Ungeplant zum Lorifan ....

Diskutiere Ungeplant zum Lorifan .... im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; :freude: Hallo zusammen ! Ich bin ganz unvermittelt zum Gebirgs-Lori gekommen. Nachdem ich die Falschinfos der Vorbesitzer durch Recherche im...

  1. Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    :freude:
    Hallo zusammen !
    Ich bin ganz unvermittelt zum Gebirgs-Lori gekommen. Nachdem ich die Falschinfos der Vorbesitzer durch Recherche im I-Net korrigieren konnte habe ich aber noch Fragen: Ich füttere diesen Fertigbrei von CÉDÉ- der ist aber nicht flüssig sondern wird ein recht fester Brei wenn man ihn nach Vorgabe mischt. Mein Lori mag den aber nicht so gerne, auch nicht, wenn ich ihn flüssiger anmische. Er futtert lieber eine Weintraube nach der anderen, Äpfel mag er auch, Kiwi findet er ibäh ... Muss ich mir Sorgen machen dass er nicht genug zulegt oder Mangelerscheinungen bekommt? Vielleicht regelmässig wiegen? Weintrauben weglassen damit er aus Hunger seinen Brei frisst? Er ist sehr agil, verspielt, frech und fliegt auch gerne, aber ich finde ihn dünn. Ach ja: er ist jetzt etwas über 5 Monate alt und wurde mir als "bunter Sittich" angeboten- in der Bescheinigung des Händlers von dem er ursprünglich stammte steht zwar drin daß es ein Lori ist, nur wusste ich vorher nichts darüber ...
    Ich war von der Färbung und dem Wesen so fasziniert dass ich ihn kurzerhand gekauft habe. Egal, jetzt ist er da, soll später auch einen Partner bekommen und weiter in der Wohnung leben.
    Sollte ich einen Kasten in den Käfig hängen? Er schläft auf der Stange, vorher auch.
    Ich will später ja nicht züchten, muss ich also das Geschlecht bestimmen damit ich dann einen Partner gleichen Geschlechts dazu setze? Oder kann ich etwaiges Brüten unterbinden?
    Und geht das so einfach, oder sollte der neue Vogel wenigstens das selbe Alter haben? Nicht dass sie sich nicht mögen und ich muss zwei Loris separat halten ...
    Noch etwas geht mir durch den Kopf: Mein Lori hat täglich mehrfach Freiflug, weil sein Käfig dafür natürlich nicht ausreichend ist. Wenn ich jetzt einen Nicht- Zahmen Lori kaufe, wird der sich abgucken dass es nach dem Rauslassen wieder zurück in den Käfig geht? Ich möchte keine Voliere bauen müssen die ausreicht, um das Flugbedürftnis dieser Vögel zu stillen. Der Kleine fliegt jetzt schon richtig viel - von sich aus. Erst dann kommt er zu mir und will spielen oder erzählen oder mich ärgern. Aber er krabbelt danach auch immer freiwillig in seinen Käfig.
    Ich bin jedenfalls ganz glücklich mit meinem bunten Mitbewohner. Ist halt ein schöner, bunter Sittich mit immer guter Laune und Faxen im Kopf :D
    Grüsse von Geierwalli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hallo, nett dich kennen zu lernen. Wenn du sicher sein willst, dass der Lori alle Nährstoffe bekommt die er braucht, kannst du z.B. sein Obst erst im Mixer tun und dann mit CeDe verrühren. Etwas kaltes Wasser dazu, zu einen dünnflüssigen Brei. Immer frisches Wasser in der Nähe vom Futter. Er braucht Obst UND Lorisuppe / Brei. CeDe ist ein OK Produkt. Nekton soll angeblich das beste sein, ist aber deutlich teurer. Du kannst auch die Lorisuppe mit DIREKT GEPRESSTEN Obstsaft anrühren. (Gibt es bei den bekannten Discountern) Denk bitte dran dass Loris keine Milchprodukte dürfen. Sonnst alle Gemüsesorten aus der Küche, frische Zweige von Buche, Birke, Weide und Obstbäume sollte er auch öfter angeboten bekommen. Es dauert ne Weile bevor er an das rangehen wird was er noch nicht kennt.
    Einen Schlafkasten benutzen Loris sehr gerne. Das mit Partnervogel ist eine Meinungssache. Ich würde einen gegengeschlechtigen Partner besorgen. Wenn sie dann mal Eier legen sollten, würde ich sie einfach entfernen. Oder wenn du keinen Schlafkasten anbietest werden sie auch keine Eier legen. Kein Kasten... keine Eier. Wenn dein Lori zahm ist, wird der Partner es auch sehr schnell. Loris sind so wie so von der Natur her recht zahm, weil sie so neugierig sind. Solltest du einen gleichgeschlechtigen Partner besorgen, geht das normalerweise auch. Finde ich aber etwas unnatürlich. Viel Spass mit dem "Bunten Sittich" -der auch sehr gerne badet !
     
