Überaschungsei

Diskutiere Überaschungsei im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Stefan Es riecht säuerlich. So ähnlich als wenn die Henne nach dem brüten aus dem Kasten kommt und dann kotet. Ich habe aber gerade von...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch davon ausgehen. Baden hilft da nicht und ich würd es auch nicht tun, denn es kostet Energie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #302 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    ich habe gestern nochmal gerochen. Es ist nur Akria die so stinkt. Fahre ja heute in die Taubenklinik da werde ich den Arzt noch mal fragen. Auch ob ich Cindy auch mit dem Pilzmittel behandeln soll . Die beiden klauen sich ja immer das Futter aus dem Schnabel.
     
  4. #303 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Akira hatte gerade 60 g und der Kropf war leer.
     
  5. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :zustimm: Das ist ja toll !!!
     
  6. Antje

    Antje Guest

    Andrea, nicht böse sein, aber ich finde es nicht gut, wenn Du Deine Kinder im Moment an die Küken läßt.

    Der oder die kleine braucht jetzt sehr, sehr viel Ruhe und außerdem übertragen sich Hefepilze auch auf Menschen und das wär ja nicht so schön oder?
     
  7. #306 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Antje
    Das Küken bekommt sehr viel Ruhe . Da meine Tochter es aber von Anfang an mit großzieht und es ruhig auf ihrer Schulter sitzt sehe ich nicht ein das sie es nicht haben soll. Das sich die Pilze übertragen wissen meine Kinder und ob du es glaubst oder nicht sie haben es verstanden und benehmen sich dementsprechend. Gerade Handaufzuchten suchen ja die Nähe von Menschen und ich halte es für total falsch dem Küken gerade jetzt seine Bezugsperson ( das ist Julia mehr als ich) zu entziehen. Als es fast tot war hat ja auch sie dabei gesessen und es wieder zurück geholt.
    Akira sitzt ja nicht den ganzen Tag da sondern nur vielleicht insgesamt 1 Stunde am Tag . Den Rest sitzt sie vor der Rotlichtlampe , schläft viel oder kuschelt mit Cindy
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das hört sich doch mehr nach einer Trotzreaktion, als nach einer vernünftigen Entscheidung an.
    Ich halte es generell nicht für gut, Küken in Kinderhände zu geben. Auch wenn dein Kind super gut erzogen ist, versteht, dass es vorsichtig sein muss, so kann ein Kind doch weniger einschätzen, welche Kraft es ausübt. Weiterhin denken Kinder nicht unbedingt daran, JEDES mal vorher gründlich die Hände zu waschen.

    Du hast zwei Küken, die brauchen keine Nähe zum Menschen.

    Mir wäre es wegen der Küken und vor allem auch wegen meiner Kinder zu gefährlich. Mir ist die Tatsache, dass du die Kinder so viel mit den Küken spielen lässt auch schon aufgefallen, nur man wird ja immer gleich als Unmensch hingestellt, wenn man sowas bemerkt.
     
  9. #308 Tina Einbrodt, 6. Februar 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Andrea läßt ihre Kinder nicht mit den Küken SPIELEN. Sie sitzen lediglich auf der Schulter oder der Hand. Woher willst Du denn wissen, ob sie sich die Hände waschen? Das tun sie nämlich. Ist doch selbstverständlich. Kinder lernen so etwas im Alltag. Man muß es ihnen nur vernünftig erklähren, dann funktionier das auch. Hier läuft das auch nicht anders. Außerdem sind wir ja auch immer dabei. Und sie sind wirklich vorsichtig.
     
  10. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    wo hab ich was von spielen geschrieben? Das wär ja noch schlimmer!

    Du beantwortest auch gar nicht alle meine Fragen. Kinder können auch mal stolpern. Mit Küken auf der Schulter können sie bestimmt nicht gleichzeitig sich und das Küken auffangen. Klar, dass sind nur Szenarien, aber die große Verantwortung, dass das Küken sterben könnte, wenn man es fallen lässt, oder falsch anpackt - das würde ich keinem Kind aufbürden.

    Bleibt die Frage - warum ist es nötig?
    Muss man denn zwei Küken unbedingt auf den Menschen fehlprägen? Und JA, es ist eine Fehlprägung, wenn das Mädel die Bezugsperson für das Küken ist.
     
