Tschüß Duffy...

Diskutiere Tschüß Duffy... im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo... ich habe echt lange überleht, und heute hab ich mich entgültig entschieden. Ich werde aufhören, mich um Duffy zu kümmern. Nein, an ihr...

  1. Pati

    Pati Guest

    Hallo...
    ich habe echt lange überleht, und heute hab ich mich entgültig entschieden. Ich werde aufhören, mich um Duffy zu kümmern.
    Nein, an ihr liegt es nicht, sicher nicht. Im Gegenteil - ich habe in der kurzen Zeit so viel von ihr gelernt, wie von noch keinem Pferd! Auch sie hat echt klasse Fortschritte gemacht, am Boden sowie unterm Sattel. Und ich bin echt Stolz drauf, weil ich nie gedacht hätte, so weit mit ihr zu kommen!
    Wenn ich dran denke, wie sie anfangs war... Angst vor'm Menschen, angst vor jeder Bewegung meinerseits. Ständig hatte sie Angst in den Augen. Das war alles weg, sie hat mir vertraut, und ich ihr! Sie ist so ein tolles Pferd, sie hat so schnell gelernt, es klappe alles super, viel besser, als ich es mir vorgestellt hatte.
    Sie ist so ein wunderbares Tier, total charakterstark, mit eigenem Willen, aber dennoch offen für neues.
    Nun, ich könnte noch weiter schwärmen, aber es ist vorbei. Ich werd mit dem Besitzer einfach nicht grün, habe Angst vor ihm (er macht manchmal recht komische Bemerkungen...), und alles, was ich mit den Pferden mache, wird wieder versaut. Und überhaupt, wir haben komplett unterschiedliche Meinungen, wenn's um Pferde geht.. Der Offenstall gefällt mir ganz und gar net (ist eben gar net durchdacht...), die Fütterung... ach, einfach alles. Wenn ich ihm nur sage, wie dies oder das besser geregelt werden könnte, wird er sauer, und meint, er würde schon immer Pferde halten, ich hätte ja nichtmal ein eigenes, wie sollte ich da auch nur etwas an Wissen haben...
    Das hat alles einfach keine Zukunft, würde aufs gleiche hinauslaufen, wie damals am Schutzhof (da war's ähnlich, ich habs aber durchgezogen, bis es GAR NICHT mehr ging - und als ich dann ging, war ich psychisch wirklich sehr weit unten), das mach ich net nochmal mit. Da bin ich einfach egoistisch. Ich mach mich nicht nochmal kaputt... Ich mein, ich kann davon ausgehen, dass sich niemand mehr im Sinne der Pferde um die drei kümmert, ist 'ne Zwickmühle... aber manchmal muss man eben egoistisch sein! Und das werde ich jetzt sein, auch wenn's mir wahnsinnig schwer fällt! Ich habe dieses Pony wirklich ins Herz geschlossen, aber nun muss ich einen Schlußstrich ziehen, so gehts net weiter.. :(

    Morgen werde ich nochmal mit ihr ausreiten, zum Abschied sozusagen... und dann werde ich gehen... :(
    *traurigbin*

    [​IMG]

    Pati...
     
  2. vonni

    vonni Guest

    Oh Pati, das tut mir so leid für Euch und vor allen Dingen auch für Duffy. Auch wenn ich Deinen "Egoismus" schon irgendwie nachvollziehen kann, so bleibt die Maus dann wahrscheinlich am Ende auf der Strecke und das kann einem im Herzen weh tun. Gerade wenn man liest, was Ihr alles zusammen erreicht habt. Wie es ihr wohl ergehen wird, wenn du weg bist? Sie kann Deine Beweggründe ja nicht verstehen..... :(
    Ich weiß, dass Du Dir die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hast aber das sind eben die Gedanken, die mir jetzt spontan kommen. Alles Gute für Euch....
     
  3. Gill

    Gill Guest

    Hallo Pati!
    Ich finde diesen Schritt ganz schön .... na wie soll ich sagen.... mutig (?) von Dir! Wenn man so an einem Pferdchen hängt (auc wenn es nicht das Eigene ist), da gehört schon einiges zu.
    Aber ich denke auch, das es für Dich wohl das Beste ist. Kopf hoch! Ih versteh Deinen Entschluss! :(
     
  4. Mary

    Mary Guest

    Hallo Pati,
    tut mir auch schrecklich Leid für Dich,aber ich kann Dich auch sehr gut verstehen.
    Drück Dich auch mal kräftig.
    Und sicher findet sich bald das passende für Dich.
     
