Und noch ein Grauer....

Diskutiere Und noch ein Grauer.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin Carola! Na, herzlichen Glückwunsch, Dein Zoo wird ja auch immer größer! [img] Ich habe leider keine Erfahrungen mit drei Grauen, wäre aber...

  1. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Carola!

    Na, herzlichen Glückwunsch, Dein Zoo wird ja auch immer größer! [​IMG]

    Ich habe leider keine Erfahrungen mit drei Grauen, wäre aber die erste Zeit vorsichtig und würde zunächst nur getrennten Freiflug ermöglichen, zumindest so lange, bis sich der neue gut eingelebt hat und dann erstmal nur gemeinsamen Freiflug unter Aufsicht.
    Ein zweiter Kletterbaum ist da sicher auch sehr empfehlenswert.
    Und man kann bei den getrennten Freiflügen ja auch schon etwas beobachten, wie die Vögel aufeinander reagieren.

    Weitergehend hast Du aber vielleicht das Problem der Verpaarung des neuen und auch vergleichsweise alten Grauen - vermutlich ja auch aus jahrelanger Einzelhaltung?
    Auch bei solchen älteren Tieren lohnt sich immer der Versuch der Verpaarung, auch wenn es schwieriger wird. Und dies gilt um so mehr, da er ein Rupfer ist. (Hat er eigentlich erst begonnen zu rupfen, als das Kind kam?)
    Zunächst aber soll er sich gut bei Dir einleben.
    Da Jako und Jeanny ja auch (noch) kein harmonisierendes Paar bilden ist es auch möglich, das sich einer von beiden mit dem neuen zusammenschließt.
    Umgekehrt wäre es auch vorstellbar, daß sich die beiden etwas gegenüber den neuen verbünden und so erst richtig zu einem Paar werden.
    Halt mich auf den laufenden, wer weiß, ob und wann bei mir ein dritter und vierter Grauer einziehen muß.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Carola

    Carola Guest

    Hallöchen,

    schnell mal eine Frage.
    Ich habe ein Graues Päarchen (w8/m16) zu Hause und kann jetzt noch einen Grauen (Geschlecht unbekannt) von einen Arbeitskollegen dazu bekommen. Kurze Geschichte: Familie hat Zuwachs bekommen und der Kleine (ca. 20 Jahre) rupft sich.
    Jetzt möchte ich ihn gerne zu mir nehmen, zweiter Käfig und große Wohnung ist vorhanden. Auf was muß ich eigentlich achten?
    Getrennnte Freiflüge? Zweiter Freisitz?
    Wer hat Erfahrung und kann mir diese schildern?!?!
    Grüße aus München

    Carola
     
  4. Carola

    Carola Guest

    Hi Rüdiger,

    hab mir gestern den Geier (oder Geier-Dame?) angeschaut und habe gleich den ersten Schock bekommen. Der Käfig war ersteinmal viel zu klein und dann überhaupt kein Spielzeug drin. (Meine anderen Second-Hand Vögeln kannten auch kein Spielzeug, ist das normal???)
    Naja, der kleine saß so traurig im Käfig, ziemlich zerrupft und irgendwie total zierlich und dünn. Dagegen sind meine "Alten" richtige Wonneproppen *grins*.
    Mußte mich gleich entscheiden: sofort mitnehmen oder zwei Wochen warten. Hab ihn dann gleich eingepackt uns so steht er nun neben den anderen im Wohnzimmer.
    Es war einfach zu traurig, diesen verschmusten Geier (hat gleich einen Balz-Tanz auf meinem Arm gemacht, nachdem er einen Schluck Wasser aus meinem Glas bekommen hat)so einsam dasitzen zu sehen!!!!!

    Das rupfen hat er erst angefangen, als das Baby kam. Soll ich gleich zum Arzt gehen oder es erst einmal mit Bachblüten und viel Zuwendung versuchen???

    Meine Geier, besonders Jako, waren gestern recht neugierig auf den Zuwachs. Aber kein Urgeschrei sondern nur schauen. Bin mal gespannt, was heute Abend passiert, da bekommt jeder seinen getrennen Ausflug.
    Zum Glück kann ich den Käfig vom "Neuen" auch ins andere Zimmer schieben und dann alle getrennt fliegen lassen. Sollte aber nur ein Einzelfall sein, nicht das auch noch mein Schlafzimmer zum Vogelhaus wird *gg*.
    Grüße ans Nordlicht

    Carola
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Carola!

    Na, das ging ja fix, aber schön für den Grauen! Also nochmal meinen Glückwunsch, diesmal zum "Einzug" an den verschmusten "Neuen"! (Wie heißt er denn?)

    Das Großpapageien kein oder nur sehr wenig Spielzeug haben, kann schon normal sein: auf jeden Fall hatte mein Charlie bei seinen Vorbesitzern auch nur ein Sisalseil und ein Holzspielzeug. [​IMG]

    Das er das Rupfen erst anfing, als das Baby da war, gibt Anlaß zur Hoffnung, das er noch kein Gewohnheitsrupfer ist und er es sich wieder abgewöhnt.
    Aber dennoch würde auf alle Fälle mit ihm zum Tierarzt gehen, um soweit es geht alle physischen Ursachen für das Rupfen auszuschließen und ihn gründlich durchchecken lassen, denn solche mangelhaften Haltungsbedingungen werden auch oft begleitet von Mangelerscheinungen, Nieren- oder Leberschäden und das sollte man abklären lassen, um ihn entsprechend zu ernähren.
    Ich wünsche Dir viel Glück und einen spannenden Abend!

    P.S.
    > nicht das auch noch mein Schlafzimmer
    > Vogelhaus
    Wart's nur ab, geht schneller als man denkt! [​IMG]

    Grüße in den Freistaat!

    ------------------
    Tschüss Rüdiger

    [Diese Nachricht wurde von Rüdiger am 22. Februar 2000 editiert.]
     
  6. Carola

    Carola Guest

    Hi Rüdiger,

    gestern war der erste Freiflug. Mein Gott war das vielleicht spannend. Zuerst wollte ich meine "Alten" rauslassen aber das sie immer auf den neuen Käfig gelandet sind habe ich den Neuling auch gleich mit rausgelassen, nicht das er noch Angst bekommt.
    Der Kleine wurde dann von meiner Jeanny erst einmal gejagt, denke daher, daß es vielleicht doch ein Weibchen ist *grins*. Dann saßen beide mal ganz lieb auf einem Käfig(aber in sicherer Entfernung).
    Mein Jako hat immer nur Neugierig geschaut, wußte aber wohl noch nichts mit damit anzufangen.
    Hab den Kleinen dann auf meinem Arm genommen und so richtig geschmust. Das hat ihn wohl die ganze Zeit gefehlt.

    Tja mit den Namen ist es im Moment noch ein bißchen gewöhnungsbedürig *lacher* denn beide heißen Jako. Fühlen sich einfach beide angesprochen, wenn ich einen rufen möchte.

    Aber für den Anfang würde ich sagen, es hat geklappt. Aber ist schon ganz schön stressig, mit drei Vögelchen gleichzeitig zu spielen, bzw. zu beschäftigen. Will halt auch nicht, das sich irgendeiner vernachlässigt vorkommt. Besonders weil mein "Alter" Jako sehr gute Fortschritte gemacht hat und ein bißchen zutraulicher geworden ist.

    So, das wars fürs erste

    Grüße ans Nordlicht
    Carola
     
Thema:

Und noch ein Grauer....

Die Seite wird geladen...

Und noch ein Grauer.... - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...