Unfall mit Fliegenfänger

Diskutiere Unfall mit Fliegenfänger im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Bei uns hat es letzte Woche einen Unfall gegeben, von dem ich nie geglaubt hätte, dass es uns passieren kann. Wir haben in einer vogelsicheren...

  1. Tini21680

    Tini21680 Guest

    Bei uns hat es letzte Woche einen Unfall gegeben, von dem ich nie geglaubt hätte, dass es uns passieren kann. Wir haben in einer vogelsicheren Ecke in der Küche (regelmäßig seit über 10 jahren) einen "Leim-Fliegenfänger" hängen. Unsere 4 Wellis haben regelmäßigen Freiflug im ganzen Haus, aber die Küche ist tabu. In der letzten Woche ist ein Welli in die Küche gelangt und in dem Fliegenfänger klebengeblieben. Der Besuch beim Tierarzt brachte für das klebrige Bündel zuerst keinen Erfolg, erst eine Rückmeldung der Vogelklinik in Soltau klärte uns auf, was zu machen sei. Die Tierärztin hat dem Kleinen die Federn gezogen (natürlich in Vollnarkose). Er ist jetzt wohlauf, aber ich habe ihn nicht in die Voliere zu den drei anderen gesetzt sondern in einen Extra-Käfig daneben, weil er zur Zeit flugunfähig ist.

    Weiß jemand, wie man die Neubildung der Federn unterstützen kann?
    Wann kann ich ihn wieder in die Voliere setzen? Er findet das in dem Käfig überhaupt nicht witzig. Seinen Gleichgewichtssinn hat er wieder, nur fliegen kann er noch nicht.

    Bitte macht mir keine Vorwürfe, das habe ich mir an dem Tag schon genug gemacht. 8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kleinerpiepmatz, 2. September 2008
    kleinerpiepmatz

    kleinerpiepmatz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27637 Nordholz
    Puhhh das ist ja schrecklich :( Ich weiß leider keinen Rat, aber warum kann man ihn nicht zu den anderen in die Voliere setzen wenn er seinen Gleichgewichtssinn hat? Könnte man nicht Äste so anbringen das er überall hin kommt wo die anderen auch sind? So ganz alleine ist doch doof,oder?

    LG Karin
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Tini

    Frag doch mal deinen Tierarzt oder die behandelnde Tierklinik nach Aviconcept. Das soll für die Federneubildung sehr gut sein, und wird auch von Tierärzten zuweilen verabreicht.

    Ansonsten hat ja Karin schon geschrieben, ob es evtl. möglich wäre, die Umgebung so zu gestalten, dass dein Nacki-Welli auch (fast) überall hin gelangt, wo sich deine anderen Wellis gerade aufhalten. Trennen würde ich den kleinen nicht von den anderen, denn das ist noch zusätzlicher Stress.

    Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute, vor allem raschen Federwuchs :trost:
     
  5. Tini21680

    Tini21680 Guest

    Ich kann ihm natürlich die Voliere so gestalten, dass er überall hin kommt. Aber da die anderen Freiflug haben, habe ich Angst, er fällt mir aus der Voliere, wenn die anderen durch die Wohnung jagen. Oder soll ich alle ohne Freiflug lassen? Die Voliere ist groß genug.
     
  6. Rici

    Rici Hansi&Pepsi

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Alo ich würde sagen lass ihn doch auch raus cih meine das ist doch unfähr.
    Du musst ihn ja nich auf die höchste stelle plazieren, sezt ihn auf die hand rede mit ihm oder lass ihn auf den boden im sichtkontakt.
    Ich mache das auch mit meinem hansi so der auch nicht gerade toll fliegen kann er fällt eher gesagt und da mache ich mir schon sorgen!!!
    Aber mein hansi bleibt meist dort wo Pepsi ist auf dem Abgesischertem schrank mit spielplatz.


    Auch wenn dein welli nicht fliegen kann gib ihm die freiheit und lass ihn raus denn dan kann er sich wenigstens mit den anderen gesellen und sich die beine vertreten.
    Oder sizt du die ganze zeit alleine in deinem zimmer und guckst den anderen aus dem fenster nach was sie machen??

    Ein wellensittisch hat genauso ein recht wie ein mensch finde ich.

    Trozdem viel glück mit deinen wellis

    LG Rici
     
  7. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tini, so ein dummes Missgeschick!
    Ich kann mich im Grunde den anderen anschliessen, setze ihn mal zu den anderen und schau, wie er sich macht, ob er zurecht kommt.
    Manche Flugunfähigen können es leider nicht lassen, auch aus grösseren Höhen einfach zu springen - da müsstest Du entweder polstern oder ihn doch wieder zurück setzen.
    Wegen dem Freiflug gibt es Möglichkeiten, etwas zu basteln, dass nur die Flieger hinaus können. Z.B. einen Kasten um das Türchen. Dazu könntest Du evtl. mal "Raven" fragen, falls sie sich hier nicht noch von selbst meldet.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  8. #7 Willie&Emilie, 2. September 2008
    Willie&Emilie

    Willie&Emilie Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Korvimin???

