Umstellung auf neue Zimmervoliere

Diskutiere Umstellung auf neue Zimmervoliere im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich versuche gerade meine Birdies auf eine neue Zimmervoliere umzugewöhnen. Bisher lebten sie in einer (zugegeben zu kleinen) Außenvoliere, da...

  1. rianita

    rianita Guest

    Ich versuche gerade meine Birdies auf eine neue Zimmervoliere umzugewöhnen.
    Bisher lebten sie in einer (zugegeben zu kleinen) Außenvoliere, da sie dort nicht mehr wirklich bleiben können, müssen sie in eine (auch wieder zu kleine) Zimmervoliere.
    Nun habe möchte ich die beiden Nymphen auch zur Bodenfütterung erziehen, habe aber das Problem, dass sie bisher die Fressnäpfe unten nicht annehmen, trotz Kolbenhirse. Was kann man da tun?

    Zur etwas längeren Vorgeschichte:
    Angefangen hat alles mit einem verwitweten Welli, den ich aus einer Voliere als letztes Tier adoptiert habe und mit neuem Partner in einen Zimmerkäfig mit Freiflug gesteckt habe.
    Durch Übernahme weiterer "Abgabetiere" hatte sich mein Bestand auf drei Wellis und einen Nymphen aufgestockt, die ich nach einem Umzug zusammen mit den Überbleibseln der Zucht meines Onkels in eine zu kleine Aussenvoliere (ca. 1 qm Bodenfläche bei 1,8m Höhe) packen musste. Da waren es schon zwei Nymphen und vier Wellis. Danach habe ich noch drei weitere Wellis aufgenommen, die im Freundeskreis wegen Familiennachwuchs dringend abgegeben werden mussten.
    Da ich mittlerweile wieder umgezogen bin, sollten sie eigentlich in dieser Aussenvoliere bleiben, da sie dort auch in der Woche verpflegt wurden, am Wochenende konnte ich mich darum kümmern.
    Nach dem Eindringen eines unserer Kater in die Voliere sind mir nun besagte drei Wellis und zwei Nymphen übriggeblieben, die ich vor einer Woche nach Essen in Wohnungshaltung zwangsumgesiedelt habe. (Das ist die Kurzzusammenfassung von sechs Jahren)

    Bei den Nymphen handelt es sich um zwei Hennen, die beide aus der gleichen Zucht meines Onkels stammen. Über ihr Verwandtschaftsverhältnis weiß ich nichts, da mein Onkel nicht in der Lage ist, Fragen zu beantworten, sie scheinen sich aber halbwegs zu verstehen.

    Eine weitere Frage habe ich noch: Ist die kleine Zimmervoliere, die ich im Moment habe, überhaupt für die Vögel zumutbar? Sie hat eine Grundfläche von ca 0,5qm und eine Höhe von 1,5m. Das ganze ohne Freiflug.
    Von meinen Nymphen weiß ich, dass sie Freiflug nicht besonders schätzen, sie hatten ein halbes Jahr Gelegenheit, waren aber nicht daran zu gewöhnen.
    Die Wellis habe ich mit dieser Voliere übernommen, sie kennen noch nichts anderes.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 21. Mai 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Rianita :0-

    Und willkommen bei uns im Nymphenforum :jaaa: :cheesy:
    Entschuldige bitte das Du so lange keine Antwort erhalten hast, das tut mir sehr leid :heul: . Ich habe im Moment leider ein paar PC Probleme und komme nur unregelmäßig ins Netz 8( aber warum von den anderen niemand weiter geholfen hat verstehe ich auch nicht :( 8( .


    Nun zu Deinen Fragen. 0,5qm Grundfläche ist viel zu klein.
    Die Mindestanforderungen für 1 Nymphenpärchen bei täglich mehrstündigem Freiflug sind 1,5m x 0,7m x 1m (l x b x h).
    Da dies in der Wohnung oft nicht machbar ist, sollte für ein Pärchen, aber nur bei täglich mehrstündigem Freiflug, ein Minimum von 1m Länge, ca. 0,60m Tiefe und 1m Höhe gelten, so dass den Vögeln im Käfig wenigstens noch ein kurzer Flügelschlag von einem Sitzast zum gegenüberliegenden möglich ist. So müßte Deine Volie ohne Freiflug noch größer sein.

    Das sie keinen Freiflug wollen kann daran liegen das sie es nicht kennen und Angst davor haben, Normalerweise überwiegt aber der Drang zum fliegen und der besiegt die Angst.


    Die Bodenfütterung dürfte nicht allzu schwer fallen da Nymphen in der Natur ja auch ihr Futter am Boden suchen und sie auch gerne da rum laufen.
    Eine andere Idee als sie mit Leckerlies auf den Boden zu locken habe ich auch nicht.


    Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, sollten noch Fragen sein melde Dich einfach wieder.
    Viele Infos zum Thema Nymph findest Du hier .
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    warum müssen sie unbedingt vom Boden fressen?Laß sie doch fressen wo sie wollen. :jaaa: Wie groß ist deine Voliere?



    Grüße, Frank
     
Thema:

Umstellung auf neue Zimmervoliere

Die Seite wird geladen...

Umstellung auf neue Zimmervoliere - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...