Übergewichtiger Welli

Diskutiere Übergewichtiger Welli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi ^^. Nun bin ich ja das letzte WE umgezogen und daher durch die Hilfe meines Freundes vorerst wieder on. Am Mittwoch habe ich nun die Welli-Dame...

  1. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Hi ^^. Nun bin ich ja das letzte WE umgezogen und daher durch die Hilfe meines Freundes vorerst wieder on. Am Mittwoch habe ich nun die Welli-Dame Packo einer Kollegin übernohmen. Die Kleine ist jetzt 2 Jahre alt und kennt nur Einzelhaltung. Aufgrund vieler persönlicher Probleme seitens der Vorbesitzerin ist die Kleine nun leider flugunfähig und hat totales Übergewicht. Leider hat sie derzeit auch ziemlich starken Durchfall, weshalb ihre Kloake ständig verklebt ist und sie hechelt öfters. Die Kloake mache ich mit einem feuchten Tuch öfters sauber. Zum Glück lässt die Kleine sich in die Hand nehmen, da sie nicht beißt.

    Der eine Arzt meint, sie hätte eine Kropfenentzündung und mit größter Wahrscheinlichkeit einen Fetttumor. Die andere Ärztin meint, dass die Kleine eine verfettete Leber hat. Nun bekommt die Kleine am Tag 1 Mal 0,05 ml Baytril und 3 Mal am Tag 1 Tropfen Bird Bene Bac.

    Der eine TA meint zudem, dass ich ihr jodhaltiges Futter geben soll. Bringt das etwas? Worauf muss ich noch achten? Was kann ich tun, damit es ihr besser geht? Eine Küchenwaage möchte ich mir demnächst noch holen, damit ich die Diät besser kontrollieren kann.

    Das ich die Kleine übernohmen habe, war eher eine kurzfristige Entscheidung. Meine Bekannte meinte erst nur die Kleine sei etwas übergewichtig und nicht die beste Fliegerin. (Ja nee is klar :~ .) Naja meine Bekannte hat ihren Fehler aber auch mittlerweile eingesehen und bereut die Vernächlässigung von Packo.

    Meine anderen beiden Wellis kommen soweit mit ihr klar. Auch wenn mein Hahn mit den beiden etwas überfodert ist. Packo hat sogar schon versucht mit Luna zu schnäbeln, was ihm gar nicht gefallen hat und Kimi ist schon balzend auf ihn zugegangen. Wird Zeit, dass da noch ein 2. Herr dazu kommt :D .

    Lg LadyLuna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Twiety

    Twiety Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    :huh: Bist du bei einer vogelkundigen TÄ. ? Wurde schon ein Kropfabstrich gemacht, um zu untersuchen um welche Bakterien es sich handelt. Außerdem müßen deine andern Wellis mit behandelt werden,falls sich die Diagnose bestätigt. Kropfentzündung ist hoch ansteckend und muß sofort am Anfang behandelt werden. Ich möchte dir ja nicht jeden Mut nehmen, aber habe vor Kurzem dadurch einen Welli verloren.:traurig: Meistens besteht keine Überlebenschance, oder der Welli, der es einmal gehabt hat bekommt es immer wieder:( Die Wellis haben auch unwahrscheinliche Schmerzen, deshalb haben wir uns für das Einschläfern entschieden, wir wollten das Leiden von Pa nicht noch verlängern.Symtome die sich bei Pa gezeigt haben: Große Schläfrigkeit, würgen von Schleim, hat so gut wie garnicht mehr gefressen, sehr apathisch und stark mit dem Kopf am nicken.Vielleicht hilft dies ein bischen, bei der Diagnosestellung.Ich kann nur raten, warte nicht zu lange mit einer Behandlung. Ich drücke beide Daumen, das es keine Kropfentzündung ist.:trost: :+streiche
     
  4. -Bubby-

    -Bubby- -Welliverrückt-

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    hay ladyluna,
    jodreiches futter ist sehr gesund, genauso wie jodreiches wasser. ;)
    und hoffentlich geht es deiner kleinen bald besser. :trost:
     
  5. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Mal nicht den Teufel an die Wand malen. Meistens kann so etwas ganz gut geheilt werden wenn man weiss ob und welches AB wirkt.

