Tweedle braucht Hilfe - zerrupftes Gefieder

Diskutiere Tweedle braucht Hilfe - zerrupftes Gefieder im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich wende mich an Euch, weil seit langer Zeit mein Wellensittich ständig ein "ruiniertes" Federkleid besitzt. Er ist etwa 3-4 Jahre alt...

  1. c71

    c71 Guest

    Hallo,

    ich wende mich an Euch, weil seit langer Zeit mein Wellensittich ständig ein "ruiniertes" Federkleid besitzt. Er ist etwa 3-4 Jahre alt und lebt mit 3 weiteren Sittichen zusammen. Er darf täglich zwei bis drei Stunden frei fliegen und zwitschert auch und kommt auf den Finger.

    Leider wird das Federkleid nicht besser.

    Der Kot ist auch normal.

    Kann mir jemand weiterhelfen.

    Gruß

    Christian
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kuschelcorsa, 10. Januar 2005
    Kuschelcorsa

    Kuschelcorsa Chaos-Miez'

    Dabei seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südwestlich von Augsburg
    Hi,

    mausert er, oder ist er einfach "strubbelig"?

    Vielleicht wäre Deine Frage im Krankheitsforum besser aufgehoben,
    da sitzen die Experten...

    Vielleicht kann ein Moderator das mal verschieben...?



    Ich würde Dir trotzdem mal zu einem Gang zu einem vogelkundigen Tierarzt raten,
    dann hast Du Gewissheit, und dem Vogel kann schnell geholfen werden,
    und eine Ansteckungsgefahr (falls es was Ansteckendes sein sollte..) minimiert.
     
  4. VZ-Kaiser

    VZ-Kaiser Wellensittich Züchterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rastede
    die Federn sehen ziemlich angefressen aus, ich weiß nicht wie das bei Federlingen ist ?

    Kenne ein Vogel der sich selber die Federn so anfrißt, sieht auch so aus. Aber da es deiner auch am Kopf hat schließe ich es aus.
     
  5. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Herzlich willkommen in den Vogelforen. :)
    Ich habe den Thread mal zu den Vogelkrankheiten verschoben. Mit Federlingen hatte ich auch noch nicht zu tun, es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn sich ein vogelkundiger Tierarzt das mal beäugt.
     
  6. #5 DieJasminII, 11. Januar 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ektoparasiten
    (Schmarotzer, die den Vogel von außen her befallen und krank machen)

    Federlinge

    Krankheitszeichen (Symptome)
    Nervöses kratzen und putzen des Gefieders. Bei starkem Befall kann man angefressene Federn beobachten.

    Mögliche Ursachen
    - Einschleppung durch Wildvögel

    - Ungenügende Hygiene

    - Einschleppung durch Neuzugänge

    Diagnose
    Die Federlinge lassen sich mit bloßem Auge, z.B. unter den Flügeln, erkennen. Angefressene Federn lassen auf einen massiven Befall schließen.

    Behandlung
    Wenn der Verdacht auf Federlinge besteht, suchen Sie dringend einen vogelkundigen Tierarzt auf. In der Regel werden vom Tierarzt Medikamente in Form von Insektizieden eingesetzt. So zum Beispiel Ivomec. Diese Medikamente werden in den Nackenbereich des Vogels geträufelt. Die Behandlung wird u. U. nach drei Wochen wiederholt.


    Achtung: Oben genannte Medikamente sollten nur von Tierärzten vergeben werden, da eine zu hohe Dosierung dem Vogel schaden können!


    Alternative Behandlung
    Keine Bekannt

    Vorbeugung (Prophylaxe)
    Vögel gut beobachten und das Federkleid von Zeit zu Zeit untersuchen.

    Copyright: www.vwfd.de


    Du solltest einen vogelkundigen Tierarzt zu Rate ziehen. Federlinge kann man z. B. mit Ivomec behandeln. Zur Neubildung der Federn kannst du eine Zeitlang Korvimin oder Avikonzept über das Futter geben.

    LG - jasmin
     
  7. D@niel

    D@niel Guest

    Für mich könnte dieses zerzuppelte Gefieder auch auf Federrupfen hinweisen. Am Bauch sind ja nebst den eigentlichen grünen Federn auch so helle Stellen, sieht aus, als würden da die Deckfedern etwas fehlen. In diesem Link ist ein Bild (das 5.), wo mein Beschriebenes eben drauf zurtrifft.
     
  8. #7 Andrea 62, 11. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ivomec hilft nicht. Bitte mal hier lesen http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=70836&highlight=Federlinge.
    Soweit ich weiß sitzen Federlinge auch mehr im Großgefieder (Schwung- und Schwanzfedern), wo man dann kleine Fraßlöcher findet, so war es jedenfalls bei meinen Wellis. So strubbeliges Bauchgefieder hatten sie nicht.
     
  9. #8 Alfred Klein, 11. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Federlinge kann man auf keinen Fall mit Ivomec behandeln.

    Soweit ich weiß kann man z.B. Ecto-Care oder Bolfo verwenden.
    Ivomec wirkt da nicht.
     
  10. #9 DieJasminII, 11. Januar 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ich habe selber noch nie federlinge im Bestand gehabt *dreimalaufholzklopf* Aber wie gesagt, ein vogelkundiger Tierarzt wird die da helfen können.

    LG - Jasmin
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    1. Therapie von Federlingen: Kein Ivomec, sondern vogelverträgliche puderförmige Kontaktinsektizide, z.B. Pyrethroide (Permethrin = "Wellcare" oder Pyrethrum = "Vinx") oder Carbamate (Proxopur = "Bolfo-Puder") . Organophosphate (Trichlorfon = "Neguvon") haben eine negative Nutzen-Risiko-Abwägung. Neguvon wurde deshalb in D vom Markt genommen.
    2. Wellis Gefieder: Ich teile die Skepsis bzgl. Federlingen. Es sieht mehr nach beginnendem Rupfersyndrom aus.
    LG
    Thomas
     
  12. c71

    c71 Guest

    Danke für die Antworten

    Zuerst mal ein Danke an alle, die mir mit einer Diskussion geholfen haben.

    Ich werde Ende dieser Woche einen Tierarzt aufsuchen. Das Risiko ist mir zu groß. Ich habe erst vor einem Jahr einen Vogel verloren, der an einer Kehlkopfentzündung litt.

    Eine Frage noch, wenn Federlinge vorhanden wären, dann müßten doch auch die anderen Vögel Symptome zeigen. Meine anderen zwei Vögel, mit denen der "zerrupfte" Tweedle zusammen ist, haben ein schönes Gefieder.

    Gruß

    Christian
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Eigentlich schon, bei engem Körperkontakt wandern die Biester von einem zum anderen. Sie halten sich aber nur am Vogel auf, verkriechen sich z. B. nicht irgendwo im Käfig.
     
  15. #13 Alfred Klein, 12. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Schlimm wenn man einen Vogel verliert.
    Nur, wer hat Dir denn gesagt daß der Vogel eine Kehlkopfentzündung hatte?
    Vögel haben nämlich überhaupt keinen Kehlkopf. Falls das ein Tierarzt war dann schönen Gruß er soll sich mal schlau machen.
     
Thema: Tweedle braucht Hilfe - zerrupftes Gefieder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Amsel zerrupftes Gefieder