  4. #3 Tanygnathus, 24. Februar 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Geierwalli,

    Herzlich Willkommen bei uns :)

    Niels hat Dir bereits geantwortet, kann dies nur bestätigen.
    Nur noch eins, wenn es wieder warm wird ( Sommer ) solltest Du aufpassen wenn Du den Brei mit Saft anrührst, da kann er mal schneller umkippen und sauer werden.
    Üner Fotos freuen wir uns narürlich auch sehr :zwinker:
     
  5. Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo ihr Lieben !
    Also diesen Brei mische ich morgens frisch an, damit er tagsüber ständig zur Verfügung steht. Und dann bekommt Lotti (wir haben erstmal entschieden dass es ein Mädchen ist weil sie so gerne knutscht) bei jedem Freiflug (so alle ein, zwei Stunden mal 15 bis 30 Minuten lang) jedes Mal eine Weintraube. Das dient dem gezielten Koten- es klappt wirklich ! Kurz nachdem die Traube leergesaugt ist muss sie mal, dann habe ich ein Taschentuch parat. Wenn was daneben geht ist das halt Schicksal, aber ich finde den Kot nicht so schlimm wie z.b. von meinen Hühnern. Muss man halt akzeptieren oder nur Plüschtiere halten ...
    Das mit dem Fruchtsaft probiere ich mal, und Obstbäume haben wir genug, muss nur noch Frühling werden damit was Grünes dran ist. Salat findet sie doof (der wird nur weggeschüttelt). Und die Sache mit dem Baden- also einmal die Füße nassmachen, tüchtig ausschütteln, das wars. Vielleicht ist es doch ein Bengel der es mit der Hygiene nicht so genau nimmt ???
    Mit der Blumenspritze habe ich es noch nicht probiert, sie ist ja noch nicht so ganz eingelebt, aber lt. Vorbesitzer soll sie das mögen. Ich schätze, die Haut braucht die Feuchte weil sie ja aus tropischem Klima stammt.
    Könnt Ihr mir eine Adresse schichen wo ich die DNA bezüglich Geschlecht untersuchen lassen kann? Vorher wäre es ja nicht sinnig, nach einem Partner zu suchen.
    Ich versuche mal ein Foto reinzustellen : Den Anhang lotti1.jpg betrachten
    Leider kann ich keine Vorschau sehen um zu überprüfen, ob es funktioniert. Das ist also Lotti, unser bunter Sittich :)
     
  6. #5 Tanygnathus, 24. Februar 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Danke für das schöne Foto :beifall: diese leuchtenden Farben faszinieren mich jedesmal aufs neue.
    Eine Geschlechtsbestimmung kannst du zum Beispiel hier machen lassen.
    Lass es mal warm werden, die Sonne scheint rein, da wird dann auch mal ganz schnell im Napf gebadet :D
    Du kannst auch mit der Blumenspritze ganz leicht einfach über dem Käfig sprühen ( also nicht direkt den Vogel ansprühen ).
     
  7. Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo zusammen !
    Also Lotti hat sich gut eingelebt- sie wird immer mutiger und frecher ! Gemein ist es, wenn sie ihren "Kugelanfall" kriegt und sich herumkringelt- dann knibbelt sie nämlich an jeder Hautstelle herum die sie erwischt. Nicht aggressiv, aber das tut schon etwas weh! Ich hab auch überall blutige Kratzer an den Händen von ihren scharfen Krallen.
    Manchmal kriegt sie einen Koller, dann düst sie wie ein Tiefflieger durch die Bude und kreischt was das Zeug hält.
    Sie hat seit heute einen Spielplatz mit Klettergerüst und Spielzeug was herunterbaumelt. Dort beschäftigt sie sich stundenlang alleine. Zwischendurch macht sie eine Landung auf meinem Kopf, lässt sich krabbeln, holt sich ein Küsschen ab um dann wieder spielen zu gehen.
    Vorhin habe ich einen Lori- Züchter angerufen der noch junge Vögel von 2012 hat. Der meinte, er würde das Geschlecht am Körperbau (im Vergleich) erkennen, aber ich will sicher wissen was sie ist und dann erst einen dazukaufen. Ob wohl meine Tierärztin das Geschlecht bestimmen kann? Das würde evtl. schneller gehen als einschicken- der Züchter will die beiden Vögel am WE zu einer Ausstellung mitnehmen, würde mir aber ggf. einen Vogel "aufheben".
    Naja, mir geht das aber ein bissl schnell, weil ich Lotti ja noch nicht richtig kenne und so. Der meinte aber, je früher ein Genosse desto besser ... jetzt bin ich etwas unschlüssig :+keinplan.

    Wie sind eigentlich die Preise für einen jungen Lori? Ich weiß dass ich für Lotti viel zu viel bezahlt habe- dieser Züchter meinte, für eine Handaufzucht so um die 120 Euronen, für einen aus der Voliere um die 100 Euronen. Kommt das hin?

    Ich versuche noch, sie für anderes Obst zu begeistern als für Weintrauben- das war heute richtig lustig: Mandarinenschnitze sind zum drauf rumschaukeln da, und um sie kräftig zu beißen. Ich glaube, sie findet sie zu sauer weil sie sich immer schüttelt und das Gefieder sträubt.
    Apropos beißen: Wenn sie so übermütig ist packt sie manchmal ziemlich zu- ist es okay wenn ich dann schimpfe und ihr den Schnabel mit den Fingern öffne damit sie loslässt?
    Ich will ja nicht dass sie irgendwann mal richtig zubeißt (wobei ich sie auch nicht ärgere oder zu etwas zwinge- dann hat sie natürlich einen Grund sich zu wehren).

    Jedenfalls war es ein Volltreffer, an diesen Vogel zu geraten- sowas Liebes findet man wirklich selten! :jaaa:
    Viele Grüße von Geierwalli
     
  8. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    das klingt alles ganz super bei dir :)

    Zum Preis, 100€ sind vollkommen ok für einen "Volierenvogel" die normalen Preise liegen so zwischen 100 und 150€ pro Tier. ich würde aber bei einem neu erworbenen Tier auf eine DNA Analyse bestehen, denn sicher erkennen kann man das am Körperbau nicht sicher ...

    Das sie sich mal sträuben bei etwas was sie nicht mögen kommt vor, ich habe meinen mal Pampelmusen vorgesetzt da waren sie gar nicht begeistern :D

    Zum Umgang, ich kenne das meine sind manchmal auch ganz schön "ruppig" auch mir gegenüber, ich wende mich meist von ihnen ab wenn sie sowas machen, das fassen sie dann als Bestrafung auf. schimpfen sollte man nicht (das finden mache Papageien eher toll), den Schnabel öffnen ist OK, aber so sich bin ich mir da auch nicht, da fehlt mir die Erfahrung. Ich weiß manchmal selbst nicht wie ich reagieren soll...
     
  9. #8 Tanygnathus, 28. Februar 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Der Preis ist denke ich in Ordnung.

    Es gibt zwar schon auch Züchter die Erfahrung mitbringen und evtl. auch richtig liegen können was das Geschlecht angeht, aber es kann genauso auch schief gehen.
    Ich würde mich darauf nicht verlassen und eine DNA machen lassen.
    Dein Tierarzt kann auch nur entweder eine Feder ziehen und einschicken oder eine Endoskopie machen um das Geschlecht festzustellen.
     
  10. Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo nochmal :) !
    Nein, ich möchte das auch per DNA sicher wissen- vorher ! Und überstürzen möchte ich einen Kauf ebenfalls nicht. Erst kommt die Voliere dran, bis dahin kenne ich den Vogel auch besser, und dann gibts einen Kollegen!
    Montag wird die Feder ausgerupft und eingeschickt- mir graust es schon. Aber es hat sich leider kein Dummer gefunden- hoffentlich ist die Kleine nicht allzu sauer auf mich.

    Ich habe bei youtube einen video gefunden von einem Lorihalter, der seinen Lori stubenrein macht mit Hilfe des Clickers (hier der link: http://www.youtube.com/watch?v=TSGt-I8NObs ).
    Hat das von euch jemand gemacht? Funktioniert das? Ich wäre schon froh wenn der Kot gezielt abgesetzt wird, wobei Lotti meist schon immer von der selben Stelle ihres Lieblingszweiges heruntermacht, auf die bereitgelegten Küchentücher. Aber so ein Lori- Klo wäre natürlich genial ...
    So, jetzt muss ich aber Chaos beseitigen- Lotti hat vorhin das erste Mal gebadet, und alles ist überschwemmt ... jetzt ist sie eingeschnappt weil sie im Käfig trocknen muss. Im Spielzimmer ist es zu kalt für einen nassen Vogel ...
    Viele Grüsse von Geierwalli
     
  11. #10 Tanygnathus, 28. Februar 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Also ich denke mal dass man das schon antrainieren kann, ich selber würde das nicht tun, einfach weil es ein Vogel ist und der
    meiner Ansicht nach nicht stubenrein sein muß.
    Man kann ja auch einfach Landeplätze / Spielplätze einrichten und da Zeitung drunter legen.
    Loris spritzen halt auch gern mal im Flug :D

    Aber das sind Ansichtssachen, Du kannst es ja mal versuchen.:zwinker:
     
  12. #11 Geierwalli, 1. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo zusammen !
    Also ich hänge ja zur Zeit viel bei youtube herum während Lotti auf ihrem Spielplatz beschäftigt ist. Und das ist wirklich Wahnsinn, was es so alles rund um Loris/ Papageien gibt. Die Stubenreinheit z.b. wird häufig trainiert- ich habe einen Film gefunden in dem ein Graupapagei zum Koten über die Toilette (also eine für Menschen) gehalten wird- und es funktioniert!
    Oder man installiert eine Sitzstange an der Wand, darunter eine "Auffangwanne"- und der Vogel setzt sich auf Kommando drauf und macht sein Geschäft!
    Dass ein Lori nicht 100%ig stubenrein wird liegt ja in der Natur der Sache: er muss einfach zu häufig.
    Lotti scheint aber zum Glück im Flug nicht zu machen- bislang kein einziges Mal.
    Ich habe noch eine Frage an Euch Experten: Und zwar habe ich völlig zerkratze Hände, ich mag den Vogel nicht mehr ohne Baumwollhandschuhe auf die Hand nehmen weil es richtig weh tut. Ist das normal? Oder sind die Krallen zu scharf/ spitz? Muss man die schneiden/ feilen? Und wie stellt man das an ohne dass die Kleine mich hinterher nicht mehr mag? Sie kann es nicht ausstehen wenn man sie festhält, wer weiß ob die Handaufzucht nicht zu ruppig war ...
    Grüsse von Geierwalli :)
     
  13. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    eine gewissen schärfe der Krallen ist normal, allerdings bekommen ich keine zerkratzten Hände, wen ich meine auf der Hand sitzen habe... Möglichst viele verschieden (Natur)Äste anbieten, das nutzt die krallen ab. Und auch den Schnabel wenn sie dran kanbbern. mann kann Krallen auch schneiden/feilen, allerdings würde ich mir das erst einmal richtig zeigen lassen von einem vogelkundlichen Tierarzt oder erfahrenen Züchter. Im Normalfall ist das aber auch nicht nötig.

