich alle Daumen und berichte mal, was nun mit ihm
    los ist:zwinker:
     
  5. #4 Jojo Black, 18. August 2006
    Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Ja - also ich war erst bei einem anderen Tierarzt - aber irgendwie war der nicht so toll - er hat versucht sie IM FLUG zu fangen, was mir echt im Herzen weh getan hat, da sie ja eh schon krank ist. (???) Aber ok, er war eigentlich auch ein vogelkundiger TA.

    Jetzt war ich bei einer anderen Tierärztin, die hier empfohlen wurde - und: Sie hat wahrscheinlich wirklich eine Magenverstimmung! Außerdem habe ich endlich eine kompetente Aussage und richtige Medikamente bekommen! Und ich fand,:zustimm: Triny war wirklich in guten Händen bei ihr!

    Ich hoffe, es geht ihr bald besser!

    Vielen vielen Dank noch mal!
     
  6. #5 Jojo Black, 19. August 2006
    Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Ach es geht ihr nicht besser ... trotz den neuen Medikamenten/Rotlicht/Extra-Futter usw. ...

    Gestern dachten wir schon ganz kurz, das ist ein Todeskampf, den sie da durch macht. (Sie kann kaum mehr laufen, öffnet deswegen immer total komisch ihre Flügel, um es damit auszugleichen, man glaubt fast, dass sie keinen Gleichgewichtssinn mehr hat, und sie ist sooooo müde, dass sie gestern mit hängenden Kopf in der Futterschüssel eingeschlafen ist- oder es verlassen sie einfach die Kräfte... )

    Es ist echt schlimm, wenn man daneben sitzt und ihr nicht helfen kann!
     
  7. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Wie hat denn der TA die Magenverstimmung festgestellt? Und wie hat der TA zu dem Beinchen gemeint, daß sie nicht mehr bewegen kann?


    Wenn du magst kannst du ja mal sagen wo du wohnst? Vielleicht kennt hier jemand einen anderen guten Ta in Deiner Nähe?

    Ach, Mensch...das arme Ding! :(
     
  8. #7 dunnawetta, 19. August 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Joh, sag mal wo wohnst Du denn? Vielleicht können wir Dir hier zu einem vogelkundigen TA raten. Ich hab den Eindruck, daß an Deiner Trinity ziemlich rumgepfuscht wird, b. z.w. die alle nicht so irre vogelkundig sind. Irgendwas scheint ihr auf die Nerven des linken Beins zu drücken. Und es scheint dafür zu sorgen, daß Deine Kleine sich sterbenselend fühlt. Frißt und trinkt sie überhaupt noch und wie sieht der Kot aus? Was ist denn jetzt alles diagnostisch mit ihr gemacht worden und was ist dabei rausgekommen? Die Diagnose Magenverstimmung hört sich so an, als hätte da jemand auch nicht weitergewußt. Sie sollte schnellstens zu einem wirklichen Profi auf dem Gebiet Vögel.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  9. #8 Jojo Black, 20. August 2006
    Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Oh man, sie häng sich nur noch senkrecht ans Gitter, hält sich dabei mit Schnabel u. Krallen abwechselnd fest u. ist so müde, dass sie dann doch runterpurzelt u. dann versucht sie mit offenen Flügeln auszugleichen u. zieht sich wieder hoch. Sitzen (auf der Stange/Boden) kann sie gar nicht mehr, sie hängt wirklich nur noch am Gitter.
    Wir haben jetzt noch mal genau im I-Net geforscht u. anscheinend könnte es wirklich was mit den Nieren sein.
    Sie isst eigentlich ganz normal (hängend am Gitter) sie trinkt und der Kot ist zwar sehr schwarz aber hart u. fest.
    Sie wurde beim 1. TA auf Legenot, Beinchenbruch usw. untersucht! Der 2. TA stellte fest: Bakteriellen Infekt!
    Wir hoffen halt jetzt, dass es kein Tumor ist, weil wir den Kampf wirklich nicht länger mit anschauen können!
    Wir wohnen in 97222 Rimpar u. waren bei Fr. Dr. Schulz (ist hier auch empfohlen) in Bad Königshöfen.
    Morgen werden wir noch mal hin fahren, wobei mir die Fahrt mit ihr schon Sorgen bereitet.

    Vielen lieben Dank auch noch mal für die Anteilnahme, dass tut echt gut.
     
  10. #9 Jojo Black, 20. August 2006
    Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Ach ja: Hühn,
    der TA hat geröntgt und die 2. TA hat es festgestellt, durch Abtastung, sie meinte, dass es entweder durch die Magenschmerzen so ist oder dass auch ein Bluterguss von der 1. Spritze der Grund dafür sein könnte.
    Es wurde beim TA auch der Kot untersucht. Das einzigste, was man noch nicht gemacht hat, war, dass ihr Blut abgenommen wurde.

    Noch mal vielen vielen lieben Dank
     
  11. #10 Alfred Klein, 21. August 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jojo Black

    Schwarzer Kot deutet sehr auf die Nieren hin.
    Das könnte ein deutliches Zeichen für eine Nierenentzündung sein.
    Hast Du schon mal versucht dem Vogel Wärme in Form von Rotlicht zu geben? In ca. 40cm Entfernung aufstellen. Das könnte die sehr wahrscheinlich vorhandenen Schmerzen lindern.
     
