Ungeplant zum Lorifan ....

Diskutiere Ungeplant zum Lorifan .... im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, klingt gut mit deiner Inneneinrichtung :) Aber den Blumentopf kannst du dir wahrscheinlich sparen... Also meine Loris habe noch nie...

  1. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    klingt gut mit deiner Inneneinrichtung :) Aber den Blumentopf kannst du dir wahrscheinlich sparen... Also meine Loris habe noch nie Versuche unternommen im Boden zu wühlen :D Auch wenn bei ihnen einiges an Mutterboden in der Voliere ist. Mehlwürmern nehmen sie trotzdem gern, aber nur aus dem sauberen Schälchen ;) In der Natur nehemen Loris das tierische Eiweiß meist in Form von Kleinstinsekten auf die sie an Blüten oder in den Bäumen finden. Auch in der Natur sind sie selten an Boden anzutreffen, obwohl in der Natur die Gefahr meist eher aus der Luft droht (Greifvögel).

    Ich freu mich auf Fotos :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Geierwalli, 12. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    äääh- hmmmmm. also Fruchtfliegen will ich nicht im Zimmer haben damits natürlicher wird :+shocked:....
    Und die Loris rollern nicht so herum wie Hühner? Weil Lotti ständig auf dem Rücken liegt beim Spielen. Ich dachte, das wäre in Ermangelung von Erde oder Sand .....
    Nils, ich muss noch viel lernen ...
    Der Käfig steht ja 80 cm hoch, ich hoffe, da fühlen sie sich am Boden sicher genug um zu baden.
    Ich will Äste an Ketten aufhängen, anstatt feste Stangen anzubringen. Dann kann ich sie immer mal auswechseln, besonders wenn es Blüten oder Früchte gibt. Ich glaube, ein Stein zum Krallenwetzen wird nicht nötig sein, schon jetzt rutscht der Vogel ziemlich auf glatten Stoffen herum- keine Spur mehr von Kratzern.
    Brauchen sie denn noch zusätzlich was zum Knabbern? Ich meine außer der Rinde? Es gibt ja soviel Zeug auf dem "Heimtiermarkt", aber das scheint mir ziemlich überflüssiges Gedöns zu sein !?
    Das Feder- Ausreißen hab ich erfolgreich vor mir hergeschoben, es wird höchste Zeit ... Lotti langweilt sich zuviel, ich muss die Freiflug- Stunden immer länger ausdehnen weil sie sonst nicht zurück in den Käfig will (hat sie ja Recht!)
    Viele Grüße von Geierwalli:)
     
  4. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Fruchtfliegen wären wohl auch eine Maßnahme... aber schwer umzusetzen. Allerdings gibt es mitlerweile Fruchfliegen die nicht mehr Fliegen können! Habe ich aber selbst noch nicht versucht... Meine sind mit Mehlwürmern sehr zufrieden :)
    Loris rollen auch mal gern, oder machen andere verrückte Sachen wenn sie am spielen sind, aber das natürlich nur wenn sie sich richtig sicher fühlen. Deine Lotti scheints sich ja wohl zu fühlen :)
    Äste aufhängen ist suber, Loris mögen es wenn es schwankt, dann kann man super dran turnen...
    Ansonsten möglichste veile unterschiedliche natürliche Äste, das ist gut für die Füße und Krallen. Obstbaum und Weide wird sehr gern genommen zu knabbern, meine schälen es teilweise richtig...

    Das meiste was man im Heimtiermarkt bekommen ist wirklich überflüssig, Knabberstangen sind meist nicht gesund da sie sehr viel Zucker enthalten. Allerdings ist das für Loris weniger problematisch als für andere Vögel... Aber meine haben so etwas noch nie bekommen und sind glaube ich trotzdem glücklich...

