Umgang mit geschlechtsreifen Amazonen

Diskutiere Umgang mit geschlechtsreifen Amazonen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Ich beschäftige mich schon länger mit Amazonen und deren berühmt-berüchtigter Aggressionen während der Brutzeit und überhaupt. Ich lese viel in...

  1. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Ich beschäftige mich schon länger mit Amazonen und deren berühmt-berüchtigter Aggressionen während der Brutzeit und überhaupt.
    Ich lese viel in Newsgroups und Foren - gerade auch viel in USA, weil es dort einfach mehr Foren und auch Papageien gibt

    Ich habe nun schon soo viele Geschichten über superaggressive Amazonenhähne in der Brutzeit gehört und gelesen, die ihre Besitzer angreifen wenn die ihrem Weibchen zu nahe kamen und wenn sie das nicht konnten, auf ihr eigenes Weibchen losgingen und das verletzten (oder gar töteten wie bei Erich).

    Wie geht ihr damit um? Habt ihr vorgesorgt, wenn ihr Eure Vögel geschlechtsreif werden und ihr sie vielleicht ein paar Wochen nicht rauslassen könnt?

    Ich bin mittlerweile der Meinung, das Amazonen sich am wenigsten für die Wohnzimmerhaltung eignen - womit ich nicht die Grundsatzfrage meine oder lostreten will, ob man Papageien überhaupt in der Wohnung halten sollte!!

    Ich meine wirklich jetzt erstmal die Amazonen als solche.
    Ich liebe diese Gattung und finde die charakterlich hochinteressant, aber können wir sie wirklich im Wohnzimmer halten??
    Bei meiner Tierärztin (Papageienspezialisiert) gibt es jede Menge Amazonenpaare und auch ein paar Hähne auf der Abgabe- und Vermittlungsliste - aber kaum mal ein Weibchen (weil die weniger aggressiv sind?!).

    Wenn ich dann höre, das ihr zum Teil zwei Paare haltet, stellt sich mir o.g. Frage.
    Meine Freundin Marianne z.B. hat ein Blaustirnpärchen, das nur wenige Wochen im Jahr frei fliegen darf - während der Mauser -(sie haben aber eine große Zimmervoliere in einem sep. Vogelzimmer), weil sich der Hahn auf alles stürzt und zerfleischt, was seinem Weibchen zu nahe kommt.
    Im Zweifelsfall stürzt er sich alternativ auf sein Weibchen, das schon öfter schlimm verletzt wurde.
    Das aber nur, wenn er nicht an das Objekt seiner Aggression (Mensch) kam ...

    Und die vielen, vielen Amazonen, die alle abgegeben werden, wenn sie erstmal 4 oder 5 Jahre alt geworden sind. Die Zeitungen sind voll und die Züchter winken schon ab wegen Überfüllung 8(

    Viele hier haben Amazonen, die noch nicht geschlechtsreif sind. Mich würden vor allem diejenigen interessieren, die ihre Amazonen bereits seit mehreren Jahren im hause pflegen!

    Ich freu mich über eure Meinungen und Erfahrungen !!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anni

    Anni Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2001
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vollkommen egal
    Hallo Mona,

    ich kann ja noch nicht viel dazu sagen, da ich meine ja erst seit August habe. Aber mit 14 und 11 Jahren sind sie schon geschlechtsreif, oder?

    Noch ist es wie bei allen anderen Fliegern auch, sie lieben und sie streiten sich, machen fast alles gemeinsam und sind "nicht" laut dabei.

    Mal sehen, wie es im Frühjahr wird. Auf Erfahrungen von Anderen bin ich auch gespannt.
     
