Umfärben von grün zu gelb krankhaft?

Diskutiere Umfärben von grün zu gelb krankhaft? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Unser Mohrenhahn (ca 3/4 Jahr alt) mausert sich grad zum ersten mal so richtig. Nun ist mir aufgefallen, das er immer mehr gelbe Federn...

  1. #1 Mohrenköpfchen, 2. Mai 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Unser Mohrenhahn (ca 3/4 Jahr alt) mausert sich grad zum ersten mal so richtig. Nun ist mir aufgefallen, das er immer mehr gelbe Federn auf dem Rücken / Flügeloberseiten bekommt. Es sind eigentlich alle grünen Federn die neu kommen gelb, manche quietsch-kanariegelb, andere noch mit einem grünen Saum. Eine *Umfärbung* konnte ich bislang nur im grün gefärbten Gefieder feststellen. Als wir ihn bekommen haben, war er ganz normal Mohren-haft gefärbt, sprich oben grün, vorn grün/orange, Köpfchen grau. Nun wird er irgendwie zu Schecke. Ich hab grad mal überfolgen, es sind sicherlich an die 40 Federn, die jetzt neuerdings gelb sind.

    Muss ich mir Sorgen machen? Oder wird er wirklich nur zu ner lustig-bunten Schecke? Oder ist er gar was besonderes?

    Grüsse

    's Mohri

    P.S. er hat auch unten an den Bäckchen im grauen Kopfgefieder, Ansatz Unterschnabel rechts und links einen winzigen Fleck (maximal 4-5 Federchen) der ins orang-rote geht..

    P.P.S. Fotos reiche ich asap nach
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Warten wir das Foto ab!
     
  4. #3 Alfred Klein, 2. Mai 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich würde das nachsehen lassen.
    Unnatürliche Farbveränderungen deuten in den meisten Fällen auf Stoffwechselstörungen oder Organveränderungen, vornehmlich der Leber, hin.
    Auch können Mangelerscheinungen derartiges bewirken.
    Habe hier gerade auch einen ähnlichen Fall. Der TA befürchtet einen Leberschaden.
     
  5. #4 Mohrenköpfchen, 8. Mai 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Fotos

    Hallo

    Kleiner Test ob das mit den Photos klappt, ich hoffe, man kan was drauf erkennen, von 25 Bildern sind grad mal 2 halbwegs scharf..

    Grüsse

    's Mohri
     

    Anhänge:

  6. Noa

    Noa Guest

    Ich war mal in der Taubenklinik wegen eines ähnlichen Problems. Der TA dort hat mir gesagt, das es nichts schlimmes sei und der Vogel zu einseitig ernährt wird.

    Suche auf jeden Fall mal einen TA auf, vielleicht ist es ja nicht so schlimm.
     
  7. #6 roterfuchs, 24. Mai 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    U m f ä r b u n g

    Das ist nichts allzusehr schlimmes, bei der nächsten Mauser kann sein, dass es vielleicht mehrere Gelb wird. Aber danach irgendwann bei der Mauser müsste es sich wiederum ins grüne umfärben. So sah bei mir auch eines aus, viel gelber sogar - irgendwann war das so schnell wieder weg - konnte man nichtmal bemerken. Zur Einseitigenernährung sollte man dennoch achten, dass dies nicht vorkommt. Beim TA wirst ihn nur (unsinnig) quälen. So aus meiner Sicht.

     
  8. #7 Alfred Klein, 24. Mai 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    An der Farbveränderung kannst Du jetzt nichts mehr ändern.

    Jedoch kannst Du zumindest mal Mineralstoffe usw. zufüttern. Das erleichtert auch die Mauser.
    Ich selber gebe in Zweifelsfall immer Aviconcept. Das ist eine ausgewogene Mineralstoff - Spurenelemente - Vitaminmischung. Man bekommt es beim Tierarzt. Aber nicht länger als einen Monat geben, es könnte sonst zuviel sein was auch nicht gut ist.
     
  9. #8 roterfuchs, 24. Mai 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hallo ,,Mori"

    Der TA (Auf Krummschnäbel spezialisiert) für Dich in Deiner Nähe wäre Beispielsweise u.a.
    TA Dr. Köhler, in Kolbermoor, Tel.: 08031/299770
     
  10. #9 Mohrenköpfchen, 21. Juni 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hi ihr

    Ich wollt euch mal auf dem Laufenden halten, nachdem ihr mir so lieb geantwortet habt..

    Unser Mohr wird immer kanarier ( sprich immer quietschgelber). Die neuen, gelben Federn sind am Rand nicht so grade bzw. rund abgeschlossen wie die alten grünen, sonden fransen am Rand etwas aus und er wirkt dadurch eher als wenn er ein Fell hätte als das er ein Federtierchen ist. ;-)
    Die Vogelklinik in Unterschleissheim meinte, ich solle mir keine Sorgen machen. Trotz allem hab ich nochmal nen komplettes Blutbild gemacht und nen Test auf alle wichtigen Krankheiten
    per Federkiel (*Ähh* schlagt mich ned, ich müsste auf dem Laborbogen nachschauen, was ich alles angekreuzt hab.. Wird sich wohl mit der Federuntersuchung in der Ankaufsutersuchung decken)

    Ich werd euch nachher nochmal mit einem neuen Bild beglücken, meine Cam ist grad ausserhäusig..

    Grüsse

    's Mohri und die gelbe Quietscheente
     
  11. #10 Mohrenköpfchen, 21. Juni 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Fotos

    Sorry, die bildqualität lässt zu wünschen übrig, das die Federn ausgefranst sind, wird Männe nachher fotographieren dürfen, das bekommen ich mit der Cam nicht gebacken.. Aber hier nen paar Eindrücke unseres Kanarie-Mohren..

    's Mohri
     

    Anhänge:

  12. #11 Mohrenköpfchen, 21. Juni 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    noch ein paar...
     

    Anhänge:

  13. #12 roterfuchs, 22. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Da brauchst Dir wegen der Umfärbung keinerlei an Gedanken machen, dass es Krankheitsbedingt sein sollte!! Kommt bei den Afrikanern im übrigen oft vor, dass sie sich bei Mohrenkopf ins Gelbe http://www.vogelliebhaber-bocholt.de/php_main/index.php?page=vo_13_14 beim Graupapageien ins Rote http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=752120#post752120 umfärben. Manche sagen sie haben ein Leber- oder Nierenschaden - Dafür aber meiner Ansicht nach leben sie ganz schön lange (15 und mehr Jahre) noch.

    UNNÖTIG VIEL "RUMFUCHTELN" WÜRDE ICH AN IHM DA NICHT ZU LASSEN UND WÜNSCHE NUR HERZLICHE GLÜCKWÜNSCH ZU DEINEM KANARIENGEFÄRBTEN;)
     
  14. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    ... nun hatte ich Dich kurzfristig von meiner Ignorierliste genommen und nun lese ich dies roterfuchs. Ich kann mir das nicht antun und mache das direkt rückgängig.

    Ich denke schon, daß man sich hier Gedanken machen sollte. Auf jeden Fall auf ausgewogene Ernährung achten. Vitamine, Mineralstoffe, Obst und Gemüse, eine ausgewogene Körnermischung, nicht nur Sonnenblumenkerne....
    Leberprobleme zeigen sich sehr häüfig durch Verfärbungen des Gefieders.

    Auf jeden Fall den Kleinen gut beobachten.
     
  15. #14 persephone, 22. Juni 2005
    persephone

    persephone Guest

    Und wie siehts aus bei Kanarien? Unser Kücken färbt sich von fast weiss langsam aber sicher zu ebenfalls quietschgelb. Seine Eltern sind: m --> orange, w --> gelb-braun-gescheckt (siehe links)!
     
  16. #15 roterfuchs, 22. Juni 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hahahah als ob ich einen Vogel von Dir wollte;)

    Bei Kanarien sieht das ganze arg anderster aus. Denn diese verfärben sich auch durch das Futter, so wie man es gerne haben möchte. Zur nächsten Zeit mausern sie sich jedoch dann wieder ins normale um.
     
  17. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Habe mal direkt noch nachgeschlagen...

    Über natürliche Farbveränderungen habe ich bei Hoppe/Welcke -> Langflügelpapageien - nichts gefunden.
    Dagegen hier... -> Naturheilpraxis Vögel, Bernard Dorenkamp, GU Verlag:
    Er schreibt, daß Grunderkrankungen etwa eine Leberschädigung die Ursache für eine Gefiederverfärbung sein können. Diese können durch verschimmeltes Futter oder durch zu vieler fetthaltiger Sämereien verursacht werden. Er schreibt, daß auch mangelnde Bewegung und fehlendes direktes Sonnenlicht diese Veränderungen hervorrufen können.

    Hast Du schon mal das "Futter für kleine Papageien" von Ricos probiert? Ein paar wenige Sonnenblumenkerne kann man schon dazu geben, dazu noch Beerchen, getrocknete Banane, ein paar salzfreie Cornflakes...., getrocknetes Gemüse und natürlich auch täglich wechselnd Obst und Gemüse...
    Was auch sehr gerne genommen wird ist ungezuckerter! Saft, z.Bsp. Möhrchen... ;-)
    Dazu Vitamin und Mineralstoffpräparate in einem gesunden Maß, natürlich auch nicht zu viel....

    Sorry, persephone aber zum Kanarie kann ich Dir nichts schreiben. Vielleicht machst Du ein eigenes Thema auf....?

    Liebe Grüße
     
  18. #17 Mohrenköpfchen, 22. Juni 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo Ajnar & alle anderen

    Also, ausgeschlossen sind folgende Faktoren:

    - Leber und/oder Nierenschaden (Blutbild)
    - Infektionskrankheiten (Federkielblutuntersuchung)
    - schlechtes Futter -> ich bestell 1x per Monat frisch bei Ricos
    - unausgewogenes Futter, er bekommt das Mischfutter für Papageien udn den Fruchtmix, dazu im tägl. Wechsel Keim- oder Kochfutter, dazu gibts immer Hirse ( im Wechsel gelb/rot und Sorghum) und er frisst am allermeissten Obst/ Gemüse (So nen halber Apfel am Tag ist da nix, Hälfte wird verputzt und dann wird geshreddert und der Saft ausgedrückt.. *seufzel*)
    - Vitamin- bzw. Mineralmangel ist auch per Blutbild ausgeschlossen (mei, was bin ich froh, das ich die Laborkosten nicht normal zahlen muss)
    - Lichtmangel - Birdlamp
    - Fettleibigkeit - er ist wenn schon, dann eher minimalst zu dünn als zu dick (hat auch die Uniklinik Unterschleissheim bestätigt..)
    - Bewegungsmange - so viel wie der hier täglich rumdüst... Nee, der stirbt eher an *zu viel geflogen* als an zu wenig... ne dreiviertelstund am morgen hier in der Wohnung im Kreiss fliegen ist da nur der Aufwärmsport (Wohnzimmer, Wintergarten, Küche udn über den Flur zurück ins Wohnzimmer)

    Das einzige, was noch im Rahmes des Möglichen wäre, ist ein noch nicht pathologischer Leberschaden, allerdings denke ich, das man bei so drastischen Veränderungen des Gefieders doch schon *irgendwas* im Blutbild sehen sollte, aber das Blutbild ist top...

    Mittlerweile gehen mir die Theorien aus, und ich neige dazu, es einfach als Laune der Natur zu sehen - ich hab alles mir mögliche getan, es ist nichts festzustellen, ihm gehts gut

    Falls trotzdem wer noch ne plausible Erklärung hätte, ich bin für neue Theorien offen.. ;-)

    Grüsse

    's Mohri
     
  19. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo mohrenköpfchen,

    eine leberschwäche muss nicht unbedingt über das blutbild nachzuweisen sein. es könnte auch eine über-/oder unterenergie (siehe trad. chin. medizin) vorliegen. du könntest mal thomas kontaktieren.
    deine fütterung ist ja vorbildlich :zustimm: . daran liegt es bestimmt nicht.

    liebe grüsse
    ina
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kiwi

    Kiwi Guest

    Hallo Mohrenköpchen,
    ich denke das deutet auf Lebererkrankung hin, sprich Leberverfettung.Ich kannte eínen Hahns Zwergara bei dem wurden die grüne Federn auf einmal rot. Futterumstellung und nach der nächsten Mauser war er wieder grün.
    Alsoausgewogenes Futter viel Obst und Gemüse. Nur nicht nervös werden wenns nicht gleich angenommen wird wenn sie hunger haben fressen sie auch alles Obst und Gemüse. Und füttere eine Zeit lang mal Amazonen Superdiät.
    Gruß Kiwi
     
  22. #20 Mohrenköpfchen, 20. August 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hi ihr

    Ich wollt nur berichtne, das unser Quietscheentchen immernoch immer gelber wird (Bilder reiche ich nach) udn sich ansonsten pudelwohl fühlt. Selbst an den Schwungfedern zeigen sich an den Federspitzen gelbe Flecken. Und das Brust-V wird auch immer fleckiger...
    Ansonsten können wir noch immer keine gesundheitlichen Probleme feststellen, er fliegt, pfeifft und macht Blödsinn ohne Ende.. ;-) Typisch Mohr eben...

    Grüsse

    's Mohri und die Quietscheente
     
Thema:

Umfärben von grün zu gelb krankhaft?

Die Seite wird geladen...

Umfärben von grün zu gelb krankhaft? - Ähnliche Themen

  1. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  2. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  3. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...
  4. grün/gelber Vogel

    grün/gelber Vogel: Hallo, diesen, etwa amselgrosser Vogel [ATTACH] habe ich heute vor meinem Fenster gefunden und habe keine Ahnung was das für einer sein könnte....