Umzug von USA nach hier mit Nympyhs

Diskutiere Umzug von USA nach hier mit Nympyhs im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Frage? Hat jemand Erfahrungen mit Nymphys betr. Umzug von USA nach Deutschland bzw. mit längeren Flugzeiten ? Eine Bekannte möchte von USA nach...

  1. Eli

    Eli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Frage? Hat jemand Erfahrungen mit Nymphys betr. Umzug von USA nach Deutschland bzw. mit längeren Flugzeiten ?
    Eine Bekannte möchte von USA nach NRW mit ihren Federhauben umziehen?
    Nimmt jede Fluggesellschaft Tiere mit?
    Habe gelesen, daß die Transportkiste als Handgepäck unter dem Sitz mitgenommen werden kann!
    Oder ist es nur per Frachtraum für Tiere machbar?
    Müssen die Tiere in der USA von Ärtzten untersucht werden?
    Wie sind die Qaurantänebestimmungen in NRW?
    Was ist noch alles zu beachten?
    Sie hat noch andere Kleintiere mit Fell, es gehr mir aber hier um die Federn.
    Würde mich auf Antworten freuen

    Liebe Grüße Eli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    schau mal in der suche, oder hier weiter unten im forum... wenn ich mich recht erinnere gab es da schon mal nen thread!
    bezüglich den quarantänebestimmungen solltest du den ATA in dem teil von NRW fragen, wo sie hinzieht oder googlen.
    lg
     
  4. rochelli

    rochelli Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Eli,

    ich bin im Januar 2000 nach 10 jährigem Aufenthalt in Amerika ( Washington DC ) mit meinem Nymphensittich nach Berlin zurück gekehrt.
    Du musst mit Deinem Vogel zum Tierarzt und Dir schriftlich bestätigen lassen, daß der Vogel gesund ist. Mit diesem Attest mußt Du zu einem Übersetzer und dieses Attest ins deutsche übersetzen lassen ( Es ist darauf zu achten, daß die wissenschaftliche Bezeichnung darin vorkommt Nymphicus hollandicus ) Die Bezeichnung muß auch der Tierarzt eintragen. Diese Übersetzung muß dann noch beglaubigt werden!!! Wenn dies erledigt ist, mußt Du mit den Unterlagen zum Department of Agriculture gehen und Dir die Genehmigung holen, damit Du den Vogel ausführen darfst.
    Ich weiß, es ist alles sehr kompliziert aber das sind die Gesetze.
    Nun zu den Fluggesellschaften: Ich wollte mit Lufthansa fliegen, aber die hätten nicht erlaubt den Vogel als Handgepäck mitzunehmen. Also bin ich mit Delta Airlines geflogen ( Ich hatte mich vorher erkundigt ). Rufe einfach jede Airline an und frage nach.
    Es ist etwas aufwendig und auch kostenintensiv, aber es lohnt sich sein geliebtes Tier mitzunehmen.
    Als ich damals zuerst in Frankfurt landete, ging es problemlos durch den Zoll.
    Erst in Berlin war ein übereifriger Zollbeamte der meinen Vogel in Quarantäne setzen wollte.
    Was ich aber nicht zugelassen habe, da ich ja allle notwendigen Unterlagen dabei hatte.
    Denke bitte auch an den Kaufvertrag und Ringnumer ( muß auch übersetzt und angegeben sein ).
    Nun noch ein: Die Transportkiste sollte von "cabin kennel " sein. Die ist rundrum geschlossen ( außer die Luftschlitze ), so daß der Vogel es ruhig hat und sich nicht aufregt.
    So, ich hoffe das ich etwas helfen konnte.
    Viel Glück und gute Heimreise nach Deutschland!
    LG
    Bianca
     
Thema: Umzug von USA nach hier mit Nympyhs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich umzug usa