Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu

Diskutiere Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Naja man kann ja noch unterteilen in Züchter und Vermehrer ! Biste nun auch dahinter gekommen Steffi :zwinker: Liebe Grüße von Silke

  1. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Biste nun auch dahinter gekommen Steffi :zwinker:


    Liebe Grüße von Silke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Delphie, 27. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2006
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja hat was gedauert bis ich bei gewissen Züchtern/Vermehrern dahintergekommen bin , aber nu kenn ich den Unterschied :zwinker:
     
  4. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich wollte mit meinem Beitrag nicht sagen, dass man jedes Küken retten kann/muss. Ich wollte vielmehr ausdrücken, dass man Handaufzuchten von vornherein verhindern kann. Und da fiel halt das Beispiel mit dem Wachtelhaus, was ich für mehr als suboptimal halte. (Ich kann mich nur wiederholen, dann darf diese Haus eben nicht angeboten werden.)

    Warum ich nun Jessi "schlecht mache" sehe ich allerdings nicht. Ich habe mich an Fakten gehalten und mein Beitrag sollte eher an alle gerichtet sein.
    Jessi, du schreibst du bist Halter mit ZG. Ich sehe mich ähnlich. Aus diesem Grund lasse ich auch nur so wenig Küken zu, wie möglich. Letztes Jahr waren z.B. alle Küken vorbestellt. Jetzt versuche ich die Vögel von der Brut abzuhalten, solange es geht. Ich züchte erst wieder, wenn ich gute Abnehmer hab, und betreibe dann Geburtenkontrolle.
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Und Jessy hat zum Wiederholten male gesagt das die Henne auch ohne Haus am Boden brüten würde......dann doch lieber das Wachtelhaus und sie hatte ja auch schon einmal erfolgreich am Boden gebrütet.....
     
  6. #25 megaturtle, 27. April 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Sehr gute Einstellung :zustimm: :zustimm:
     
  7. #26 megaturtle, 27. April 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hmm, aber man kann doch die Eier auch anstechen oder austauschen!?
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    eben. Entweder die Tiere brüten in Kästen, die an der Wand hängen, oder ich lasse keine Brut zu. Basta.
    Ansonsten nehme ich ein erhöhtes Sterberisiko in Kauf, das nicht natürlich ist.
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Könnte man ja, ich weiss ja nicht wieso sie es nicht getan hat..bin ja nicht Jessy und ursprünglich ging es ja um was ganz anderes.....


    Meien Paula hat auch mal in einem Wachtelhaus das Brüten angefangen....2 Eier gelegt udn ich habe auch überlegt wa stue ich, wollte ja auch unbedingt das sie mal brütet, war ja meine erste Brut und so...aber doch nicht auf dem Boden und auch noch nicht zu dem Zeitpunkt war ja noch zu kalt und so.....

    sie legte 2 Eier und begann nach dem 2. Ei zu brüten und nach weiteren 2 tagen gab sie das Gelege auf und machte wieder was anderes...6 Wochen später durft/musste sie dann brüten udn zog erfolgreich 4 Küken groß, in der IV in einem kasten.....
     
  10. Raymond

    Raymond Guest

    hast du dir mal gedanken gemacht wie es den voegeln geht..?? einmal ja, einmal nein, gerde wie es der absatz verlangt...bin ich froh das ich wie Merlino denke und meinen sowas nicht zumuten tu und auch keine zg habe.:zwinker:
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Ein Sterberisiko ist immer da!!!

    Meine erste Wellizucht lief super, hätte gar nicht besser sein können, das Jahr darauf nur tote Küken??? Die gleichen Pärchen, der gleiche Raum, die gleichen Kästen, Obduktion ergab auch nichts! Also woran lag es!?

    Ich denke wenn die Henne von Jessy nicht schon erfolgreiche Küken gehabt hätte würde sie jede weitere Bodenzucht unterbinden.....
     
  12. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich sehe da kein Problem.
    In Australien können die Tiere auch nicht jedes Jahr brüten. Was ist besser daran, sie gar nicht brüten zu lassen? Meine Vögel haben wenigstens abundzu die Möglichkeit ihre Triebe auszuleben. (Ich habe die ZG auch gemacht, weil eine meiner Hennen extrem brutig ist.) Wobei ich es nicht für nötig halte, das jeder die ZG machen muss, um seine Tiere artgerecht zu halten. Wird einer meiner Vögel extrem triebig, habe ich die Möglichkeit sie brüten zu lassen. Plastegelege befriedigen nicht unbedingt die Bedürfnisse.

    Und zum Thema "wie sich die Vögel fühlen" - ich denke du vermenschlichst da zu sehr.
    Dem stimme ich auch voll zu. Ich schrieb erhöhtes Risiko.
     
