unbekannte Vogel-Schönheit sucht Namen

Diskutiere unbekannte Vogel-Schönheit sucht Namen im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Forumsteilnehmer, da es mein erster Beitrag ist, ich heiße Claus bin 64J und wohne in der BY-Rhön. Mir ist als leidenschaftlicher...

  1. hecla

    hecla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burkardroth BY
    Hallo Forumsteilnehmer,

    da es mein erster Beitrag ist, ich heiße Claus bin 64J und wohne in der BY-Rhön.

    Mir ist als leidenschaftlicher Pilzsammler durchaus bewusst, dass eine Bestimmung mit den Merkmalen nicht zum Ziele führen kann.
    Trozdem:

    Heute habe ich folgenden Vogel an meinem Futterhaus kurz beobachten können:

    Grösse +- Buchfink
    Kopf komplett bis zum Hals tiefschwarz
    Bauch total leuchtend gelb (wie auf den Bildern Pirol)
    Rücken und Hinterteil silbrigglänzend
    Flügel weisse Streifen ebenso wie Buchfink
    Wegflug ähnlich schnell wie eine Goldammer

    Meine Frau sagt er hätte auch einen weissen Schnabel gehabt... hab ich nicht beobachten können

    Wenn es nicht zum Bestimmen reicht... trotzdem Danke :beifall:

    Grüsse aus der Rhön
    claus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    CH / am Bodensee
  4. #3 -AH-, 29. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2013
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
  5. hecla

    hecla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burkardroth BY
    Hallo
    Karin G. hallo -AH-

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe mal nach euren Vorschlägen weiter recherchiert und muss sagen, das mit der Schafstelze passt. Und das reicht mir.
    Wie ihr merkt, sage ich nur Schafstelze, da ich mich weder mit der Art noch mit der Gattung auseineindersetzen will, die Pilze lassen grüssen.
    Ornithologie ist wohl eine ähnlich komplexe Sache. :idee:

    Eine helle Reflektion auf manchen Bildern im I-Net vom Schnabel lassen die Aussage meiner Frau jedoch durchaus plausibel erscheinen.

    Für uns jedenfalls ist es eine Neubeobachtung am Futterhaus und dazu noch eine sehr schöne. :freude:

    Danke für die Mühe

    Grüsse aus der BY-Rhön
    claus
     
  6. fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Vielleicht schaust du dir nochmal einen männlichen Erlenzeisig an. Eine Schafstelze um diese Zeit und noch dazu am Futterhaus halte ich für eher unwahrscheinlich.

    f.
     
  7. hecla

    hecla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burkardroth BY
    Hallo fabalis,

    danke für den Einwand...

    Erlenzeisig kommen bei mir fast jedes Jahr in Schwärmen. Die kenn´ ich. Niedliche kleine Dinger in grün/gelb.

    Dieser hier war grösser (Einzelgänger) und hatte wirklich einen komplett schwarzen Kopf ohne jegliche Zeichnung und leuchtend gelb..

    OK, was mich stört ist, dass der Hals bei der "Schafstelze spec." nicht bis zum Kragen rundrum komplett schwarz dargestellt verläuft. (Wie mein visueller Eindruck)

    Aber schnelle visuelle Aufnahmen sind ja nach Minuten Vergangenheit.

    Liebe Grüsse aus der BY-Rhön
    claus
     
  8. h.k.1949

    h.k.1949 Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    1
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Grüße aus der Rhön? Hört sich gebirgig an...
    Wie wäre es mir der Gebirgsstelze? Ist doch naheliegend. Und einen silbrig glänzenden Rücken hat diese auch ;)
     
  10. #9 holyhead, 30. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2013
    holyhead

    holyhead Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    11
    Mal abgesehen davon, dass eine Weidenammer von der Verbreitung her absolut unwahrscheinlich ist (ebenso eine Kappenammer), passt die Art derzeit auch phänologisch nicht.

    Wie fabalis schreibt ist auch eine Maskenstelze sehr unwahrscheinlich. Schafstelzen sind übrigens wie Gebirgsstelzen Insektenfresser und gehen nicht an ein Vogelhaus!!