    Lass sie mal viel auf "harten" Steinen oder so rumhüpfen, das nutzt auch ab ;)

    Ansonsten sollten Knabberäste natürlich regelmäßig angeboten werde zu abnutzen und für wichtige Mineralien. Mann kann auch einen Kalkstein (für Nager) oder eine Sepiaschale aufhägen, darn können die Vögel auch beides erfüllen, obwohl meine Loris das Angebot kaum nurtzen, sie bekommen alles über ihre Suppe was sie braucht :)
     
  14. #13 Tanygnathus, 2. März 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Wenn ich junge Papageien habe, sehe ich auch immer sehr verkratzt aus, das ist normal.
    Sie nutzen die Krallen dann wie Nils auch schon schrieb ab, wenn sie die Möglichkeit dazu haben ( verschieden dicke Äste usw. ).
    Abfeilen oder sehr kürzen würde ich jetzt nicht tun, denn sie brauchen ja die Krallen um einen sicheren Halt zu haben.
    Ist das nicht gegeben rutschen sie ab.
     
  15. #14 Geierwalli, 2. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    ... okay, dann warte ich mal ab- danke für Eure Tips:)!
    Ich habe ihr einen Haselnuss-Ast auf ihren "Spielplatz" gebastelt auf dem sie auch fleißig herumklettert. Die Stangen des Gerüstes bestehen aus Kiefer/ Fichte.
    In ihrem Käfig hat sie auch Hartholz, aber auch Plastikstangen. Steinboden hat sie nirgends, sie hält sich ja sowieso selten auf dem Boden auf. Nur ihr Badezuber besteht aus Ton- den nutzt sie inzwischen täglich.
    Ich beobachte mal wie sich das entwickelt. Früher oder später nehme ich sie dann mal mit zu meiner Tierärztin (zum Gewöhnen an den "Ernstfall")- dann kann ich mir ja zeigen lassen wie das gemacht wird falls es nötig wird. Sepia hat sie im Käfig, daran knabbert sie selten mal herum. Lieber an dem Ende vom Hasel- Ast.

    Also ich muss noch was loswerden: In Amerika gibt es etwas, das heisst fälschlicherweise "flight- suit" - also Flug- Anzug. Das ist wie ein umgeschnallte Windel, damit die Papageien nichts vollkleckern! Wen es interessiert, hier ein link: http://www.youtube.com/watch?v=pBc-KLSf8LY
    Man kann es auch verwenden um den Vogel an der Leine mitzunehmen, nach draußen meine ich, aber erster Gedanke ist tatsächlich daß sie nicht in der Wohnung koten!
    Es gibt auch Filme die zeigen wie man einen Vogel daran gewöhnt. Also nee, ich weiß echt nicht wie ich das finden soll .... und beeindruckt bin ich darüber, was Haustiere so alles mitmachen.
    Ich selber bin ja abgehärtet was sowas betrifft- mein Hauptjob ist es, täglich etliche Pferdeställe zu misten, ab und zu passiert ein Malheur wenn einer meiner Hunde mal wieder was ekeliges draußen verschlungen hat - also ich finde die kleinen Lori- Pfützchen nicht besonders beeindruckend. Lotti wird weiterhin ihr Geschäft auf natürliche Weise erledigen dürfen, nur ein bisschen gezielt durch die Anordnung der Sitzstangen.
    Also nee, Windeln für Vögel- ich komme garnicht darüber weg. Gibts ja auch für Pferde- diese armen Droschkengäule in Wien mussten (müssen?) solche Dinger tragen weil sich Leute über die Pferdeäpfel in der Stadt aufgeregt haben. Für läufige Hündinnen gibts sowas ebenfalls, aber hier ist es ja nur eine kurze Zeit lang und hat einen wichtigen Hintergrund.
    Wer weiß, vielleicht gibts ja auch Handschuhe damit die Vögel die Möbel nicht so zerkratzen? Und einen Schnabeldämpfer gegen zu lautes Geschrei????
    Daß es Papageienschulen gibt so wie bei uns Hundeschulen wundert mich ja nicht mehr.
    Viele Grüße von Geierwalli :)
     