    Hallo Tini,

    was hälst du von Korvimin ? Das ist ein Vitaminpulver das man in die Körnermischung streut.. Bekommst du beim TA. Und wieviel Gramm Korvimin aufs Futter steht auf der Tüte...

    LG

    W&E
     
  9. #8 sittichbande, 2. September 2008
    sittichbande

    sittichbande Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Armer Welli, ist ja der absolute Albtraum für Welli und den Besitzer:heul:, wo haben sie den überall die Federn rausgezogen.Nur am Bauch wäre ja nicht so schlimm, oder sinds auch die Schwungfedern an den Flügeln.Hätte nicht gedacht das so ein Fliegenfänger sogar einen ca. 60 gramm Welli festklebt, ist er davon alleine wieder weg oder wie lief es ab.Schrecklich.
    ich finde man kann Dir gar nicht raten wie du den Welli jetzt halten sollst, ich denke mal Du wirst es nach ein paar Tagen vom Gefühl her, wenn Du deine Wellis kennst schon richtig entscheiden.
    kann mir leider nicht vorstellen das es ein wirksames Mittel gibt was Federn schneller wachsen läßt.ich würde meinen Welli wenn es warm genug ist mit den Käfig in die Sonne stellen)nicht zu warm natürlich.
    bei meinen Wellis in der Außenvoliere habe ich gemerkt das Licht, Luft und Sonne Ihnen besser tun, als alles Andere.
    Viel Erfolg sabine
     
  10. Tini21680

    Tini21680 Guest

    Der Welli hing im Fliegenfänger fest. Wir mussten den Fliegenfänger vorsichtig abziehen. Das wusste ich auch noch nicht, dass die Federn sowieso daran glauben mussten. Unser Welli hat auf dem Bauch und auf dem Rücken nur noch ein paar Flaumfedern, auf dem Kopf sind noch alle Federn da. Schwanzfedern fehlen ganz und die Schwungfedern ebenfalls. Offensichtlich hat der Lütte aber alles einigermaßen gut überstanden. Wenn die Federn dann auch wieder wachsen.

    In einem Punkt bin ich mir aber absolut sicher: Es kommt kein Fliegenfänger mehr in meinen Haushalt!!!!!:k
     
  11. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Tipp für das nächste Mal: Die Federn nicht ausrupfen! Es besteht die Gefahr, dass auch das Folikel ausgerissen wird und dann kann die Feder nicht mehr nachwachsen. Daher besser abschneiden.
     
  12. Tini21680

    Tini21680 Guest

    Abschneiden ging nicht. Das hatte die Tierärztin schon versucht. Der Lütte hat fürchterlich geklebt und das ging mit nichts in der Welt ab.
     
  13. #12 sittichbande, 3. September 2008
    sittichbande

    sittichbande Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Oh je, ehe man eine Wohnung Welli sicher hat passiert bestimmt einiges mehr oder weniger schlimmes. Meine 12 sind in einer Außenvoliere, da überlegt man sowieso bei jedem Teil das man in die Volie packt wo da die Gefahren lauern.Aber selbst da hat sich fast ein Welli mal stranguliert( an einer Jalousieschnur),wenn ich nicht gerade in der Volie gewesen wäre.8o
    Gruß sabine
     
  14. #13 Sittichfreund, 27. Oktober 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Kleiner Käfig ist besser, denn da kann der Kleine nicht so weit abstürzen, wenn er den anderen hinterherfliegen will.

    Zwei 6-8 Wochen Einzelhaft werden ihm nicht schaden, ihn aber vor weiteren Mißgeschicken bewahren.

    Federn abschneiden ist schlecht, weil die dann erst bei der nächsten Mauser ausfallen und nachwachsen.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Dino2007

    Dino2007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53179 Bonn
    dieser Unfall ist ja schrecklich und hoffentlich wird er wieder völlig befedert.

    Ich möchte aber hier erinnern, dass unsere süd-/westeuropäischen Nachbarn Wildvögel und vor allem Zugvögel mit Leimruten fangen (um sie zu essen). Ich habe Bilder von solch armen Wildvögeln gesehen - einfach schrecklich -.
    Hier wo ich wohne hat auch jemand so Wildvögel gefangen, aber aufmerksame Spaziergänger haben es dem Vogelschutz gemeldet und die haben ihn nach Wochen des Auflauerns beim Abnehmen der Vögel von den Leimruten erwischt und dingfest gemacht.
     
  17. Reika

    Reika Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Luzern CH
    Ohje, ich wünsche dem Kleinen gute Besserung.

    Schlangengurke soll in der Mauser gut sein, dann wäre sie jetzt sicher auch nicht verkehrt.
     
Thema:

Unfall mit Fliegenfänger