Tuberkulose in der Voliere - welche Desinfektion?

Diskutiere Tuberkulose in der Voliere - welche Desinfektion? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo erstmal an alle Bin neu hier und habe auch gleich eine ganz dringende Frage - nach der Obduktion unserer Kanarienhenne wurde heute...

  1. #1 Clariposa, 25. Mai 2007
    Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Hallo erstmal an alle
    Bin neu hier und habe auch gleich eine ganz dringende Frage - nach der Obduktion unserer Kanarienhenne wurde heute Tuberkulose in unserer Zimmervoliere festgestellt, nun werden Kotproben von allen genommen und die infizierten Vögel sollen eingeschläfert werden, das allein ist für mich schon schlimm genug, dann riet der Tierarzt zur gründlichen Desinfektion der Voliere mit folgenden Mitteln: Lysovet PA oder Tegodor 73. Und da ist das Problem, keiner kennt diese Mittel, hab schon sämtliche Apotheken und Tierkliniken durch, selbst im Internet findet man so gut wie gar nichts brauchbares über diese Präparate - und nun meine Frage, hat jemand diese Krankheit auch schon mal in seiner Voliere gehabt und gibt es Alternativen zu diesen beiden Mitteln, ein genauso gut wirksames Desinfektionsmittel vielleicht - ich benutze eigentlich immer am liebsten nur heißes Wasser ohne Chemie, aber der Tierarzt meinte das wäre bei den Tuberkulosebakterien unwirksam...bin für jeden Rat dankbar, viele Grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    diese Desinfektionsmittel kannst du am Besten über deinen Tierarzt beziehen.WIchtig ist, dass man die Einwirkungszeit bei TBC beachtet!
    Ich glaube Lysovet ist im Moment vom Markt. schau mal bei Fa Schülke&Mayer im Internet nach.
    Gruß Luzy
     
  4. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hab gerade mal nachgelesen, bei einer Tuberkulose beim Menschen ist die durchschnittliche Überlebenszeit der Bakterien 24 Stunden, danach ist die wachsartige Schutzschicht des Bakteriums ausgetrocknet.

    Hat dein Amtstierarzt auch eine Untersuchung deiner Familie angeordnet?

    Hast du gefragt ob sich Menschen auch Anstecken können?

    Hatten Abwehrgschwächte Menschen wie Schwangere, Senioren oder Kleinkinder mit den Vögeln kontakt?
     
  5. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
     
  6. Kismet

    Kismet Guest

    Infos zur Tuberkulose vom Robert-Koch-Institut hier

    Das RKI prüft auch diverse Desinfektionsmittel auf deren Wirksamkeit; die Liste der geprüften Mittel gibt's hier

    Tegodor war früher Standard-Desinfektionsmittel, ist aber wegen des Formaldehyds in der Versenkung verschwunden. Bei obiger Liste wirst Du jedenfalls sicher fündig, ansonsten frag bei RKI einfach direkt nach, die MÜSSEN es wissen ;)
     
  7. #6 Clariposa, 22. Juni 2007
    Clariposa

    Clariposa Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am schönen Teutoburger Wald
    Möchte mich für die vielen hilfreichen Tipps und Links bedanken, bin sehr froh daß ich hier im Forum nachgefragt habe, für unseren Tierarzt war es das erste Mal in seiner ganzen Praxiszeit daß er Tuberkulose diagnostiziert hat und seine Info über Tegodor stammte wohl aus Büchern, wenn es vom Markt ist brauche ich mich ja nicht wundern daß ich es nicht finden kann....
    Aber so wie es aussieht haben wir vielleicht noch mal Glück gehabt, kein anderer Vogel scheidet Mykobakterien aus und im Moment sind alle putzmunter (werden die Voliere natürlich trotzdem desinfizieren), in zwei Wochen werden nochmal Proben in's Labor geschickt und bei einem negativen Ergebnis gehen wir dann davon aus daß sich kein anderer angesteckt hat...Was übrigens die Übertragung auf Menschen betrifft - hab mich tagelang durch's Internet gelesen, mit verschiedenen Vogelklinken telefoniert und Fachleute angeschrieben - und die überwiegende Meinung ist daß eine Ansteckung zwar vorkommen KANN aber nur bei Menschen deren Immunsystem extrem geschwächt ist, bei Chemopatienten z.B. - ein paar Leute haben mir allerdings geraten sofort den gesamten Bestand zu euthanasieren da es so gut wie sicher wäre daß sich alle angesteckt hätten - aber das muß nicht unbedingt sein, wie ich auch von anderen Leuten mit demselben Problem erfahren habe.

    Also nochmals herzlichen Dank und viele Grüsse
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Tuberkulose in der Voliere - welche Desinfektion?