  4. #3 claudia1000, 20. Oktober 2002
    claudia1000

    claudia1000 Guest

    Hallo Mona

    Ich habe ja einen 7 jahre alten Müllerhahn der ja 2 jahre bei uns alleine war und in der Brutzeit da eigentlich nicht aggressiv war. Nicht anders als sonst wenn er mal seine tollen 5 Minuten hatte. Da er ja eine Naturbrut ist und eh nicht so zu uns kam bis mal auf ein wenig kraulen war das O.K. Aber als wir im Juli unser Amababy bekommen haben war es anders. Der hat das Baby wie sein Baby beschützt und wir konnten noch nicht einmal die Tür vom Käfig auf machen ohne Gebissen zu werden. Gut das er nicht so Fliegt denn der hätte uns bestimmt auch aus der Luft angegriffen. Sobald Besuch kam mussten wir auch aufpassen und Warnen erst garnicht in die Nähe es Käfigs zu gehen. Nachdem mein Mann ihn dann mit dem Handschuh zweimal im Nacken gepackt hat, hat es sich dann wieder so nach zwei Wochen gelegt. Ich bin zwar auch kein Freund von diesen Schocktherapien aber ich hatte eben nur die Wahl zwischen Einzelhaltung oder abgeben und das wollte ich nicht. Bis jetzt klappt es super mit uns und den zweien, aber wir müssen sehen wie es nächstes Jahr wird.
     
  5. dapfy1

    dapfy1 Guest

    Hahn

    Hallo Mona,

    ich habe einen geschlechtsreifen Blautirnhahn. Er lebt alleine da er keine anderen Vögel in seiner Gegenwart akzeptiert. Abgesehen von einer Bergsittich Henne, die manchmal unter meiner Aufsicht in sein Zimmer darf. In der Balzzeit weicht er meinem Mann nicht von der Seite, und wehe ich nähere mich ihm, schon wird nach mir geschnappt, oder ich werde angeknurrt. Flugattacken fliegt er nicht mehr, da er an mir immer abgeschmiert ist und diverse Bruchlandungen hatte.

    Er ändert sein Verhalten auch nicht, wenn ihm eine Artgenossin zur Seite stehen würde. Alle Versuche diesbezüglich sind fehlgeschlagen und er wurde nur noch aggressiver. Er lebt also alleine und liebt meinen Mann, der ihm Ersatz genug ist. Ich weiß, dass es nicht gut ist wenn er alleine ist, aber wenn er eine Frau hätte und ihr dann die Augen ausbeissen würde - so wie er es bei jedem versucht - könnte ich das auch nicht verantworten. Ansonsten ist Mozart ein lieber Kerl und horcht meistens auch auf mich. Nur eben in der Balzzeit nicht.
     
  6. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    @ daniela:
    ich denke mal, wir sind einer meinung, daß es prinzipiell besser ist amazonen parweise zu halten. es gibt aber halt vögel da ist das schlicht und einfach nicht möglich. und wenn sie das nicht anders wollen, dann muß das halt so sein. aber ich finde es toll, daß ihr es versucht habt.

    @ all:
    tja, meine beiden sind ja auch noch nicht geschlechtsreif und ich bin schon gespannt wie es wird wenn es soweit ist.

    so ein wenig bin ich darauf vorbereitet. ich habe eine 2x1x2meter voliere, in die ich eine trennwand einschieben kann. ich kann alle arbeiten an der voliere machen (füttern und reinigen, äste tauschen etc) ohne daß ich direkten kontakt zu den vögeln haben MUSS, sodaß, wenn sie wirklich aggressiv werden sollten, meine sicherheit gewährleistet wäre*ggg*

    falls sie auch schon bei sichtkontakt schwierig werden sollten, habe ich einen größenverstellbaren paravent mit dem ich den sichtkontakt einschränken könnte. sie könnten dann aber trotzdem noch aus dem fenster sehen. ist halt nicht so einfach, weil das amazonenzimmer gleichzeitig mein wohnzimmer ist. ... aber vielleicht habe ich ja bis dahin eine größere wohnung mit einem richtigen vogelzimmer!!:D
     
  7. jura

    jura Guest

    Hallo
    ich hatte 14 Jahre geschlechtreifen Hahn.Er hat nur mich und meine Söhne akzeptiert.Meine Frau musste in der Balzzeit sehr aufpassen.Er kam immer von hinten wie ein Kamikaze und hat zugebissen.Hauptsächlich,wenn sie etwas grünes an hatte.
    Bei mir hat er überall getanzt, bis zum umkippen. Er war noch Wildfang.Vielleicht sind die besser dran.

