Unser Ara Benny

Diskutiere Unser Ara Benny im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, seid Samstag haben wir zuwachs bekommen... Einen Ara 5 Monate alt mit dem Namen Benny und haben nun das Gefühl das wir ihn miss...

  1. Ramona-Ara

    Ramona-Ara Guest

    Hallo zusammen,
    seid Samstag haben wir zuwachs bekommen... Einen Ara 5 Monate alt mit dem Namen Benny und haben nun das Gefühl das wir ihn miss verstehen... Er ist Handzahm kommt aus Privater Haltung in der er mit drei Wochen kam und per Hand aufgezogen wurde... Wenn er schon mal kommt und will dann spielen... deuten wir es glaubich falsch und denken er will beissen... und schimpfen dann... Er knabbert aber auch an uns wenn er schmusen will und dreht sich sogar auf den Rücken damit wir (ich) seinen Bauch streicheln... Manchmal dann, wenn wir denken er ist lieb kneift er wirklich richtig zu...
    Wer kann uns Tips geben im richtigen Umgang mit Benny... zumal wir ihn nächstes Jahr anpaaren lassen möchten...
    Er kommt dreimal am Tag raus bekommt jeden Tag sein Mischfutter Obst und Gemüse... Zudem noch Knabberstangen... Spielzeug hat er auch und er sieht schon sehr schön glänzend aus denn vorher wurde er sehr einseitig ernährt und hatte stumpfe Farben... Für Rat wären Wir super dankbar... Ramona:? :? :? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo,

    ich denke, da muss erstmal Vertrauen aufgebaut werden, und das auf beiden Seiten. Naja, wenn er mal kneift, dann ist das doch nicht so schlimm? Ein 5 Monate alter Ara ist noch ein Baby, man sollte das sicher nicht loben, aber vielleicht mit ihm spielen dann? Und wenn er sich auf den Bauch legt, dann buhlt er doch regelrecht darum, so sehe ich das.

    Ihn kommen lassen, auf ihn eingehen, zu lernen mit ihm umzugehen...., Vertrauen haben auch... Einfühlungsvermögen.

    Weiter berichten einfach?

    Denke, das ist ganz wichtig, bevor da irgendwelche Missverständnisse auftauchen und sich womöglich manifestieren.

    Grüsse

    Rosita

    Rosita
     
  4. Rosita

    Rosita Guest

    Noch was

    Hab ich das jetzt recht verstanden, mit 3 Wochen kam er vom Züchter weg in private Haltung und wurde mit 5 Monaten schon wieder weitergereicht?

    Entschuldige, aber da dreht sich mir gleich in mehrfacher Hinsicht der Magen um, wie kann ein Züchter einen 3 Wochen alten Ara abgeben und diese Person verschachert ihn dann mit 5 MOnaten gleich wieder?

    Wichtig ist doch jetzt wirklich erstmal, dem Tier das zu geben, was es braucht: eine dauerhafte Bezugsperson. Und so schnell wie möglich einen Partner dazu.

    Dieses Tier tut mir so leid!
     
  5. Ramona-Ara

    Ramona-Ara Guest

    Benny

    Hallo Rosita,
    Benny muss nicht bedauert werden, wir tun für ihn was wir können... Wenn er halt rum gluckert und sich kraulen lässt (lassen will) wissen wir wann er das will und wann nicht... ja und weil er noch ein Baby ist wissen halt nicht wie man was richtig macht.... Aber leid muss er keinen tun sein Leben hat evt. ganz beschissen angefangen,wird aber dafür bei uns schön enden !!! Denn im Frühjahr bekommt er eine Aussen Voliere und seinen Partner... Wir hatten uns zuvor auch bei einem Züchter Informiert hörte sich alles leider nur ganz anders an... Da sich für uns der Ara jetzt nicht als Familien Vogel zeigt im Gegenteil, er beschützt mich und hackt jeden der mir zu nahe kommt... Wenn ich nicht da bin, ist es kein Problem das mein Mann daran geht... Und er kommt morgens ne halbe Stunde Mittags ne Stunde auf zwei und Abends einanhalb Stunden raus. Morgens wird dann das Futter Frisch gemacht Mittags gibt es leckereien und Spielen und Abends Spielen und schmusen wir... Wir brauchen einfach nur einen Rat wie geht man mit denen richtig um? Wie kann man denen was bei bringen??? Mit klicker training ??? Leckerlie ??? Gutes Buch??? Züchter die helfen ??? Jemand der sich auskennt und hilft???
     
  6. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Ramona,

    erstmal, das sollte keine Kritik sein, ich bin total geschockt, wie ein meiner Meinung nach völlig verantwortungsloser Züchter ein Arababy bereits mit 3 Wochen abgeben kann, das hätte ich mir nie zugetraut, mein erster war damals fast 4 Monate alt, und selbst da hatte ich Angst, dass er vielleicht nicht genug fressen würde etc., also, ich hab ihn dann fast bis zu einem Jahr zugefüttert. Ich weiss, das musste nciht sein, aber geschadet hat das auch nciht.