    Gegen das Übergewicht am besten fettarme Saaten füttern vorerst mal (Knaulgras, Kanariensaat ). Und dafür sorgen das sie Bewegung hat und sich bewegen muss.
     
  6. #5 Fantasygirl, 24. Juni 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich glaub, bei dir in der Gegend war nicht wirklich ein vogelkundiger TA, wenn ich das recht in Erinnerung habe, oder? Das ist natürlich dumm, erst recht wenn mehrere Tierärzte unterschiedliche Diagnosen stellen.

    Wie wurde die kleine Dame denn untersucht?
    Wurde ein Kropfabstrich gemacht und im Labor untersucht?
    Ich kann dich aber immerhin beruhigen: Dass eine Kropfentzündung hochgradig ansteckend und tödlich ist, muss nicht immer der Fall sein. Kropfentzündung ist eigentlich nur ein Überbegriff für eine Vielzahl von Krankheiten, die durch verschiedene Erreger ausgelöst werden. Es kommt halt immer darauf an, was hinter der Kropfentzündung steckt. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass eine Kropfentzündung auf die leichte Schulter genommen werden kann.
    Würgt die Kleine denn? Hat sie sich erbrochen? Benimmt sie sich ansonsten krank (vermehrtes Plustern und Schlafen)?

    Ob es durch Übergewicht wirklich zu Durchfall kommen kann, das weiß ich nicht. Habe das noch nicht gehört. Vielleicht sollte auch einmal eine Kotprobe oder ein Kloakenabstrich untersucht werden.

    Was das Übergewicht angeht, stimme ich Kero vollkommen zu: Am besten fettreiche Saaten verfüttern und dafür sorgen, dass die kleine Dame sich bewegt. Du kannst zum Beispiel Flugstunden geben. Zu beginn nur eine kleine Strecke, die du dann immer ein wenig erhöhst. So werden dann auch die Muskeln wieder trainiert.
     
  7. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Danke für eure Antworten. Also so eine Kropfenentzündung mit Würgen etc. war nicht gemeint. Er meinte eher, dass es dick und entzündet sei. Er hat sich die Kleine auch nur so angeschaut. Würgen, übergeben etc. tut sie auch gar nicht. Aber der Kleinen geht es eindeutig schon besser und auch wenn die Ärztin, wo sie nun behandelt wird, nicht vk ist, so ist sie doch die Beste, die ich bis jetzt hier im Umkreis erlebt habe. Heute hatte sie zum Glück auch keinen Durchfall mehr. Beide TA meinten auch, dass es nicht ansteckend sei.

    Tja und sie kann nun mal gar nicht fliegen die Kleine. Also nix mit nach und nach die Entfernung vergrößern, leider. Wie auch? Die Kleine kann derzeit nicht fliegen. :( Derzeit wenn sie auf dem Finger sitzt, dann machen wir immer die Hand hoch und runter, damit sie ihre Flügel trainiert. Sieht sie die anderen beiden fliegen, dann schaut sie nur traurig hinterher bzw. läuft soweit sie kann. Ab und an sitzt sie auch auf der Stange und schlägt selber wie wild mit den Flügeln. Leider kann sie sonst noch nix machen.

    Lg LadyLuna
     
  8. #7 Hellehavoc, 26. Juni 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Also das ist echt ein ziemlicher Unfug, was Du hier in die Welt posaunst!

    Kropfentzündung selbst ist überhaupt nicht ansteckend!
    Es gibt lediglich Ursachenwie z.B. Trichomonaden, die ansteckend sein können bzw. es sind.

    Was imho an einer falschen Diagnose/und Behandlung gelegen haben wird gepaart mit zu spätem Erkennen.
    an KE muss kein Welli sterben!

