Unfreiwillig auf die Hand und jetz Angst!

Diskutiere Unfreiwillig auf die Hand und jetz Angst! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi Leute sicher kennt ihr mich noch Ich hätte jetz ein weiteres problem ich musste gestern mit meinen süßen nochmal zum Arzt fahren da die...

  1. T@B

    T@B Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute sicher kennt ihr mich noch

    Ich hätte jetz ein weiteres problem ich musste gestern mit meinen süßen nochmal zum Arzt fahren da die Augen von dem einen immernoch nicht besser waren..da sie noch nicht freiwillig aus dem Käfig kommen musste ich leidergottes reingreifen und sie rausholen.
    Ich hab aber vorher das Zimmer abgedunkelt.
    Nur jetz haben sie wirklich Angst besteht noch die Chance das sie wieder vertrauen zu der Hand fassen oder ist da jetz entgültig sendeschluss?:traurig::?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich habe zumindest bei Kanarienvögeln die Erfahrung gemacht dass sie sich nach einiger Zeit an das in-die-Hand-nehmen gewöhnen und sich einfacher greifen lassen. Grundsätzlich finde ich es wichtiger dass sich Vogel im Notfall oder zur Gewichts-/Gesundheitskontrolle greifen lässt bzw. dass man ihn greift als dass er aus der Hand frisst! Was nützt es mir wenn er mir aus der Hand frisst, ich ihn aber nicht in die Hand nehmen kann und nicht beispielsweise in eine Transportbox setzen, Krallen schneiden, Gewicht etc. kontrollieren kann?
     
  4. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Kann ich bestätigen.
    Wenn man Wellis richtig einfängt und in der Hand hält sind sie einem nicht böse. Zahm werden sie danach auch wieder, das dauert auch in der Regel nicht viel länger.
    Hauptsache der Vogel ist oder wird gesund :)
     
  5. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey,

    kann das nur bestätigen.

    Ich musste meiner Bande mal jeden Tag Medinzin in den Schnabel geben, morgens und abends. Da hatten sie auch Angst.

    Aber mittags beim Fliegen haben sie mir ganz normal aus der Hand gefressen.

    Bei meinen Nymphen mache ich es jetzt allerdings so, dass ich sie mit Handschuh rausfange.
    Nicht wegen des Schnabels, sondern damit die nur vor dem Handschuh Angst haben und nicht vor der Hand selber.
    Die merken sich das nämlich viel eher als die Wellis.
    Ob das klappt weiß ich nicht, zum Glück musste ich es nicht so oft machen, aber ich weiß von Leuten, die Kescher benutzen, dass die Vögel dann nur davor Angst haben und nicht vor der Hand.

    Um sie wieder an die Hand zu gewöhnen, könntest du Hirsekolben oben auf deine Hand legen (einfach zwischen die Finger klemmen) und eine leichte Faust machen.
    Das ist ja eine andere Bewegung als wenn du mit der geöffneten Hand auf die zukommst.

    Viel Erfolg!:zustimm:
     
  6. T@B

    T@B Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ok
    wie sollte man sie denn ab besten greifen?
    von hinten am rücken...so hab ich es jetz gemacht oder direkt von vorne?
    weil ich hab heute eine schmerzhafte erfahrung mit dem Schnabel gemacht hab ein richtiges loch im finger:zwinker:.
    Hab sie so von hinten gegriffen das sie nicht wegfliegen könn
     
  7. Leonard

    Leonard Guest

    Kommt auf den Welli an. Manche nehmen es noch wochen danach übel, andere sind bereits nach wenigen Tagen nicht mehr böse.

    Am besten hat es sich bei mir bewährt, den Welli mit Hirse auf den Finger zu locken und dann per Taxi in den großen Transportkäfig. Vor den kleinen Mini-Transportkäfigen haben meine zuviel Angst und ist ein halber Gewaltackt diese da reinzupopeln.

    Nach dem Tierarzt den Vogel allein aus dem Käfig rauskommen lassen. Vorteilhaft sind Tierarzttermine am Vormittag, den da sind die Vögel meist hungriger auf Hirse als Nachmittags.

