Unser Don hat Krebs !

Diskutiere Unser Don hat Krebs ! im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallöchen Ihr Lieben :traurig: , gestern haben wir erfahren, dass unser geliebter Schäferhundmischling Don Krebs hat (Adenokarzinom im...

  1. #1 Tierfreak, 16. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallöchen Ihr Lieben :traurig: ,

    gestern haben wir erfahren, dass unser geliebter Schäferhundmischling Don Krebs hat (Adenokarzinom im Analbereich).
    Leider hat er auch schon Metastasen in den Lymphknoten, so das eine OP leider auch keinen Sinn mehr macht.

    Ich bin echt fertig und fühl mich soooooo hilflos :heul: :heul: .
    Don ist zwar schon 13 Jahre alt und in dem Alter muss man ja immer mal mit was rechnen, aber wenn´s dann so weit ist.....:traurig:.

    Im Moment ist er ansonsten eigentlich noch echt munter und fidel, nur wer weiß, wie lange noch :( .

    Echt Schitt, was hängt man auch immer so an den Wichteln :heul:!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 16. Mai 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Mensch Manu, das tut mir total leid.

    Es ist immer so gemein wenn man vom Arzt solche Diagnosen an den Kopf gehauen bekommt.
    Es ist immer ein Schlag ins Gesicht.

    Aber bitte denk positiv. So lange Don keine Schmerzen hat und sich wohlfühlt ist es doch gut.
    Er ist schon 13 Jahre alt und immer noch fit.
    Er wird noch eine Weile bei Dir sein und diese Zeit wirst du genießen.

    Wer weiß, vielleicht verläßt er diese Welt auch eines Tages nicht wegen dem Krebs sondern weil er einfach wirklich ein biblisches Alter erreicht hat.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass Don noch lange bei euch sein wird.:trost:
     
  4. #3 Andrea70, 16. Mai 2007
    Andrea70

    Andrea70 Guest

    Hallo Manuela,

    das tut mir sehr leid. Du hattest ja mal Bilder reingestellt bei "Was habt Ihr für Hunde?". Er ist ja ein ganz hübscher.

    Das ist der Moment, vor dem man sich die ganze Zeit fürchtet. Man weiß, dass es irgendwann zwangsläufig so kommen wird, aber wenn der Moment dann da ist......:traurig:

    Ich wünsche dir und deinem Don ganz viel Kraft und dass ihr doch noch viel Zeit miteinander verbringen dürft. :trost:
     
  5. #4 Tierfreak, 16. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ach Ihr seid sooooooo lieb, danke für Eure tröstenden Worte :trost: :trost: !

    Ich würde mir auch wünschen, dass er trotz seiner Beule am Po noch steinalt wird.
    Wenn ich aber ehrlich bin, seh ich die Sache im Moment nicht so optimistisch, da der Tumor direkt am Popoloch ist und somit auch den Ausgang verengt. Wenn das Ding so weiterwächst wie bisher, wird er wohl in naher Zunkunft nicht mehr koten können und dann müssen wir ihn wohl oder übel erlösen lassen, damit er keine Qualen erleidet :traurig:.

    Naja, im Moment hüpft er noch rum wie ein Flummi und ist ansonsten wirklich fit, vielleicht habt Ihr ja recht und es dauert noch...hoff :~ .
    Im Moment würde ich mir nix sehnlicher wünschen, da er echt ein superlieber Knuddelbär ist.

    Hab hier noch ein Bilderchen von Don, frisch heut morgen geschossen ;) .

    [​IMG]
     
  6. #5 Reginsche, 16. Mai 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Der ist soooooooo süß und hat einen so freundlichen Blick.

    Kann man das Ding denn nicht trotzdem entfernen.
    Auch wenn sich Metastasen gebildet haben.

    So wäre er das Teil aber wenigstens erst mal los, kann sein Geschäft wieder ordentlich verrichten und kann doch noch länger bei euch bleiben.
     
  7. #6 Andrea70, 16. Mai 2007
    Andrea70

    Andrea70 Guest

    Genau das war auch mein Gedanke. Wäre das nicht möglich?

    Schönes Bild, er hat wirklich einen sehr süßen Blick.
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Manu

    tut mir leid so eine schlechte nachricht hier zu lesen..:trost:

    hast du mit dem ta gesprochen wegen einer op auch wenn schon metastasen bestehn??
    hier ist eine 14 jaehriger dsh der auch einen riesen knoten am bein hatte..meine nachbarn haben sich zu einer ob entschieden trotz dem wissen das noch mehr knoten da sind. diese op war anfang dezember und der hund wurde bis maerz behandelt. es wurde so viel haut entfernt so das der hund starke wundschmerzen hatte und trotz "lampenschirm" gelang es ihm die naht wieder aufzubeissen..wieder narkoes..danach noch zig mal geklammert doch es schliest sich ein teil nicht mehr.
    wenn ich ehrlich bin habe ich nicht verstanden wieso sie dem hund dies antun doch dann musste ich mal beim verbinden helfen und ich sah seine augen, dieser hund will noch leben er kaempft und da wuerde ich es auch wagen.
    daher liebe Manu kannst nur du wissen was ihr machen wollt , du kennst ihn und du wirst das richtige machen..:trost:
     
  9. #8 Tierfreak, 17. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wir haben mit unserem Tierarzt schon darüber gesprochen, ob man nicht doch operieren kann.

    Leider sind aber bei dieser Art von Tumor wohl die Aussichtschancen recht schlecht und trotz Operation und Chemo blieb Don wohl nur noch eine Überlebenszeit von ca. 6 Monaten.
    Aus diesem Grund hat uns der Tiertarzt von einer OP abgeraten, auch wegen des Nakoserisikos bei so einem alten Hund.
    Bei einer OP kann es obdrein theoretisch auch passieren, dass der Schließmuskel verletzt wird und nicht mehr richtig dicht wird.

    Ich hab schon fleißig im Internet geschmöckert, weil man ja doch irgendwo hofft, was anderes zu lesen.
    Leider hab ich dort aber genau das Gleiche gefunden, was unser TA schon sagte und von daher macht es wohl wirklich keinen Sinn mehr, ihn für die paar Monate noch zusätzlich mit eine OP und langen Nachbehandlung zu belasten :traurig: .Wen es interessiert klick z.B. hier.

    Echt alles Schitt :( .

    Danke für die ehrliche Antwort und tröstenden Worte Doris :trost: .

    In unsere Bekanntschaft haben zwei Leute ihre krebskranken Hunde ebenfalls operieren lassen und beide Hunde sind nach der OP nach relativ kurzer Zeit trotzdem verstorben. Beide würden heute auch nicht mehr operieren lassen.

    Echt nicht gerade aufmunternd. Ich weiß auch nicht :traurig: .
     
  10. #9 Andrea70, 17. Mai 2007
    Andrea70

    Andrea70 Guest

    ......:traurig:, lass dich:trost: :trost: :trost:
     
  11. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    Oh nein! Das ist so schrecklich. Meine Ellis haben sich mit meinem Bruder und mir vor 13 Jahren einen Goldy gekauft. Onyx, sie ist fast wie ein Geschwisterteil für mich. Wir bangen auch bei jedem Ta besuch das etwas nicht ok ist. Der Gedanke daran zerreist mir das Herz. Ich kann deine Trauer so gut verstehen. Man weiß zwar, wenn man diese Freundschaft zwischen Hund und Mensch eingeht, das es nicht für ein Leben ist, aber wenn man wirklich von der Tatsache selber steht krempelt sich alles um. Ist halt ein Familenmitglied was einen verlassen muss:( . Ich wünsche Euch noch eine schöne gemeinsame Zeit. Nutzt sie gut. Man kann nur dankbar für die schöne Zeit sein die man hat bzw hatte. Aber schwer ist es trotzdem. Ich wünsch Euch ganz viel Kraft:trost:
     
  12. #11 Tierfreak, 18. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Danke, das hast Du schön geschrieben :trost: .

    Don wird nun echt verwöhnt nach Strich und Faden :zwinker: .

    Das ist echt so ein so guter und lieber Hund, dass könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Er hört auch super.
    Der tut keiner Fliege was zuleide und ist einfach nur lieb.
    Um so mehr haut es mich um...so einen tollen Hund krieg ich eh nieeeeeeeeeeeee mehr.
    Ich glaub ich will auch gar keinen neuen mehr, wenn Don nicht mehr da ist :heul:.

    Am aller meisten hab ich aber vor dem Einschläfern angst. Ich mag gar nicht dran denken :nene:.

    Vor einigen Jahren mussten wie unseren damals totkranken Kater nach vielen Tierarztbesuchen und Klinikaufenthalten letztendlich doch einschläfern lassen.

    Das war so schrecklich :( .
    Nach der ersten Beruhigungsspritze, die ja vor der eigentlichen Todesspritze gegeben wird, hat er furchbar gebrochen, sein ganzer Körper hat sich dabei verkrampft und seine aufgerissenen Augen werd ich nie vergessen :nene: :traurig:.
    Ich hatte vorher immer gedacht, nach der Spritze schläft er friedlich ein und gut, aber von wegen :k .

    Ich hab nun echt riesig schiss vor dem Einschläfern und hoffe, dass Don doch noch länger lebt und das er nicht so leidet, wenn er dann doch eingeschläfert werden muss.

    Vielleicht war unsere Kater ja auch ne Ausnahmen :+keinplan.

    Naja, ich versuch es im Moment zu verdrängen, gelingt aber nicht so gut.

    Ich werd mir jetzt mal schnell meinen Brumbär Don schnappen und ne schöne Runde Gassi gehen, dann geht es mir meist wieder besser :zwinker:.
     
  13. Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Hallo!
    Beim einschläfern kommt es auf das gespritzte Medikament an und darauf, wie und wo es gespritzt wird.
    Mein TA z.B. spritzt eine Überdosis Narkosemittel und die Tiere "schlafen" darunter wirklich friedlich ein. Wenn es möglich ist, das Mittel intravenös zu spritzen, geht das auch wirklich schnell!
    Allerdings bevorzugen viele TÄ T61. Das Zeug brennt, und davor wird ein Beruhigungsmittel gespritzt. Von anderen "Nebenwirkungen" erzähle ich jetzt nichts!
    Ich persönlich würde immer auf eine Überdosis Narkosemittel bestehen, - auch wenn es teurer ist.

    Manu, und Dich drück ich mal ganz lieb! Meine Frieda hatte auch vor 3 Jahren Krebs, den ich glücklicherweise nicht hab operieren lassen.
    Denn das Zeug hat derart gestreut und ist so schnell gewachsen, dass ich ihr mit OP und Wundschmerz nur noch unnötige Schmerzen hinzugefügt hätte!

    Geniesst Eure letzte gemeinsame Zeit bewusst und verabschiedet Euch angemessen voneinander.
     
  14. digger

    digger Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juli 2005
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bodensee
    hallo!!
    tut mir leid mit deinem süssen:(
    macht euch noch ne schöne zeit!

    was das einschläfern betrifft ,ist meiner letztes jahr ganz freidlich eingeschlafen!er hat nur eine spritze bekommen und zwar ne überdosis narkose!er ist einfach eingeschlafen!:(
     
  15. Saphi

    Saphi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dornstetten-Aach
    Hallo Manuela,

    Hab erst grade gelesen dass dein armer Don Krebs hat.
    Ich weiss auch wie schlimm es ist wenn man weiss, dass einen der beste (Hunde)Freund nur noch eine kurze, gemeinsame Zeit begleiten kann.

    Wir haben unseren Kurzhaarcollie vor 10 Jahren von heute auf morgen verloren weil er im Alter von 15 Jahren einen Hirnschlag bekommen hat und wir ihn sofort enschläfern lassen mussten. Er ist aber damals auch sehr schnell und friedlich in unseren Armen eingeschlafen und hat nun eine schöne letzte Ruhestätte bekommen wo wir immer an ihn denken können.
    Ich werde auch nie seinen letzten Blick vergessen in dem soiel Liebe und Dankbarkeit lagen dass wir ihn nicht alleine den letzten Schritt haben tun lassen.

    Unser jetziger Hund Billy ist nun auch schon 11 und leidet an Arthrose und der die Trennung steht uns wohl auch in nicht allzuferner Zukunft bevor aber wir genießen auch jede Minute die wir mit ihm haben und die er noch bei uns sein kann.

    Ich denke ihr und euer Don werdet auch die letzte gemeinsame Zeit noch in vollen Zügen genießen...

    Lass dich lieb :trost:
     
  16. #15 Tierfreak, 19. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Dank Euch für die lieben Worte :trost:.

    Danke Tanja, das werd ich mir merken und unseren TA dann drauf ansprechen :zwinker:.. Wäre schon schön, wenn Don im Fall der Fälle auch friedlich einschlafen würde...hoff.

    Vor ca. zwei Jahren ist unsere damals 13 jährige Yorkshirehündin Joschi gestorben. Sie ist ganz friedlich an Altersschwäche in meinem Armen eingeschlafen und ich hätte mir das Gleiche auch so sehr für Don gewünscht.

    Es ist zwar auch sehr schlimm für mich gewesen, aber im nachhinein war es schon ein viel besseres Gefühl, als wenn man einschläfern muss.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 EinHerZ f.Tiere, 24. Mai 2007
    EinHerZ f.Tiere

    EinHerZ f.Tiere Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo

    wie traurig :(
    das tut mir richtig leid wenn ich sowas les.
    wenn ich drandenken würde das unsere sugar nen krebs hat das wär wohl das schlimmste für mich..

    mittlerweile gibt es soviele hunde mit krebs. :(

    dein Don ist ein sehr hübscher :)

    ich wünsche dir u deiner familie mit don auch noch eine lange u vorallem schöne zeit, mit vielen schönen erinnerungen zum zurückdenken wenn es mal soweit ist...

    fühl dich von mir gedrückt wenn du magst.

    Nimue
     
  19. #17 Tierfreak, 1. Juni 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Danke Nimue :trost: !
     
Thema:

Unser Don hat Krebs !

Die Seite wird geladen...

Unser Don hat Krebs ! - Ähnliche Themen

  1. 1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben

    1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben: Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für die bisherigen Antworten auf meine zahlreichen Fragen – ihr habt mir sehr weiter geholfen. Leider gibt´s...
  2. Bin an Krebs erkrankt! Brauche dringend Hilfe für meine Sittiche!

    Bin an Krebs erkrankt! Brauche dringend Hilfe für meine Sittiche!: Hallo, ich bin neu hier und stelle mich gleich mit einem dramatischen Beitrag vor. Ich bin seit Oktober 2011 Besitzerin zweier...
  3. Krebs und Garnelenfutter

    Krebs und Garnelenfutter: Hallöle...Ich wollte mal wissen was ihr Euren Garnelen und Krebsen so zum futtern gebt?! Ich gebe außer dem Handelsüblichen Trockenfutter und...
  4. Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe?

    Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe?: Hallo ihr lieben! Ich habe ein sehr großes Problem und das seit letzter Woche Dienstag. Es geht um mein süßen Don Pepperone (Ziegensittich). Mir...