  13. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also ich glaube, meine Vögel sind auch glücklich ohne dem Brutgeschäft nach zu gehen !!!:zustimm:
     
  14. Liora

    Liora Guest

    Meine derzeit auch....:zustimm:
     
  15. #34 hamburglilly, 27. April 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    genau meine meinung:zustimm:
    meiner erfahrung nach müssen vögel nicht unbedingt brüten, um gesund zu bleiben.
    darüber habe ich mich auch schon mit anderen vogelhaltern ausgetauscht,die die gleichen erfahrungen gemacht haben.
    ich kenne so eingie, die nymphen auch im schwarm halten, es sind wenn dann seltene ausnahmen, wo die hennen anfangen, eier zulegen. sie legen dann halt, aber viele von denen fangen NICHT an zu brüten.
    man sollte es allerdings auch nicht provozieren.
    es gibt viele vorbeugungsmaßnahmen.:)
     
  16. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich bin ebenfalls der Meinung dass man Nymphensittiche gut vom Bruttrieb runterbringen kann. Ich habe selber nur eine Henne, die da sehr hartnäckig ist.

    Aber das Thema "Wie halte ich meine Henne davon ab Eier zu legen" ist dann wieder eine ganz andere Diskussion, die wir hier regelmäßig im Forum haben. Auch da gibt es bei 3 Leuten 4 verschiedene Meinungen, wie man das am besten realisiert.
     
  17. #36 hamburglilly, 27. April 2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    also wenn eine henne so ein, zwei drei eier legt ist okay, wenn sie es denn unbedingt muß. ich viele legen dann halt die eier auf den käfigboden und gut ist. sie geben dann auch auf, nur fördern würde ich das nicht. es gibt so einiges, was man tun kann ,wenn hennen einen gesteigerten eierlegetrieb haben.
    was mich auch stört, das in vielen zoogeschäften einfach nistkästen als normales zubehör verkauft werden und dann ist irgendwann der salat da.
    zum "züchten" gehört ne menge mehr als nistkasten und aufzuchtfutter.
    ich bin gespannt, was meine henne macht. sie hat ja in der vergangenheit so einige eier gelegt und auch schon legenot gehabt.
    allerdings hatte die vorbesitzerin auch nistkasten hängen, wellifutter gegeben und aufzuchtfutter.
    das ist bei mir gestrichen, mineralstein, sepiaschale und grit bekommen sie jetzt bei mir.
    ich warte einfach ab, und wenns denn mal so weit sein sollte, das sie eier legt, gibt es ja so einiges was man geben kann.
     
  18. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    es gibt so Einiges was man geben kann? Meinst du damit irgendwelche "Antitrieb"-Tropfen?

    Eine Henne lässt sich übrigens nicht diktieren, wie viele Eier ein Gelege zu haben hat. Meine Vögel legen zwischen 3 und 5 Eier, wobei die Gelege eienr Henne immer gleich groß sind. Die lassen sich auch nicht davon beeindrucken, wenn man z.B. Eier dazulegt, das Gelege wird vollgemacht.

    Wobei ich grundsätzlich ungeplante Eier entferne und keine Plastebruten zulasse. Das würde bei meinen Hennen nur die Situation verschlimmern. Bekannte haben die gleichen Erfahrungen gemacht.
     
  19. #38 hamburglilly, 27. April 2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    nein, keine anti-trieb tropfen.
    habe durch eine bekannte eine homöopathische kur, die bei ihren vögeln sehr gut angschlagen hatte.
    waren zwar wellies, aber sie hat bei ihren 20 eine henne dabei, die einfach denkt sie wär ein huhn und müßte eier legen.
    sowas habe ich im hinterkopf falls meine mal anfangen sollte, unbedingt eier zulegen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Sittichmama, 28. April 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Da habe ich mit meinen Damen richtig Glück, die machen überhaupt keine Anstalten zu legen. Die sind den ganzen Tag mit irgendwas beschäftigt.

    Man sollte wirklich zwischen Züchtern und Vermehrern unterscheiden. Ich finde man sollte sogar noch, den so genannten Profitsüchtigen mit dazunehmen, das sind die Leute, die gezielt Handaufzuchten machen, um Prestige und noch mehr Geld verdienen wollen.
     
  22. #40 hamburglilly, 28. April 2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    genau das meine ich auch. ich hatte bis jetzt nur eine ziegensittichhenne, die gerne mal ein ei gelegt hatte. aber brüten wollte sie nie, hab auch keine bedingungen dafür geschaffen. sie hats dann aufgegeben und als sie bei bekannten in eine aussenvoliere gezogen ist, wars ganz vorbei damit.
     
Thema:

Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu

Die Seite wird geladen...

Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG