Ungeheuerliches Gerichtsurteil!

Diskutiere Ungeheuerliches Gerichtsurteil! im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Bitte lest Euch den im Link angeführten Artikel mal durch. Es ist ungeheuerlich, was da für ein Urteil gesprochen wurde. Bitte schreibt auf dem...

  1. #1 Hexe Elstereule, 01.09.2011
    Hexe Elstereule

    Hexe Elstereule Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Bitte lest Euch den im Link angeführten Artikel mal durch. Es ist ungeheuerlich, was da für ein Urteil gesprochen wurde. Bitte schreibt auf dem postalischen Weg einen (höflichen) Protestbrief an das hessische Landwirtschaftsministerium. Eventuell reiche ich auch einen Musterbrief nach. Nur das Ministerium kann das Urteil noch aushebeln!
    http://de.nachrichten.yahoo.com/tauben-massen-sind-laut-gerichtsurteil-sch%C3%A4dlinge-152320151.html
    Tauben in Massen sind laut Gerichtsurteil Schädlinge - Yahoo! Nachrichten
    Bitte weitflächig weiterverteilen!
    LG
    Angie
     
  2. tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
  3. #3 Arabina, 01.09.2011
    Arabina

    Arabina Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    hab's auch gerade gesehen und nachgelesen...ich könnte echt k....... Einfach verkehrte Welt...
    Grüße von einer traurigen
    Arabina
     
  4. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    da denkt doch das Gericht genauso weit wie der Falkner. Wenn man die Tauben dem Jäger und Falkner zum "Abschuss" frei gibt und er sie an seine Greifvögel verfüttert, sollte man ihn auch anzeigen - wegen nicht sachgerechter Versorgung seiner Vögel! So wie er sagt, fängt und tötet er die Tauben aus Gebieten, wo sie eine Gesundheitsgefährdung darstellen. Das Risiko, dass seine Greife krank werden, wenn er solche Tauben an seine Vögel verfüttert, ist doch enorm hoch. Ich möchte den Greifvogel-Halter sehen, der seine Tiere mit kranken Tieren füttert. Das ist unverantwortlich!!
    Und wenn er meint, so krank sind die Tauben nicht, stellen sie auch kein Risiko für die Menschen dar. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Da wird wieder am grünen Tisch entschieden.

    Eine kranke Welt, wo immer wieder Generalvollmachten ausgestellt werden.
     
  5. #5 Richard, 02.09.2011
    Richard

    Richard Guest

    Einmal naiv gefragt: Warum schlagen denn Greifvögel denn öfter kranke und alte Tiere? Allem anschein nach können die Konsequenzen für die eigene Vogelgesundheit doch gar nicht so groß sein?
     
  6. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Einmal naiv geantwortet: weil kranke und alte Tiere leichter zu schlagen sind? Über mögliche gesundheitliche Konsequenzen dürfte ein Greifvogel wohl kaum "nachdenken", oder?:D
     
  7. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    1. Es macht einen Unterschied, ob die Tiere in freier Wildbahn, das schlagen, was sie bekommen oder ob jemand WISSENTLICH kranke Tiere verfüttert.
    Vergleichbar mit Katzenbesitzern, deren Freigänger draußen auch kranke Tiere fangen. Welch Aufstand, würden die ihre Tiere mit kranken Mäusen füttern!

    2. Noch mal zum Katzenbeispiel: warum müssen Freigänger-Katzen regelmäßig entwurmt werden?

    3. Warum ist die Lebenserwartung eines Tieres in freier Wildbahn geringer?
     
  8. #8 Dolcedo, 02.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2011
    Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    RLP
    ...und dieser Falkner um den es hier geht, ist als User hier im Forum angemeldet....und ähnliches Thema war schon Anfang 2010, ein Anlass für eine sehr, sehr hitzige Diskussion....
     
  9. tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    " (...) und ähnliches Thema war schon Anfang 2010, ein Anlass für eine sehr, sehr hitzige Diskussion...."

    Na, das kann ich mir vorstellen...!
     
  10. #10 Fridolin01, 02.09.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!