    Du sprichst von Leckerlis etc., also, bei einem 5 Monate alten Ara kann man nicht mal sicher sein, ob er mittlerweile überhaupt wirklich futterfest ist, das kann dauern und ist sicher individuell unterschiedlich.
    Darf ich deshalb fragen, wie er gefüttert wird, was er bekommt? Ich würde in diesem Alter auf jeden Fall noch einmal pro Tag Babybrei anbieten, wenn er ihn nimmt, dann gut, wenn nicht, auch gut, solange er genug andere Dinge frisst.
    Zitat:

    Da sich für uns der Ara jetzt nicht als Familien Vogel zeigt im Gegenteil, er beschützt mich und hackt jeden der mir zu nahe kommt... Wenn ich nicht da bin

    Das verstehe ich nun mal wirklich überhaupt nicht. Er ist seit Samstag da, also nicht mal eine Woche, weder ihr kennt den Vogel noch er euch, und gleich zeigt er sich für euch nciht als Familienvogel? Was erwartet ihr denn? Ich denke, wenn er sich schon vor euch auf den Rücken wirft, also, mehr kann man wohl wirklich nicht erwarten???


    Dieser Vogel sucht doch ganz klar eine Bezugsperson, sagst du ja selbst, erst dich, wenn du nicht da bist, dann dein Mann, und am besten direkt einen anderen Vogel, trotzdem werden auch Menschen immer Bezugspersonen bleiben.

    Das ist ein Baby, das im Babyalter bereits rumgereicht wurde! Wie man damit umgeht? Ganz viel Liebe, Einfühlungsvermögen, Verständnis etc.


    Was erwartest du denn an Ratschlägen, wie man damit umgeht?
    Und obendrein willst gleich was beibringen? Dressieren? Warum das denn? Weisst, Aras spielen unheimlich gern, und sie lernen am besten beim Spielen, aber dazu gehört erstmal, dass der Vogel seinem Besitzer vertrauen kann.

    Und wenn das gegeben ist, dann ist sowas wie " Beibringen" für beide ein tolles Spiel.

    Ach ja, und das sollte man beibehalten, nicht nur, solange der Vogel " neu" und interessant ist!


    Rosita
     
  7. Ramona-Ara

    Ramona-Ara Guest

    Hallo Rosita,
    Erwarten von unserem Baby??? Nein wir erwarten etwas von uns, und zwar den richtigen Umgang ihn nicht zu verunsichern ist unsere Hoffnung... Er ist nicht unser einziges Tier, daher wird er immer seine Zuneigung bekommen... Was wir wissen wollen ist wenn er schon mal so geräuche macht auf dem Bauch vor mir rum krabbelt meinen Finger im Mund halten will, will er da schmusen?? spielen?? Man hatte uns gesagt beim Züchter der Ara hätte keine Bezugsperson... Klar sehe auch ich es als Falsch an ein Baby von drei Wochen in eine Unerfahrene Hand zu geben... Denn der Vorbesitzer hat so das nötige fürs Tier getan und wir haben uns beraten lassen welches Futter Erdnüsse oder doch keine??? Keine!!
    Siehst Du und in einem hast du meine Frage schon beantwortet und zwar das Futter feste... manchmal wenn er Banane bekommt dann gluckst Benny und ich schiebe meine Hand an seinem Hals runter...
    An Futter bekommt er Banane Apfel Möhre Birne Kiwi Papaya Trauben die ihm sehr gut schmecken Pflaumen das auch als Leckereien...
    Zudem ein Ausgesuchtes Futter wo alles drin sein soll Samereinen und Körner... Er frisst auch ganz gut...Welchen Brei bietet man denn da an normalen Baby Brei??? Banane??? Um sich bei uns einzuleben hat er Zeit genug... Da er nicht wieder abgegeben wird !!!
    Manchmal Abends, wir haben so ein Retual, erst wird gespielt, dann noch geschmust und dann ins Bett :-) immer um die selbe Zeit... viertel vor Acht, grins dann meckert er so fünf Minuten und schläft ein. Ich glaube er schnarrcht das hört sich an wie Zähne knirschen... und er schläft dann 12 Stunden da wir auch früh ins Bett gehen... Er ist unser Traum und wir wollen eben nichts falsch machen... Er wird im Frühjahr angepaart beim Züchter wo er sich seine liebste selbst aussucht... Ich glaube das wird ihm gut tun... nicht ein von uns bestimmter Vogel als Partner zu finden... Das ist alles schon fest geplant...In den Garten soll er erst wenn es warm ist und auch nicht Tag und Nacht...
    Wollte auch nur sagen das wir alles für ihn tun werden....
    LG Ramona
     
  8. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Ramona,

    das klingt ja alles schon sehr viel besser, schön, dass du dich informieren willst und dieses Forum gefunden hast. Hast du schon die Suchfunktion oben entdeckt? Einfach einen Begriff eingeben, was du gerade wissen möchtest, ich finde das sehr hilfreich.

    Warum er auf dem Bauch rumkrabbelt? Da könnte ich mir vorstellen, dass er Anschluss sucht, vielleicht auch Hunger hat, schmusen will etc. Wenn er dann deinen Finger in den Mund nehmen will, kann das auch wieder 2 Gründe haben, entweder er hat wirklich Hunger, was ich mir bei ihm sehr gut vorstellen könnte, vielleicht fragst du mal beim Vorbesitzer nach, wie er gefüttert wurde, wie lange von Hand usw. Andererseits, dieses Finger-Schlucken kann auch einfach eine Geste von Zärtlichkeit sein, dass er dir seine Zuneigung zeigen möchte. Oder eben, du sollst ihm was zu schlucken/ fressen geben, beides möglich.