    Ich reiche gern mal "Grünzeug" in Form von Löwenzahn, Gänseblümchen, Petersilie, Basilikum, Salat oder andere (auch gern mit Blüten!!) davon wird zwar nicht besonder viel gefressen, aber zum Zeitvertreib ist es super :D
    Bald wir Frühjahr und die ersten Blüten kommen. Ich verfütter besonders veil wenn gerade die Zeit ist, besonders Obstblüten sind klasse, aber auch andere Blume wie z.B. löwenzahn oder gänseblümchen Blüten sind toll. ich habe auch schon Fliederblüten gegben, allerdings gehe da die Meinungen etwas auseinander denn Flieder ist leicht giftig... Ich glaube das das auf Vögel nicht zutrifft aber naja, bei mir hats bisher keine Probleme gemacht, im Gegenteil der Flieder hat sehr viel Nektar was die Loris toll finden :)
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Hallo Nils,

    ich habe damals Fliederblüten an meine Schwalbensittiche verfüttert. Es gab keine Anzeichen einer Vergiftung.
     
  6. #25 Tanygnathus, 12. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
  7. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    @ Richard, wie gesagt ich hab es auch verfüttert und ebenfalls keine Anzeichen :)
    Das mit dem Sommerflieder habe ich auch gehört Bettina, den verwende ich sicherheitshalber nicht. Aber der "normale" Flieder ist meine ich ebenfalls etwas giftig, allerdings wie gesagt nicht für Vögel meine ich.
     
  8. #27 Geierwalli, 13. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo zusammen !:)
    Autsch-bin völlig lädiert nach der Schneeschipperei- ich mag das weiße Zeugs einfach nicht mehr :nonono:!
    Naja,dafür ist die Voliere jetzt soweit fertig, nur die ganzen Riegel und der Draht fehlt noch. Mit dem Schlafhäuschen überlege ich noch, es wäre wohl besser wenn die Piepmätze nachts in einen anderen Raum kämen, dann kann ich auch mal in Ruhe Fernsehgucken. Das probiere ich aus sobald sie zu zweit sind und der Partner zutraulich.
    Übrigens ist das Tippen richtig schwer geworden seit Lotti hier wohnt, sie hat wohl die ganzen Tasten beim Beknabbern gelockert!

    Also Obst- und Nussbäume, Weiden, Flieder, Jasmin etc. habe ich mehr als genug auf dem Hof, ebenso Löwenzahn und viele andere Wildblumen (Bienenweide, Ampfer, Klee, Ringelblume, Sonnenblume, Kapuzinerkresse usw. usf.) Walnuss würde ich glaube nicht geben weil darin viel Gerbsäure enthalten ist. Aber der blüht eh so spät dass es bis dahin genug Blumen gibt. Winterjasmin ist giftig (für Menschen) - das wäre schon toll weil der im Dezember/ Januar blüht, aber ich schätze, auch für Vögel ist der giftig.
    Kann man Schlehen anbieten, ich meine wegen der Dornen? Weil davon gibts hier auch mehr als genug.

    Für Kletteräste will ich nachher mal einen Haselnuss- Strauch beschneiden, der soll bis zum WE noch etwas abtrocknen (und auftauen 8) - die Kleine kriegt ja sonst kalte Füße.

    Also mit der Fleisch- Nahrung habe ich was überlegt - das will ich mal ausprobieren: Ich kompostiere unseren Mist selber, bin also Boß von Milliarden fetten Regenwürmern. Wenn ich den Vögeln vormache, dass man in Erde wühlen kann und darin sogar Leckerbissen sind (-äh- das Aufessen der Würmer mache ich dann natürlich nicht vor :nene:) könnte ich die Idee mit dem Blumentopf vielleicht doch umsetzen? Weil so Maden im Futternapf finde ich ziemlich ekelig. Lotti guckt sich ja jeden Unfug gleich ab, und in freier Natur hocken die Maden ja auch nicht auf einem Teller und warten, dass ein Lori vorbeikommt?!