  11. #310 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Danke Tina
    wisst ihr ich denke alle Kinder sind unterschiedlcih und wer meine kennt weiss das sie für ihr Alter sehr weit denken. Meine Tochter behandelt die Küken wie ein rohes Ei und der kleine hat die eh so gut wie nie auf der Schulter. Er streichelt höchstens mal ganz vorsichtig.
    Ausserdem SPiELEN meine Kinder nicht mit den Küken und die beiden wollen bei meiner Tochter sitzen . Cindy kann ja schon fliegen und sitzt trotzdem immer dort obwohl sie frei entscheiden kann.
    Eine Trotzreaktion ist das nicht ich weiss ganz genau was ich tue und den Vögeln hat meine Tochter bis jetzt sehr gut getan. Hat von euch schon mal einer eine sechsjährige gesehen die sich zwei Stunden neben einen fast toten Vogel setzt und dem solange zuredet bis er aufsteht. Ich nciht.
    @Antje und jayleane habt ihr eigene Kinder?
    Wenn nicht spreche ich euch das Recht ab damit zureden.
    Hier hast du das geschrieben
    Meine Küken werden nciht auf den Menschen fehlgeprägt. Es sind Handaufzuchten die dem Menschen nahe sein wollen aber sie sind den grösstenteil des Tages bei den anderen in der Volliere.
    Ausserdem läuft meine Tochter mit dem Küken nicht rum. Wenn es auf ihrer Schulter sitzt bleibt sie sitzen. Ausserdem kann Akira schon flattern und Cindy schon fliegen und auch Erwaschsene können stolpern und ob sie dann die Reaktion haben das küken aufzufangen bleibt dahin gestellt.
    Ich finde diese Disskussion hier so unötig wie sonstwas da ich meine Meinung dazu eh nicht ändern werde
     
  12. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Muß ein Arzt herzkrank sein, um einen solchen Patienten zu behandeln?
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Danke für den Schlag unter die Gürtellinie.

    Andrea, das Küken ist noch nicht über den Berg. Es ist schwach, krank und könnte jederzeit sterben. Ich würde es ruhig in den Käfig setzen und mit Rotlicht wärmen. Ganz sicher würde ich es nicht durch die Gegend tragen. Egal ob Kind oder Erwachsener.

    Akira sitzt bei Deiner Tochter auf Kopfhöhe, 10 cm vom Mund entfernt. Kannst Du sicher sein, dass sie nicht mal ihre Nase oder den Mund an den kleinen Nymphen drückt? Ich sage es gern nochmal: Hefepilze sind auf den Menschen übertragbar.

    Hast Du gar keine Angst vor einer Ansteckung? Dass der kleine sich auch anstecken könnte, z.B. an einer Erkältung kommt noch dazu. Das wäre dann wahrscheinlich sein Todesurteil bei seinem derzeitigen Gesundheitszustand.

    Dass Du immer alles als Angriff deuten mußt.

    Ach ja, ich hab zwar - leider - keine Kinder, dafür aber seit gut 10 Jahren Nymphensittiche. Bei Tieren, besonders wenn sie krank sind, muss man auf gewisse Hygienemaßnahmen achten. Zum Wohle des Tieres und zum Wohle des Menschen.

    @Elch: danke für Deine Unterstützung.
     
  14. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Da möchte ich Dir widersprechen, denn HZ wollen nicht zwangsläufig dem Menschen nahe sein. Wenn doch, dann sind oder werden sie fehlgeprägt.
     
  15. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Ich hab mich hier wirklich zurückgenommen,aber bei dieser Aussage kann ich nur milde Lächeln;) In dem Moment wo die küken Hand aufgezogen werden und der Mensch ihre Bezugsperson ist sind sie schon fehlgeprägt.
    Aber ich weiß Andera Du hast für alles und jenes eine Entschuldigung und nur DEINE Aussagen sind richtig und das wars auch schon für mich in diesem
    Ah sind die Süß Thread
     
  16. #315 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    @Rosita ich lasse durchaus andere Meinungen gelten aber ich sehe auch ob es meine Tieren gut geht oder nciht. Ich habe hier viel Hilfe erhalten und auch angenommen. Ich sehe nciht wo das ein ach wie süß Tread ist.
    Komisch das sich auf einmal Leute melden die hier die ganze Zeit nicht geschrieben haben.
    Zurück zum Thema. Ich habe gerade den doc nochmal gefragt ob ich Cindy auch behandeln soll weil die küken sich ja gegenseitig das Futter klauen . Er sagte nein. Auch wegen der Kinder habe ich ihn gefragt und er hatte keine Bedenken.
    Die Küken verstehen sich gut mit den anderen Vögeln aber eben auch mit uns. Ich sehe nicht was daran schlimm ist. wie gesagt Akira sitzt fast den ganzen Tag im Käfig vorm Rotlicht.
    Muß ein Arzt herzkrank sein, um einen solchen Patienten zu behandeln?
    @Elli ich finde nicht das das mit Kindern zu vergleichen ist.
     