    Deshalb finde ich es sehr wichtig, dass du erstmal Brei anbietest. Nein, keinen Menschenbrei, da ist Milch drin, gibt bei Papageien Durchfall, und die Zusammensetzung ist ja auch nicht auf Vögel zugeschnitten.
    Es gibt spezielle Aufzuchtbreis, auch besonders für Aras, ich hab den von Kaytee gegeben bei meiner letzten, kannst du bestellen unter www.leerkamp.de, Tel: Tel: 0541/ 84321. Vielleicht fütterst auch gleich ein paar Pellets zu der Körnermischung, die müssen nicht entspelzt werden, ich gebe Kaytee Exact Rainbow grosse Brocken.
    Zu den Körnern: es kann durchaus so aussehen, dass er sehr viel frisst, weil gerade junge Aras/ Papageien oft stundenlang über dem Napf sitzen, sie müssen erstmal lernen, die Körner zu knacken, das dauert länger als bei futterfesten Papageien, sie haben nun mal noch nicht die Übung, und deshalb kann es passieren, dass er gar nicht genug zu fressen bekommt. Deshalb auf jeden Fall noch den Aufzuchtbrei anbieten. Und auch öfter mal nachfühlen, was denn so im Kropf drin ist, da sieht man dann am deutlichsten, wieviel sie wirklich aufgenommen haben.
    Hier mal meine Futtermischung, ich mische selbst und hole meine Körner frisch aus einer Mühle:
    Sonnenblumen weiss, Sonnenblumen gestreift, Erbsen grün, Mais, Weizen, Hafer, Gerste, Dari, Buchweizen, Leinsamen, Kardi, Hanf, Katjang-Bohnen, Ackerbohnen, Paddyreis, Zirbelnüsse.

    Ansonsten kannst du sehr gutes Futter bei Ricos-Futterkiste bestellen.

    Zu den Nüssen: sehr umstritten, weil viele, vor allem Erdnüsse, verpilzt sind und Aspergillose, eine gefährliche Atemwegserkrankung, hervorrufen können. Deshalb gebe ich grundsätzlich keine Erdnüsse, schon gar nicht in Schale. Dennoch bin ich der Meinung, dass gerade Aras Nüsse benötigen, ich gebe Walnüsse, allerdings nur aus dem Lebensmittelhandel, und ich knacke sie vorher und sehe sie mir an. Jeder kriegt eine pro Tag. Dann gebe ich noch geschälte Mandeln und Haselnüsse, ebenfalls aus dem Lebensmittelgeschäft. Wenn Erntezeit ist für Nüsse, gibt es hier auch frische Haselnüsse aus dem Garten vom Baum, sowas lieben sie.
    Ganz wichtig ist, immer drauf zu achten, dass nichts schimmelig ist, das gilt auch für Obst und Gemüse.
    Dazu also: so gut wie alles anbieten an Obst, und so früh wie möglich, sie können eigentlich alles fressen bis auf Avocados, die sind GIFTIG! An je mehr sie sich gewöhnen von klein auf, desto besser. Auch Gemüse anbieten, Blumenkohl, Möhren, Paprika, Radieschen, Chicoree etc.
    Wenn sie es nicht gleich nehmen, nicht aufgeben, immer wieder anbieten, manchmal dauert es Jahre, bis sie bei etwas auf den Geschmack kommen.

    Der Renner sind im Moment hier Hagebutten und Mais, selbst gesammelt frisch vom Feld, nicht vom Strassenrand. Geht leider langsam zu Ende.
    Alles Obst und Gemüse gut abwaschen, heiss, wegen der Pestizidbelastung.

    Dann kannst du ihm auch gern etwas kochen, Kartoffeln, Nudeln, Reis, gemischt auch mit Gemüse, Paprika, Blumenkohl, Erbsen etc., handwarm anbieten, sie mögen sehr gern Warmes, wichtig ist, dass kein Salz drin ist, auch Zucker ist sehr zu vermeiden.
    Oder auch mal ein Babygläschen. Auch mal ein Stückchen milden Käse, Gouda oder so, oder gekochtes Hähnchenfleisch oder Rindfleisch.
    Ganz wichtig finde ich sowieso Abwechslung. Joghurt übrigens auch, aber Zimmertemperatur, nicht direkt aus dem Kühlschrank.

    Ja, die Rituale, von denen du da schreibst, die kenne ich auch sehr gut, sie haben wohl eine innere Uhr eingebaut, so ruhig sie sein können, ausgeglichen also, aber wenn ihre Zeit da ist, dann geht es hier rund. Ich vergleiche das oft mit dem Spaziergang vom Hund, wenn er rauswill, ist ähnlich.

    Dieses Knacken abends vor dem Einschlafen ist völlig normal, ist einfach so ein Einschlafgeräusch, machen meine auch alle.

    Sehr schön auch, dass er sich seine Partnerin selbst aussuschen darf, auf jeden Fall besser, als wenn der Mensch das für ihn übernimmt. Nur nicht zu lange warten damit, eigentlich am besten, wenn man gleich 2 auf einmal nimmt.