    Also ich glaube schon, dass sich Lotti sehr wohl fühlt. Sie ist auch nur wenig Personenbezogen, darauf habe ich von Anfang an geachtet (alle Familienmitglieder haben mir ihr zu tun). Sie bevorzugt mich und meine Tochter etwas, aber wenn z.b. mein Sohn oder seine Freundin kommt und sie in sein Zimmer mitnimmt findet sie es auch toll. Sie kullert bei jedem von uns auf dem Rücken herum ("Kampfkullern"), ohne zu Beißen. Wenn sie mal ihre 5 Minuten hat fliegt sie wild herum und kreischt, aber dann ist sie quasi ausgetobt und spielt mit allem was man ihr zeigt, aber auch alleine auf ihrem Klettergerüst. Sie guckt mit mir manchmal Filme im Internet, wobei ich ihr niemals Artgenossen zeige.
    Wellensittiche kommentiert sie, wenn Nymphensittiche pfeifen lauscht sie aufmerksam. Und sie hat einen Musikgeschmack! Wolf Biermann oder Asaf Avidan z.b. mag sie gerne (Gitarre?), ebenfalls Nina Hagen (die älteren Titel). Bei klassischer Musik mag sie die hohen Geigentöne gerne, aber die Bläser nicht so. Und Metal/ Hard Rock und Co. regt sie nur auf. Wenn applaudiert wird stimmt sie immer lauthals zu !!! Natürlich stelle ich den Ton nicht laut.
    Was mich wundert ist, dass sie die vielen Vögel, die draußen ziemlich laut zwitschern, garnicht interessiert, nur bei Krähen oder wenn sich die Elstern laut streiten wird sie nervös (ganz dünn, schreckhaft). Alltagsgeräusche regen sie wenig auf, Staubsaugen mache ich aber nur wenn sie nicht im Zimmer ist.
    Trotzdem will ich ganz schnell einen Partner besorgen (wenn ich es endlich über mich bringe, ihr eine Feder für die DNA auszureißen :heul: ). Soviel spielen kann man garnicht, wie es dieses Vögelchen verlangt.
    So- mal wieder ein Roman- äh- ich weiß :+screams: , aber hier bei mir gibts sonst keinen der meinen Lori - Tick erträgt- also muss das Forum herhalten !!!
    Grüße von Geierwalli :)
     
  9. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    klingt super bei dir, ist immer wieder schön zu höre wie es bei dir vorwärts geht :)

    Ich würde das aber mit dem Komposthaufen lassen, Regenwürmer sind ungeeignet für die meisten Vögel (ausgenommen Drosseln usw.) da sie viel erde enthalten und die meisten Vögel damit nicht fertig werden. Außerdem muss man bei allem bedenken wenn man Tiere von draußen verfüttern besteht immer eine gefahr der Ansteckung mit kokzidien und Würmern. Allerdings bekommen Loris sowas nur sehr schwer da ihr Stoffwechsel so schnell ist und sie die Viecher im Darm nicht besonder wohl fühlen :D Trotzdem fressen die Maden, Regenwürmer usw. im Komposthaufen einiges an "Dreck" den man dann indirekt an den vogel verfüttern würde...
    Meine Empfehlung deswegen Mehlwürmer! Die kann man Problemlos in einem Eimer oder ähnlichem halten in dem eine Eierpappe und etwas Haferflocken sind (geht auch fast alles Getreideartige ich nehme Haferflocken weil sie billig sind und gut angenommen werden). Wenn sie nur Haferflocken fresen kann auch der Vogel sie problemlos verdauen. Man kann den Futtertier sogar anderes Vitaminreiches Futter geben, was sie für den Vogel vitaminreicher und wertvoller macht :) Außerdem halten sie bei kühler Lagerung einige Monate bis sie sich verpuppen und zu Mehlkäfern werden...

    Mit der DNA wir irgendwann passieren müssen, wenn du es gar nicht über Herz bringst und niemanden hast der es macht, wird ein Tierarzt dir bestimmt behilflich sein und danach wird er der "Böse" sein...