  17. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Andrea, ich schieb´s mal auf Deine Unerfahrenheit in Sachen Handaufzucht, aber es ist wirklich falsch, die Küken ausser zum behandeln und füttern zu sich zu holen. Durch die menschliche Fütterung verpassen sie schon viel von dem, was ein natürlich aufgezogenes Küken von den Eltern mitbekommt, doch ihr Sozialverhalten wird denkbar schlecht sein/werden, wenn sie darüber hinaus noch mehr Zeit beim und mit dem Menschen verbringen.

    Das ganze Ausmass der Aufzucht wird sowieso erst deutlich, wenn die Tierchen ihre Geschlechtsreife erreichen, nur dann ist es leider zu spät !
     
  18. #317 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Karin du denkst diese 1 Stunde am Tag schadet den beiden schon?
    Ich dachte das es Akira gerade wo sie so krank ist gut tut:?
    Ich will ja nichts falsch machen aber sie schreien nicht nach uns wenn sie bei den anderen sind
     
  19. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Nein, sie schreien nicht - noch nicht !!

    Ja, die eine Stunde ist schon zuviel, viel zuviel. Beobachte die beiden mal, wenn sie bei den anderen Nymhen sind. Beschäftigen sie sich mit denen ? Ich meine wirklich beschäftigen, nicht nur daneben oder in der Nähe sitzen.

    Bei Akira ist es sehr schwierig aus der Ferne zu beurteilen, ob ihr die menschliche Nähe gut tut, ob sie negativen Stress hätte, wenn sich die Menschen nun nicht mehr um sie kümmern.

    Ich bin einfach mal wieder ganz ehrlich und spreche aus, was ich denke :

    Diesem Vogel würde ich geben, was er will und was er braucht um zu überleben, egal was. Und wenn das nun menschliche Nähe ist, die sie ja nun schon gewohnt ist, dann soll sie sie doch haben. Du musst Dir aber im Klaren sein, dass sie dann den Rest ihres Lebens, wie ein Klette an Euch hängt und vielleicht wird sie Dir eines Tages leid tun, wenn sie unter ihresgleichen allein rumsitzt, weitestgehend ausgeschlossen ist und hinter dem Volierengitter immer nur schaut, was der vermeintliche Partner Mensch macht.
    Andererseits ist ihr Leben vielleicht nicht das Längste ...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #319 bentotagirl, 6. Februar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Karin cindy kommt ja sowieso nur noch wenn sie Lust hat. Die fliegt hier durchs Wohnzimmer landet manchmal auf meinem kopf und geht mit den anderen auf dem Boden spazieren. Sie beschägtigt sich auch mit den anderen.
    Akira kommt sofort angelaufen und piept wenn ich die Volli aufmache dann nehme ich sie hoch füttere sie und nach dem füttern klettert sie an mir oder Julia hoch setzt sich auf die Schulter und schläft da. Ich habe halt das Gefühl sie fühlt sich da wohl und sicher. Wenn sie das alles überlebt kann man sie bestimmt noch rezosizalisieren. Im Moment finde ich einfach nur wichtig das sie es irgendwie schafft.
    Es geht ihr aber echt schon besser und sie nimmt ja jeden Tag ein bisschen zu.
     
  22. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Gut, anderes Beispiel: hat eine Kindergärtnerin, die keine Kinder hat, nicht das Recht mitzureden? Eine Grundschullehrerin ohne Kinder?

    Ich fand deine Aussage wirklich schlimm, denn wir haben doch wohl in D (noch) das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht willst du Usern verwehren?
     
Thema:

Überaschungsei

Die Seite wird geladen...

Überaschungsei - Ähnliche Themen

  1. Überaschungsei

    Überaschungsei: Habt ihr euren Wellis schon mal ein Überaschungsei angeboten? Bei mir hängt durchs Wellizimmer ein Seil dort habe ich eins mit einer Schnur...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.