    Ich denke doch, dass ihr einen männlichen Bergfinken beobachtet habt. Die Männchen haben zu dieser Jahreszeit einen sehr dunklen Kopf, auch die anderen Merkmale passen ganz gut. Hie nochmal zum Verinnerlichen: http://www.naturfotografie-digital.de/GR10/GRBGF120404-0007.jpg

    LG

    PS: Manche User hier im Forum geben immer wieder Bestimmungsvorschläge, dass ich nur den Kopf schütteln kann.
     
  11. #10 Munia maja, 30. März 2013
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallole,

    kannst Du Dich noch an die Schnabelform erinnern? Und die Körperform - eher gedrungen und rundlich oder schlank mit langem Schwanz?

    Wie wär´s mit einem Gefangenschaftsflüchtling - Magellanzeisig?

    MfG,
    Steffi
     
  12. h.k.1949

    h.k.1949 Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    1
    Habe noch nie einen Bergfink gesehen, wo der Bauch total leuchtend
    gelb ist, wie bei einem Pirol.
     
  13. holyhead

    holyhead Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    11
    Das stimmt natürlich, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Farben von unerfahrenen Beobachtern nicht immer ganz exakt beschrieben werden. Die Beschreibung passt am ehesten zu einem Bergfink, sieht man von diversen Gefangenschaftsflüchtlingen ab. Wie oft haben mir schon unroutinierte Beobachter geschildert eine Blauracke gesehen zu haben und immer war es der Eichelhäher. Obwohl laut Beschreibung der ganze Bauch blau gewesen ist...

    LG
     
  14. hecla

    hecla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burkardroth BY
    Hallo Leute,

    bitte nicht streiten. Ich bin ja selbst Schuld, dass ich nicht mehr Informationen liefern kann.
    Zu meiner Beschreibung aber stehe ich. Ich höre mich jetzt noch sagen: schwarz, gelb, silbern.

    Jedoch, je mehr Bilder ich von euren LINKS im I-Net anklicke, umso unsicherer werde ich. Da gibt es einfach zu viel Gleichaussehende
    und für mich nicht eindeutig identifizierbar.

    Mein erster Eindruck war: das ist ein Pirol...(lt. Bildern und Gelbfärbung), dann folgten die Ungereimtheiten.
    Alles aus ca. 6m Entfernung, 400m NN Rhön, nördlichstes BY.

    Heute hatte ich meine Kamera ein paar Stunden am Laufen, nichts besonderes.
    Kaum war sie aus, da war ein Bundspecht am Meisenknödel, zufällig Sekunden gesehen.
    Sind das nicht auch Insektenfresser? Und gehen trotzdem an die Futterstelle?

    Ich mache einen Vorschlag: Sollte der Gesuchte zu einem Wiederholungstäter werden, dann wird er eingehender studiert
    und wenn möglich im Bild festgehalten. Eine Rückmeldung wird auf jeden Fall erfolgen, auch wenn ich mich blamieren sollte. :traurig:

    Danke an euch alle. :zustimm:

    Frohe Ostern und herzliche Grüsse aus der BY-Rhön
    claus
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ein eindeutiges JA, unsere Tochter berichtet immer voll Freude, dass wieder einer am Meisenknödel hängt :D
     
  16. #15 Merops Apiaster, 7. April 2013
    Merops Apiaster

    Merops Apiaster Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    79235 Vogtsburg am Kaiserstuhl
    Ich halte die Gebirgsstelze trotzdem für richtig ;)
    Schafstelze kann nicht sein jetzt...und alles andere (außer Gefangenschaftsflüchtlingen) kann man getrost ausschließen ;)

    VG, Merops
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. holyhead

    holyhead Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    11
    Deine Meinung. Der Kopf ist bei der Gebirgsstelze zwar definitiv nicht schwarz, aber egal.

    Ich habe heuer übrigens schon einige Schafstelzen gesehen, darunter auch eine "feldegg" ;-)

    LG
     
  19. #17 neuntöter, 7. April 2013
    neuntöter

    neuntöter Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    7
    na gut, aber aus einer schwarzen kehle wird auch schnell mal ein schwarzer kopf. ich denke auch das es eine bergstelze ist, hier sind auch schon einige unterwegs. oft tummeln sich auch insekten in den futterhäuschen, von daher ist das für mich kein ding der unmöglichkeit.
     
Thema:

unbekannte Vogel-Schönheit sucht Namen