    Viele Grüsse und ein schönes WE mit Benny

    Rosita
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Ramona und herzlich willkommen im Forum!
    Um was für eine Art handelt es sich denn bei deinem Benny?
    Wir haben unseren ersten Ara mit 6 Monaten bekommen,eine Naturbrut.
    Auch er war gleich von Anfang an von meinem Mann begeistert,während er mich nur so geduldet hat,wenn mein Mann nicht da war.Ich denke,bei unserem Henry lag es an der tiefen Stimme.Noch heute kann mein Mann ihn in den Schlaf "säuseln" wenn er ihm nur dummes Zeug ins Ohr flüstert.:~
    Ich habe schon gleich zu Anfang mit dem Clickertraining angefangen,damit er auch mich akzeptiert und Henry und mich hat das sehr zusammen geschweißt.Was meinem Mann an Vertrauen einfach zugeflogen ist,mußte ich mir erarbeiten.
    Lies mal hier unsere Geschichte,da stehen sicher viele Anregungen und Antworten für dich drin.
    Wenn er etwas fester zubeißt ( er untersucht alles mit dem Schnabel und da wir keine Federn haben,sondern eine empfindliche Haut,tut es uns schneller weh als es einem Vogelpartner schmerzen würde) sollte er schon früh lernen,dass wir etwas "empfindlicher" sind.Wenn du schimpfst,nimmt er dies als eine Aufmerksamkeit wahr und wird sich merken: ich beiße= Mensch wird laut= tolles Spiel.Er lernt also genau,was du nicht willst,denn Beißen bringt ihm eine Bestätigung.
    Besser ist es,wenn du dir von Anfang an angewöhnst,die "guten Dinge" zu loben mit vielen überschwenglichen Worten und Leckerchen und die "schlechten Dinge" zu ignorieren.
    Beißt er also zu feste,beende das Spiel ohne ein Wort.Ist er zärtlich,lobe ihn.
    Da er so zahm ist,würde ich ihn jetzt in der Anfangszeit wiegen um zu sehen,ob er genügend frißt.Einfach wieder mit Babybrei anfangen ist nicht so meine Meinung,denn dadurch wird er noch mehr auf den Menschen fixiert.
    Wenn er deinen Finger in den Schnabel nimmt ist dies ein Bettelverhalten,was für Handaufzuchten typisch ist.Meist machen sie dabei quäkende Geräusche.
    Es wäre schon schön,wenn du mit dem Partner für ihn nicht zu lange warten würdest,denn um so mehr wird er sich euch anschließen und es schwerer haben,einen Vogelpartner zu akzeptieren.
    Damit er zu einem "Familienvogel" wird sollten sich alle Familienmitglieder mit ihm beschäftigen.Wenn er sich nun schon für dich entschieden hat (wurde er von einer Frau aufgezogen?) dann solltest du den Raum verlassen,wenn die anderen sich mit ihm beschäftigen.Ich finde das Clickertraining dafür wirklich hilfreich.Der Mensch lernt dabei genau auf die Gestiken zu achen und lernt den Vogel dadurch sehr gut kennen und verstehen.
    Problem bei einem einzelnen kleinen Ara sehe ich auch darin,dass man sich anfangs unheimlich viel um ihn kümmert und er nach einiger Zeit dies als selbstverständlich einfordert.Bei vielen Besitzern kommt dann die Zeit,wo sie durch Schreien von ihrem Ara aufgefordert werden,sich um ihn zu kümmern.
    Er sollte von daher auch lernen sich selbst zu beschäftigen und nicht immer nur "bei euch zu hängen".Reagiert von Anfang an nicht auf Schreien.Nur wenn er still ist,zu ihm gehen.Er sollte gleich lernen,dass schreien und beißen nichts bringt.
    Das liest sich nun alles nach "ich bastel mir einen lieben,familienfreundlichen Ara" aber wenn ein so großes Tier im Haushalt mitlebt,dann geht es nicht ohne ein paar Regeln.Den AV-Haltern kräuseln sich jetzt wahrscheinlich schon wieder die Nägel...........
    Wenn du unsicher bist,dann schilder einfach mal eine Situation,wo du nicht genau weißt,wie du reagieren sollst.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Bea,

    entschuldige, wenn ich mich einmische, aber du sagst:

    Wenn er deinen Finger in den Schnabel nimmt ist dies ein Bettelverhalten,was für Handaufzuchten typisch ist.Meist machen sie dabei quäkende Geräusche

    Ich fürchte, dieser Vogel hat einfach total Hunger, noch dazu wurde er von einem wahrscheinlich unerfahrenen Vorbesitzer abgegeben, es ist nichts bekannt, wielange und mit welchem Aufzuchtfutter er gefüttert wurde, gleichzeitig plädierst du dafür, nicht weiter zuzufüttern, damit der Vogel nicht noch mehr auf den Menschen geprägt wird?

    Du, ich glaube, dieses Tier muss erst mal satt werden, bevor es lernt, wie er sich in die Familie einfügen muss, hm?


    Grüsse

    Rosita
    ja, wiegen, wollte ich auch vorschlagen.
     