    So ein Unfug!
    KE ist gut heilbar, wenn man die einfachsten grundlegenden Dinge beachtet, was Behandlung und Fütterung angeht.
    Und ein Welli, der sowas schon mal gehabt hat, bekommt es mitnichten immer wieder.
    Eine trotz guter Behandlung ständig wiederkehrende KE weist imho auf ein tieferschichtiges Problem wie z.B. Megabakteriose hin!

    Imho völlig falsche Diagnose und nachfolgend die komplett falsche Behandlung, die zu der ebenfalls meiner ansicht nach nicht richtigen Entscheidung geführt hat!

    Und die richtige Behandlung wäre gewesen: richtige Diagnose stellen durch den TA durch Kropfabstrich und Untersuchung auf den/die Erreger im Labor (was der TA kurzfristig selber machen kann ist Untersuchung auf Parasiten (Trichos) und Gramfärbung (Megabakterien), bis dahin erst mal intramuskuläre Gabe eines Breitband ABs im Abstand von 3 Tagen (wenns ganz schlimm gewesen wäre, Medikament direkt in den Kropf), Schonkost in Form von geschälten Haferkernen oder Quellfutter, Eifutter etc. und Kamillen/Thymiantee als Trinkgabe.
    Damit hätte sich der Vogel sicherlich schnell wieder erholt.

    @LadyLuna:
    Ein dicker und entzündeter Kropf _ist_ eine Kropfentzündung.
    Dein TA MUSS herausfinden, was die Ursache ist (Kropfspühlprobe und Laboruntersuchung), sonst geht das immer so weiter.

    Was DU selber machen kannst:
    Gib dem Vogel Kamillentee mit Thymiantee gemischt (Verhältnis 1:1) und tu mit etwas Wasser verdünnen. Kamille hat entzündungshemmende wirkung und Thymian wirkt als natürliches AB gegen Bakterien und hat zudem noch pilztötende Wirkung. Den Tee 10 Minuten ziehen lassen und lauwarm servieren. 2x am Tag erneuern.

    KEINE Körner zum Futtern geben, denn die scharfen Spelzen reizen den entzündeten Kropf zusätzlich. Gib dem Welli Schonkost (Eifutter, Quell- bzw Kochfutter, geschälten Hafer, gekochte Hirse).

    Keinen Sand in die Schale geben, denn der Vogel versucht durch übermässige Sandaufnahme den schmerzenden Kropf zu kühlen. Er bekommt dadurch einen Sandmagen und der ist noch schwerer zu behandeln.

    Gib dem Vogel in jedem Fall Rotlicht 24h wenns schlimm ist, wenns weniger schlimm ist, vor allem in den Nachtstunden und tagsüber in Intervallen.
     
  9. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Naja wollte nur mal berichten, dass ich gestern nochmal mit ihr beim TA war. Der meinte auch, dass es ihr besser ginge, sie auch schlanker wirke. Nur der Schnabel macht mir Sorgen. Es kann passieren, dass dieser gekürzt werden muss. Aber die TÄ'in meint, dass das noch etwas beobachtet werden soll. Ansonsten hat die Kleine aber keine Kropfenentzündung. Wenigstens etwas. Nur ihre Leber wird für immer geschädigt bleiben. :(

    Lg LadyLuna
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ooh, sicherlich ein Tippfehler. Natürlich dürfen bei Übergewicht keine fettreichen Saaten gefüttert werden, sondern mehlhaltige, also die verschiedenen Hirsesorten, Glanz ( Kanariensaat , Spitzsaat) und Grassamen.
    Verschiedene Onlinehändler bieten inzwischen schon solche fertigen Mischungen an.
     
  11. #10 DeichShaf, 30. Juni 2007
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wurde der Vogel nicht bei seinem ersten Besuch in der Praxis gewogen? Jeder Tierarzt, der halbwegs pfiffig ist, wird neben einer Bestimmung von Geschlecht und Alter auch das Gewicht zu bestimmen versuchen, damit eine Medikamentengabe richtig dosiert werden kann.