    Deine Lotti scheint aber einen sehr gut ausgeprägten Musikgeschmack zu haben :)

    Viel Glück weiterhin
     
  10. #29 Geierwalli, 13. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    ... ich nochmal :D
    Also - puh- wie soll ich s schreiben: Bei aller Lotti- Liebe: Nee. Niente. Nada. KEINE Mehlwürmer in Eimern, no :+kotz:. Das ist ja sowas von ekelig.
    Ich hab mal als freches Schulkind zwei Packungen Mehlwürmer gekauft, der Inhalt der ersten landete bei einem nervigen Mitschüler im Ranzen, die zweite habe ich direkt neben der Heizung vergessen. Was passiert ist: Den Deckel hats hochgeliftet, und ich hatte die Bude voll mit fetten, ekeligen Schmeissfliegen und ein paar verstorbenen Mehlwürmern.
    Sowas fasse ich nie mehr an! Dagegen sind Regenwürmer richtig hübsche Tiere. Aber Dein Einwand Nils ist absolut plausibel, ich habe keine Erfahrung mit Tieren die quasi ein beschränktes Biotop im Haus haben. Natürlich gibts da Risiken, vor allem wenn es um lebendige Nahrung geht. Schade eigentlich, ich hab mir das so schön vorgestellt: Lotti und ich einträchtig an unserer Wühlkiste, an einem Regenwurm ziehend ...
    Soweit ich weiß kann man tierisches Eiweiß auch in Form von hartgekochtem Ei (weiß) füttern- reicht das nicht auch?

    Ich hab eben bei clickfish einen kurzen Beitrag über Loris gesehen: Diese dem Gebirgslori so ähnliche Art, ich weiß den deutschen Namen nicht (Allfarblori? Mit gelber Nackenbinde) futtert alkoholische Früchte (also angegorene) und ist so betrunken davon, dass die Hälfte der Vögel daran stirbt !
    Die armen Tiere werden eingesammelt (die liegen sturzbetrunken unter den Bäumen 8o) und in eine Auffangstation zum Ausnüchtern gebracht.
    Merkwürdig dass die Vögel die Gefahr nicht kennen.

    Ach ja: Kastanie ist doch bestimmt nicht giftig, oder? Ich hab nämlich vorhin gesehen dass schon dicke Knospen an den Bäumen sind. Und normalerweise platzen unsere Bäume jedes Jahr fast vor Blüten!
    Lotti ist echt ein Phänomen- vorhin habe ich ihren Eierbecher mit Akazienhonig ausgewechselt weil er leer war: Der vorherige war weiß, dieser ist grün. Da wollte sie erst doch nicht drangehen ! Sie hat sofort registriert dass es ein anderer ist. Als sie dann gemerkt hat dass der Inhalt derselbe ist war es wieder o.k.

    Sie bekommt den Honig ausschließlich zum "Motivieren" in kleinsten Mengen - im Moment möchte ich, dass sie zwischendurch ihre Stange oben auf dem Klettergerüst anfliegt um zu Koten (da ist Küchenpapier drunter), und weil sie mit Honig gut zu belohnen ist funktioniert es schon ganz gut. Leider meist exakt neben das Papier- sie macht ihr Geschäft nämlich gerne beim Starten !!! Aber da alles drumherum abgedeckt ist macht es ja nix. Das mit dem Kot habe ich mir schlimmer vorgestellt, im Freiflug verliert sie so gut wie nie etwas.
    So, Pause zu Ende, weiter gehts
    Viele Grüße von Geierwalli (... jaja, das Rupfen wird wohl der Tierarzt übernehmen müssen ... )
     
  11. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ok keine Mehlwürmer :D obwohl aus Mehlwümern kein Fliegen werden sonder schwarze Käfer, die selten fliegen... Hart gekochtes Ei geht natürlich auch und wird auch von den meisten loris angenommen :)

    Auch sollte man Eiweiß nur in geringen Mengen zufüttern, bei tiere die gerade nicht in Brutstimmung sind. ich fütter momentan extra etwas mehr, aber auch nur um sie auf die hoffentlich baldige Brutzeit einzustimmen ;)

    Es gibt 13 Gattungen 54 Arten und 134 Unterarten der Loris :)

    Die Gebirgsloris gehören zu den Keilschwanzloris (Trichoglossus) und zur Art der Allfarbloris (haematodus) von den Allfarbloris gibt es etwa 28 Arten dazu gehört der wie er richtig heißt Gebirgs-Allfarblori (Trichoglossus haematodus moluccanus) Aber auch der Breitbinden-Allfarblori.
    Eine Gelbe Nackenbinde haben die meisten der Allfarbloirs :D auch einige Gebirgsloris.
    Wenn man hier Anzeige usw. liesß sieht man auch oft einfach nur gebirgslor oder sogar manchmal nur Lori. gemeint ist aber richtigerweise der Gebirgs-Allfarblori :)

