Umzug während Jungenaufzucht

Diskutiere Umzug während Jungenaufzucht im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle. Ich brauch euren Rat. Meine Grauen (Handaufzuchten, 6 Jahre alt) haben wirklich unerwarteter Weise ihre erste Brut. Ich hatte den...

  1. #1 Frau Schröder, 7. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Hallo an alle. Ich brauch euren Rat. Meine Grauen (Handaufzuchten, 6 Jahre alt) haben wirklich unerwarteter Weise ihre erste Brut. Ich hatte den Kasten reingehängt da sich die Henne stark gerupft hatte. Habe wirklich nicht damit gerechnet das das gleich klappt. Hab meinen Kids immer gesagt das die keine Hoffnung haben brauchen da das bei Handaufzuchten beim ersten Mal nie klappt. Ja ich habe mich getäusch. Leider ist es nun so das wir eine Aussenvoliere mit kleinem Schutzraum haben und im Herbst der Umzug in das Papageien Zimmer ansteht. Nun haben die beiden solange geübt das der Schlupf erst vor 6 Wochen war. Kann ich sie nun noch 6 Wochen draußen lassen? Wenn Frost kommt meiner Meinung nach nicht. Kann ich den Kasten einfach abbauen und im Zimmer aufhängen? Habe die kleinen ein Mal rausgekommen und gewogen. Seit dem greift mich die Henne massiv an und ich hab echt großen Respekt vor ihr. Eigentlich sollte es eine begleitende Naturbrut werden allerdings nun ohne begleitend. Meint ihr ich kann die jungen rausnehmen dann die Eltern einfangen und alle dann umziehen lassen.
    Danke und LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Kann der Schutzraum nicht beheizt werden? Habt ihr dort einen Stromanschluss, um eventuell eine Heizquelle einzubauen?

    Wenn nicht musst du einen Umzug riskieren. Vielleicht füttern die Elterntiere trotzdem problemlos weiter. Andernfalls bleibt dann nur eine weitere Handaufzucht.
    Du kannst aber noch abwarten, es ist ja noch nicht ganz so kalt. Für Nachts würde ich eingewickelte Wärmflaschen ins Schutzhaus legen.
     
  4. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    38
    Hallo, herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs! Ich würde versuchen, die Temperatur um den Kasten herum auf 10°C einzuregulieren. Dazu kann man auch sehr gut Heizmatten aus der Terraristik nehmen und unter dem Kasten befestigen. Die haben so 15..30W (wie kleine Heizkissen). Wenn die Altvögel das ganze Jahr draußen waren, dann machen die derzeitigen Temperaturen im Schutzhaus nichts aus. Ich hatte selber im letzten Jahr noch eine späte Brut. Da haben aber dann die Alten das Füttern nach eigen Wochen eingestellt und ich musste mit Hand weiter füttern. Ich glaube nicht, das ein Umsetzen des Nistkastens in eine neue Umgebung klappt. Notfalls musst du dann mit Hand weiter füttern. Aber vielleicht kannst du den Schutzraum irgendwie provisorisch elektrisch beheizen....Naturbruten sind immer besser. Viel Erfolg!
     
  5. #4 Frau Schröder, 8. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Vielen Dank für eure Antworten. Den Schutzraum kann ich nicht beheizen. Aber das mit den Matten ist eine gute Idee. Aber der Hahn schläft ja nicht im Brutkasten und wenn die Temperatur unter 5 Grad wird mach ich mir um ihn Sorgen. Aber vielleicht haben wir mit dem Wetter Glück. Hab die kleinen gestern noch mal raus geholt. Weil die Henne nicht im Brutkasten geschlafen hat wie sonst und sie einen leeren Kropf hatte und sie ja nachts nicht futtern, hatte ich Sorge dass sie nicht mehr füttert. Mein TA hat empfohlen es zu tun wenn es dunkel ist. Hat super geklappt. Kein Angriff. Nur beim reinsetzen War der Kasten dann besetzt. Mußte Frau Mama erst rauslocken. Werde jetzt alle 2 Tage das Gewicht kontrollieren auch wenn es echt gemein ist sie zu wecken. Aber sicher ist sicher und so klappt dann auch wieder die begleitende Naturbrut. LG
     
  6. #5 Frau Schröder, 8. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Eine Frage hab ich noch! Ab welcher Woche ist es zu erwarten dass die Jungen aus dem Kasten kommen und ihn dann nicht mehr zum schlafen nutzen.
     
  7. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    38
    Ab der 10. Woche schauen sie schon mal aus dem Kasten, ab 11. Woche kommen sie raus. Es hängt auch von der Gewichtsentwicklung ab. Das Höchstgewicht haben sie so zwischen der 8. und 9. Woche. Dann nehmen sie wieder ab, sie trainieren dann schon die Flugmuskeln (Propellern) und werden dann auch weniger gefüttert. Im Ergebnis treibt sie der Hunger aus dem Kasten.
    Noch Fragen? Kannst du gerne stellen!
     
  8. #7 Frau Schröder, 9. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Danke. Und ja Fragen hab ich noch einige. Z.B. würde ich sie ja gern behalten. Platz ist ausreichend da. Aber wie verhält es sich wenn sie auf Dauer bei den Eltern bleiben. Es sind übrigens 2 Küken. Sinnvoll ist es sicher wenn ich einen abgebe bzw tausche wenn es 2 gleichgeschlechtliche sind. Aber auch wenn nicht ist es sicher besser. Oder? Und ich möchte den Brutkasten auf Dauer dann rausnehmen. Aber geht das. Oder lieber hängen lassen und Eier tauschen. Was ja eigentlich traurig ist. Wenn ich sie nochmal brüten lassen würde müsste ich sie abgeben. Und das stellt sich für mich als größte Verantwortung überhaupt dar. Diese Verantwortung geeignete Plätze zu finden. Bei dem was man alles hört und liest ist es doch eigentlich besser nicht mehr zu züchten. Wie denkst du darüber.
     
  9. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    38
    Gegenfrage: Wie alt sind die beiden denn und wie schwer? Die Gedanken zur Abgabe und/oder Verbleib stellt sich erst, wenn du sie dann auf die Stange bekommen hast. Jetzt würde ich erst einmal alles tun, damit die Jungenaufzucht glatt läuft:

    wenig Störung
    ausreichend "Weichfutter"
    hohe Kalziumgabe (sage ich aus eigener Erfahrung)

    Viel Erfolg!
     
  10. #9 Frau Schröder, 10. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Bin gerade echt fertig. Die Kleinen haben mehrere blutige Stellen am Rücken. Mein TA hat mir geraten die Kleinen in die Handaufzucht zu nehmen. Gewicht liegt bei 415 und 396. Allerdings haben sie ziemlich gezappelt. Alter kann ich nur schätzen da wir im Urlaub waren als sie geschlüpft sind. Ca. 6 Wochen. Handaufzucht Futter hab ich da weil ich das immer über das Obst gebe. Aber Angst ist nun mein Hauptproblem. Ob ich das kann weiß ich nicht. War nicht wirklich darauf vorbereitet. Ich geb mein bestes.
     
  11. #10 Frau Schröder, 10. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
  12. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    38
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Schade, aber da musst du die beiden rausnehmen. Leider kommt das gar nicht so selten vor, dass die Küken gerupft werden.

    Wartet man zu lange, dauert es zum Teil sehr lange, bis die Federn nachgewachsen sind.
    Das Alter und das Gewicht der Küken ist gut, so dass eine weitere Handaufzucht kein Problem sein sollte. In der Regel nehmen sie den Aufzuchtsbrei gut an.

    Solltest du Fragen haben helfen wir gerne!
     
  14. #13 Frau Schröder, 11. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Hallo u Danke für den Link. Werde wohl morgen zum TA denn die kleinen machen die typischen Rüttelbewegungen beim füttern nicht. Auch sperren sie nach ca. 9ml den Schnabel nicht mehr auf. Gewicht ist logischer Weise auch nicht gestiegen.
     
  15. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Fütterst du mit Löffel oder mit Spritze?
    Welchen Brei hast du?
     
  16. #15 Frau Schröder, 11. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Ach und ich stell mich da vielleicht doof an aber es fällt mir schwer festzustellen ob der Kropf wirklich leer ist. Wenn ich sie rausnehmen liegen sie wie ein nasser Sack da und stellen sich erst auf wenn das Futter kommt.Meine Henne ist ja am Hals gerupft und deshalb sieht mann den Kropf auch aber der sitzt viel höher und bei den kleinen sitzt er tiefer. Täusch ich mich. Schwierig ist es echt bin voll unsicher.
     
  17. #16 Frau Schröder, 11. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Also hab erst mit Löffel probiert ging nicht sogut da sie nicht aufgesperrt haben. Mit meiner 3ml Spritze geht es besser. Momentan hab ich Deli Natur Start. Muss aber eh neues bestellen. Was empfiehlst du mir?
     
  18. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Nimm die Spritze, das geht besser, aber nicht nur eine 3ml, sondern eine 20ml, sonst ist der Brei zu schnell kalt.
    Ist der Brei zu kalt, fressen sie nicht.
    Gib die Spritze seitlich in den Schnabel, von welcher Seite sie besser fressen, musst du ausprobieren, das ist unterschiedlich.
    Du kannst den Schnabel ruhig ein Stück öffnen, wenn sie nicht von alleine aufmachen.
    Halte den Kopf etwas nach oben.

    Ich empfehle dir Nutribird A19!

    Auf dem Bild siehst du gut gefüllte Kröpfe, ist er leer, hast du nur Haut zwischen den Fingern.
     

    Anhänge:

  19. #18 Frau Schröder, 11. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Vielen Dank. Du hast mir sehr geholfen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Frau Schröder, 11. Oktober 2015
    Frau Schröder

    Frau Schröder Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84508 Burgkirchen
    Eine Frage gab ich noch. Ich habe Angst zuviel zu füttern. Ich wiege sie vorm füttern und nach dem füttern. Hast du eine Empfehlung wie viel sie nach der Fütterung min. und max. mehr wiegen müssen/dürfen.
     
  22. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Wenn du zu viel fütterst, dann würgen sie wieder was raus oder weigern sich schon vorher noch etwas zu fressen. Die Gefahr zuviel zu füttern besteht nicht, eher zu wenig.

    Man sagt, sie sollten 10% ihres Körpergewichts fressen, aber oft fressen sie mehr, was auch ok ist. Hähne fressen auch mehr als Hennen und sind insgesamt die Vögel, die einfacher zu füttern sind. (So meine Erfahrung)

    Also 2 Spriten mit je 20ml kannst du auf jeden Fall füttern. Mit 6 Wochen wären 4 Mahlzeiten mit 40ml gut. Wenn sie noch etwas älter sind fressen sie auch mal locker 3 Spritzen.

    Fressen sie so viel, dass bei 4 Mahlzeiten die Kröpfe nicht weitgehend leer sind, dann reduziert man auf 3 Mahlzeiten.
     
Thema:

Umzug während Jungenaufzucht

Die Seite wird geladen...

Umzug während Jungenaufzucht - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...
  2. Umzug von Schweden nach Deutschland

    Umzug von Schweden nach Deutschland: Vielen Dank für die schnelle Aufnahme Ich bin vor 10 Jjahren mit meinem Jacko Blaukopfamazone 27 Jahre alt von Deutschland nach Schweden gezogen....
  3. Umzug mit Kanarien....

    Umzug mit Kanarien....: Hallo zusammen, brauche einen Rat von den Kanarienspezialisten!!! Wir ziehen in 10 Tagen um mit unseren 2 Kanarien. Distanz 1020 km....Süditalien-...
  4. Umzug von noch nicht durchgmauserten Jungvögel

    Umzug von noch nicht durchgmauserten Jungvögel: Hallo, wieder einmal zerbreche ich mir den Kopf wie ich weiter mit meinen mittlerweilen 14 Gouldamadinen weiter verfahren soll. Ich habe...
  5. 65824 Timbrado Gesangskanarien Pärchen wegen eines Umzugs abzugeben

    65824 Timbrado Gesangskanarien Pärchen wegen eines Umzugs abzugeben: Schwerenherzens gebe ich ein Timbradopaar ab, weil ich umziehe. Die beiden sind 2015 geboren und sind unzertrennlich. Da sie blutsfremd sind...