Tschip ist gerade gestorben

Diskutiere Tschip ist gerade gestorben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben Da ihr mich damals wie Lilli und Tschip krank waren ,mit guten Ratschlägen begleitet habt.Muß ich euch sagen mit tränenen Augen...

  1. fee

    fee Guest

    Hallo ihr Lieben
    Da ihr mich damals wie Lilli und Tschip krank waren ,mit guten Ratschlägen begleitet habt.Muß ich euch sagen mit tränenen Augen das Tschip gerade gestorben ist.Er war heute sehr müde und saß heute unten und nicht auf der Stange .Ich wunderte mich und schaute jede Minute nach ihm .Alles ging so schnell.Ich nahm ihn in meine Hände und begleite ihn wie er für immmer einschlief.Er hat gar nicht gekämft.Ich versteh das nicht,er war doch wieder gesund seid Wochen.Lilli sitzt und frißt gerade sie ruft noch nicht einmal nach ihm ,komisch.Sie muß ihn doch vermißen?Ich habe mit den zweien soviel mitgemacht das ich mir keinen mehr kaufen werde :( .Ich habe den Käfig gerade desinfeziert.Ich bin ratlos,die Frage ist woran er starb?
    Eure traurige Fee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das ist traurig! Und Du hast unser ganz herzliches Beileid.

    Aber auch im Interesse von Lilli, würde ich Dir empfehlen ihn obduzieren zu lassen, damit Du weisst woran er gestorben ist.

    Gegebenfalls kannst und musst Du sie behandeln.

    Ausserdem, auch wenn Du im Moment nie wieder ein weiteres Tier haben möchtest, liebst Du sie sicherlich genug, dass Du ihr nicht ein Leben in Einzelhaltung zumuten möchtest. Auch deswegen msust Du Klarheit haben woran er gestorben ist, damit Du vermeiden kannst weitere Vögel möglicherweise einer Krankheit auszusetzen.

    Alles Liebe,

    Ann.
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Fee,

    es tut mir schrecklich leid und auch von mir mein herzlichstes Beileid! Ich weiß, diese Worte können Dir im Moment nicht viel helfen, aber ich kenne solche Situationen auch und kann Dir deshalb gut nachempfinden.

    Ansonsten schließe ich mich voll und ganz den Worten von Ann an, versuche bitte es so zu meistern, wie sie schreibt! Ich habe früher auch öfter mal gesagt, daß ich mir keinen Vogel mehr zulegen werde, wenn man einfach zu viel mit ihnen durchgemacht hat......übers Herz habe ich es jedoch nie gebracht, dem Verbliebenen ein Leben als Einzelvogel zuzumuten. Und wenn man dann sieht, wie sie kuscheln und schmusen, dann entbehrt das für vieles und kann wieder so viel Freude bringen. Nicht nur für den Vogel, sondern auch für Dich!

    Alles Gute!
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Fee,

    das ist aber wirklich sehr traurig.:( 8o :(
    Ich bin auch der Meinung das du schon im Interesse des anderen Vogels dir das passende Gegengeschlecht holen solltest.
    Ich habe das immer so gemacht. Meiner Erfahrung nach trauert der andere doch sehr.:(
    Er/sie saß dann immer stundenlang in eine Ecke gedrängt und hat weder gefressen noch gezwitschert. Das ging mehrere Tage so.
    Außerdem bin ich auch der Meinung das eine Autopsie ratsam ist.
    Zuständig sind die entsprechenden Landwirtschaftskammern. Tierärzte schicken sie nach meiner Erfahrung auch dahin.
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage zur Desinfektion. Womit wurde der Käfig desinfiziert?! Käfige darf man nur mit speziellen Desinferktionsmitteln reinigen. Informationen findest du durch die Suchfunktion.(Eingabe des Begriffes " Desinfektionsmittel ")




    traurige Grüße, Frank8o :(
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das Desinfektionsmittel richtet sich nach Art des Erregers, der in der Autopsie ermittelt wurde.

    Auskunft gibt der TA, oder ein entsprechendes Geflügelinstitut.

    LG,

    Ann.
     
  7. fee

    fee Guest

    Hallo Ihr Lieben
    Danke für eure Worte.Ich habe Tschip doch schon beerdigt im Garten meiner Eltern.Den Käfig habe ich erst mit einen Reinigungslösung gesäubert und dann noch mal mit mit Essig ganz heiß ausgewaschen.Ich vermute da Tschip schon krank zu uns kam ,und die ganzen AB behandlungen bekam,dazu noch ivomec und nicht so rubust wie Lilli war.Das seine inneren Organe schon so in mitleidenschaft gezogen waren das er an organschwäche eingeschlafen ist.Er ist friedlich in meinen Händen eingeschlafen.Er hat an dem Tag sogar noch gefressen und getrunken.Der Kot war auch okay.Was mich nur sehr ,sehr wundert ist das verhalten von Lilli.Als wäre er nie da gewesen .Sie frißt viel,spielt und zwitschert vergnügt(seltsam).Obwohl akzeptiert hat sie ihn nie richtig.Er durfte nur fressen wenn sie schlief oder satt war.Trinken durfte er auch nur wann sie es wollte.Er durfte noch nicht mal draußen auf ihre Plätze.Sie hat ihn sehr oft gejagt.Deshalb möchte ich auch keinem zweiten mehr das ganze zumuten so wie sie sich benimmt(ich war oft sehr sauer auf sie)Wahrscheinlich weil sie schon über 1/2 Jahr vorher alleine war ,ist alles ihr Revier.Ich müßte dann schon einen haben der sich ihr gegenüber durch setzten kann und der arme Tschip konnte es nicht.Und woher weiß ich das er das kann ,ich kann ja leider nicht in sein Köpchen sehen.Was ratet ihr mir.Könnte ich einen Nyhm. im separaten Käfig neben stellen?Und kann man sie zusammen raus lassen?:? :?
    Bis dann eure :( :( Fee
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fee

    Es tut mir leid um deinen Tschip, lass dich mal lieb drücken und trösten.

    Lilly trauert trotzdem, auch wenn sie Tschip nie richtig angenommen hat.

    Hol ihr bitte einen neuen Partner. Es kann ja ruhig ein älterer Hahn sein (ca 1 Jahr oder älter).
    Richte, bevor du ihn zu ihr setzt, den Käfig ganz neu ein, damit sie kein Revierrecht hat. Gestalte auch den Spielplatz und Lillys sonstige Lieblingsplätze um.
    Das klappt meistens sehr gut, denn es ist für Beide gleich neu.

    Nymphen kann man schon mit Wellis halten, aber bitte nicht je einen Nymph und einen Wellensittich.

    Da hast du nämlich zwei Einzelvögel, sie sprechen nicht die selbe Sprache und unterscheiden sich auch sonst in ihrem Verhalten.
     
  9. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Fee,
    Lili benimmt sich so, wie es sich für eine ordentliche Wellihenne gehört, mit dem Kopf durch die Wand und alles meins :).
    Du brauchst nicht sauer auf sie sein, das Verhalten ist völlig normal und gehört dazu. Tschip hatte vielleicht Pech, wenn er von der Statur etwas zarter war, dann hatte er einer rabiaten Henne nichts entgegen zu setzen.
    Wenn Du einen Partnervogel nimmst, und das möchte ich Dir dringend empfehlen, schau, dass Du einen größeren, kräftigeren Hahn bekommst, der sich nicht so schnell von Lilli unterbuttern läßt. Gib Lilli Äste und Holz zum knabbern, da kann sie sich schon mal prima abreagieren.
    Mein Wellihahn ringt seit 6 Jahren mit seiner Holden, ein richtiges Biest, aber er macht das Beste draus und gibt nicht auf. Aber ihm bricht fast das Herz, wenn ich sie mal fangen muss.
    Für Tschip kannst Du nichts mehr tun, aber Du kannst Lilli das Leben versüßen und Dich von Deiner Trauer ablenken.
    Ich würde aber, bevor Du einen neuen Welli dazusetzt, zumindest eine Kotprobe von Lilli zur Untersuchung bringen, eventuell sogar Lilli mitnehmen und nachschauen lassen, ob sie Parasitenfrei ist.
     