    Mitlerweile gibt es sogar schon einige Mutationen des Gebirgsloris:Link hier ist eine Australische Seite, auf der viele Bilder von Mutationen zu sehen sind. Auch ja Gebirslori heist im Englischen Rainbow Lorikeet also Regenbogen Lori :)

    Ich kann das Buch empfehlen :Loris Pinselzungenpapageien (ISBN 9783800173522) falls du es noch nicht hast ein Standartwerk für jeden Lorihalter in dem man viel nachlesen und nachschlagen kann :)
     
  12. #31 Tanygnathus, 13. März 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Geierwalli,

    Der Nils hat Dir schon sehr viel geschrieben und erklärt, ich möchte noch auf Deine Frage eingehen:
    Ich würde keine Schlehen anbieten, die sind so sauer und bitter dass es selbst mich beim Gedanken daran schon schüttelt :D
    Loris lieben es süß, darum wirst Du die Schlehen höchstens auf dem Boden wieder finden.
    Dornen würde ich zur Sicherheit abknipsen.
     
  13. #32 Geierwalli, 13. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo nochmal !
    So viele verschiedene???? Wow. Wobei ich ehrlich bin: Mich interessiert nur EIN Lori, und zwar Lotti, und später der Partner. Wenn es soweit ist werde ich auf jeden Fall ein Foto von Lotti mitnehmen damit ich nicht aus Versehen einen falschen Lori dazu setze !
    Das Buch steht auf jeden Fall auf meiner Liste, immer noch besser als bei jedem Kleinkram nachzufragen ...

    Ich glaube langsam, dass Lotti doch ein Kerlchen ist: Sie hat so ein Macho- Gehabe wie sich ganz, ganz lang hoch strecken, eine schnelle Folge Bücklinge machen, dann einen schräg anvisieren und seitlich auf einen Zuhüpfen, sieht irgendwie aus wie der Angriff eines tollwütigen Gartenzwerges. Spielerisch natürlich, aber DAS wirkt Testosterongesteuert .... so als Laiin gesprochen :zwinker: Wobei sie ja noch ein Vogelkind ist mit ihren 6 Monaten. Früh übt sich ...

    Doch Nils, es waren fette schillernde Schmeißfliegen, oder sowas in der Art, einfach nur grauslich. Und vorher weiße, dicke Maden. Das werde ich niemals vergessen.
    @Bettina: Ich meinte natürlich nicht die Beeren, die sind ja sehr bitter, sondern die Blüten. Bei uns gibt es davon ganz viele im Feld. Aber danke für den Tip mit den Dornen!
    Jetzt hab ich erstmal einen schönen Kastanienast mit Knospen angeschleppt, bin schon gespannt wie sie das findet.
    Grüße von Geierwalli:)
     
  14. #33 Nils, 13. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2013
    Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    Dann hattest duwahrscheinlich Maden dort und keine Mehlwürmer :) das ist schon ein gewaltiger Unterschied...
    hier mal der rein optische Unterschied
    Maden
    Mehlwümer

    Mehlwümer finde ich persönlich deutlich angenehmer als Maden oder auch Regenwürmer...

    Und sind auch einfach zu halten/züchten. Auch halten sie viel länger....
     
  15. #34 Geierwalli, 13. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    @Nils: I G I T T
    Hab ein paar Bilder gemacht (unter Fotos) anstatt Riegel anzubringen- muss ich morgen angehen ohne den verrückten Vogel !
     
  16. #35 Tanygnathus, 13. März 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ok, das war dann ein Missverständnis :zwinker:

    Blüten gibts ja nun auch bald wieder von den Obstbäumen, da muß man eben darauf achten, dass sie nicht gespritzt wurden.
     