  12. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    hallo jojo black,

    ich will jetzt keine panik machen aber schau mal im sperli forum unter "schnelle hilfe". die anzeichen dort scheinen ziemlich ähnlich wie bei deinem schatz. nur schon so schlimm, dass sie beide beine nicht mehr bewegen konnte. bitte such dir schnellstmöglich einen vogelkundigen arzt. bei dem sperlismäuschen war es nierenkrebs und man konnte sie nur noch erlösen.

    ich wünsch dir ganz ganz viel glück und drück deinem schatz die däumchen!

    liebe grüße
    susi
     
  13. Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Hi Alfred,
    ja machen wir fast Tag und Nacht, zwar immer mit ein paar Stunden Pause drinnen u. mit Möglichkeit, dass sie aus dem Rotlicht ausweichen kann, wenn sie keine Lust mehr hat, aber naja!

    Im Augenblick kann man gar nichts sagen, da sie die letzten 2 Tage in der Tierklinik war und ich sie erst heute abend abholen werden - dann werden wir sehen! Ich bin schon ganz aufgeregt!

    Liebe Grüße
     
  14. Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Hi Ziiiraa,
    ja, wie gesagt ist sie im Augenblick beim TA, bzw. in der TA-Klinik! Wir haben sie am Montag hingebracht!
    Und es wurde eben auf Nierentumor diagnostiziert!
    Wir hatten die 3 Möglichkeiten:
    1. Wir lassen sie SOFORT einschläfern
    2. Wir lassen sie übernacht da, weil frühs die megavogelkundige TA sie sich noch mal anschauen soll
    3. Wir nehmen sie mit nach Hause u. schauen, was wird.

    Nachdem ich mich versichert hatte, dass sie wohl sehr schlapp ist, aber anscheinend keine Schmerzen hat, hab ich mich für Möglichkeit 2. entschieden! Wobei der Arzt schon gemeint hat, dass es höchstwahrscheinlich ein Tumor ist, er will es aber noch mal mit der vogelkundigen Ärztin frühs besprechen!

    Naja, dann war ich erst mal fix u. fertig und da wir sicher damit gerechnet hatten, dass sie wahrscheinlich eingeschläfert wird, haben wir uns noch von ihr verabschiedet!
    Ich hab, ehrlich gesagt, gedacht: Mein Herz springt mir gleich raus - die hat mir SOOO leid getan - es hat so weh getan, sie da in der Ecke sitzen zu sehen, unsere Kleine!

    Naja u. am nächsten Tag, der erlösende Anruf: Die TA rät uns ab, Triny einschläfern zu lassen, sie hat anscheinend nur eine Nierenentzündung u. es wäre mit Medikamenten wegzubekommen.... sie schaut es sich aber heute noch mal genau an u. sagt mir heute Abend bescheid.

    Vielen Dank noch mal für Euer Mitgefühl - das tut so gut. :)
     
  15. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hi Jojo,
    das ist doch mal wunderbar. Und hört sich auch nach ner ordentlichen Diagnose an. Es wird eine Zeit dauern und vielleicht mußt Du die Ernährung umstellen und zusätzlich gut auf die Nierchen aufpassen, aber ich würde mich wirklich freuen, wenn Du hier bald postest, daß sie wieder gesund ist und daß Du jetzt Deinen vk TA gefunden hast.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  16. Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Unserer Trini geht es wieder schlechter

    :traurig: Jetzt liegt unser Spatz wieder im Käfig und kann seine Beinchen nicht mehr bewegen. Wir verstehen nicht was mit Ihr los ist. Sie hat einfach keinen Greifreflex mehr in beiden Beinen. Und kein Tierarzt kann uns sagen was wirklich los ist. Ansonsten ist Sie firt und futtert und trinkt. Aber mann kann es echt bald nicht mehr mit ansehen. Leute wenn Ihr ne Idee habt bitte schnell antworten. DANKE
     
  17. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Joe,
    hast Du ne Möglichkeit, sofort wieder mit ihr zu diesem letzten vogelkundigen TA zu fahren? Daß sie beide Beine nicht gebrauchen kann, ist nicht normal für eine Nierenentzündung. Möglicherweise hat sich dramatisch was verschlechtert. Ich komme immer noch nicht von der Idee weg, daß da irgendwas auf die Beinnerven drückt, alternativ wäre noch ein neurologisches Problem. Da könnte vielleicht Vitamin B helfen. Ich denke, sie sollte bei dem vk TA nochmal geröntgt werden. Vielleicht hat der andere ja etwas übersehen.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die Lähmung der Beine (kein Greifreflex) kann durchaus von einer Vergrößerung (Entzündung oder Tumor) der Niere kommen, weil diese dann auf die Nerven drückt. Eine solche Vergrößerung müßte aber im Röntgenbild erkennbar sein.

    Ich sage das, weil ich Ähnliches bei den Wellensittichen auch schon erlebt habe.
    Wenn die medikamentöse Behandlung keine Besserung bringt, ist es vermutlich ein Tumor. Wenn es keine Chancen auf Besserung gibt, sollte man das Tier sich nicht unnötig lange quälen lassen. Ob das der Fall ist, muss der TA entscheiden.
     
  19. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Ich weiß auch nix außer daß du zu einem vogelkundigen TA gehst, hatte dir ja schon in einem andern Forum dazu geantwortet.

    Aber ich schreib dir gleich mal ne PN.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jojo Black

    Jojo Black Guest

    Vielen Dank Hühn,
    wir haben gleich dort angerufen, war leider nur ein AB `dran ... haben aber jetzt eine Nachricht hinterlassen und warten auf einen Rückruf !

    Es ist echt wie verhext, sie ißt, sie trinkt... alles ganz normal, aber sie kann beide Beinchen nicht mehr bewegen!

    Es ist echt ein Horror, weil wir daneben stehen und ihr absolut nicht helfen können, außer dass wir das Futter und das Wasser direkt in ihre Nähe stellen, da sie ja nicht hinlaufen kann.
     
  22. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Ach Mensch....hoffentlich ruft er bald zurück.

    Mir tut die Kleine so leid, aber ich drück die Daumen!
     
Thema:

Triny ist krank