  11. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Darum sollte sie ja mal wiegen und auch darauf achten,ob die Körner aus der Schale auch geknackt werden und die Spelzen unten liegen oder geschlossene Körner.
    Mein Graupapagei bettelt mich heute noch an und das mit 3 Jahren und dickem Bauch.:zwinker:
    Vielleicht sollte Ramona auch mal zu einem vogelkundigen Tierarzt und den Vogel dort vorstellen,dann ist sie auf der sicheren Seite.
    Ein Verhalten nur nach einer Erzählung richtig zu deuten ist eben nicht möglich und bevor der kleine Schaden nimmt,ist ein Besuch beim Arzt der richtige Weg.:zustimm:
    Liebe Grüße,BEA
     
  12. Rosita

    Rosita Guest

    Pucki,

    er ist nun mal eine Handaufzucht, die wohl vernachlässigt wurde, und hier kann es sicher absolut nicht schaden, einmal pro Tag mit Aufzuchtbrei nachzuhelfen, bevor ein Ara bereits im Babyalter unterernährt ist.

    Wenn er ansonsten einen gesunden Eindruck macht, sehe ich keinerlei Grund, direkt zum TA zu gehen, das ist doch auch nur Stress für einen Vogel.

    Satt machen, hier sehe ich die Devise, und die kann in diesem Alter nur durch Zufüttern, auf Wunsch, garantiert sein.

    Ich fände es einfach grausam, eine Handaufzucht, die er ja nun mal ist, jetzt hungern zu lassen, damit sie sich nicht zu sehr auf den Menschen konzentriert.

    Offensichtlich hat dieser Vogel einfach nur Hunger, meinst du nicht auch?

    Der Rest ergibt sich dann von selbst, und wenn sie Fragen hat, dann meldet sie sich doch hier? Wegen sowas muss man doch nciht gleich zum TA?

    Grüsse

    Rosita
     
  13. Ramona-Ara

    Ramona-Ara Guest

    Hallo Rosita, hallo Bea,
    Benny ist ein Gelbbrust Ara
    Ich habe jetzt mal kontrolliert, sein Körner Futter ist bis zum Abend fast weg, auch einiges aus seiner Frisch Futter Schüssel ist gefuttert worden !!! Und heute hatten Benny und ich riesig spass mit einander... Ich glaube nun, auf mich zu rennen mit offenen Schnabel und Flügel bedeutet..." komm spiel mit mir " Ich nehme von Euch allen etwas an... Das ignorieren haben wir ja Abends auch begonnen weil er viel Nachts draussen war... Nun ist so um 20 Uhr ruhe und er schläft... Auch diese Futter Sachen werde ich mal besorgen... Wallnüsse haben wir ja im Garten, Mais in den Feldern bei den Pferden... Es ist toll hilfe und erfahrungen verschiedener Menschen zu bekommen... Am Montag werde ich mal einen Termin machen bei einer Tierärztin... Obwohl unser Pferde Dock eine ganze Zeit sich um Aras gekümmert hat! Klicker Training wurde mir auch vom Züchter empfohlen... Ich fang dann halt langsam an...
    So und nun erzähle ich mal was über Bennys Zieh Vater...
    Benny kommt aus Bremen... mit drei Wochen kam er zu einem ganz jungen Mann, schätze ihn auf 20-25 Jahre... er sagte mir er habe ihn alle 5 Stunden gefüttert, und er bekam kein Brei mehr als wir ihn letzten Samstag holten!!! Benny wurde (so glaube ich) an ein unreifen Menschen weiter gegeben... Der sich jetzt überfordert fühlte aber versuchte alles richtig zu machen... Benny bekam Banane bis er nicht mehr wollte und Körner... Anderes Obst... Gemüse kannte er nicht... Mhhh, ich glaube es fehlten auch die Finaziellen Mittel... Benny trägt einen Ring, die Zietis hat er irgendwie verschlampt... Er wurde von uns gesehen und sofort gekauft... Es war nicht wichtig was er nicht hatte, uns war wichtig, er muss in ein gutes zu Hause... Also zu uns !!! Seine Federn wirkten ganz matt... leider hat er einige brandlöscher von den Zigaretten in den Schwanz Federn... Bei uns ist er Rauch frei... und seine Federn glänzen schon nach einer Woche, er hat nicht getrauert... sich sofort an mich gehalten... und ist brav 5 Stunden mit uns im auto gefahren... das kannte er schon... und kaum waren wir hier wurde alles beäugt er gurgelte mich an und ich kraulte ihn... direkt am nächsten Tag liessen wir ihn aus seinen Käfig... Lach, gerade grummelt er im schlaf... Ne, ihm geht es soweit gut... und alles andere soll die Tierärztin schauen... Aber für Eure hilfe bin ich Dankbar, ehrlich... Ja und wiegen muss ich ihn Montag dann mal... wieviel sollte er denn wiegen??? Der Lümmel sagt Mama und Hallo.... und es ist so süss wenn er grummelt... LG Ramona
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Wiegen sollte er so zwischen 1000g und 1300g.Meine Henne ist eine "dünne" und bringt nur knapp 900g auf die Waage,unser Hahn ist recht stattlich uns schwankt um die 1200g.
    Das sehe ich anders.Es ist immer gut einen Vogel aus schlechter Haltung untersuchen zu lassen.Grade,wenn nicht hygienisch gehandelt wurde,kann auch so ein Baby schon von Schimmelpilzen betroffen sein und das zeigt ein Röntgenbild.Du weißt,dass Vögel ihre Krankheiten verstecken und ein Neuling wird nicht sehen,ob der Vogel schon verlangsamt ist oder nur müde.
    Ich habe nicht gesagt,dass der arme Kerl hungern soll!Wenn er aber futterfest ist,sehe ich keinen Grund wieder mit dem Beifüttern zu beginnen.Lieber würde ich ihn an alles Obst und Gemüse ranführen und zum selber Fressen animieren.Natürlich immer vorausgesetzt er kann sich komplett selber ernähren und das kann der Arzt auf jeden Fall feststellen.
    Das ist prima,denn Papageien sollten wenn möglich einen 12 Stunden Rhythmus haben.
    Bitte achte darauf,dass dein Tierarzt Ahnung von Papageien hat,sonst nutzt der Besuch nichts!Das ist wie bei unseren Fachärzten: hast du was am Zahn,gehst du auch nicht zu deinem Hausarzt!:zwinker:
    Wir hatten hier schon öfter den Fall,dass den Papageien mehr Schaden zugefügt wurde als geholfen,weil der Arzt keine Ahnung hatte,es aber nicht zugeben wollte.
    Liebe Grüße,BEA
     