    "Schlanker wirken" kann ein Welli auch schon, wenn es ihm besser geht und er das Gefieder etwas enger anlegen kann...

    Einfachste Abhilfe: Biete Sepiaschale und unterschiedliche Äste, möglichst frisch aus dem Garten, zum Knabbern an. Daran wird sich der Schnabel von ganz allein in kürzester Zeit auf eine gesunde Länge reduzieren. Und das Schönste daran ist, dass Du damit dem Tier einen weiteren Stessfaktor (Besuch beim TA) ersparst und außerdem nichtmal Geld ausgeben musst.

    Wichtig aber: Wenn der Schnabel schon so lang ist, dass der Vogel ihn nicht mehr durch knabbern wetzen kann, muss er trotzdem gekürzt werden.


    Wenn Du schon den Schnabel erwähnst: Wie sehen die Läufe aus? Sind die Krallen vielleicht auch zu lang? Abhilfe hier: Unterschiedliche Äste aus dem Garten, mit Durchmessern von 0,5 bis 5 cm. Daran wetzen sie sich die Krallen.

    Ansonsten aber alles Gute und viel Erfolg bei der weiteren Behandlung.
     
  12. #11 Fantasygirl, 30. Juni 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Oups! Da hast du natürlich recht, war ein Tipp- (oder auch Denk-)fehler.
     
  13. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Leider hat die Ärztin sie nicht gewogen, aber bei Gelegenheit werde ich mir eine digitale Küchenwaage zulegen. Jedenfalls bewegt die Kleine sich schon mehr und ab und zu knabbert sie auch am Golliwoog . Darf sie denn ab und zu Kolbenhirse bekommen oder ist das jetzt erstmal ganz Tabu?

    zu DeichShaf:

    Die Kleine hat auch einen Jod- und einen Kalkstein. Zudem haben sie auch Äste im Käfig. Also ist das alles schon gegeben. Leider nutzt die Kleine diese Gelegenheiten kaum. Eine Sepiaschale dagegen bekommen meine Wellis nicht. Die ist zu salzig. In einem anderen Forum ist ein Welli-Henne sogar wegen dieser Sepiaschale daran gestorben.

    Lg LadyLuna
     
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Im Maßen ja, z.B. als Anreiz zur Bewegung. Aber du solltest derjenige sein der die Menge bestimmt. Also nicht einen Kolben hinhängen und nach einer Stunde gucken, was übrig ist ;)
    Bessere Leckereien während einer Diat sind z.B. Knaulgrassaamen. Die sind nahezu fettfrei und werden gerne angenommen.
    Was und wieviel fütterst du denn im Moment alles?
     
  15. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Da die Kleine ja mit den anderen beiden sich einen Käfig teilt, ist es gar nicht so leicht, dass Fressverhalten genau zu überwachen. Aber ich gebe den Piepsern derzeit viel Knaulgras und Golliwoog können sie auch haben. Die Kleine hat sich auch schon an das Grünzeug rangewagt ^^. Kolbenhirse und diese Knabberstange lasse ich derzeit ganz weg. Ansonsten bekommen die Piepser derzeit Korvimin ins Futter gemischt. Naja und wie immer auch ab und an mal Vogelgrit. An Gemüse oder Obst wagen die Piepser sich ja nicht ran, leider.

    Lg LadyLuna
     
  16. #15 DeichShaf, 2. Juli 2007
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Frage für Dumme: Das war nicht zufällig eine der Vitakraft-Knabberstangen, oder? Die Teile sind nämlich die reinsten Kalorienbomben, genauso wie Knabberherzen. Damit die Teile ihre Form bewahren, wird ein Klebstoff - nämlich Honig - eingesetzt. Und der ist natürlich noch beliebter als Kolbenhirse und macht schnell dick.

    Wenn schon Honig, dann nur ganz selten und nur ganz kleine Mengen.
     
  17. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Was meine Bekannte für Knabberstangen gefüttert hatte, weiss ich leider nicht. Aber das sie diese gefüttert hat, weiss ich. Meine Piepser bekommen diese aber auch nur ganz selten. So alle 2 Monate mal 1 oder 2 davon und dann ist wieder gut.

    Lg LadyLuna
     
  18. #17 Blindfisch, 2. Juli 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Sorry, ich hab nicht alles gelesen. Will nur schnell dieses loswerden:

    ... keine digitale "Küchenwaage" - sondern eine digitale Diätwaage, die mindestens auf 2 Gramm genau wiegt - besser auf 1 Gramm genau.
    Bei uns hat sich ein Modell mit einer ganz flachen Wiegefläche bewährt, auf die man einen Spielplatz (einen der kleineren, die es zu kaufen gibt) stellen kann.
    Kostete um die 35 Euro herum.

    :0-
     
  19. Sandra88

    Sandra88 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi, ich habe auch mal eine Frage zu einem unserer Wellensittiche.

    Wir haben insgesamt 7 Wellensittiche in unserer Voliere in der Sie gut fliegen und sich austoben können. Einer unserer Wellensittiche ist extrem dick - sein Bauch "hängt" richtig auf der Sitzstange. Wir können uns dies nicht erklären, alle anderen Wellis sind fit und normal.

    Sie bekommen Körnerfutter (Wellensittichfutter - extra bestellt bei einem Futtergroßhändler, damit wir auch eine gute Qualität bekommen), fettarme Saaten, Salat , Obst, selten auch mal Kolbenhirse.

    Habt ihr Tipps was ich machen kann, damit mein Welli etwas "abnimmt", ich möchte Ihn nicht aus der Voliere nehmen und in einen kleinen Käfig setzen, da er
    dann keine richtigte Bewegung mehr bekommt. Das Fliegen klappt allerdings fast überhaupt nicht, er stürzt meistens ab.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Blindfisch, 7. Juli 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Na ja - zuerst müßte man (bzw. ein guter TA!) mal herausfinden, ob das aufgrund einer Krankheit ist. Dann wäre ich mit starken Veränderungen vorsichtig.

    Wenn er halt aufgrund einer weit fortgeschrittenen Krankheit so übergewichtig und flugunfähig ist, dann kann man darüber streiten, ob man ihm auf seine alten Tage (oder je nachdem, das weiß man halt nicht: letzten Tage / Wochen / Monate) noch ne Diät zumuten muß.

    Aber andere Wellies sind dick, weil sie so beliebt im Schwarm sind, daß sie von mehreren gefüttert werden - und trotzdem nie satt sind. Das würde ich versuchen, durch genaues Beobachten herauszufinden. Die Information darüber wäre ja auch für den TA wichtig.

    :0-
     
  22. LadyLuna

    LadyLuna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rügen
    Hi ^^. Nun habe ich Packo schon seit einigen Wochen. Ihre Vorbesitzerin war auch schon da, um sie zu besuchen. Im Prinzip sieht Packo viel besser aus als zuvor.

    Aber sie schnappt nun häufiger nach Luft. Die TÄ'in meint, dass liege daran, dass sie schwitze. Irgendwie kann ich das nur schwer glauben, da sie das auch dann macht, wenn es kühler ist. Zudem fürchte ich, dass sie nie wieder richtig fliegen wird. Sie hält ihren einen Flügel immer recht komisch. Manchmal winkelt sie den so an, dass er nach oben ab steht. Sie schüttelt sich auch recht häufig, wobei ich denke, dass sie das macht damit der Flügel wieder richtig liegt.

    Könntet ihr euch vorstellen, warum ein Vogel hechelt? Hektik bzw. Stress kann sie doch nicht jeden Tag haben oder?

    Lg LadyLuna
     
Thema: Übergewichtiger Welli
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. übergewichtiger wellensittich

    ,
  2. welli durchfall Übergewicht

Die Seite wird geladen...

Übergewichtiger Welli - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...