  17. #36 Geierwalli, 15. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    hallo zusammen :) !
    So, jetzt ist es soweit fertig- bis auf die Inneneinrichtung. Lotti hat schon drinnen gebadet, nachdem ich das fast leere Schüsselchen weggestellt habe (den Inhalt hat sie großzügig durch die Gegend geschüttelt) musste sie unbedingt nochmal in den Trinknapf hüpfen- kopfüber :beifall:. Also das geht garnicht, das wird überall ganz schnell viel zu naß. Ich habe als Boden eine mit Bootslack behandelte OSB- Platte- die ist nicht als Schwimmbeckenboden geeignet. Vielleicht doch ein Badehäuschen was von außen an die Voliere gehängt wird? Oder tägliche Wanderung in die Küche an die Spüle? Zwei Vögel werden später ja doppelt soviel Überschwemmung machen ...

    Das Schöne ist dass ganz an der Seite direktes Sonnenlicht hereinkommt. so auf ca. 30x60 cm und fast über die ganze Höhe. Dort sitzt die Kleine jetzt und putzt sich!
    Ich lasse sie jetzt alleine damit sie sich genau umsehen kann, nachher hat sie sowieso noch eine Flugstunde.
    Montag rupfen wir die Feder zwecks DNA- meine Tochter und ich haben das ganz, ganz fest beschlossen :jaaa:. Und dann gehts auf Lotti- Partnersuche :dance:

    Ach zu dem Thema Jungvogel: Ich habe mitbekommen dass ganz, ganz viele Papageienvögel den Eltern frühzeitig weggenommen werden, damit sie zutraulich werden und teurer verkauft werden können- stimmt das? Dass man nicht angenommene Küken mit der Hand aufzieht ist ja klar- musste ich bei meinen Hühnern auch machen. Aber nur, um zahmere Jungvögel zu haben? Den Kleinen fehlt doch dann einiges betreffs Sozialisation? Und überhaupt, die ganze Nestwärme ist doch nicht gegeben ...
    Also ich möchte, daß der zweite Lori ganz natürlich von den Eltern gepäppelt wurde, ich kann mir kaum vorstellen dass er mit Lotti als Vorbild NICHT zahm wird.
    So wie ich die Vorbesitzerin verstanden habe wurde Lotti erst den Eltern weggenommen, und dann schon weiter verkauft, obwohl sie noch nicht alleine essen konnte! Jetzt wo mir das klar wird finde ich das ganz, ganz schlimm. Immerhin ist sie jetzt endgültig angekommen und soll bleiben, und offenbar fühlt sie sich schon richtig wohl, sonst würde sie nicht derart herumtollen und so freundlich sein.
    Grüsse von Geierwalli :)
     
  18. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    Ich hab bei meinen loris so eine Umstültränke, in der können sie nicht baden. vielleicht ist das ne alternative für die Voliere. wenn man ein große Schale hinstellt dann baden sie natürlich gern darin muss dann halt schauen wo man sie hinstellt. Man sie aber auch mit einer Blumenspritze oder ähnlichem nass amchen viele Papageien mögen das ebefalls. Ich bin leider gezwungen meinen beiden im Winter keine Badeschüssel anzubieten, denn ich möchte nicht riskieren das sie pitschnass bei der Kälte rumfliegen...

    Das man Papageien früh den Eltern wegnimmt ist eine relativ populäre Sache, leider...
    Vögel die mit der Hand aufgezogenw erden entwickeln eine ganz andere Nähe zu Menschen und sind zumindest anfangs viel besser zu händeln. Allerdings führt das je nachdem wie früh sie von der Mutter getrennt wurden zu sozialen und psychischen Problemen. Besser ist es da eine Naturbrut zu nehmen und diese langsam an den Menschen zu gewöhnen. Meine Beiden sind eine Teilhandaufzucht (ein Elternteil verstab wärend der Aufzucht und es wurde zugefüttert) und eine Naturbrut. Allerdings wurde das gut gemacht und beide sind vom Verhalten exakt gleich. Beide sind gelich zahm und gleich frech. (Wobei es natürlich kleine Charakterverschiedenheiten gibt) Allerdings sind sie beide trotz wenig Menschenkontakt total zutraulich und kommen auf die Schulter oder fressen aus der Hand. Loris sind wahrscheinlich die neugierigsten unter den Papageien und werden früher oder später zu dir kommen auch wenn sie anfangs Scheu sind. (gerade Jungtiere sind oft etwas schüchtern)

    Meine gehen auch mitlerweile bei meinem Vater oder meiner Schwester auf die Schulter oder auf den Arm wenn diese was leckeres dabei haben, obwohl sie nur sehr selten bei den Loris sind :)

    Natürlich wenn schon ein Lori so zahm ist wie deine Lotti wird der andere das schnell merken das man dann gewissen Vorteile hat und das nachahmen :)
     
  19. #38 Tanygnathus, 15. März 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Das denke ich auch, Loris sind ohnehin sehr neugierig, und wenn Lotti schon so zahm ist, wird sich Dein "neuer" bald einiges abschauen:D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Geierwalli, 18. März 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    ... wir haben es gemacht. Es war schrecklich: Ich hab mein armes Vögelchen mit Fleece- Handschuhen festgehalten, und meine Tochter hat mit einer Pinzette eine Schwanzfeder ausgerupft :heul:. Natürlich keine von den langen, sondern von unten eine mittelgroße (am Ansatz). Lotti hat ziemlich Theater gemacht, aber hinterher war alles wieder gut. Sie rollt nach wie vor herum und spielt, kommt auf die Hand etc. Wenn das Institut nicht genügend Zellen am Kiel findet (zum Untersuchen) mache ich das trotzdem nicht noch einmal ! Dann bleibt sie halt ein Mädel, so oder so ...

    Ich habe ein Badehäuschen für Nymphensittiche gekauft, das steht nun unten in der Voliere. Wenn ich darin herumplatsche möchte Lotti ja zu gerne baden- aber sie traut sich noch nicht da rein! Ich hoffe, sie findet irgendwann den Mut dazu weil es ganz praktisch wäre- es ist zur Hälfte geschlossen mit durchsichtigem Plastik, dann wäre die Überschwemmung nicht ganz so groß. Außerdem hat sie ein Holzkästchen als Höhle bekommen- ganz oben angeschraubt- die Öffnung habe ich aber stark vergrößert damit sie auch wirklich bequem rein- und rauskommt. Es soll ja nicht zum Brüten sein sondern zum Spielen.

    Grüsse von Geierwalli :)
     
  22. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Das ist der falsche Ansatz. Lieber 5 Minuten Streß, als ein ganzes Vogelleben lang einen falschen Partner.
    Es ist absolut richtig, dass ihr einen DNA-Test macht.
     
Thema: Ungeplant zum Lorifan ....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lori sittich

Die Seite wird geladen...

Ungeplant zum Lorifan .... - Ähnliche Themen

  1. Erstes Küken aus ungeplantem Gelege geschlüpft - was muss ich beachten?

    Erstes Küken aus ungeplantem Gelege geschlüpft - was muss ich beachten?: Liebe Sperlifreunde, ich bin grade ganz aus dem Häuschen und möchte meine Freude mit euch teilen und ein paar Fragen stellen. Vor 1,5 Wochen...
  2. Ungeplantes Gelege und rote Vogelmilbe - was muss ich tun?

    Ungeplantes Gelege und rote Vogelmilbe - was muss ich tun?: Hallo liebe Forengemeinde, ich habe mich soeben hier angemeldet, weil ich hoffe, einen Ratschlag von euch zu bekommen. Seit einem Jahr...
  3. Bourkesittiche - ungeplante Brut....

    Bourkesittiche - ungeplante Brut....: Ich habe ja Bourkesittiche mit denen ich auch einige Jahre lange eine kleine Hobbyzucht betrieben habe... Nun ist eine meiner Bourkesittiche...
  4. Ungeplante Eiablage - Brutverhinderung

    Ungeplante Eiablage - Brutverhinderung: Agaporniden wollen sich zwecks Arterhaltung instinktiv fortpflanzen. Sie sind Höhlenbrüter, und eine Höhle animiert sie zur Brut! Immer noch...
  5. ungeplanter ziegizuwachs *schmunzel

    ungeplanter ziegizuwachs *schmunzel: hallo ihr lieben, weil wir, wie bereits im letzten beitrag beschrieben, für unser kleines rosenköpfchen auf der suche nach einem partner/in sind,...