    jura
     
  8. #7 brockenhexi, 21. Oktober 2002
    brockenhexi

    brockenhexi Guest

    Hallo,

    meine weibliche Blaustirnamazone ist brutreif, der Hahn aber noch nicht. Also kann ich da auch noch nicht aus Erfahrung sprechen. Aber ich bin mal gespannt, wie es in der Brutzeit aussehen wird.
    Gegen eine Wohnzimmerhaltung bin ich nicht. Warum?? Wenn sie eine große Voliere und Freiflug haben. Mir fehlt es zwar noch an der großen Voliere, aber die ist in Arbeit. Mir würde es nichts nützen, wenn ich überhaupt keinen Bezug zu den Vögeln hätte, also wenn sie in einer Voliere draußen wären, zu der ich dann ein- oder zweimal am Tag gehe. Ich möchte schon den Kontakt zu meinen Vögeln, möchte sie beobachten können.
    Für den Notfall hätte ich noch ein Zimmer zur Verfügung, wo ich sie unterstellen kann. Nur sind sie dann auch nicht ständig bei mir. Und ich plane mir eine Voliere zuzulegen, die ich abtrennen kann, und wo ich zum Futterwechseln nicht in die Voliere greifen muß.
    Das heißt also, für den Fall der "Brutaggression" kann ich dann Hahn und Henne trennen, wenn es gar so schlimm wird und er ständig die Henne bösartig angeht. Ich möchte nicht züchten und möchte auch meine Henne behalten. Sollte sich die Aggression dann "nur" gegen mich richten, muß ich nicht in die Voliere greifen. Und sollten sie zu laut werden, kann ich immer noch das andere Zimmer in dieser Zeit nutzen.
    Kann mich nur überraschen lassen und hoffen, daß es nicht so schlimm wird. Ich denke mal nächstes Jahr werde ich das Problem noch nicht haben, aber übernächstes......
    Was die Brutsaison angeht habe ich bisher nur die Erfahrungen mit meiner Henne. Da habe ich beobachtet (anfangs wußte ich das Verhalten nicht einzuordnen, konnte es mir dann aber später erklären), daß sie ihr Gefieder aufblustert (außer am Kopf) und dann mit merkwürdigen Geräuschen über die Stange hin und her läuft. Das macht sie dann mehrmals am Tag. Und immer in der Frühjahrszeit. Mir gegenüber verhält sie sich in dieser Zeit so wie sonst auch. Flugattacken und schlechte Laune von ihr muß ich übers ganze Jahr immer mal wieder hinnehmen. Habe da noch keine spezielle Zeit festlegen können.
     
  9. Ani

    Ani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo!!
    Habe ebenfalls ein Blaustirnamazonen-Männchen.
    Soll angeblich erst knapp 2 Jahre alt sein, hat seit 1 Woche jedoch etwas merkwürdige Angewohnheiten.
    Normalerweise hört er auf meinen Mann und mich (wobei er immer schon meinen Mann etwas bevorzugt hat), seit kurzer Zeit jedoch muß ich mich etwas in Acht nehmen.
    Habe erst überlegt ob ich was getan haben könnte, was ihm nicht gefallen hat. Ist jedoch nicht so.
    Wenn er frei fliegt und auf der Schulter rumsitzt, lässt er sich erst kraulen und im nächsten Moment beisst er zu. Dann greift er auch schon mal meine Hand an.
    Wenn mein Mann kommt ist er der liebste Vogel der Welt.
    Ist das normal - wird er schon geschlechtsreif?

    Bis bald

    Ani
     
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo ani!

    erst mal herzlich willkommen hier im forum!

    meine beiden sind jetzt auch 22 monate alt und auch sie ändern derzeit ihr verhalten. das dürfte allerdings noch nicht die geschlechtsreife sein.

    das sind noch die flegeljahre. um diese zeit suchen sich amazonen normalerweise im schwarm ihren lebenspartner und mangels tierischem partner hat sich dein vogel scheinbar für ein familienmitglied entschieden. es KÖNNTE sein daß es jetzt für die anderen etwas schwierig bleibt, besonders zur brutzeit.

    andererseits wäre das jetzt der günstigste zeitpunkt deiner amazonen einen artgleichen partner zu geben.
     