    Für das Wiegen braucht man keinen Welli gewaltsam einfangen. Geht auch stressfreier. http://www.youtube.com/watch?v=wIskQcZ1igA
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Mit Gewichtskontrolle meinte ich nicht das wiegen. Das ist mir zu unsicher.
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Nicht zwingend. Es hängt davon ab, wie routiniert man ist. Das Einfangen und der Weg in den Transportkäfig dauert bei mir selten länger als 5 Sekunden - Licht aus, Vogel greifen, rein in die Kiste, Kiste zu, Licht an, fertig. ;)

    @Moni:
    Da stimme ich Dir zu. Wiegen alleine reicht als Indikator für ''zu dünn'' oder ''zu dick'' nicht aus. Hier empfiehlt sich eher das Abtasten des Brustbeins. Steht es spitz hervor, ist der Vogel zu dünn. Ist es nicht tastbar, versinkt es quasi im Fett, sprich der Vogel ist übergewichtig. Ein ideales Gewicht liegt dann vor, wenn das Brustbein des Tieres gerade eben so spürbar ist.
    Eine grammgenaue Waage kommt bei mir dann zum Einsatz, wenn ich ein Tier habe, dass krank ist und einer genauen Gewichtskontrolle unterzogen werden muss. Unterschiede von einen bis zwei Gramm können nicht ertastet werden, sind aber während eines Krankheitsverlaufs äußerst wichtig.
     
  10. T@B

    T@B Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ok gut das werd ich auch ma ausprobieren die 5 Sekunden Methode hab ich heute angewendent nur hat er mir dann in Finger gezwickt würde ich auch machen wenn ich nix sehe und mich da irgendwas greift.

    Jetz hab ich nur noch das problem das der eine vorhin beim zurücksetzen in den Käfig ausgebüchst is jetz sitzt er schon den ganzen Tag aufm Schrank und will nich zurück jetz muss ich ihn entweder draußen lassen oder er fliegt selbst zurück mal gucken.
     
  11. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, wenn Du jemanden hast, der Dir hilft. Peile den Vogel genau an und gehe so nah ran, wie er es zulässt (weisst Du ja sicher). Dann macht Dein "Gehilfe" das Licht aus. Du schnappst Dir den Vogel. ***Solltest Du den Vogel doch nicht erwischen, muss das Licht sofort wieder angemacht werden, damit er keinen Unfall baut!!*** (deshalb zu zweit sein).
    Wenn Du ihn draussen schlafen lässt, lasse unbedingt ein kleines Licht an.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  12. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mein Pipsi, wollte mal nicht rein, ich musste ihn packen.
    Der Tierartzt tat das auch, und mein Papa, um ihn in die Transport Box zu tun.
    Dran gewöhnt, hat er sich nicht. Aber Zahm, bekomme ich ihn noch, ganz sicher!
    Vogelfeder
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Das war auch richtig so. Wenn du sie von vorne greifen willst, hast du keine Chance den Kopf vernünftig zu fixieren und wirst zwangsläufig "gepierct". ;)

    Am besten machst du dich mal mit dem Fixiergriff für Vögel vertraut, mit ein bisschen Übung bleiben dann auch die Finger ganz. Dabei fixiert man mit Daumen und Zeige- oder Mittelfinger den Vogelkopf an den Seiten, ungefähr auf Höhe der Wangenflecken. Dann kann sich der Vogel nicht einfach so davon winden. Erfordert wie gesagt ein bisschen Übung, klingt aber schlimmer als es ist.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es den meisten Vögel wenig ausmacht, gegriffen und festgehalten zu werden. Viel schlimmer für sie ist das eigentliche Fangen. Ihr Vertrauen verspielst du, wenn du dich dabei ungeschickt anstellst und sie ewig durch die Gegend jagst.
    Geht das alles ratz-fatz sind sie dir auch nicht lange böse. ;)
     
  15. T@B

    T@B Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja jagen will ich ihn auch gar nicht..inzwischen ist er wieder im sicheren Heim:)
    Ich musste ihm vorhin nur ne kleine hilfestellung geben indem ich ihn wieder gegriffen habe (natürlich licht aus) so konnte er rein denn er ist immer gegen den Käfig geflogen statt rein und sobald er kein erfolg hatte isser sofort wieder auf den SChrank geflüchtet. Hab dann einfach gewartet bis er auf dem Käfig saß ihn dann gegriffen und reingesetzt.
     
Thema:

Unfreiwillig auf die Hand und jetz Angst!

Die Seite wird geladen...

Unfreiwillig auf die Hand und jetz Angst! - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  2. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  3. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  4. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...