Umgewöhnung

Diskutiere Umgewöhnung im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Doris, Hi Susanne nein kein link..aber !!! dies ist nur die umgehung zum verlinken.. Versteh ich jetzt nicht - auf dem persönlichen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Doris,

    Versteh ich jetzt nicht - auf dem persönlichen Profil, dass jeder User anklicken kann, kann man doch auch seine HP nennen - also brauch man doch gar nichts "umgehen"!


    Diese Fähigkeit habe ich noch nie irgend jemandem abgesprochen, mit keinem Satz, dir auch nicht! Nur - jeder "denkt" anders.... Also, wenn Bilder gelöscht werden, dann frage ich mich, ob ich hier welche einstelle. Denn - wenn Werner am 25. hier war - kann ich sicher einen "verdeckten" Link einstellen - das ist erlaubt! Und wenn Heike hier Bilder mit "Picos Papageienwelt einstellt, passiert auch nichts - wieso dann bei Jens-Manfred???? Versteh ich (noch) nicht!

    Nein, das heißt weder das eine noch das andere. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass wir uns immer nur das "gerade verfügbare" Wissen abholen können.
    Die Probleme, die daraus in Zukunft entstehen werden, kennen nur ganz wenige.
    Die meisten halten (aus den unterschiedlichsten Gründen) ihren Mund (z.B. Profitdenken,...).
    Viele wissen nichts von den Problemen, die auftreten werden.
    Manche schreiben.... und werden als ..... diskriminiert.
    Und dann - in einigen Jahren ... kommen die Probleme trotzdem (in den Sinn kommen mir dabei z.B. die "Grünen" - anfangs als "Spinner", "Öko-Freaks", "Sandalenläufer" abgetan - heute eine Partei, von der auch lang etablierte sich in der Vergangenheit einiges abgeguckt (abgeschrieben) haben - und heute: Klimawandel.... ich bitte um Entschuldigung für den Exkurs, aber er trifft es!)).

    Ja, das frage ich mich auch - nicht die irgendwann entstehende Araschwemme aus Privatzuchten, sondern die geschlechtsreifen Aras, die als Abgabevögel aus Privathaushalten angeboten werden, weil sie "Probleme" machen (obwohl sie eigentlich nur "ihr Leben" leben wollen!!!!) - Hauptsache, sie werden irgendwo auf Lebenszeit gut untergebracht, das schlechte Gewissen muss ja "beruhigt" werden...)

    Und wenn du es auf Dauer verhindern willst, dass bei glücklich verpaarten Papgeienpaaren Babys kommen, wirst du verhaltensgestörte Vögel bekommen. Der Nenner: glückliches Arapärchen - Plastikeier - keine Nachkommen - der funktioniert nicht. Den gibt es nicht!!!
    LG
    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Was zu beweisen wäre... für mich liest das leider auch ein wenig nach einer versuchten Begründung, um permanent nachzuzüchten... und was machst du mit den ganzen Nachzuchten, Uhu?
     
  4. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jan


    Für mich ist es leider eine traurige Realität und die Zeit wird es auch dir Beweisen;)


    Gruß Alex
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo JanD,
    was meinst du denn "mit den ganzen Nachzuchten" ????
    Meinst du die
    - von den 100 Papageien, die hier leben?
    - von den brutfähigen Pärchen,
    - von den brutwilligen Pärchen,
    - von den Aras (um die geht es hier ja!),
    - von den Graupis,
    - von den Kakas,
    - von den Amas,
    - von den Edelpapageien,
    - von den "Anhang-B-Vögeln",
    - von den "Anhang-A-Vögeln",
    - oder was meinst du "mit den ganzen Nachzuchten"........??????
    Susanne
     
  6. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Was ist denn an der Frage missverständlich? Wenn du die Frage nicht beantworten willst -was für sich spräche- , dann sag das doch einfach anstatt dich dumm zu stellen...
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo JanD,
    zunächst einmal: Ich stelle mich nicht dumm.
    Möchtest du wissen, wieviel Nachzuchten wir dieses Jahr hatten?
    Möchtest du wissen, wieviel Aranachzuchten wir hatten?
    Was willst du genau wissen - ich beantworte es gerne hier im VF - und im übrigen- auf unserer HP kannst du jedes einzelne Papageienschicksal, Verpaarung/ Vergesellschaftung / Nachkommen ..... nachlesen!
    H(öfliche)G
    Susanne
     
  8. #327 JanD, 20. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2007
    JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Also: In diesem Thread propagierst du, dass man brutwillige Paare in jedem Fall auch Nachwuchs heranziehen lassen sollte. (was ja auch aus deinem Zitat herauszulesen war, aber du scheinst das ja tapfer zu ignorieren)
    Und nun frage ich dich : Was tust du mit all diesen Nachzuchten?

    Und wo ist der Beweis, dass es per se allen Paaren schlecht geht, wenn sie keinen Nachwuchs ziehen können?

    Gruß zurück.
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    weißt Du Susanne....:~
    Die Bezeichnung "Pico's Papageienwelt" existiert bereits seitdem ich damit angefangen habe Papageien aufzunehmen.
    Meine HP allerdings noch nicht solange.:+klugsche

    Und wenn meine Papageien als meine Welt (sprich Pico's Papageienwelt) bezeichnet wird, dann muß sich automatisch eine Web- Adresse dahinter verbergen? Aha :?

    Ich habe auf keinem meiner eingestellten Bildern eine nachvollziehbare und funktionierende web-Adresse als copyright hinterlegt.

    Zudem...Du bist doch ständig dabei "versteckt" auf Deine HP hinzuweisen und somit Werbung zu betreiben. Regt sich da einer der Modis auf?



    Weißt Du, wenn Du so kommst, dann solltest Du auch im Vorfeld den Gedanken ausleben, das in Deiner Augen (und anderer auch) ja nicht jeder ein Arapaar entsprechend halten kann und auch deshalb keinen Nachwuchs von Dir erhält. Richtig?

    Findest Du also nicht entsprechende Plätze könnte es nach Deiner Theorie durchaus zu einer Ara-Schwemme bei Dir kommen....nämlich mit Deinen eigenen Nachzuchten, die Du nicht adäquat unterbringen konntest oder wolltest.
    Eine zeitlang finden sich gute Plätze! Aber auf Dauer?

    Und....es ist wohl ein großer Unterschied ob ich Graue nachziehe und entsprechende Plätze suchen muß oder Aras, die womöglich noch unter Anhang "A" fallen.

    Ich bin froh darüber, das ich bisher nur ein Graupapageienpaar habe, was unbedingt nachziehen will und der Rest (obwohl die Möglichkeit besteht) dazu keine Anstalten macht.


    Wie gesagt, nicht jedes glückliche Vogelpaar will und muß sich automatisch fortpflanzen.
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Alex.....so kannst du nicht argumentieren,denn dann hieße es,dass die Aras sich ganz bewußt "Küken wünschen" und demzufolge auch mit ihrem Partner diskutieren "wollen wir oder wollen wir nicht".
    Ich sehe das bei den Tieren aber immer noch als einen Fortpflanzungstrieb und nicht als eine "bewußte Entscheidung".
    Also geht es hier in erster Linie um ein nicht ausleben eines Triebes.Dabei ist dann die Frage,was an diesem Trieb das wichtigste ist.....
    der Akt an sich,
    die Eiablage,
    das Ausbrüten,
    das Schlüpfen von Küken,
    das Aufziehen von Küken?
    Was für einen Schaden nimmt die Psyche,wenn die letzten beiden Dinge wegfallen?
    Heike spricht hier etwas an,was ich mich auch frage:
    Heißt es denn ganz zwingend,dass alle in Paarhaltung auch brüten?
    Wieso haben dann viele User Paare,die noch nie Eier gelegt haben?
    Muß es nicht bestimmte Rahmenbedingungen geben,damit Vögel überhaupt brüten?
    Ist es eher die Ausnahme,wenn man ein Paar hat,was alles unternimmt um zu brüten oder ist die Ausnahme,wenn man ein Paar hat,dass nicht brüten will?
    Liebe Grüße,BEA
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ich sehe das so, das die Vögel sich ihre Rahmenbedingungen selber schaffen.

    Oder wieso pflanzen sich einige Vogelpaare in der Wohnung problemlos fort und in entsprechend eingerichteten Volierenanlagen nicht?

    Wieso pflanzt sich ein Paar bei einem Züchter nicht fort, wird an einen anderen Züchter verkauft und die Vögel sitzen 4 Wochen später auf befruchteten Eiern?

    Und das obwohl beide Züchter die entsprechenden Bedingungen für eine Zucht geschaffen haben?

    Ich denke es gibt soviele Faktoren, die allein für die Vögel eine große Rolle spielen und die dafür Sorge tragen ob ein Vogelpaar sich nun fortpflanzen will oder nicht.

    Der Mensch kann zwar Vieles im positiven und negativen Sinne beeinflussen...aber eben nicht alles.
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Genau so sehe ich das auch.
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Sehr interessantes Thema, welches mich immer wieder auch beschäftigt.
    Bisher habe ich glücklicherweise noch keine Erfahrung damit machen müssen (obwohl meine Grauen inzwischen längst geschlechtsreif sein müssten, mit 5 1/2 ).
    Sicher ist es "artgerechter", wenn Tiere (und zwar jegleiche) Junge bekommen können/düfren. Schliesslich ist das der einzige (mir bekannte ;)) Sinn des Lebens: Arterhaltung.

    Wenn es nun aber nicht dazu kommen kann (darf), sind die Tiere grundsätzlich dann unbefriedigt?
    Ich denke (und hoffe), so pauschal kann man das nicht sagen.

    Ist es nicht so, dass einige Züchter ganz bewußt die Voliere etwas "uninteressant" gestalten, damit die Vögel zur Brut schreiten? (Quasi sonst nix zu tun haben).
    Könnte man dann im Umkehrschluss nicht annehmen, dass "anderweitig ausgelastete" Vögel oftmals gar nicht brüten wollen? (Ich denke da jetzt eben grade an die "Wohnzimmervögel" mit regem Familienkontakt).

    Ich weiss, dass es auch da zur Eiablage kommt. Ganz klar. Aber ich würde jetzt einfach mal annehmen, dass Paare in reiner Volierenhaltung weitaus öfter zur Brut schreiten wollen, als eben die sgn. "Wohnungspaare". Kann das sein?

    Glaubt mir, ich würde sehr gerne meinen Vögeln gönnen, dass sie in den Genuß des Brütens und natürlich auch des Küken großziehens kommen könnten. Aber ich will es bisher nicht. Ich könnte die Küken natürlich nicht behalten, und ich könnte sie nur sehr schwer abgeben (es wäre mir sicher keiner gut genug, und ich würde da die Meßlatte sicher zu hoch ansetzen :~ ). Zudem gibt es so unendlich viele Graupapageien.....

    Hätte ich Timnehs, würde ich womöglich noch anders denken. Werden die doch noch öfter gesucht....
    Das Problem mit der Abgabe ansich wäre dann aber auch nicht besser :~

    Ein wirklich schwieriges Thema (für mich), daher sehr interessant hier mit zu lesen und verschiedene Ansichten zum Thema zu lesen.

    Ich hoffe, es artet nicht irgendwie aus, sondern bleibt eine fruchtbare Diskussion :)

    LG
    Alpha
     
  14. #333 carpsite, 21. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2007
    carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    An Modis

    @Bea,

    Mit dem Brutverbot handelst du gegen die Natur.Was meinst du warum Toto zum Rupfer geworden ist!

    Du wirst es schon früh genug erfahren.

    Gruß Alex
     
  15. #334 Jens-Manfred, 21. August 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Wäre schöän wenn sich dennoch die Wogen wieder glätten und dieses thema wieder zu "meinem" Thema werden könnte, wo ich ohne weitere Bebilderung lediglich frage, erkläre, aufzeige was sich so bei meiner Truppe tut.
     
  16. #335 JanD, 21. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2007
    JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich sind die Wogen ja recht glatt,. Wenn das Thema wieder zu "deinem" Thema wird, kann Uhu uns bestimmt an anderer Stelle erklären, was sie denn mit ihren Nachzuchten vorhat, obwohl es so schwer ist, einen guten Platz für diese zu finden... oder ist der Platz dann nicht mehr so wichtig und ist dies wieder ein ungecshickter Werbeversuch für ihren "Papageienpark"? Tja...
     
  17. #336 Jens-Manfred, 21. August 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Da brauchst du nicht unbedingt Susanne zu fragen, ich stehe ja vor einem ähnlichen Problem.

    Pinsel ist nach Problemen nun sehr gut untergebracht. Aber 2 weitere warten. Einer der Beiden wird grobe Richtung Frankfurt ziehen, aber der 2. ?

    Stellt sich die Frage, wann beginnt man als Abgebender zu suchen, an wen gibt man ab und vor allem, würde der neue Halter dann auch warten ? 6 Monate, ein Jahr ?

    Andere schwierige Überlegungen,

    gebe ich den Hahn, für den ich nun ein neues Zuhause suche, z.B. zu Susanne ? Damit sie ihn mit einem ihrer Hähne in ein geeignetes Zuhause geben kann ? Wohl wissend, dass 2 Hähne dann zusammen groß werden würden und zur Geschlechtsreife getrennt werden müssten ? Aber in dem Bewusstsein, dass nicht ein Vogel alleine groß werden muss ?
     
  18. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Meinst du nicht,dass deine Toto ganz andere Gründe hat um das Rupfen anzufangen?:zwinker:
    Sie war verpaart und wurde von ihrem Partner getrennt.
    Liebe Grüße,BEA
     
  19. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Ach Bea,

    Genauso habe ich am anfang auch gedacht.Jetzt glaube ich daran was mir
    die Züchterin gesagt hat.Der Hahn hat sie halt nich zufriedengestellt:D

    Ich denke mal du kannst da nicht mit reden.Deine sind ja noch was jung und
    dir fehlt die Erfahrung mit geschlechtsreifen Papas:D

    Deine Meinung bleibt deine und meine bleibt auch bei mir.;)
    Also lass und das nicht vertiefen.

    Gruß Alex
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #339 JanD, 21. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2007
    JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Ja, Jens und da ist doch das Problem - man lässt die Tiere brüten (aus Gründen der artgerechten Haltung), ohne wirklich die artgerechte Unterbringung der Nachkommenschaft gewährleisten zu können. Man kann ja auch nicht ständig die Volieren erweitern.
    Schwierig... einerseits will man den Elterntieren gerecht werden, andererseits trägt man die Verantwortung für die Jungvögel. Ihr habt jetzt das Problem, dass ihr nicht wirklich gute Plätze für alle Jungtiere habt...
     
  22. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Is klar,Alex.........du hast deine Toto geholt,sie weggegeben zur Verpaarung,einen dunkelroten mitgenommen,ein Gb Baby dazu gesetzt,den roten wieder abgegeben und willst mir jetzt einen erzählen,was du für tolle Ahnung hast im Gegensatz zu mir?:zustimm:

    Davon mal ganz abgesehen........meinst du dein Baby "befriedigt" Toto jetzt?
    Der Sinn eines Forums ist es,seine Meinung mit anderen auszutauschen.Wenn man alles nur oberflächlich ankratzt,wird man wohl kaum zu neuen Erkenntnissen kommen.:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     
Thema:

Umgewöhnung

Die Seite wird geladen...

Umgewöhnung - Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Umgewöhnung

    Tipps zur Umgewöhnung: Hallo miteinander! Ich hab da ein Problem :) Und zwar habe ich 4 Wellis und einen Spatz. Diese Leben in 2 getrennten Käfigen. Warum? - 3 hatte...
  2. 7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

    7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?: Hallo, ihr lieben! Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe: Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel)...
  3. Umgewöhnen?

    Umgewöhnen?: hallo Möcht ma bitte wissen ,wie ich meine tauben ambesten in ein anderen schlag umgewöhnen kann. (der schlag ist ungefär 200m vom anderen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.