    Meiner Ansicht nach gehts hier gar nicht mal um einen einzelnen Falkner (obwohl: wie sadistisch muß man veranlagt sein, um für so etwas vor Gericht zu kämpfen, Tiere zu fangen, um ihnen auf den Kopf schlagen zu können), sondern darum, daß wieder einmal Stadttauben zu "Schädlingen" erklärt worden sind.
    Wieder einmal drückt sich der Mensch um seine Verantwortung und die Frage, warum Millionen heimatloser und zu großen Teilen verelendeter Tauben die Städte bevölkern.
    Anstatt die Ursachen zu bekämpfen und den Tauben zu helfen, werden diese einfach zu Schädlingen erklärt und können nun von primitiven Taubenhassern problemlos gejagt und geschunden werden.
    Und wer den Tauben helfen will, wird als verrückter Aussenseiter abgestempelt.
    Mich kotzt es immer mehr an, ein Mensch zu sein. Ich schäme mich für diese Richter, für die Leute, die immer noch genüßlich ihren Braten aus Qual-Tierhaltung verzehren und es in Ordnung finden, daß bald 10Milliarden dieser Spezies diesen Planeten mit Kriegen überziehen und zerstören.
    Der Taubenhaß ist nur einer von unzähligen zerstörerischen Symptomen seit dem rabenschwarzen Tag, als die Menschen die Herrschaft über die Erde übernahmen.
    Leider sehe ich wenige Möglichkeiten, dagegen etwas zu tun, denn der Mensch wird sich nicht ändern.
    Alles was ihn stört, wird diffamiert und anschließend vernichtet. So war es immer, und so wird es bleiben.
    Bis die Menschen sich endgültig selbst vernichten...:beifall:

    Fridolin
     
  11. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Das Thema hat auch nicht an Brisanz verloren, finde ich!

    Hier werden zudem wieder nur die Symptome bekämpft, statt das "Problem" von Grund auf anzugehen. Das ist wie Hustenstiller & Co.
     
  12. #12 tamborie, 02.09.2011
    tamborie

    tamborie Guest

    Man verdammt dann zieh doch endlich die Konsequenz und hör auf rum zu jammern.
    Das ist es was so Threads kaputt macht.
    Wie kam man die Vernichtung der Menschheit begrüßen?

    Tam
     
  13. #13 Fridolin01, 02.09.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!

    Ich begrüße es nicht, mir wäre viel lieber, die Menschen würden sich die Welt friedlich und tolerant mit allen Lebewesen teilen.
    Nur habe ich in 50 Lebensjahren andere Erfahrungen gemacht. Und jetzt bin ich müde und habe keine Kraft mehr.
    Aber ich wünsche mir eine junge Generation, die leidenschaftlich, engagiert und voller Energie für eine bessere Welt kämpft.
    Falls Du dazu gehörst, werde ich Dich immer unterstützen.

    Fridolin
     
  14. #14 Vanellus, 02.09.2011
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    2
    Die junge Generation die etwas ändern könnte, sitzt vor der Glotze, daddelt oder träumt von der großen Karriere als Model, Sänger oder Filmstar...

    Grüße
     
  15. #15 tamborie, 02.09.2011
    tamborie

    tamborie Guest

    Ist als Omnivor schwer möglich, für Carnivoren noch viel schwieriger.
    Es sei denn man dreht ein Bambifilm neu ohne Jäger.

    Ansonsten muss ich mich mit dem was ich vorfinde arrangieren, ich kann versuchen einiges zu verbessern, die heile Welt wird es aber nicht.

    Tam
     
  16. #16 Fridolin01, 02.09.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Vor mir aus können sie gern weiter träumen, wenn sie sich nur endlich ihres Einflußes auf die gesellschaftlichen Entwicklungen bewußt werden würden.
    Wenn ich als älterer Mensch vegetarisch lebe und z.B. Stadttauben helfe, dann bin ich eben eine verrückte Taubenmutti oder eine linke Tierschützerin. Das hat keine wirklichen Auswirkungen.
    Würde dagegen die junge Generation in großer Zahl auf Tierprodukte aus Massenproduktion verzichten und zeigen, daß sie Stadttauben mögen, hätte das langfristig große Veränderungen zur Folge. Aber leider scheint bei den Meisten dafür das Bewußtsein zu fehlen. Ich erwarte ja gar nicht, daß sich junge Leute besonders für Tierschutz engagieren, aber allein ein anderes Konsumverhalten wäre eigentlich ausreichend.
    Bloß wie so was erreichen?
    Wenn ich mit jungen Kollegen über vegetarisches Essen oder gar über mein Interesse an Stadttauben rede, dann schauen die nur verwirrt, gelangweilt oder genervt. Es scheint sie einfach nicht zu interessieren. Oder bleibt doch was hängen?
    Ich lasse es lieber
    Fridolin
     
