Umgewöhnung

Diskutiere Umgewöhnung im Aras Forum im Bereich Papageien; Auch die anderen Geier zeigen sich mal wieder. Die Aussenvolis wurden umgestaltet. Da sieht ihr den Herzkranken, der 2mal täglich Vetmedin...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #221 Jens-Manfred, 3. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Auch die anderen Geier zeigen sich mal wieder.

    Die Aussenvolis wurden umgestaltet. Da sieht ihr den Herzkranken, der 2mal täglich Vetmedin bekommt. Deswegen kriegt er auch keinen Freiflug mehr. Er kommt leider nicht zu den passenden Zeiten zurück und dann macht eine Medikamentengabe keinen Sinn. Zumal die Halbwertzeit des Medikaments gering ist. Es würde einfach nicht richtig wirken und die Lebenzeit des jungen Vogels würde rapide sinken.
    [​IMG]

    Das ist Tequila. Sie zog als Nr 2 seinerzeit ein. Sollte verpaart werden mit einem Hahn. Leider war und ist sie so menschenbezogen. Das wird nichts. meine Frau geht ja nun eigentlich überhaupt nicht an die Vögel ran und wenn ich dann malda bin, erkennt sie mich sofort und kommt angeflogen. macht sie sonst bei keinem anderen. ich kann sie wegscheuchen, hilft nicht. Den Hahn beisst sie weg, die Kleinen lässt sie in Ruhe.
    [​IMG]



    Das ist Käpt'n. Richtig, das Baby, welchem wir alle Federn ziehen lassen mussten. Alles da, fluggewandt und wird mich dieses Jahr wohl keine Johannisbeeren ernten lassen.

    [​IMG]


    Den Hahn habe ich diemal nicht mit dabei, War nicht fotogen genug.:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #222 Rico wolle, 7. April 2007
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo jens freue mich immer sehr über deine bilder und deine geschichten:zustimm:

    und drücke dir ganz fest die daumen dass mit dem nachwuchs alles glatt läuft

    denke in ein paar wochen können auch sie die sonne in deinen schönen außenvolieren genießen

    wünsche ein paar nette erholsame osterferientage

    lieben gruß gabri :)
     
  4. #223 Jens-Manfred, 9. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    So,
    nach vielen Diskussionen in verschiedenen Boards,nach vielen Telefonaten mit Züchtern, nach Konsultation meiner vogelkundigen Tierärztin haben meine Frau und ich uns entschieden den Lütten aus dem Fass zu nehmen und ihn weiter von Hand aufzuziehen.

    Auf dem Bild kann man erkennen, dass das eigentlich schon hätte früher erfolgen müssen.

    [​IMG]

    oder auch

    [​IMG]

    Es stellt sich immer die Frage, was ist richtig, was ist falsch. Wer hat den größeren Schaden wodurch. Psyche bei den Eltern, Verhaltensstörungen bei Alttier und bei Jungtier, aber auch echte Schäden an Gesundheit.

    Man erkennt, dass an der Schwinge bis auf Fleisch gebissen worden ist. Geht das weiter, wäre die Schwinge im schlimmsten Fall ein für alle Mal zerstört. ( Vielleicht ) Darauf kann man sich nicht einlassen und deswegen war es gestern soweit.

    Erzählen kann ich ganz locker. Unsere Gefühle kann ich aber kaum beschreiben. Die Alten die wie wild ihr Fass verteidigt haben. Das Rufen. Die Suche danach im Fass nach dem Jungen....

    Immerhin kann man das Jungtier füttern. Es nimmt auch willig an. Der Kotabsatz ist in Ordnung. das gewicht auch . Ähem, 1240gr wiegt der Vogel. Und das im zarten Alter von 60 tagen. Da hat die Mutter gut versorgt !

    Und einen Namen hat es auch schon. Wie die Frauen so sind. Hahn oder Henne. wissen wir nicht. Aber da durch das Füttern ja eine Beziehung kommt, musste mein Weib einen neutralen Namen geben.

    Pinsel !
     
  5. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Jens

    schoener name..und neutral :D

    denke du hast die richtige entscheidung getroffen auch wenns herz blutete, hier ging es um die gesundheit des kueken ..:trost:
     
  6. Langer

    Langer Guest

    Oh weia !

    Ich glaube wir alle hier, haben aus deiner Zucht etwas "mitgenommen"




    Mfg der Lange
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Jens,

    mir stellt sich die Frage ob Du evtl. zu sehr präsent bei den Alten warst (aus der Sicht der Tiere) und dies als Überreaktion einzustufen ist?

    Gerade wenn man das erste Mal Nachwuchs hat reagiert man sicherlich mehr als nur vorsichtig.

    Einerseits sollen die Alten selbst das Küken großziehen, auf anderer Seite möchte man als Mensch wenig Risiko eingehen.

    Mir sind Züchter von Aras und auch Kakadus bekannt, die kümmern sich während der ganzen Aufzucht nicht großartig um den Nachwuchs (und die Alttiere), packen nur frisches Futter hinein und verkneifen es sich sogar die Voliere sauber zu machen, auch wenn es ihnen gegen den Strich geht.

    Der Erfolg......Kükenaufzucht ohne Probleme.

    Heißt nicht, das dies bei Dir auch der Fall gewesen ist. ;)
    War nur so ein Gedanke.

    Und welche Frage ich mir noch stelle....wie werden Deine Aras zukünftig reagieren, wenn es um Nachwuchs geht?
     
  8. #227 Jens-Manfred, 9. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Ich hoffe, sie werden es sich verkneifen.:)
    Fahre gleich wieder nach Mittenwald und lasse meine Frau mal wieder alleine mit dem ganzen Stress.

    Und Anfang Mai sollen sie ja auch umgesetzt werden. Und bis dahin werden sie ja wohl nicht nachgelegt haben.

    Das hatte mich Roland auch schon gefragt. Denke aber, ich war es nicht, denn ich selber habe nur einmal die Woche wenn überhaupt reingesehen und Anke überhaupt nicht. Ist müßig, das jetzt zu diskutieren, denn ihr habt ja nicht mal ansatzweise alle Diskussionen mitverfolgen können. Gespräche mit Züchtern, in anderen Foren, mit Pflegern aus Parks...

    Es gibt kein Allheilmittel! beobachten und ragieren. Weiss nicht ob mein Ansatz weiter zu verfolgen ist, alles einfach ungefiltert mitteilen zu wollen, denn es sind viele Umstände die es immer zu betrachten gilt.

    Nun ja, nun will ich mal hoffen, dass diesem Vogel das Schicksal erspart bleibt welches mein letztes GB Baby hatte, wo iich alle federn ziehen lassen musste. Aber auch wenn, das habe ich beim letzten Mal als lehre gezogen, dann sowie er dazu in der Lage ist, denn umso eher wird er zum Vogel.
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Diese Hoffnung kannst Du wahrscheinlich nur begraben, solltest Du ihnen die Nistmöglichkeit entziehen. Sicherlich keine 100%ige Garantie.

    Ich habe mit dieser Methode bei meinem einem Arapaar Erfolg gehabt.
    Seit sie die nicht mehr haben, kommt es zu keiner Eiablage mehr, worüber ich sehr froh bin, da es sich bei ihr um eine ehemalige (und alte) Zuchthenne handelt, der das Eierlegen nicht mehr so gut bekommen ist.
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ach Jens,:trost: keine einfache Entscheidung aber wie man sieht die richtige.
    Dem Küken alles Gute.
    Liebe Grüße,BEA
     
  11. #230 Jens-Manfred, 12. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Er ist nun 5 Tage von den "Alten" getrennt. Umgänglich, frisst gut, Kot sieht gut aus. "Haare" wachsen aufm Schädel und auch sonst kommen Federn nach.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]

    Jetzt muss ich nur noch den richtigen Zeitpunkt abpassen, dass er zu den anderen Kleinen gestzt werden kann um den Anschluss an die Vogelwelt nicht zu verlieren.
     
  12. Karoline

    Karoline Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Hunsrück
    hallo Jens,

    als ich Karoline bekam war beim Züchter auch gerade eine Norfall Handaufzucht, die hat ( es war mitte Sommer) in einer großen Waschbütte ( von einem Metzger) mit Handtüchern ausgelegt. Neben der Außenvoliere gestanden. Der Züchter meint durch das der Vogel ja noch nicht fliegen kann hätte er auch keine Bedenken ihn da stehen zu lassen. Hauptsache er bekommt die "Stimmen" von den anderen mit. Abends ist er dann immer mit heimgenommen worden. Wie alt diese Handaufzucht damals aber war kann ich leider nicht mehr sagen.

    Liebe Grüße Sandra
     
  13. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hey Jens,

    danke für die neuen Bilder...auch wenn der Anlass doch fast traurig ist :traurig:

    Schade, dass es doch nicht so ganz zu 100 % geklappt hat. Wär andererseits auch fast ein Wunder gewesen, wenn sie von den 15 Jahren mieserabler Haltung so gar keinen Knacks weg hätten.

    Denkt ihr, dass Franz an dem Kleinen rumgezupft hat?

    Ich bin gespannt, wie sich der Kleine weiterentwickelt.


    Liebe Grüße


    Sabine
     
  14. #233 Jens-Manfred, 19. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Ein neues Bild gefällig ? meine Frau machte es.

    [​IMG]

    Wird wohl mal ein deutscher Priestervogel.

    Schwarz / rot / gold die Wangenfarbe und die Tonsur aufm Schädel.

    Aber sonst ? Agil, neugierig, weiss sich zu wehren. frisst erstes Obst alleine und spielt mit Kernen und Nüssen. Das geht richtig schnell, die Umgewöhnung. Gewicht immer noch bei 1250gr. Er hat nichts verloren und nichts gewonnen.

    Nur die Federn, die sprießen jetzt richtig.
     
  15. Pringles

    Pringles Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    na super, das nenn ich mal Sozialsozialismus Pur*gg

    Aber bei der Gewichtsangabe hast du dich da net verschrieben ? Meintest du nicht 125g ? :zustimm:

    Da unsere bei 6 1/2 Monate gerade mal 900g wiegt...
     
  16. #235 Jens-Manfred, 19. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    ne ne,

    das is son Wonneproppen.

    Das ist exakt das Gewicht welches er auch hatte als wir ihn von seinen "Alten" getrennt hatten. Eigentlich dachte ich ja durch Umstellung des Futters und so würde er erst abnehmen, aber nein, alles im grünen Bereich.
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Schön zu hören,dass es ihm gut geht!:zustimm:
    Und was machen die Eltern?Haben sie ihn noch lange gesucht?Ist ihr Verhalten nun anderes?Hast du ihnen die Tonne entfernt?
    Liebe Grüße,BEA
     
  18. #237 Jens-Manfred, 19. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Nein, sie haben den gleichen Tag intensiv gesucht und das Fass bewacht, dann durften wir ca. 3 tage nicht an das Fass und nun ist es gut. Sie sind wieder "händelbar". Nehmen Walnuss aus der Hand meiner Frau, weichen nicht mehr aus, sind nicht mehr aggressiv.

    Wenn die Eisheiligen vorbei sind, dürfen sie auch endlich umziehen und frische Luft genießen.
     
  19. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Jens!
    Darf ich dich fragen,warum du das Faß nicht entfernst und damit eine neue Brut herausforderst?Ich denke,dem zweiten Küken wird es nicht anders ergehen.Oder wie siehst du das?
    Liebe Grüße,BEA
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #239 Jens-Manfred, 19. April 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Sorry, ging unter. Das Fass ist noch drin aber an anderer Stelle und es steht auf dem Kopf, so dass es keinen Zugang mehr hat. Die "Alten" zeigen auch keine Anzeichen dass Sie nachlegen wollte.

    Wobei mir auch viele andere in den Mails vorher gesagt haben, dass es passieren könnte und dann auch auf dem Boden oder wo auch immer.

    Die Nistmöglichkeit ist genommen und ich hoffe dass sie draussen oder jetzt in den letzten 2 - 3 Wochen drinnen sich nichts neues suchen.
     
  22. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ok,danke für deine Antwort.Dann hoffen wir mal,dass die Eisheiligen schnell vorbei sind und sie umziehen können.:prima:
    Liebe Grüße,BEA
     
Thema:

Umgewöhnung

Die Seite wird geladen...

Umgewöhnung - Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Umgewöhnung

    Tipps zur Umgewöhnung: Hallo miteinander! Ich hab da ein Problem :) Und zwar habe ich 4 Wellis und einen Spatz. Diese Leben in 2 getrennten Käfigen. Warum? - 3 hatte...
  2. 7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

    7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?: Hallo, ihr lieben! Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe: Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel)...
  3. Umgewöhnen?

    Umgewöhnen?: hallo Möcht ma bitte wissen ,wie ich meine tauben ambesten in ein anderen schlag umgewöhnen kann. (der schlag ist ungefär 200m vom anderen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.