Umgewöhnung

Diskutiere Umgewöhnung im Aras Forum im Bereich Papageien; Ich habe bislang nicht ins Amaforum geschaut. Vielleicht eine Möglichkeit ??? einladung wurde eben gesendet :D :D

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raymond

    Raymond Guest


    einladung wurde eben gesendet :D :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Reginsche, 1. Juni 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Die Hompage kenn ich noch nicht und werde sie mir heute aband mal in Ruhe ansehen.
    Auf alle Fälle weiß ich, daß ich meine Geier nicht fliegen lassen werden.
    Ist mir einfach zu riskant.
    Wir haben hier so viele Greifvögel, daß sie warscheinlich gar keine Chance hätten.

    Aber ich bewundere Jeden der seine Geier so fliegen lassen kann.
    Obwohl er ja ständig in Angst leben muß, daß sie eines Tages nicht zurück kommen.
     
  4. #43 Angie-Allgäu, 1. Juni 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo zusammen;

    nun, was Jürgen schreibt ist das einzig richtige.

    Es gibt keine klare Antwort "Freiflug oder nicht".
    Jeder Vogel ist anderst und jeder lebt in einer anderen Umgebung.
     

    Anhänge:

  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    da ihr gerade beim Thema Freiflug seid, interessiert es vielleicht: ich bekam kürzlich folgenden Link, es geht um frei lebende Aras in den Niederlanden: http://www.araproject.nl/
     
  6. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Doris,

    ich knne die Seite von Jürgen fast schon auswendig. schaue sie mir oft an und werde manchmal richtig neidisch, weil ich Meinen auch gerne die Freiheit gönnen würde.
    Nur ist es in der Stadt, nicht möglich. Unser Paulinchen wäre irgend wann weg, weil sie Leute, auch Fremde immer gut findet und irgend wann in ner fremden Wohnung eingesperrt wäre.
    Denke Jürgen ist sich auch des Risikos bewusst, das er damit eingeht und kann es abschätzen.
    Wie die Papageien in freier Wildbahn sind seine Amazonen immer dem Risiko ausgesetzt, getötet, verletzt oder gefangen zu werden. Das ist nun mal der Preis der Freiheit.
    Klaro sind Papageien Standorttreu, kehren immer wieder an ihren gewohnten, Schlafplatz, an ihre sichere Umgebung und ihren Futterplatz zurück.
    Dazu müssen sie aber ihre Umgebung kennen, sollten auf Zuruf kommen (das muss trainiert werden), die Umgebung muss passen.
    Somit brauch ich an diese Möglichkeit des Freifluges keinen Gedanken verschwenden. Für mich, bzw. unsere Geier wär das nix.
    Ich würde eher die Alternative wählen, sie an "Flugtagen" in einen großen Halle, einenm Gewächshaus fliegen zu lassen.
    Kenne einige Papageienhalter die sich da zusammen tun, solche große Hallen anmieten.


    Gruß Frank
     
  7. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo

    ich finde die Homepage von Spree Geier toll,dennoch würde ich meine Ama`nicht frei draussen fliegen lassen,ich hab nämlich letztes Jahr auch schon Lehrgeld gezahlt.
    Letztes Jahr stand in der WP ein Artikel über Amazonen die auch mal Raus durften und dachte mir ,dass probierste auch mal.
    Da meine Conchita nicht richtig gut fliegen kann(letztes Jahr im Sommer noch gar nicht) hab ich sie mir geschnappt und bin mit ihr in den Wald gegangen,dort hab ich sie auf einen Baum gesetzt,und ich schwör euch ,-sie hat Gelächelt....
    Nach dem 3. Ausflug drängte mein Mann mich doch auch unseren Carlos(er kann Fliegen) mitzunehmen,-na ja es klappte auch zwei Mal,beim 3 mal aber sahen wir unseren Carlos nur noch von hinten....:traurig: :traurig:
    Nach 3 Stunden hatten wir ihn zwar wieder(ich möcht jetzt nicht erzählen wie),aber ich bin aus lauter Sorge auch 3 Jahre älter geworden.
    Seitdem bleiben die Beiden Zuhause.
     
  8. chris-XX

    chris-XX Guest

    *freu* - als ich weiter vorne in einem Posting von paarweise frei fliegenden Ara's sprach,
    da war meine Erinnerung an diese beiden gemeint. Die habe ich nämlich live gesesehen.
    Leben in einer großen Parkanlage in der Nähe von Haarlem. Freut mich hier davon zu
    lesen, vor allem dass es ihnen gut. War halt bisher noch nie in Südamerika ...

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Danke,Susanne für deinen Beitrag!
    Das ist genau das,was ich immer bei solchen Dingen befürchte.Man sieht diese Filme und denkt--das mache ich auch!Wenn die das können,warum ich nicht?Meine sind auch zahm,das klappt sicher!
    Wenn man so etwas wirklich machen möchte,dann muß man das richtig vorbereiten.Und das geht nicht in 2 Tagen sondern dauert lange-je nach Vogel.Ohne das der Vogel auf Zurufen immer kommt,zuverlässig,egal wie spannend das was er macht grade ist......ist für mich schon mal die wichitgste Voraussetzung.Und er muß sofort kommen,nicht erst nach Bitten und Betteln beim 10 Anlauf.:zwinker: Nur so hab ich die Möglichkeit,ihn draußen bei Gefahr auch wieder schnell bei mir zu haben.
    Dann muß er lernen,was "HÖHE" ist.Dazu reicht nicht eine 2m Voli von der er herunter starten kann.Wenn er draußen ist,dann sitzt er auch auf Dächern oder Bäumen und da kommen schnell 10m und mehr zusammen.Das muß ein Vogel aber erst lernen.Wißt ihr wie teuer so ein Feuerwehreinsatz ist?:D
    Also heißt es,sich eine Halle suchen,wo man dieses langsam üben kann.
    Erst wenn diese Dinge richtig klappen,kann ich mir überlegen,ob ich diesen Schritt wirklich wagen kann.
    Ich muß mir überlegen-wie wohne ich?Straßen?Elektromasten?Hochhäuser?Greifvögel?...........
    Der Vogel macht sich eine "innere Landkarte" und da ist es für ihn einfacher,wenn man ländlich wohnt und nicht das 7.Haus in der 43ten Straße hat.
    Und dann muß ich mir genau überlegen:was ist mir wichtiger?Vielleicht lebt mein Vogel nur 2 Jahre weil er dann einen schlimmen Unfall hat oder auf nimmer wiedersehen verschwunden ist.Kann ich damit leben?Sind 2 Jahre mit Freiflug dieses Risiko wert und ist es für den Vogel ein erfüllteres Leben,kurze Zeit den Freiflug genossen zu haben als "alt werden in der AV"?
    Wir haben jetzt eine Reithalle in der Nachbarschaft und werden mit unseren mal einen Test machen und sie in dieser fliegen lassen.Mal sehen,wie dann unsere Meinung zu dem Thema ausfällt.:~
    Ich denke,reizen tut es jeden,wenn er diese Bilder sieht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. Raymond

    Raymond Guest

    daher rechne ich Juergen auch hoch an das er warnt und nicht einfach sowas reinstellt..:zustimm:
     
  11. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Ach ja, nochmal was.

    Dann gibts da noch Leute, die sich vom Krach der Papageien gestört fühlen, der Meinung sind die gehören nicht in den deutschen Luftraum, Angst um ihre Obstbäume haben,.... und darum mit Luftgeweheren auf die Papageien ballern.
    Wird auch manchmal hier bei uns beobachtet, wo die Gelbkopfamazonen wild leben.

    Gruß Frank
     
  12. #51 VEBsurfer, 1. Juni 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich kenn die seite von jürgen auch - er hat mich sogar mal zu besuch eingeladen. da seine geier morgens in aller früh losfliegen, hätte ich da um 3 uhr spätestens losfahren müssen (und bin deshalb lieber im bett geblieben:-)))

    ich beneide ihn unendlich um diese beiden vögel. das ist für mich die ideale form des zusammenlebens zwischen papageien und menschen. nur geht das leider in 99,9% der normalen haltungen leider nicht.

    wer mit der lupe auf seine seite schaut und immer nur das negative sieht, findet bestimmt auch ein haar in dieser suppe. ich erfreue mich an dieser seite und seiner unkonventionellen haltung.

    wer tatsächlich glaubt, dass er nur mal eben das fenster aufmachen muß und seine geier würden sich ähnlich verhalten, ist meiner ansicht nach - mit verlaub gesagt - wenigstens außerordentlich naiv. ich verstehe deshalb den ganzen wirbel nicht. wer seine vögel genau beobachtet (auch in einer außenvoli), der weiß doch wie schreckhaft sie sein können, wenn mal eine krähe vorbeifliegt. man weiß doch, dass sie den "weg zurück" erst lernen müssen, dass in der stadt andere gefahren lauern als auf dem land etc. also nur, weil ein paar leute nicht wirklich nachdenken, darf man spreepapageier keine vorwürfe machen. dass er dann warnt, ehrt ihn - damit sollte es aber auch gut sein. ich glaube einfach auch nicht, dass normale user so doof sind und jetzt ihre vögel einfach so frei fliegen lassen.
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Sagt mal-gibt es da nicht auch irgend so ein Gesetzt,dass man Exoten nicht frei fliegen lassen darf zum Schutz der deutschen Flora und Fauna?Irgendwie hab ich da was im Kopf,weiß aber jetzt nicht,wo ich suchen sollte.
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. #53 VEBsurfer, 1. Juni 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    so was ist schon mal hier durchs forum gegeistert. stimmt.
     
  15. chris-XX

    chris-XX Guest

    hallo Doris und Stefan,

    ... habe gerade mal gegoogelt: http://bundesrecht.juris.de/tierschg/__3.html
    Du hast Recht, §3 Tierschutzgesetz Punkt 4 trifft Deine Sicht - wobei gerade
    die Halsbandsittiche z.B. in Wiesbaden, Heidelberg und Köln da ja wohl eine
    Ausnahme darstellen.

    Ansonsten habe ich noch ein themenrelevante Aussage hier im Forum gefunden:


    Ich denke aber auch, das die Worte Jürgens absolut berechtigt sind, vielleicht muss frau/mann sich einfach
    von dem Gedanken verabschieden, dass die Vögel beim Freiflug 'Eigentum' eines Menschen sind, und sich
    so wie er schreibt am momentanen Geschehen und ihrem Wohlgefühl erfreuen? Mit allen denkbaren
    Konsequenzen eben, wobei sich sicher nicht jede Örtlichkeit zum Freiflug eignet.

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  16. chris-XX

    chris-XX Guest

    » Bunter Vogel Freiheit

    ... ich glaube, die brillianten Bilder von Gisbert Keller aus Ahlen und seinem dunkelroten Quax
    darf ich Euch nicht vorenthalten. Darauf sind - wie ich finde - optimale Rahmenbedingungen
    für einen wunderbaren Freiflug zu sehen. Sorry, ICH mag halt schöne Bilder. Bin einfach hin und
    weg. Nee wirklich, die Fotos müsst Ihr Euch einfach anschauen - und zwar ALLE, echt wahr !!!!

    Ebenso sehenswert sind sicher auch die wirklich tollen Foto's von Ralf Schmeling aus Linsburg,
    genau wie seine "Flugschau" auf www.papageien-hobbyzucht.de sehr gelungen ist. Und wer weiss,
    vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit für einen Erfahrungsaustausch? Da fällt mir ein, ich glaube
    auch www.hagenbeck.de hat/te zwei Ara's im Freiflug, ebenso gibt's wohl Ara-Flugshows in diesen
    beiden Tierparks: www.zoo-hannover.de und www.zooschmiding.at - bin aber nicht sicher.

    Nur mal so am Rande, kennt Ihr diese Links: www.macawmountain.com oder die www.birdfarm.com
    schon, oder wart mal dort? Oder wie steht's mit dem Parque des Aves in Brasilien? Ach, Mallarco-
    Urlaubern dürfte aber wohl der Parque Exótico los Pájaros noch ein Begriff sein, wobei ich nicht weiss,
    wie's aktuell dort ausschaut, habe was von geschlossen gehört?

    Herzlichen Gruss
    Christian

    PS. ... auch ein kurzer Blick in diesen » Videostream lohnt sich - finde ich. :zustimm:
     
  17. #56 VEBsurfer, 3. Juni 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juni 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    da ich ohnehin finde, dass ein mensch alles das, was er von seinem vogel bekommt - an liebe, zärtlichkeit, zuwendung, schönen anblicken etc. - als geschenk des vogels betrachten soll (der m.E. ist der vogel zu gar nichts verpflichtet, wenn er bei einem menschen ist. denn er hat sich ja nicht den menschen ausgesucht), empfinde ich die momente der treue und verbundenheit, die jürgens vögel ihm gegenüber zeigen als das größte geschenk überhaupt. und dieses ist nur möglich und erhält seinen wert, weil sie die freiheit haben, es zu tun oder zu lassen.

    @christian: viele der bilder sind wunderschön. ich liebe solche fotos auch sehr.
     
  18. #57 Jens-Manfred, 6. Juni 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Zurück zum Thema.:D

    Auch eine Handaufzucht ans Fliegen zu gewöhnen birgt Gefahren.

    Am Wochenende saßen beide auf der Terrasse. Mein "Flieger" trappelte zu Fuss durch den Garten. Depp der, statt zu fliegen. UInd hätte ich nicht aufgepasst, wäre es es schon gewesen, denn eine freilaufende Katze saß sprungbereit vor ihr und sie als treue zahme Handaufzucht mußte erstmal sehen, was dann denn wohl für ein Lebewesen sein könnte.

    Kaffeetassen können auch fliegen.8) Katzen, auch wenn sie nicht getroffen werden, können sich gut erschrecken und kleine unwillige Aras drehen dann doch schon eine Runde.

    gutgegangen !
     
  19. chris-XX

    chris-XX Guest

    boah Jens,

    hab ja noch nie gehört, dass jemand seinen Papagei "Kaffeetasse" nennt. Aber wenn ich's
    richtig überdenke, dann hat der Name schon einen schönen Klang, so richtig mit Resonanz
    ausgesprochen - und man bedenke, die Franzosen sagen ja: Café und Croissants machen
    glücklich. Aber trotzdem, die arme kleine Kaffeetasse war bestimmt bei ihrem ersten Freiflug
    gehörig überrascht, schließlich war's ja wohl das erste mal in ihrem kurzen Leben. ;) :D :D

    Herzlichen Gruss
    Christian


    « Zahme Vögel singen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen. »
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Jens-Manfred, 6. Juni 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Du verstehst da was falsch.:D

    Wenn ich mich recht erinner, dann heisst die kleine Rabi und die Kaffeetasse immer noch Kaffeetasse. Und erst flog die Kaffeetasse, dann gingen zeitgleich der Ara und die Katze in die Luft.:+schimpf
     
  22. chris-XX

    chris-XX Guest

    häää Jens?

    jetzt bin ich aber vollends verwirrt. Also, Du hast einen Ara der heisst Rabi, dann
    schreibst Du noch von einem: "Am Wochenende saßen beide auf der Terrasse."
    Und dann gibt's bei Dir neben fliegenden Kaffeetassen, die keine Ara's sind wohl-
    gemerkt (!!!!) - fliegende Katzen. Bin platt. Was war'n da in dem Kaffee drin? :~

    Herzlichen Gruss
    Christian - jetzt ganz ohne Durchblick! ;) ;)


    « Zahme Vögel singen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen. »
     
Thema:

Umgewöhnung

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.