  15. Ramona-Ara

    Ramona-Ara Guest

    Hallo Bea,
    Also der kleine lernt ganz schön schnell dazu... ignorieren versteht er und auch manchmal mein "Nein" wenn ich gerade nicht in seiner nähe bin... Heute kam mir eine super Idee für seine Frischen Sachen... Er hat doch vom Nuss Baum Stämme im Käfig, und da geht ein dünner Ast ab an dem Ich Apfel Kringel, Ananas, Kiwi usw anhängen kann... Dann hat er was zu tun und ist beschäftigt... Tolle Idee:beifall: ... Ich werde eine tolle Ara Mama... Ach ja und der Besuch beim Arzt ist nicht so stressig für ihn... mit seinem alten Besitzer ist er frei im Auto gefahren... Er fährt gern Auto.. Und die Ärztin habe ich über den Züchter bekommen wo er angepaart werden soll... Es ist schön das ich nun lockerer mit Benny umgehe... Wir Albern schon richtig rum... Fühle mich etwas sicherer... Dank den tips hier... DANKE :freude:
    Was macht denn deiner??? Geht es ihm besser??? Ich hoffe doch...
     
  16. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Pucki,

    Wiegen sollte er so zwischen 1000g und 1300g.Meine Henne ist eine "dünne" und bringt nur knapp 900g auf die Waage,unser Hahn ist recht stattlich uns schwankt um die 1200g.

    sagst du

    Das ist ein Erwachsenengewicht, das wird ein 5 Monate alter Ara wohl kaum auf die Waage bringen und auch nciht bringen müssen.

    Dann sagst du, sorry, ich weiss nciht, wie ich hier zitieren kann

    Das sehe ich anders.Es ist immer gut einen Vogel aus schlechter Haltung untersuchen zu lassen.Grade,wenn nicht hygienisch gehandelt wurde,kann auch so ein Baby schon von Schimmelpilzen betroffen sein und das zeigt ein Röntgenbild.Du weißt,dass Vögel ihre Krankheiten verstecken und ein Neuling wird nicht sehen,ob der Vogel schon verlangsamt ist oder nur müde.

    Ja ok, der Vogel sollte sicher einem TA vorgeführt werden, aber nicht in der momentanen Situation, viel wichtiger ist es doch erstmal, dass er sich eingewöhnt und nicht noch mehr Stress in Kauf nehmen muss, und ein TA-Besuich ist nun mal Stress, ich sehe keinen dringenden Anhaltspunkt, dass Benny direkt einem TA vorgeführt werden muss, viel wichtiger scheint mir momentan zu sein, sich in seinem neuen Umfeld richtig einzuleben, vernünftig ernährt zu werden etc. Und danach, ok, einen vogelkundigen TA mal besuchen, ok. Der vogel ist doch nciht krank?
    Sollten bereits in Bennys Alter Schimmepilze vorhanden sein, wäre das sehr traurig, aber sicher kein Grund in seiner momentanen Situation, direkt zum TA befördert zu werden. Und ein Baby wird wohl psychisch noch nicht so weit fortgeschritten sein, bereits evtl. vorhandene Krankheiten wie Schimmelpilze, die da noch gar keine Symptomatik hervorrufen können, verstecken zu müssen? Hallooo????

    Lass den Vogel doch bitte erstmal satt werden, sich einleben, zur Ruhe kommen, dann ein TA-Besuch, ok, aber dieser Stress muss jetzt nun wirklich nicht sein.


    Noch ein Zitat von dir:

    ch habe nicht gesagt,dass der arme Kerl hungern soll!Wenn er aber futterfest ist,sehe ich keinen Grund wieder mit dem Beifüttern zu beginnen.Lieber würde ich ihn an alles Obst und Gemüse ranführen und zum selber Fressen animieren.Natürlich immer vorausgesetzt er kann sich komplett selber ernähren und das kann der Arzt auf jeden Fall feststellen.

    Ich habe den Eindruck, dass er nicht futterfest ist, und deshalb sollte er erstmal die Möglichkeit haben, satt zu werden. Du sagtest, das Zufüttern prägt auf den Menschen, deshalb nciht zufüttern. Das ist grausam in Bezug auf eine Handaufzucht, besonders auf eine vernachlässigte. Du sagtest selbst, dass das mit dem Fingerschlucken wohl auf Hunger hindeutet, gleichzeitig rätst du vom Zufüttern ab? Und klar, alles anbieten an Körnern, Obst, Gemüse, Nüsse, kochen, Kartoffeln, Nudeln, Reis etc. sagte ich ja auch, aber das muss Benny wohl erstmal lernen. Denkst du denn, so wie Ramona schildert, dass sich der junge Mann diese Mühe gemacht hat? Ich denke, das Tier muss erstmal einiges zusetzen, und das halte ich momentan für viel wichtiger als fpr einen TA-Besuch, und sich in seiner neuen Familie zurechtfinden, einleben, viel Liebe endlich mal spüren, da es doch hiess, er hätte bisher gar keine Bezugsperson gehabt?


    Erstmal Ruhe einkehren lassen in der ganzen Familie, alle müssen sich einleben, und Ramona kann ihm ja mal einen Kartoffelbrei machen mit ein bisschen Butter drin und vom Löffel füttern:-)
    Ich denke, er wird das sehr geniessen, und halte das für viel wichtiger im Moment als einen TA-Besuch.

    Rosita
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Rosita........aus den Schilderungen kann ich nicht so wie du erkennen,dass der Vogel nicht satt wird.
    Und bevor wir hier "Ferndiagnosen" machen,rate ich lieber zu einem Tierarztbesuch.Lieber ein bischen Stress (den ich für nicht so riesig halte,bei einem zahmen Vogel,wo die Bezugsperson mitgeht und bei ihm bleibt) als hinterher das böse Erwachen.
    Normalerweise sollte man eine Ankaufsuntersuchung machen und wenn ich mir ein Tier aus schlechten Verhältnissen hole,dann ist das für mich genug Anhaltspunkt,zum Arzt zu gehen.
    Je früher dieser Schimmelpilz (von dem wir hoffen,dass Benny ihn nicht hat) behandelt wird,desto besser.
    Das Verstecken von Krankheiten liegt in der Natur der Vögel und ich bin mir ziemlich sicher,dass dies auch schon ein 5 Monate alter Vogel beherrscht.
    Leider finde ich nur eine Tabelle von einem Hyazinthara,der wiegt als Erwachsener 1200-1400g.Laut Tabelle hat er mit 2 Monten 1200g,geht dann weiter rauf auf 1450g,hat mit 3 Monaten 1350g und als er mit knapp 6 Monaten futterfest ist, liegt er bei 1280g.
    Was sollte denn deiner Meinung nach ein 5 Monate alter GB wiegen?
    Als wir unsere mit 6 Monten gekauft haben,hatten sie schon das Gewicht,was sie nun auch immer noch haben.
    Ich möchte mich mit dir hier auch nicht streiten,ob er nun hunger hat und noch Brei braucht und ob es zu stressig ist zum TA zu gehen oder nicht.Das kann Ramona sicher selber gut entscheiden.Wir haben ihr genügend Tips gegeben,wo sie sich das für sie richtige raussuchen kann.

    Ich bin gespannt,was die Tierärztin zu deinem kleinen Mann sagt.
    Liebe Grüße,BEA
     
  18. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Bea,

    einerseits plädierst du für Naturbruten, gleichzeitig empfielhlst du einen völlig unnötigen TA-Besuch, rein auf Verdacht gepolt, dieser Vogel könnte ja was haben. Dieser Vogel ist doch nciht krank? Und ja, auch für eine Handaufzucht, ich hab auch welche, kann ein Tierarztbesuch totaler Stress sein, meine fängt schon an zu brechen, wenn sie nur das Auto sieht, und dann noch in Handtücher gewickelt werden etc., nein, das halte ich nur für nötig, wenn ein Tier offensichtlich nicht krank ist, sondern einfach Hunger hat. Auch du führst doch dieses Fingerschlucken darauf zurück? ich finde, dass Benny erstmal aufgepäppelt werden sollte.
    Und sich einleben, das muss nicht gleich von einem TA-Besuch begleitet sein, und wenn es dann noch irgendwelche Probleme geben sollte, er auch Autofahren mag, ok, dann zum TA. Ich habe nie einen Vogel hier im Vornhinein einem TA zugeführt. Und im Nachhinein sage ich, das war richtig so.

    Allein der Begriff " Ankaufuntersuchung", da schüttelt es sich bei mir, wie kommerziell das klingt, also, mir hat es gereicht, pbdf-frei, all dieser Krempel, und ich hab mir hier nie was eingeschleppt.
    Ausserdem finde ich es widersprüchlich, einerseits für Naturbruten und Vögel in Natur zu plädoieren, wofür ich auch bin, gleichzeitig zu erwarten, dass jeder Vogel direkt einem TA vorgeführt wird.
    Zitat:

    e früher dieser Schimmelpilz (von dem wir hoffen,dass Benny ihn nicht hat) behandelt wird,desto besser.
    Das Verstecken von Krankheiten liegt in der Natur der Vögel und ich bin mir ziemlich sicher,dass dies auch schon ein 5 Monate alter Vogel beherrscht.

    Das ist klar, aber in der Natur geschieht doch alles das nicht? Sie fressen frisch vom Baum oder so, und hier ist der Halter gefragt, nichts Verschimmeltes anbieten, dann muss man auch keinen 5 Monate alten Ara direkt zum TA bringen.
    Ausserdem bezweifle ich, dass Benny eine Vielfalt von Obst angeboten bekam, sicher war es ein bisschen Banane, eine Weintraube hier und da, und daher kann also kein grosses Potential an Schimmel mit 5 Monaten herrühren.
    Sicher wurde er einigermassen hoffentlich regelmässig mit Aufzuchtbrei ernährt, ich fände es sehr sinnvoll, wenn Ramona den ehemaligen kurzfristigen Besitzer fragen würde, was er denn bisher so bekommen hat.
    Darüberhinaus habe ich so meine Befürchtung, dass dieser " vorläufige Halter" das Baby vielleicht sehr " günstig" gekauft hat, allein um es grosszuziehen, und sich danach um ein paar Euro mehr erleichtert zu fühlen?

    Und das mit dem Verstecken, ja, ist allgemein bekannt, dennoch denke ich, dass ein aufmerksamer Halter sehr schnell bemerkt, wenn mit einem seiner Vögel was nicht stimmt.
    Also, mich trickst hier niemand aus, dafür kenne ich meine Vögel einfach viel zu gut.

    Deine Worte:

    eider finde ich nur eine Tabelle von einem Hyazinthara,der wiegt als Erwachsener 1200-1400g.Laut Tabelle hat er mit 2 Monten 1200g,geht dann weiter rauf auf 1450g,hat mit 3 Monaten 1350g und als er mit knapp 6 Monaten futterfest ist, liegt er bei 1280g.
    Was sollte denn deiner Meinung nach ein 5 Monate alter GB wiegen?
    Als wir unsere mit 6 Monten gekauft haben,hatten sie schon das Gewicht,was sie nun auch immer noch haben.
    Ich möchte mich mit dir hier auch nicht streiten,ob er nun hunger hat und noch Brei braucht und ob es zu stressig ist zum TA zu gehen oder nicht.Das kann Ramona sicher selber gut entscheiden.

    Ja, und einen Hyazintara kann man sicher nicht mit einem GB vergleichen, noch dazu das Erwachsenengewicht.

    Du sagst, du hast deinen ersten mit 6 Monaten bekommen, meiner war damals so 3 1/2 Monate alt, kurz danach hüpfte er aus dem Karton. Da muss man füttern, obwohl er sich sehr um die Körner kümmerte und auch sein Obsttellerchen immer gut nahm, naja, mit 5 Monaten war er da schon auch in einer kleinen Voliere, aber weit entfernt von " futterfest". Ich hab ihn machen lassen, weisst, hab ihm immer alles angeboten, aber er bekam immer seine Tasse damals noch, und ich weiss im Nachhinein, das war richtig so, wenn er mal nicht wollte, ok, wenn er wollte, dann auch gut. Heute ist er 15 und ein ganz total stattlicher Gelbbrustaramann, mit dem ich nie gesundheitliche Probleme hatte.
    Ach ja, er ist sowas wie eine Mischung aus Naturbrut, 6 Wochen Naturbrut, danach Handaufzucht, und wehe, er wird wild:-)))

    Ein ganz grosser Schatz ist er, auch wenn er mich mal beisst.

    Rosita
     
  19. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Rosita,
    vorab zu deiner Info: wir haben 32 Aras und ich denke, zumindest "ein bisschen" Ahnung. Aber bei dem, was ich hier von dir lesen, da kräuseln sich nicht nur meine Fußnägel....
    Auch Naturbruten können schon mit wenigen Wochen eine Hefe- oder Schimmelpilzerkrankung haben - und woher kommt dein Urteil

    der TA-Besuch sei völlig unnötig???????
    Ich könnte noch vieles kopieren und einfügen - für mich sind es mehr als leichtfertige Ratschläge, die du hier gibst - und nicht im Interesse des Vogels!!
    Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Ankaufsuntersuchung ist einzuhalten!

    Und zwar keine billige Federuntersuchung sondern eine Blutuntersuchung.
    Selbst wenn ein Vogel PBFD hat und die Federn sind noch nicht verändert
    kann der Test negativ ausfallen!

    Vorallem wenn man schon einen Vogel hat und einen dazu kauft ist es unerlässlich eine Ankaufsuntersuchung durchzuführen.Die möglichen Folgen
    könnten teuerer werden.

    Wenn einer schreibt,das der Vogel sich komisch verhält,darf kein Leie eine
    Diagnose stellen!!!

    So wie die Bea ,bin ich auch der Meinung ,das nur ein Facharzt da weiter helfen kann!


    In diesem Sinne

    Schönen Abend
     
  22. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Bei meinem letzten TA Besuch saß neben mir ein Halter mit seinem 12 Wochen alten GB.....der Vogel war voll mit Schimmelpilz.
    Da immer mehr Ahnungslose sich einen nicht futterfesten Vogel kaufen und es so machen "wie sie meinen",kommt es auch zu immer mehr Krankheiten bei so jungen Tieren.:(
    Ich wollte auch nicht den Hya mit dem GB vergleichen sondern anhand des Gewichtes nur zeigen,dass er schon in dem Alter in etwa das Erwachsenengewicht hat.Das ist bei einem GB sicher auch nicht anders.
    Liebe Grüße,BEA
     
Thema:

Unser Ara Benny

Die Seite wird geladen...

Unser Ara Benny - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. Ara ambigua

    Ara ambigua: hallo gestern war ich in einem vortrag uber ara ambigua... Der erste konferent war Steve Milpacher von World Parrot Trust Der andere war Duaro...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...