  17. #17 Fridolin01, 02.09.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    [/QUOTE]
    Genau solche Totschlagargumente machen Threads auch kaputt.
    Warum können Omnivoren wie Menschen keine respektvolle Haltung gegenüber Stadttauben und anderen Lebewesen einnehmen?
    Wenn Menschen behaupten, Tauben seien Schädlinge, dann erlaube ich mir, zu behaupten, Menschen sind die weit größeren Schädlinge. Und wenn Tauben deshalb vernichtet werden dürfen...aber dieser Schlagabtausch bringt nichts.
    Was meinst Du mit "Arrangieren und Verbessern"?
    Fridolin
     
  18. #18 tamborie, 02.09.2011
    tamborie

    tamborie Guest

    Was meinst Du mit "Arrangieren und Verbessern"?
    Fridolin[/QUOTE]

    Ich kann jungen Menschen nur mit Argumenten kommen.
    Zu sagen der Mensch ist überflüssig oder der größte Schädling, welchen Jugendlichen soll das hinterm PC vorlocken.
    Jeder kann vegetarisch leben, nur bitte keinen Mensch aufzwingen.
    Ebenso kann ich einen Menschen zeigen, dass Tauben Mitgeschöpfe sind die man nicht zertritt oder sonstiges.
    Werte vermitteln nennt man das, die kann ich aber nicht vermitteln, wenn ich ein solches Posting wie Dein erstes lese.

    Tam
     
  19. #19 Ludewigus, 02.09.2011
    Ludewigus

    Ludewigus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Endlich haben Richter einmal ein Vernünftiges Urteil gefällt Danke!
    Denkt mal darüber nach von woher die Stadttauben kommen, es sind keine Wildtauben sondern Verwilderte Haustauben.
    Ihr könnt ja gerne Schläge bauen und euch um Ratten der Lüfte kümmern, dann seht Ihr auch wie Agresiv deren Hinterlassenschaften sind. Diejenigen welche sich hier über das Urteil beschweren sollten sich Freiwillig zur Reinigung von Kulturdenkmählern, Parkanlagen, Dachböden auf denen die Tauben Nisten u.s.w melden, dann würdet Ihr anders denken.
    Natürlich können die getöteten Tauben an Greifvögel verfüttert werden, aber nur wenn man das nötige Fachwissen mitbring. Das Fachwisen erlernt man z.b bei der Ausbildung zum Jäger und Falkner, um einen Falkner Jagdschein zu bekommenes müssen 2 Staatlich Prüfungen abglegt werden.
    Und wer von denen die sich für die Stadttauben stark machen kann eine entsprechende Ausbildung nachweisen?

    Falknersheil!
    Ludewigus
     
  20. tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    @Ludewigus: Was soll die Ausdrucksweise "Ratten der Lüfte"? Hier geht es um Tauben. Hier beschimpft auch keiner Deine Greife. Immer schön sachlich bleiben. Das zum Ersten.

    Wenn es Taubenschläge gibt, landen die Hinterlassenschaften der Tiere dort, und stellen keinerlei ästhetisches Problem für Gebäude dar. Der Kot kann aus den Schlägen ganz einfach entfernt werden und wird fachgerecht entsorgt. Wo ist also bitte die Notwendigkeit, die Tiere zu töten? Weil ein paar Menschen Spaß daran haben? Weil für ein paar Menschen manche Tiere mehr wert sind als andere??? Wer hat das Recht zu bestimmen, welches Tier Recht hat zu leben und welches nicht????

    Und wieso sollte ich eine staatliche Prüfung ablegen, einen Jagdschein machen, wenn ich Tiere pflege und versorge??? Wir Taubenpäppler brauchen keinen Jagdschein, um zu einem umfassenden Wissen über Tauben zu gelangen! Wir wollen die Tiere versorgen, nicht töten!
     
Thema:

Ungeheuerliches Gerichtsurteil!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden