und soooo weiter,,,,,,,,,,,,,,,,,

Diskutiere und soooo weiter,,,,,,,,,,,,,,,,, im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; geht nicht mehr lange Leere Meere durch rücksichtslose Fischerei Sind unsere Meere bald leer? Und hat der Mensch die Hauptschuld daran? Es...

  1. Addi

    Addi Guest

    geht nicht mehr lange

    Leere Meere durch rücksichtslose Fischerei

    Sind unsere Meere bald leer? Und hat der Mensch die Hauptschuld daran? Es scheint so. "Dramatisch", nennt ein deutsch-kanadisches Forscherteam den Rückgang der Bestände bei Tunfischen und anderen großen Raubfischen. Um sage und schreibe 90 Prozent sind die Bestände seit Beginn des kommerziellen Fischfangs in den fünfziger Jahren zurückgegangen, berichten die Wissenschaftler im britischen Fachmagazin "Nature". Es gehe nicht mehr um den Erhalt einzelner Populationen, sondern die Artenvielfalt an sich sei in Gefahr. Rasche Schutzmaßnahmen und Beschränkung von Fangquoten scheinen unausweichlich.
    Enorme Zerstörungen
    Der Kieler Meeresbiologe Boris Worm und sein Kollege Ransom Myers von der Dalhousie Universität im kanadischen Halifax haben die Fischbestände in den vergangenen Jahrzehnten untersucht. Damals wurde mit dem groß angelegten industriellen Fischfang begonnen. Sie analysierten sowohl die Bestände auf offener See als auch in küstennahen Meeren. Dass die Fischbestände durch die Fischerei kontinuierlich geschrumpft sind war bereits bekannt, das Ausmaß der Zerstörung der Ökosysteme ist jedoch selbst für die Fachleute erschreckend.

    Populationen weltweit betroffen
    Besonders gravierend: Selbst im offenen Meer, wo bisher noch intakte Fischpopulationen vermutet wurden, sind die Bestände in kürzester Zeit auf zehn Prozent ihrer ursprünglichen Größe geschrumpft. Machen Fischer erst einmal in großem Maßstab Jagd auf eine Art, seien im Durchschnitt 15 Jahre ausreichend, um eine Spezies derart zu minimieren, betonen die Wissenschaftler. Vom Äquator bis zu den Polen stehen daher ganze Arten vor dem Aussterben.

    Wahllose Fischerei
    Schuld an der dramatischen Entwicklung ist zu einem großen Teil die wahllose Fischerei. Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (FAO) schätzt, dass jedes Jahr weltweit etwa 27 Millionen Tonnen Beifang über die Reling gehen. Das bleibt nicht ohne Folgen, sind die meisten Fische doch dann bereits so geschwächt oder verletzt, dass sie wenig später verenden. In der Nordsee sterben nach Angaben des World Wide Fund for Nature (WWF) alljährlich rund 7500 Schweinswale auf diese Weise. Auch zehn bis zwölf Millionen Haie sind weltweit pro Jahr Opfer der rücksichtslosen Fangmethoden.

    Beifang vermeiden
    Diese Art der Fischerei muss ein Ende haben, fordern daher Umweltschutzorganisationen. Alles was in Netz gehe müsse auch angelandet und verkauft werden. Da sich dann nicht jeder Fang rechne, müssten sich die Fischer zwangsläufig überlegen, wie sie Beifang vermeiden. Außerdem, so die Fachleute: Sollte es nicht bald ein Umdenken geben, werden sich die Fischer ihre Existenzgrundlage bald selbst zerstört haben.

    Mehr zum Thema:
    Fotoserie - Tiere mit ungewisser Zukunft
    Rote Liste - Bedrohte Tierarten
    Alarm - Die Hälfte aller Vogelarten in Deutschland ist bedroht
    Schneeleopard - Ausrottung durch illegalen Handel
    Klimawandel - Bedroht Eisbären


    dpa http://karriere.t-online.de/karr/wiss/biol/ar/CP/ar-raubfische-gef_C3_A4hrdet.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. IngeE

    IngeE Guest

    Lieber Roland, um hier zu sagen, die Bestände gehen zurück bedarf es nicht erst wissenschaftlicher Erhebungen.

    Ich bin (wir sind) leidenschaftliche Angler, es macht aber keinen Spass mehr. Wir setzen fast alles wieder zurück, da undersized.

    Bei uns an der Atlantikküste fliesst der kalte planktonreiche Benguelastrom, der fliesst auch heute noch, nur durch die Ueberfischung ist kaum noch Fisch da.

    Wir angeln vom Strand aus, das ist sowieso nicht so einfach , aber vor fünf Jahren haben wir das letzte mal ordentlichen Fisch gefangen, zehn und elf kg schwer Adlerfisch(heisst hier Kabeljau) und Steinbrasse.

    Seitdem ists sehr traurig.

    Liebe Grüsse

    Inge
     
Thema:

und soooo weiter,,,,,,,,,,,,,,,,,

Die Seite wird geladen...

und soooo weiter,,,,,,,,,,,,,,,,, - Ähnliche Themen

  1. Rocky liebt das Kuscheln soooo sehr das er einschläft :-))

    Rocky liebt das Kuscheln soooo sehr das er einschläft :-)): ist das nicht süss :-) [ATTACH][ATTACH]
  2. Keine Ahnung und soooo viele Fragen :-(

    Keine Ahnung und soooo viele Fragen :-(: Hallo ihr Lieben, tja hier erstmal die Vorgeschichte denn eigentlich ist es gar nicht meine Art mir Tiere anzuschaffen von denen ich Null...
  3. Ich bin soooo glücklich...

    Ich bin soooo glücklich...: Nachdem letztes Jahr unsere Henne durch einen Unfall ums Leben kam, haben wir dem Hahn vor 4 Wochen ein neues Mädchen gegönnt. Mit der alten Henne...
  4. Ruhig okay, aber soooo ruhig?

    Ruhig okay, aber soooo ruhig?: Hallo, ich bin ja nun seit zwei Wochen stolze Besitzerin eines Pärchens Schönsittiche. Ich habe mich ja nun vorher informiert und weiss, dass...