  5. Pati

    Pati Guest

    Nun, ich frag mich jetzt auch, wie's den Ponies (hab mich ja um alle drei gekümmert, mehr oder weniger...) nun ergehen wird.
    Ich hab wirklich lange drüber nach gedacht, und leicht fiels mir sicher nicht.
    Nur kommt mir die ganze Situation sehr bekannt vor! Wie gesagt, damals, am Schutzhof war's ähnlich, und ich war da wirklich mit den Nerven am Ende - weil ich wegen den Tieren nicht gegangen bin! Nun, als ich dann ging, war ich wirklich fast ganz unten angelangt, mit mir konnte man nichts mehr anfangen, ich war total labil.
    Soweit möchte ich es nicht nochmal kommen lassen. Eigentlich könnte ich mich für meine eigene Doofheit Ohrfeigen. Im Endeffekt wusste ich von anfang an, wie's laufen wird, ich hatte nur die Hoffnung, dass ich den Besitzer in Sachen Pferde etwas ändern kann, dass er sich auch Gedanken um seine Tiere macht, um deren Gesundheit, Rittigkeit usw - aber er hat sich von mir nichts sagen lassen, weil ich ja eben keine Ahnung von nix hab :~
    Da wird ein total verfettetes Pony (Glanna, die Isistute) ohne Kondition durch den Wald gehetzt, zusammengezurrt bis zum geht nicht mehr, das Pony kippt fast um und keiner bemerkts. Dann ließ er immer wieder kleine Kinder auf Duffy, auf ein Pony, das gar nichts kannte, außer im Maulreißen heißt stehen bleiben und die Gerte aufn Hintern heißt "schneller"... Ich habe sehr viel mit ihr gearbeitet, und es wurde von mal zu mal besser - teilweise reagierte sie auf die leichtesten Hilfen, nein, teilweise nur auf gedachte Hilfen.
    Ich kann ja selber nicht allzuviel im Sattel, aber bei Duffy hats einfach gepasst, sie hat von mir gelernt, ich von ihr. Und ich habe mich reiterlich auch viel gebessert. Ich hätte nie gedacht, das mein "Können" dafür gereicht hätte, hat es aber, und ich war stolz drauf. Und dann kommen wieder irgendwelche Kinder drauß, die im Maul reißen, in den Rücken fallen, die Beine in die Rippen knallen und das Pony mit der Gerte verhauen.
    Die dreijährige Isistute soll jetzt auch eingeritten werden - für einen Isländer viel zu früh! Sag ich ihm das, wird er wütend und beschimpft mich.
    Das hält man nicht lange aus, irgendwann kann man sich das nicht mehr ansehen. Ich würde gerne den Tierschutzverein mal hinschicken, aber den örtlichen kann man vergessen (der Schutzhof gehörte ja auch dazu, und selbst da haben die sich net drum gekümmert), die umliegenden fühlen sich nicht zuständig, und andere Organisationen tun da auch nichts, weil die Tiere eben zu fressen bekommen usw... Da muss das Tier ja halbtot sein...
    Ich find es auch mehr als schade, dass nun niemand mehr da ist, der sich anständig (!!) um die drei kümmert. Aber was soll ich machen...? Ändern konnte ich nichts, ich habs versucht... Und mich selbst kaputt machen? Nein. Nicht nochmal...
     
  6. #6 Piepsies, 23.07.2004
    Piepsies

    Piepsies Guest

    Hallo Pati!
    So wie bei deiner Pflegestute war es bei meiner auch.
    Sie war Schulpferd und ich habe mich fast täglich um sie gekümmert, habe sie Korrektur geritten und bin auch immer besser mit ihr zurechtgekommen (sie war am Anfang kaum reitbar).
    Als sie dann ruhiger wurde, haben sie Anfänger auf sie gesetzt. natürlich nur mit kurzen Ausbindern. Das hat fast meine ganze Arbeit kaputt gemacht!
    Ich habe mich dann aber noch rechtzeitig entschieden, sie zu kaufen.

    Wäre das für dich nicht auch eine Möglichkeit?
    Es ist natürlich ein großer Unterschied zwischen eigenem Pferd und Reitbeteiligung...
    Ich bin allerdings mit dem Besitzer sehr gut zurecht gekommen, deshalb hat er nicht lange überlegt, ob er sie mir verkauft.

    Jedenfalls finde ich deine Entscheidung, dich nicht mehr von so einem Menschen abhängig zu machen sehr gut. manche Menschen kann man einfach nicht ändern!
    Für die Pferde ist es natürlich schade.
    Viel Glück weiterhin!
    Viele Grüße! Friederike
     
  7. Cisco

    Cisco Stammmitglied

    Dabei seit:
    14.02.2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe München
    Hey, ich denk, du machst des richtige! Natürlich ist es für die Pony´s super scheiße, jetzt keinen mehr zu haben!

    Ich hab des auch schon x- tausendmal durchgemacht, also Pferde und Ponys geritten, damit sie jeden akzeptieren und danach wurden sie verkauft und ich durfte nicht mal wissen wohin! Wenigstens hab ich meine Abigail wieder gefunden, am liebsten würde ich sie kaufen, aber woher soll ich soooooooviel Geld hernehmen? :heul:
     
  8. askur

    askur Guest

    falls du sie nicht kaufen willst und kannst, ist das die einzig richtige Entscheidung - es gibt nix frustrierenderes, als mit einem Pferd zu arbeiten, wo dann vom BEsitzer alles systematisch wieder kaputt gemacht wird, und bringt dem Pferd auch nicht effektiv was. Hab mir da selber nach einigen Erfahrungen in der Richtung die Regel aufgestellt, sobald der Besitzer nicht mehr halbwegs lernwillig ist was dann die Weiterarbeit anbetrifft, mach ich nix mehr mit dem Pferd. Dann gibts wieder so Spezialisten, die nörgeln schon die ganze Zeit rum wenn man nur mal eben konsequent ist (sprich, bleibt stehen wenn ICH das will und wenn das nicht funktioniert, na dann wird halt auch gleich noch gewartet bis das Pferd rückwärts geht weil ICH mir das jetzt einbilde :D ) Aber solche Situationen sind halt einfach zum 0l :( Schade ums Pferd, aber ich find es verdammt wichtig dass man sich in einer solchen Situation nicht selbst vergisst.
     
  9. #9 Fritzifrau, 11.08.2004
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Pati,

    hast Du denn nun Deinen Duffy wirklich aufgegeben?

    Ich kann Dich wirklich gut verstehen; ein Pferd, "geteilt" durch zwei Mitreiter oder ähnliches ist immer verdammt schwer. Ich bin auch einige Male (als Mitreiter und auch als Pferdebesitzer und Sucher für jemanden, mit dem ich mir die Aufgaben teile) gescheitert. Aber Duffy war/ist wirklich ein wunderschönes Tier... Es muß verdammt hart sein, sich von ihm zu trennen; nicht? :( Wie ist es denn nun weitergegangen? Berichte doch mal..
     
  10. Pati

    Pati Guest

    Duffy ist 'ne Stute :)

    Ja, es war und ist hart - aber nunja, der Schlussstrich musste sein, ehe ich selbst zugrunde gehe.
    Ich hab vor kurzem mit einer befreundeten Bereiterin gesprochen - sie sagte, für's Pony ists wohl schon besser so, wenn sie dort abstumpfen kann. Wenn sie immer wieder "desensibilisiert" wird, ists wohl schlimmer für sie, wenn der Besitzer wieder auf seine "Tour" kommt... Hat sie ja eigentlich recht *seufz*

    Ich vermiss die kleine :(
     
  11. Pati

    Pati Guest

    So, eine Freundin von mir reitet ja ca. 200 Meter entfernt.. sie hat gestern Duffy's Besitzer getroffen und kurz mit ihm geredet. Tja, meine kleine Maus - ein tolles Pöni :D
    Seit ich weg bin steigt sie wohl nur noch, schmeißt den Besitzer ab usw... Ist zwar eigentlich keine so tolle Angewohnheit, aber dem Kerl gönn ichs mal wirklich. Ich denke, anders hat er's nicht verdient.
    Als ich noch da war, hatte er mir auch hin und wieder erzählt, dass Duffy nun steigt, bzw versucht ihn abzuwerfen, was er ja mir in die Schuhe geschoben hatte. Nur - bei mir war sie ein lamm, zwar zickig, aber brav ;)
    Nunja, ich denke, durch mich hat sie gelernt, dass es auch ohne Prügel geht (das kannte sie ja vorher net anders), was sie wohl auch wieder will und sich deshalb jetzt wehrt. Keine Ahnung ob das wirklich so ist, liegt zumindest nahe.