  11. Ani

    Ani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kuni! :0-

    Vielen Dank für die nette Begruessung und schnelle Antwort.

    Als ob unser "Moritz" es geahnt hätte, daß ich hier um Rat frage, ist er wieder ganz der Alte. Jetzt meint er sogar mit mir im Moment besser zu fahren.

    Da wir damit gerechnet haben, evtl. in der Geschlechtsreife einen zweiten Vogel dazu zu kaufen, haben wir eine schöne große Zimmervoliere gekauft. Moritz hat jedoch zusätzlich mindestens 2x pro Tag für ca. 1 Stunde Freiflug (wenn er nicht gerade auf einen von uns böse ist und meint uns "bestrafen" zu müssen.

    Normalerweise bin ich 5 Tage die Woche komplett zu Hause. Die nächsten 2 Wochen bin ich jedoch auf Fortbildung im Ausland.
    Fange ich hinterher mit seiner "Zuneigung" wieder von vorne an? Wäre sehr nett, wenn Du mir einen oder mehrere Tipps geben könntest.

    Viele liebe Grüße

    Ani
    :) :)
     
  12. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Hallo Ani,

    ja, hoffentlich bleibt es so mit Eurem Moritz!
    Meine Yucca war in dem Alter schon nicht mehr mit einem Artgenossen verpaarbar, aber ich glaube, bei Männchen ist das auch anders.

    Wie groß ist denn Eure Zimmervoliere? Ich frage mal, weil GROSS ist relativ. Wir haben nur einen Käfig von 90 cm Breite und 70 cm Tiefe, aber sie hat auch mind. 5 Stunden Freiflug am Tag wenn ich berufstätig bin, i.M. (ich bin zurzeit tagsüber zuhause) eher 6-7 Stunden, morgens 1-2 Stunden, ab spätnachmittags bis abends etwa 6 Stunden bis zur Schlafenszeit gegen 21:30 h.

    Nichts für ungut, aber 2 Stunden Freiflug am Tag ist recht wenig ... macht er zuviel Mist, wenn er draussen ist oder warum nur so kurz?
     
  13. Ani

    Ani Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Mona!

    Unsere Voliere ist ca. 1 x 2 m "gross" und ungefähr 1,60m hoch.
    (wobei der untere Bereich nicht besonders viel genutzt wird)

    Und Du hast recht. Nach ca. 1 Stunde wird der "Räuber" ziemlich ungemütlich und geht von alleine zurück in seinen Käfig. Er zwickt dann etwas heftiger ins Ohr (wenn er gerade auf der Schulter sitzt) und saust in Höchstgeschwindigkeit "nach Hause".

    Dann ist erst einmal für 1-2 oder auch 3 Stunden Pause und Nickerchen angesagt. Danach muß er ja schließlich auch noch seine neuen Sitzstangen bearbeiten. Hat glaube ich seiner Meinung nach viel zu tun in seinem Käfig. Muß alles selber und neu gestalten.

    Wenn ich dann frage "willst Du mit?" kommt er entweder wieder raus, oder dreht mir den Rücken zu.

    Darum ca. 1-2 Stunden pro Tag.

    Was meinst denn Du? Ist er in 2 Wochen noch so lieb wie im Moment, oder könnte er "beleidigt" sein, weil ich so lange nicht da war?

    Viele liebe Grüße


    Ani

    :0-
     
  14. Kuni

    Kuni Guest

    hallo ani!

    es könnte schon sein, daß er etwas "einschnappt".

    ich werde es nie vergessen, wie ich meine das erste mal von morgens um sieben bis abends um 10 ganz alleine gelassen habe. dafür haben sie mich drei tage lang leiden lassen*ggg* inzwischen stecken sie das besser weg.

    also es kann sein, daß er dich dann erst mal ignoriert oder so. genauso gut kann es aber auch sein, daß er sich wie ein schneekönig freut wenn du wieder da bist.

    ist schwer das vorher zu sehen.
     