  10. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Lass Lily gründlich untersuchen, wenn der HAhn schon beerdigt ist.

    Wenn es was ansteckendes war, müsste sie es auch haben.

    Mit Reinigungsmittel und Essig kann man nicht vieles Desinfizieren.

    Das beste Mittel, das ich kenne ist Peressigsäure (Wofasteril), die in einer 0,5%igen Gebrauchslösung sogar Viren und PArasiten plattmacht.

    Vortiel ist auch,d ass das Mittel völlig Rückstandslos in Wasser und Sauerstoff zerfällt. ABer es ist nicht ganz ohne in der Anwendung.

    LG,

    ANn.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. fee

    fee Guest

    Hallo Ihr Lieben
    Vielen Dank für Eure trösteten Worte.Ich ringe mit mir verzweifelt einen neuen zu kaufen.Ich hab Angst wieder Pech zu haben.Ich lasse es mir durch den Kopf gehen.Das ich dann einen älteren Hahn nehme ist mir auch schon durch den Kopf gegangen und dann lege ich mir direkt einen größeren Käfig zu,so ist es nicht mehr ihr Revier und sie haben mehr Platz.Bis bald mal.Ich sage Euch bescheid wie ich mich entschieden habe.
    Viele liebe Grüße Fee
     
  13. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Fee,

    allem, was bis jetzt so geschrieben wurde ist nichts hinzuzufügen.
    Aus eigener und langjähriger Erfahrung rate ich auch jedem deiner Federknäule einen g e g e n geschlechtlichen Partner zu suchen.
    Natürlich sind Reibereien von denen du geschrieben hast nicht auszuschließen.:? Aber ein Versuch ist es immer! wert.;) Einen Grund der Streitereien hast du ja schon genannt. Das lange Alleinsein.0l :(
    Außerdem ist es auch von großem Vorteil eine Voliere zu bauen. Du kannst natürlich auch eine kaufen. Aber Volieren die man kaufen kann haben meistens andere Maße als man braucht.
    Weil du ja dann vier Vögel hast ist es sogar im Sinne der Vögel! erforderlich eine Voliere zu haben.(artgerechte Haltung)
    Wie du ja sicher weißt habe ich auch seit ca zwei Monaten eine selbstgebaute Voliere im Wohnzimmer stehen.
    Denn selbst der größte Käfig ist für ein Wellipärchen und vier Nymphen auch bei ganztägigem Freiflug völlig ungeeignet.
    Du hast zwar dann nur vier so Federbällchen aber eine Voliere ist dann auch bei dir ein " Muß ". Du willst ihnen ja auch ein schönes Leben ermöglichen. Und das geht eben nur so.Sie werden es dir immer auf ihre Art danken.:p :)




    liebe Grüße, Frank:0-
     
Thema:

Tschip ist gerade gestorben

Die Seite wird geladen...

Tschip ist gerade gestorben - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  2. Taube ist gestorben..

    Taube ist gestorben..: Hallo, ich bin Caro,22 & hab zwei Hunde & 2 Kinder & Katzen & Welli & Fische. Kommen aus Bawü. Dass ich gleich zur Sache komme Gestern hat mein...
  3. Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?

    Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?: Bei uns im Garten brütet ein Meisenpärchen. Die Küken sind geschlüpft. Vor knapp einer Woche wurde das Weibchen von einer Katze getötet. Das...
  4. gerade am Restaurieren:

    gerade am Restaurieren:: Muss gerade einige etwas speziellere Arten restaurieren: Fotos von: Fertig bis noch in Arbeit [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  5. Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner

    Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner: Meine Mutter (77 Jahre alt wohnhaft in der Eifel) hatte bis gestern 2 Sperlingspapageien, die beide 2006 geboren wurden und seitdem immer zusammen...