  16. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Moin nochmal. Das ein Vogel nicht in der Hand genommen werden möchte, ist ganz normal. Ein natürliches Instinkt sagt den Vogel, dass es Probleme geben könnte, falls das Gefieder beschädigt wird....... Vögel sind grundsätzlich "Fluchttiere" Kaputte Federn verursachen Fluchtprobleme........ Deshalb finde ich auch, dass mann grundsätzlich nicht Vögel in der Hand nehmen sollte.... außer wenn es notwendig ist. Also bei krankheit, krallen schneiden usw. Die meisten Vögel, die in der Wohnung gehalten werden, entdecken sehr schnell ihre lieblingsplätze. Dort kann mann einen größeren Stein legen. Wenn sie dann da sitzen "entschärfen" sich die Krallen automatisch. Ich würde definitiv NICHT spitze Krallen stumpf feilen. Was die Amis mit ihren Haustieren machen, sollten wir uns keinen Beispiel draus machen. Ich habe fünf Jahre in den Staaten gelebt............. Da gibt es viele herzlose Tierquäler.
     
  17. #16 Geierwalli, 7. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallöle zusammen :zwinker: !
    Niels, Du hast ja Recht dass es für einen Vogel nicht angenehm sein KANN aufgrund seiner Natur, wenn man in festhält. Aber ab und an wird das nötig werden, da möchte ich dass sie Vertrauen hat. Ich mache das spielerisch: Wenn sie sowieso so "herumkringelt" schliesse ich vorsichtig die Hand- aber ohne festzuhalten. Das findet sie manchmal sogar richtig schön- so wie sie dann entspannt liegt!
    Die Krallen sind schon viel stumpfer- ich trage keine Handschuhe mehr. Die Kratzer verheilen gut. Vielleicht wegen der Hartholzstangen?
    Ja, Tierliebe kann merkwürdig ausarten. Aber ich halte ja selber Tiere "zum Vergnügen"- von daher sollte ich vorsichtig urteilen.

    Ich bin übrigens ganz stolz: Das Grundgerüst meiner Voliere steht :zustimm:! Es ist gebaut wie ein Tisch (ca. 80 cm hoch- damit noch was drunter passt), ca. 60 cm tief, 2m lang und der Innen- Volierenraum ca. 95 cm hoch. Die Rückwand mache ich aus lackiertem Profilholz. Morgen müssen meine Kids helfen, das Teil ins Haus zu schleppen, die Feinheiten will ich vor Ort bauen weil unser Haus alt und somit krumm ist- damit es nicht schief steht kann ich sie erst dort endgültig ausrichten.
    Natürlich soll Lotti (und ihr zukünftiger Partner) weiterhin täglich Freiflug haben, die Voliere dient dann als Spiel- und Schlafplatz.
    Viele Grüsse von Geierwalli
     
  18. #17 Geierwalli, 8. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    .... puh - Pause. Also es nimmt Formen an: Das Grundgerüst steht schon an Ort und Stelle und sieht monströs aus. Der Innenraum wird jetzt 2m lang, 1m hoch und 60 cm tief. Die Vögel haben sogar direktes Sonnenlicht an einer kurzen Seite.
    Jetzt weiß ich nicht genau, ob und welches Vogelbad ich fest einbauen kann/ soll. Mir scheint es sinnvoll, es am Boden hinzustellen- normalerweise baden Vögel ja nicht oben in den Bäumen?! Ausserdem möchte ich einen Nistkasten von außen anbringen, mit Kontrollklappe. Die Modelle die ich so gesehen habe gefallen mir nicht so gut. es soll nämlich längs hängen, also mit dem Loch an einer langen Seite. Selber bauen mag ich nicht, hab schon genug zu tun weil ich ja in die Lori- Falle gestolpert bin und das alles nicht einkalkuliert habe :zwinker:
    Lotti arbeitet fleißig mit- sie liebt es, die Schrauben herumzukullern. Nur vor dem Lärm der Bohrmaschine hat sie natürlich Angst- dann stelle ich sie mitsamt Käfig kurzzeitig in einen anderen Raum.
    So eine drehbare Futterbar möchte ich auf jeden Fall - damit mal wer anders die Vögel versorgen kann, im Notfall, ohne dass sie gleich rauskrabbeln. Bisher mache ich das so dass ich den Vogel aus dem Käfig nehme und sie auf der Schulter hockt während ich im Käfig hantiere.
    So, jetzt muss ich mal was arbeiten, und dann gehts weiter mit der Voliere ... Grüße von Geierwalli :)
     
  19. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Das Bad kannst du natürlich auf den Boden stellen, alledings haben gerade Loris es gern wenn alles etwa erhöht steht, dann fühlen sie sich sicherer weil die Umgebung besser im blick haben :)

    So eine drehbaren Futterteller ist natürlich super, dann ist das Füttern problemlos möglich, Ich habe so etwas auch bei meiner Kanarien/Wachtel - Gemeinschaftsvoliere damit ich die Voliere nicht zu häufig betreten muss, da dort alle recht scheu sind. Auch für Fremde die mal füttern ist das super.

    Mit dem Nistkasten must du wohl etwas suchen, ich habe meinen nach einem Bild von Niels selbst gabaut weil mir die die es zu kaufen gibt nicht gefallen haben. Er wird super angenommen, allerdings hängt er bei mir innen. Hat aber einen Schublade, was die Reinigung sehr vereinfacht :) Gerade bei Loris sehr praktisch, obwohl erwachsene Tiere ihren Kasten im Normalfall "sauber" halten. Jungtiere sind natürlich gaaaanz anders :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Geierwalli, 9. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    hallöle nochmal !
    Männo- ich ärgere mich gerade über die gesalzenen Preise für das Kleinzeugs. Seit Tagen suche ich nach günstigen 5-m-Volierendrahtrollen mit passender Qualtität. Fündig geworden bin ich in unserem "Haushaltswarenladen" im Dorf: Statt knapp 38 Euronen bei OBI oder ca. 30 Euronen übers Internet (wg. Versandkosten) bezahle ich dort 25 Euro- derselbe Hersteller !!! Wer hat eigentlich so viel Phantasie bei der Preisgestaltung? Und wie soll man da vorher kalkulieren können ?
    Dafür muss ich warten bis es geliefert wird- aber dann hat der Lack Zeit, auszudünsten.
    So, jetzt wird weiter gebastelt !!! Genau das richtige Schietwetter dafür. Grüsse von Geierwalli:)
     
  22. #20 Geierwalli, 11. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    ---- ächz schwitz stöhn ... also das Teil ist völlig krumm und schief- der Fußboden ist ja nicht waagerecht, und das super- Holz aus dem Baumarkt hat eine natürliche Krümmung - (A- Sortierung ???!!! 0l)
    Mein Trost: Im Durchschnitt ist es alles perfekt gerade !!!! Weder Lotti noch ich sind pingelig, also gehts jetzt weiter (immer im Streß weil ich dafür meine Pausen nutze- draussen sind neun Pferde/ Ponys und zwei Heidschnucken die auch versorgt werden wollen, mal abgesehen von diversen Reitkindern am Nachmittag und einer anspruchsvollen Familie sowie meinen drei Hunden ...).
    Fotos gibts erst zum Wochenende wenn Lotti einzieht- dann sieht das auch schön aus mit Inneneinrichtung etc.

    Also das Bad kommt in Form eines großen Tonuntersetzers auf den Boden. Darunter, quais in die Strohpellets stelle ich ein flaches Plastiktablett damit da keine Überschwemmung entsteht. Die Voliere ist ja 80 cm hoch, ich schätze, die Vögel werden viel unten spielen. Ich überlege auch, einen eckigen, flachen Blumentopf reinzustellen mit Erde drin, und zum Testen auch Maden oder ähnliches. Theoretisch müssten Loris doch danach wühlen? Oder suchen sie sich diese Leckerbissen in freier Natur aus morschen Bäumen?
    Grüsse von Geierwalli :)
     
Thema: Ungeplant zum Lorifan ....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lori sittich