  15. johanna

    johanna Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wie ihr wißt, halte ich seit ca 11 jahren 2 männl. bs-amazonen, die sich hervorragend verstehen und sich wie ein altes ehepaar benehemen. die zwei fanden sich damals durch puren zufall und ohne mein zutun: sie sahen sich und ich hatte von jetzt auf gleich zwei papageien...

    aber zur brutaggression:
    Lora (wf, ca 20 - 25 jahre alt) "brütet" jedes jahr im winter, sein partner Ricco (nz,12 jahre alt) steht vorm einflugloch des nistkastens wache. und ich habe von Dezember bis März nichts zu lachen!! ich werde von Ricco attakiert (Lora ist leider flugunfähig), von hinten angeflogen und zu jeder sich bietenden möglichkeit gebissen !!! manchmal kann ich sie nicht mal füttern, denn dazu muß ich in die voliere greifen. mit wasserspritze oder mit dem stock weghalten ist nichts zu machen. da müssen sie bis abends eben hungern (was einer übergewichten amazone nicht schadet... ;)
    ich hab mich damit abgefunden und gehe Ricco aus dem weg und wenn er mich anfliegen will, hab ich genug zeit, mich zu ducken - dieser vogel "trampelt" regelrecht durch die luft
    :D :D
    da meine amazonen eh mehr für sich sind und ich nur die futterspenderin und volieren-putz-tante bin, kann ich damit leben (zugegeben: gelgentlich hätte ich schon lust, Ricco den kragen umzudrehen....)
    ;)
    @ Mona:

    ich glaube nicht, daß Yucci "unverpaarbar" (schöner ausdruck) ist - es muß nur der/die richtige daher kommen. sie ist doch noch sooo jung, oder? da würde ich glatt mit dir wetten :p
     
  16. #15 ladnerch2000, 18. November 2002
    ladnerch2000

    ladnerch2000 Guest

    Hallo Mona,
    meine beiden können das Jahr über frei fliegen und während der
    Brutzeit nicht.Der Hahn ist dann zu aggressiv.
    Der Hahn ist dieses Jahr 20 Jahre alt geworden.
    Das Weibchen ist ca.8 Jahre.
    Ich habe denn Hahn seit 10 Jahren , die Henne seit 7 Jahren.
    Seit 5 Jahren legen sie jedes Jahr Eier.
    Zu beginn mit wenig erfolg,mitlerweilen haben sie denn Bogen raus.
    Dieses Jahr mit 4 tollen hübschen Kindern.
    Es ist schwierig wenn Brutzeit ist,das heisst unmöglich sie rauszulassen.In dieser Zeit habe ich eine Drehtüre um sie zu füttern.
    Trennen kann ich sie nicht ,da er sie betreut und füttert,auch entscheidet ob der Brutkasten gut ist oder nicht.
    Die Eifersucht ist auch das Jahrüber zu spüren,einfach nicht so ausgeprägt.
    Mein Paar hatte eine Aussenvoliere,4m lang,1.5m tief und 2m hoch.
    Da an dem Haus und der Voliere auch Leute vorbeigingen,vertug
    der Hahn das nicht und reagierte aggressiv gegenüber seiner Frau.
    In ihrem eigenen Vogelzimmer ist es einfacher.
    Gruss Marianne:0-
     
  17. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Wetten?? Ich weiß nicht ...

    Hallo Johanna,

    da haben schon ganz andere Leute mit mir gewettet, wirklich! :p
    Viele kennen Yucca mittlerweile persönlich und haben mich gebeten, ich solle aufhören, meine Amazone länger zu quälen und akzeptieren, das es solche Papageien gibt (s. Rosemarie Low mit ihrer inzwischen über 30jährigen Gelbscheitelamazone).

    Und Marianne ist extra aus der Schweiz angereist, wollte mir ursprünglich eines ihrer Jungtiere bringen (welches leider vorher schwer erkrankte) und als sie Yucca kennenlernte meinte sie nur: Vergiß es - sie wird NIE einen anderen Vogel akzeptieren.
    Ich müsste mich komplett zurückziehen, sie für immer weggeben, dann wäre eine Chance da denke ich!
    -------------------------------------------------

    Hallo Marianne ;)

    schön, das Du Dich auch zu Wort meldest. Ich sprach ganz oben im ersten Posting von Dir und deinen Amazonen.
    Das hat mich am meisten schockiert, das er sein Weibchen ernsthaft verletzt hat, weil er nicht wusste, wohin mit seinen starken Aggressionen. Und das Du sie monatelang nicht rauslassen kannst :(
     
  18. johanna

    johanna Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    moin Mona,

    möglich, daß Yucca wirklich keinen anderen partner als dich akzeptiert - das mag ich aber noch nicht endgültig glauben. ich denke, daß papageien noch nicht nicht so domestiziert sind, wie z.b. hunde oder wellis (gibts eigentlich gerupfte wellis? hab noch keinen gesehen) und aß ihre instinkte wacher sind, daß sie sich verpaaren und ihre art erhalten wollen.

    1994 nahm ich ein bsa aus der Schweiz auf, die nachweislich 54 jahre (!!) einzeln gehalten wurde. der vogel hat nach 3 tagen eine gw-amazone als partner gewählt. vielleicht wars pures glück: der richtige vogel zur richtigen zeit. andererseits war da noch Jogi, die blaubart-amazone, der hat nicht für geld und gute worte einen gefiederten partner haben wollen - und ich hatte reichlich "kandidaten" für ihn.

    so sindse, die herzileins, gelle? kannst keine "regeln" aufstellen. jeder vogel ein charakterkopp für sich. :)
     
  19. #18 ladnerch2000, 22. November 2002
    ladnerch2000

    ladnerch2000 Guest

    Hallo Mona,
    ja deine Yucca ist ein süsser Vogel.
    Total dein Partner.Sie liebt dich heiss,das habe ich selber erlebt.
    Die Verpaarung ist eine frage der Beziehung, die ein Vogel lebt.
    Denke ich.
    Yucca hat eine Beziehung,kann deshalb keine neue eingehen.
    Ich glaube ,es gibt bei denn Amazonen eine Liebesbeziehung.Diese Liebesbeziehung bringt den Nachwuchs,die Eifersucht,den Streit,das Schmussen,das Werben,das Füttern und alles andere mit sich.
    Menschen leben auch eine Liebesbeziehung mit allem drum und dran.
    Daneben gibt es noch die beziehungen zu Geschwistern,oder zum Volierenpartner und noch viele mehr.
    Doch ich denke keine beziehung ist so stark und so gefühlvoll wie die Liebesbeziehung.
    Gruss Marianne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. johanna

    johanna Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    moin,

    so schön, wie diese sogenannte "liebesbeziehung" auch im moment ist, ist sie in meinen augen nicht richtig - vor allem für Yucca.

    ich möchte nicht rumunken oder den teufel an die wand malen, aber ich meine, das geht früher oder später schief - für den vogel und für den menschen.

    ich hoffe, ich irre mich.
    lg.jo
     
  22. #20 ladnerch2000, 23. November 2002
    ladnerch2000

    ladnerch2000 Guest

    Hallo Johanna,
    ja da hast du sicher Recht,doch ich glaube das man nicht beides
    haben kann,ich meine einen änhänglichen Vogel der auch einen
    Partner hat,denn entweder er liebt den menschenpartner oder den Vogelpartner.
    Ich gebe meine Jungen paarweise ab.
    Handzahme Tiere die keine Liebesbeziehung leben ,sondern eine Geschwisterbeziehung.
    Bis jetzt sind die erfahrungen positiv.
    Ich habe bis jetzt 3 solche Geschwisterpaare plaziert.
    Die Erfahrung ,wenn sie geschlechtsreif werden,fehlt mir leider noch.
    Doch es sind bei allen Geschlechtsbestimmungen gemacht worden.
    Die Jungen aus dem letzten Jahr habe ich gerade letzten Sonntag besucht,es geht ihnen gut und sie sind wohlauf.
    Die neuen Besitzer halten sie seit 4 Monaten.
    Gruss Marianne
     
Thema:

Umgang mit geschlechtsreifen Amazonen

Die Seite wird geladen...

Umgang mit geschlechtsreifen Amazonen - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...