unerwartete Nachkommen

Diskutiere unerwartete Nachkommen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich habe seit ca. 10 Jahren ein Timneh Graupapageien Paar, die nun unerwartet zwei Babys bekommen haben. Beide Papageien sind leider Wildfänge,...

  1. #1 maxundmoritz, 7. Dezember 2003
    maxundmoritz

    maxundmoritz Guest

    Ich habe seit ca. 10 Jahren ein Timneh Graupapageien Paar, die nun unerwartet zwei Babys bekommen haben.

    Beide Papageien sind leider Wildfänge, habe aber für beide Cites-Bescheinigungen.

    Ich möchte die Nachkommen ebenfalls registrieren lassen, habe aber keine Zuchtgenehmigung, kann ich hierbei Probleme bekommen?

    Was muß ich ggf. unternehmen um eine Zuchtgenehmigung zu erhalten?

    Ich bin neu im Forum und bin für jeden Rat sehr dankbar!!!!!!!!


    8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Das ist schon etwas problematisch.
    Du mußt zwischen zwei Dingen in deutschland unterscheiden: das eine ist eine Registrierungs- und Kennzeichnungspflicht aufgrund der Artenschutzverordnung. dazu mußt Du auch die herkunft der Tiere nachweisen können, was ja anhand der Cites möglich ist.
    Das andere - und das ist jetzt für Dich entscheidend - ist die Kennzeichnungspflicht nach der Psittacoseverordnung.

    Die Ringe bei Papageien dienen in Deutschland sowohl der kennezichnungspflicht nach der Psittacose- als auch nach der Artenschutzverordnung.
    Bei Papageien erhältst Du sie aber nur, wenn Du eine Zuchtgenehmigung hast und die genau fehlt Dir ja. Außerdem wäre es jetzt wahrscheinlich für eine geschlossene Beringung zu spät.

    Das weitere Vorgehen hängt meiner Erfahrung nach im wesentlichen von dem zuständigen Amtsveterinär und seiner Kulanz ab.
    Er kann Dir nämlich eine Ausnahmegenehmigung geben für den Fall einer einmaligen und nicht beabsichtigten Nachzucht.
    Die solltest Du aber schnellsten beantragen.
    Im Extrem könnte der Amtsvet bspw. aber dann auch auf einer Chippung der Vögel bestehen.

    Für eine Zuchtgenehmigung mußt Du die geeigneten Räumlichkeiten (in manchen Kreisen/Gemeinden wird bspw. ein extra gekachelter Quarantäneraum verlangt, aber die Handhabungen sind da sehr unterschiedlich - s. dazu bspw. http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=47437&pagenumber=1 ) und Sachkenntnis haben. Es erfolgt eine Ortbesichtigung durch den TA und eine Sachkundeprüfung. Fällig ist dann noch eine Verwaltungsgebühr.
     
  4. crowlover

    crowlover Guest

    hast du denn gar nicht gemerkt, dass da eier rumlagen? ;)
    die brüten doch sicher auch erstmal einige zeit. :~
    aber als hobby-halter von grauen kann es wohl fast jedem passieren, dass plötzlich eier gelegt werden - oder?
    im normalfall aber doch wohl nur mit geeigneter brutstätte??
    hab mal wieder viel zu wenig ahnung. :)

    grüße von der

    crow :0-
     
  5. Rappy

    Rappy Guest

    ..würde mich echt interessieren, wie das Hobby-Halter auf die Reihe kriegen, wenn sie KEINEN Nachwuchs wollen. Ist doch sicherlich nicht so einfach, oder?? :?

    Das ist wieder einer der Momente, in denen ich irgendwie froh bin, zwei Männchen zu haben! Wenigstens ein Problem weniger.. :D
     
  6. #5 maxundmoritz, 8. Dezember 2003
    maxundmoritz

    maxundmoritz Guest

    Hallo Leute!

    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten, besonders an Rüdiger für seine hilfreichen Info's, ich werde mich umgehend mit unseren zuständigen Amtsveterinär in Verbindung setzen.

    Zu dem Beitrag von Crowlover möchte ich hinzufügen, daß ich sehr wohl bemerkt habe dass da Eier "herumgelegen haben", da dies aber schon öfter der Fall war, und weiter nichts passierte, dachten wir, dass wir zwei Weibchen besitzen. Wir wollten die Eier schon aus dem Käfig nehmen als sich da doch noch was rührte.

    Die Überraschung war riesig als die Kücken schlüpften und das alles ohne geeignete Brutstätte.
    Die Brutstätte war, oder ist vielmehr eine Kaule im Käfigboden, die die Alte zuvor etwas angelegt hatte.

    Selbst mir als Laie ist es klar, dass die Kücken nicht lebend geboren werden, sondern ausgebrütet werden.


    Hallo Rappy,

    mein erster Timneh (Max) hatte ich ca 1 Jahr bevor er einigermaßen zutraulich wurde. Er wählte mich in der weiteren Zeit als seine Bezugsperson aus obwohl Ihn meine Frau meistens fütterte. Dies prägte sich so stark aus, dass Max z. B. auf die Türklinke flog wenn ich das Zimmer verließ und dort wartete bis ich wieder eintrat.

    Mir tat der Vogel leid, ich konnte Ihm doch kein richtiger Partner sein. In der Zeit, in der ich nicht zuhause war trauerte er wohl sehr, er saß auf seine Sitzstange am Küchenfenster und wartete dort bis ich nach hause kam.

    Schließlich hörte ich von Jemandem der sich einen Grauen anschaffte, mit Ihm jedoch nicht klar kam, er hatte mit Sicherheit falsche Erwartungen an das Tier gestellt und verlor die Geduld als diese nicht erfüllt wurden.

    Ich übernahm das Tier und hatte somit einen Vogelpartner für unseren Max. Daß sich nun in der 7 - jährigen Partnerschaft der beiden Vögel Nachwuchs einstellte haben die beiden ganz ohne mein zutun fertig gebracht. Ich wußte noch nicht einmal, daß sie männlein und weiblein sind.


    m f g

    Maxundmoritz
     
  7. crowlover

    crowlover Guest

    war doch gar nicht böse gemeint :~ :~
    hab mir das nur so lustig ausgemalt, wie die kleinen da plötzlich sitzen... :s
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

unerwartete Nachkommen