    Tja, und jetzt will der Besitzer sie zu 99% verkaufen :) Tja, und was ich vorhabe, kann man wohl in den Threads, die ich heute erstellt hab, rauslesen *gg*

    *aufedreht rumhops*
     
  12. #12 Nymphis, 08.11.2004
    Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Pati!

    Ich hab gerade mal diesen Beitrag gelesen. Gehe ich richtig in der Annahme dass du Duffy kaufen wirst?
    Nachdem was ich gelesen habe würde ich es dir sehr gönnen und wünschen!

    Ich hab vor Jahren auch mal ein Pony gepflegt, den Besitzer und seine kleine Tochter hat Tamara nicht interessiert und die damalige Reitbeteiligung wollte sie abgeben. Als ich dann mit ihr anfing ist sie nur gestiegen, war regelrecht bösartig (lief zum Beispiel beim Freilauf in der Halle auf einen zu und stieg und solche Sachen). Ich habe mir so viel Mühe mit ihr gegeben. Sie stieg nicht mehr, ging 1A auch ohne jegliche Hilfsmittel und wieherte mir sogar zu wenn ich den Stall betrat. Das hat sie vorher bei niemandem gemacht.
    Für mich konnte es also nicht besser laufen. Aber dann kam die Tochter... Auf einmal interessierte sie sich nach über einem Jahr doch für "ihr" Pony und hat mich nach und nach verdrängt. Tamara fing wieder an zu bocken, einen anzugreifen, weil die Kurze es lustig fand in der Halle vor ihr wegzulaufen. Somit war Tamara wieder am Anfang und ich mein geliebtes Pony los, das mir nach der ganzen liebevollen Arbeit so vertraut hat.. Nichts hätte ich lieber getan, als sie zu diesem Zeitpunkt zu kaufen, zumal die Kurze (wie konnte es anders sein) nach einigen Wochen, nachdem sie mich vertrieben hatte, natürlich wieder keine Lust mehr auf ihr Pony hatte. Ich trauer Tamara bis heute hinterher.
    Aber es war schon eine Genugtuung mitzubekommen, dass sie später bei anderen wieder so ungezogen und manchmal sogar unreitbar war, wenn ich ehrlich bin.

    Und da ich weiß wie das ist, wünsche ich dir alles Gute, dass du sie dir kaufen kannst. Ihr scheint nach deinen Erzählungen ja ein tolles Team zu sein.
    Viel Glück!!!

    Sonja
     
  13. Pati

    Pati Guest

    Ob ich sie tatsächlich kaufen werde, weiß ich noch nicht. Ich würde jedenfalls gerne!
    Aber das jetzt so kurzfristig (ich weiß ja erst seit gestern, dass sie weg kommen soll..) zu entscheiden, wäre unüberlegt.
    Erstmal muss ich mir wohl Gedanken drüber machen, wohin mit dem Tier, wie das mit der Finanzierung klappen würde, etc etc - und vor allem - was wäre dann mit Buck (meine jetzige RB, den ich schon seit 2 1/2 Jahren hab)? Aufgeben möchte ich den auch nicht, dafür ist auch er mir zu wichtig... Würde das zeitlich klappen? Usw usf - das sind halt die Gedanken, die ich mir gerade mache.
    Außerdem habe ich irgendwie Angst vor der Verantwortung. Klar, ich kann das, das weiß ich auch (ich musste eigentlich schon mein ganzes Leben lang immer viel Verantwortung tragen...), aber wenns doch nicht klappt? Wenn irgendwann das interesse verfliegt? Ach man... *seufz*

    Leute, ICH BIN WAHNSINNIG! :D
     
  14. RS1979

    RS1979 Guest

    Kannst du Duffy nicht in dem Stall unterbringen wo auch Buck steht?
    Du konntest dich doch zuvor auch um Buck und Duffy kümmern, warum sollte es in Zukunft nicht klappen?!?

    Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen :0-
     
  15. #15 Nymphis, 08.11.2004
    Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Da stimme ich RS1979 zu. Wenn das schonmal geklappt hat, warum diesmal nicht auch. Und ich sag mal zur Not kannst du ja auch für Duffy dann eine liebe RB besorgen, das wär auch noch eine finanzielle Entlastung und du kannst Duffy ja dann trotzdem sehen, auch wenn du dich um Buck kümmerst.
    Also da sehe ich für dich kein Problem. Aber die Finanzierung ist natürlich eine Sache, die man sich gut überlegen sollte. Mir war damals klar, dass ich das nicht gekonnt hätte, und jetzt erst recht nicht.

    Ich denke auch du wirst schon richtig entscheiden. :jaaa:

    Sonja
     
  16. Pati

    Pati Guest

    In Bucks Stall ist schon noch 'ne Box frei (direkt neben Buck :D ), aber eigentlich sollte kein Pferd mehr hin bzw zumindest keine Einsteller (haben insgesamt nur 4 Pferde im Stall, sind dementsprechend wenig Leute und 'ne tolle Stallgemeinschaft, die wir nicht "gefährden" wollen...). Naja, wie's aussehen würde, wenn ich jetzt nach der Box fragen würde (mich kennen die ja jetzt schon länger...), weiß ich nicht. Ich denke, ich werd mal nachfragen..
    Ansonsten könnte ich sicher noch 'ne Box bei 'ner Freundin bekommen, die 'n Stall am Haus hat (wohnt mitten im Wald - ca. 10 Reitminuten von Bucks Stall entfernt), das würde auch noch klappen, denk ich...

    Natürlich ging es vorher auch, mich um beide zu kümmern, aber da gehörte keines von beiden mir, das ist schon was anderes *g*
    Und 'ne RB für Duffy wird nicht so einfach sein - weil sie sicherlich kein einfaches Pöni ist...
     
  17. RS1979

    RS1979 Guest

    Also, ich denke DA sich ja nicht irgendwer fremdes in die Stallgemeinschaft mischt, müsste DAS doch funktionieren :zustimm:


    Was sollte sich denn daran ändern, nur weil Duffy dann dir gehört?!?
    Eine liebe Reitbeteiligung würde sich sicher auch finden lassen
     
  18. RS1979

    RS1979 Guest

    Hallo Pati,

    weißte denn nu ob du Duffy kaufen wirst???
     
  19. RS1979

    RS1979 Guest

    HAAALLLOOOO PAAAAAATIIIIIIIIIIIIIIIIII :D

    berichte doch mal, ob du nun was neues zu Duffy weißt bzw. ob du sie nun kaufen wirst oder ob du sie nun gekauft hast oder ob Duffy immernoch bei ihrem Besitzer ist...
     
  20. Pati

    Pati Guest

    Ups, Sorry, hab ganz vergessen das hier zu posten..

    Also, ich werde sie nicht nehmen. Warum? Ganz einfach: Ich werd in 4 Wochen 18, ich finde zum verrecken keine Lehrstelle, das heißt, ich wäre von meinen Eltern abhängig in Sachen Pferd. Ewig möchte ich nicht mehr zuhause wohnen (irgendwann hält man das mit 3 kleinen Geschwistern nich mehr aus *g*) - und dann 'nen Pferd? Das wär ziemlich unvernünftig, also lass ichs sein...

    Noch ist sie bei ihrem Besitzer, aber wenn er sich (er war sich ja noch net 100 % sicher) wirklich dazu entschließt, sie wegzugeben, wird 'ne Bekannte von mir Duffy nehmen, zumindest übergangsweise. Sie hat selbst 4 Ponies, die stehen ca. 200 Meter von Duffys Stall entfernt. Nuja, erstmal würde Duffy dann dahin kommen, bis entweder jemand anständiges für sie gefunden wird oder ich sie nehmen kann...
     
Thema:

Tschüß Duffy...

Die Seite wird geladen...

Tschüß Duffy... - Ähnliche Themen

  1. Tschüss

    Tschüss: Ihr Lieben, ich verabschiede mich hier von euch. Es ist nicht mehr das Forum, welches mich einmal lockte. Ich lerne hier wenig Neues dazu, manche...
  2. ... sage tschüß ...

    ... sage tschüß ...: Hallo, ich möchte euch nur kurz Bescheid sagen, daß Jogi und Grisú am Freitag in ihr neues Zuhause kommen werden. :( :) Sie werden es dort...
  3. Tschüß

    Tschüß: Hallo Ihr Lieben! Ich muß mich für einige Zeit von Euch verabschieden, denn ich habe bei AOL gekündigt. Wird so sechs Wochen dauern bis ich dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden