unser neuer Familienangehöriger

Diskutiere unser neuer Familienangehöriger im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ich bin ganz neu hier und muss mich erst noch etwas orientieren! Seit 5 Wochen lebt in unserer Familie ein neues Mitglied - der...

  1. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo
    Ich bin ganz neu hier und muss mich erst noch etwas orientieren!
    Seit 5 Wochen lebt in unserer Familie ein neues Mitglied - der Goldscheitelsittich "Coco". Coco ist 9 Monate alt und wir haben ihn im Zoofachgeschäft gekauft. Coco lebt seither in unserem Wohnzimmer mit uns zusammen und da wir eine recht große Familie sind, ist es da normalerweise auch nie langweilig.
    Ich habe schon von Kindheit an Erfahrungen mit Wellensittichen - Einzelhaltung und Paarhaltung und alle waren sie wirklich zahm und teilweise lernten sie auch sprechen. Nun haben wir uns einen gemeinsamen Wunsch erfüllt und den Goldscheitelsittich (Männchen) erworben.
    Coco hat einen recht großen Käfig mit Spielmöglichkeiten. Er frisst uns aus der Hand, wenn man ihm Körner oder Obst ans Gitter hält. Ansonsten hat er offensichtlich Angst vor der Hand und zwickt auch ganz schön fest zu.
    Glücklich ist Coco, wenn er aus seinem Käfig raus darf - das darf er natürlich auch jeden Tag - er freut sich darüber dann auch lautstark und beschäftigt sich den ganzen Tag außerhalb seinen Käfigs. Rein geht er nur, wenn er wirklich Hunger hat - und auch dann passt er sehr genau auf uns auf, steht einer von uns auch nur von seinem Platz auf, ist Coco sofort wieder draußen. Mit viel List schaffen wir es jedoch immer wieder, irgendwann den Käfig zu schließen, dann ist Coco stinksauer!
    Nun mein Problem: Coco probiert natürlich ständig was neues aus - knabbert an den Blumen und noch schlimmer an Kabeln (ein Lampenkabel hat er schon zerlegt) und ist die ganze Zeit auf der Suche nach Beschäftigung. Schade ist, dass er sich überhaupt nicht mit uns beschäftigt - er beobachtet uns nur, fliegt aber weg, sobald man ihm mit der Hand zu nahe kommt. Außerhalb des Käfigs muss er also ständig beaufsichtigt werden. Ich kann Coco aber nicht aus seinem Käfig lassen, wenn ich damit rechnen muss, dass er die nächsten 10 Stunden nicht wieder hineingeht. Denn natürlich muss ich auch mal einkaufen oder in anderen Räumen etwas erledigen.
    Wie schaffe ich es, dass Coco früher in seinen Käfig geht?
    Und natürlich wünschen wir uns, dass wir nicht so nebeneinander her leben, sondern dass wirkliche Freunde werden. Gibt es eine Möglichkeit, Coco handzahm zu bringen? :idee:
    Damit wäre dann ja auch das Käfigproblem gelöst, da wir ihn dann auch mal zwischendurch für kurze Zeit in seinen Käfig setztn könnten und ihn später wieder rauslassen.
    Ich denke schon jetzt an die warme Jahreszeit, in der wir nicht durchgehend den ganzen Tag die Terassentür geschlossen halten können!
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
    Liebe Grüße
    Siggi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo Siggi,
    auch wir haben seit 11 Wochen einen Goldscheitelsittich - Muck -, allerdings zusammen mit einem Sonnensittich - Nelly -. Nelly ist sehr zutraulich und er verhielt sich - er macht es überwiegend jetzt auch noch so - sehr misstrauisch und zurückhaltend. Er beobachtet alles und reagiert gleich mit lautem Schreien, wenn ihm etwas nicht gefällt oder beunruhigt (z.B. wenn wir am Fenster das Lamellenrolle nicht runterziehen und er alle Vögel draußen vorbeifliegen sehen kann). Anfangs wollte er auch nicht auf unsere Hand kommen, dass hat sich mittlerweile geändert. Wir haben es dann mit einem Holzstock probiert. Auf den ist er gekommen und wir konnten ihn auch in den Käfig setzen. Aber auch unsere beiden wollen nicht im Käfig bleiben. Ist ja auch verständlich, wenn man weiß, dass diese Vögel eigentlich lange Strecken zurücklegen. Wir haben unsere Küche nun vogelsicher gemacht und die beiden dürfen, wenn wir nicht zu Hause sind, dort frei sein. Nun sind sie auch mal längere Zeit freiwillig im Käfig und nagen die Stöcke an. Na ja, aber die Küche alleine passt ihnen anscheinend mittlerweile auch nicht mehr, denn gestern haben sie sich durch den Türenspalt gequetscht und uns dann abends quietschfiedel im Wohnzimmer begrüßt:-)
    Ich bin mal neugierig, wie sich euer Coco weiter entwickelt.

    Viele Grüße, Claudia
     
  4. #3 Christian, 19. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Siggi,

    erstmal herzlich willkommen bei den Südami-Fans!


    Dann wirst Du sicher wissen, daß man Sittiche und Papageien besser nicht allein halten sollte, sondern sie einen artgleichen, möglichst gegengeschlechtlichen Partner haben sollten. Warum ich das extra anspreche? Weil das auf südamerikanische Sittiche in ganz besonderem Maße zutrifft ... sie sind halt enorm soziale Vögel ... die machen alles zusammen und haben vor allem zu zweit viel weniger Schiss als alleine.

    Habt Ihr da schon was geplant?


    Ja, klar, weil er sich darin langweilt und halt nicht fliegen kann. Bei unseren Aymaras ist das so, daß ich sie mittlerweile ganz gut rein bekomme, wenn sie sich ausgetobt haben ... ich nutze da selbst nach einem Jahr noch die Methode mit dem Stock, die Caudia ja auch erwähnt hat ... bei uns hat sich irgendwie ein "Ritual" daraus entwickelt.

    Das mit dem Reinbringen wurde bei uns übrigens zum Kinderspiel, nachdem sie gelernt haben, daß es zur Belohnung ein Leckerchen gibt ... Sonnenblumenkerne lieben sie nämlich über alles.

    Wir füttern diese aber nicht nur deshalb ausschließlich als Leckerchen, sondern auch, weil sie sehr fetthaltig sind ... die Pieper sollen ja auf Dauer keine Fettleber kriegen.


    Ja, Südamis sind unheimlich neugierig und verspielt.


    Geduld ... das kommt alles noch. Spiel ihm vielleicht mal was vor ... wetten er wird neugierig und will auch ... dann nimm die Hände weg und laß ihn. Beim nächsten mal reichst Du ihm das Spielzeug ... aber legst es auf halbem Weg ab, so daß er keine Angst bekommt ... später kannst Du immer näher ran.

    Und wie mein früherer Tierarzt immer sagte: "Liebe geht durch den Magen". Lock ihn mit Leckerchen.


    Ja, Gefahren im Haushalt gibt's mehr als genug, aber man kann ein Zimmer schon recht vogelsicher machen.


    Versuch's mal mit Belohnung, wenn er reingegangen ist.


    In erster Linie mit Geduld ... aber keine Angst ... Südamis werden im Durchschnitt doch relativ schnell zahm.


    Habt Ihr vielleicht Platz für eine Voliere, statt einem Käfig?

    Übrigens ... ich weiß ja nicht, wieviel Ihr über Golscheitelsittiche wißt ... daher hier noch ein paar grundlegende Informationen.
     
  5. #4 ClaudiaE, 20. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2005
    ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hi Chris,
    Du hast Siggi den Link zum Goldstirnsittich hinterlegt. Sie hat doch einen Goldscheitelsittich, dazu gibt's auf den Sittich-Info-Seiten auch eine eigene Seite...

    Anmerkung von Christian: Der Link oben ist inzwischen korrigiert ... merci

    Viele Grüße, Claudia
     
  6. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo Claudia, hallo Chris
    Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
    In Bezug auf Einzelhaltung oder einem Artgenossen:
    Gerade bei meinen Wellensittichen war es immer so, dass der Vogel, den wir später dazugekauft haben, leider nie zahm wurde und wir ihm anscheinend auch ziemlich egal waren. Wir haben auch erlebt, wie ein dazugekaufter Welli unseren ersten - und zahmen - obwohl sicher gegengeschlechtlich ziemlich geplagt hat.
    Eigentlich hatten wir - und jetzt schlagt mich nicht - geplant, Coco allein zu halten und uns sehr viel mit ihm zu beschäftigen.
    Wir haben 5 Kinder (teilweise schon erwachsen) und bei uns ist - gerade im Wohnzimmer - immer was los.

    Wir hätten auf alle Fälle die Möglichkeit draußen eine Voliäre zu stellen - absolut kein Problem - doch dann bräuchte Coco sicher einen Artgenossen. Außerdem: dann könnte er ja viel weniger mit uns zusammen sein - oder wie soll das funktionieren, wenn man einen vom Freien mit ins Haus nimmt oder umgekehrt?

    Danke für den Tip mit den Sonnenblumenkernen - werde ich gleich heute besorgen. Bisher mag er Weintrauben und Mandarinen als Leckerlies - aber die Angst ist immer noch größer.

    Gestern hat sich Coco von einem Spiel auf dem Schrank immer wieder glänzende bunte Steine geholt und ist damit auf die Vorhangstange geflogen (Coco liebt diesen Platz direkt am Fenster). Irgendwann hat es ihm Spaß gemacht, diese Steine mitzunehmen und fallen zu lassen. Ich habe ihm dann das Spiel auf den Tisch gestellt - und siehe da, obwohl ich auch am Tisch saß (am anderen Ende) kam er auf den Tisch um weiter mit diesen Steinen zu spielen. Ich habe schon Geduld mit ihm - allerdings auch einen großen Respekt vor seinem Schnabel!

    Ganz besonders wartet unser knapp 12-jähriger behinderter Sohn auf das Zutraulich werden von Coco. Er hat sitzt im Rollstuhl und hätte Coco sooooooo gerne als Freund und auch als Spielkammeraden.

    Ich werde euch auf alle Fälle über unsere Fortschritte auf dem Laufenden halten!

    Liebe Grüße
    Siggi
     
  7. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hi Siggi,
    ja mach das auf jeden Fall. Durch unseren Goldscheitel bin ich natürlich an euren Erfahrungen brennend interessiert:-)
    Zum Thema Zahmwerden: es ist wirklich so, man braucht Geduld. Nix überstürzen und nichts erzwingen. Ich habe auch mal gelesen, dass sich die Papageien ihre Bezugsperson selbst aussuchen. Es kann also durchaus passieren, dass Coco sich auf jemand anderen fixiert als ihr euch so gedacht habt... Dein Sohn sollte sich auf jeden Fall ganz intensiv mit Coco beschäftigen, z.B. mit Leckerli locken, versuchen zu spielen (wie mit den bunten Steinchen). Aber auf ganz langsame Bewegungen und nichts ruckartiges achten, da es ihn sonst erschreckt.

    Bis demnächst, Claudia
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Deswegen empfehle ich auch immer, SOFORT ein Pärchen zu nehmen und nicht erst mit einem in Einzelhaltung zu beginnen ... sei mir nicht böse, aber Südamis in Einzelhaltung? Nee, tut ihm das bitte nicht an! Ihr könnt Euch bemühen soviel Ihr wollt, Ihr könnt einen Partnervogel einfach nicht ersetzen ... schon gar nicht bei einem dermaßen sozialen Vogel.

    Außerdem scheint Euch nicht wirklich klar zu sein, daß Euch selbst dabei auch eine ganze Menge entgeht ... Ihr verpaßt da einfach das Beste ... siehe Bild unten.

    Ach ja ... noch was ... ich denke, hier im Forum wird mir niemand widersprechen, wenn ich behaupte, daß Südamis recht schnell zutraulich werden ... auch bei Paarhaltung.


    Das braucht er so oder so ... oder wollt Ihr lieber einen 100%ig menschengeprägten Vogel, der einer Person, die er am liebsten mag, nicht mehr von der Seite weicht und wie eine Klette an ihm/ihr hängt und wenn diese nicht da ist, anfängt rumzuschreien?

    Sorry, wenn ich Dir mit dem Thema auf den Keks gehe, aber das ist wirklich sehr wichtig!


    Wie gesagt, wenn der Reiz des Neuen vergangen ist, werdet Ihr auch mal ganz froh sein, wenn Ihr zwei Vögel habt, die sich zwischendurch auch mal selbst beschäftigen können ... ein Einzelvogel, der sich zur Klette entwickelt, weil er gar keine andere Möglichkeit der Entwicklung hatte, geht jedem Halter früher oder später auf die Nerven. Südamis sind einfach dermaßen soziale und verschmuste Vögel, daß die Gefahr einer derartigen Fehlprägung bei Einzelhaltung sehr groß ist. Zudem ist es eine wahre Wonne, einem Südami-Pärchen manchmal einfach mal nur zuzuschauen, sei es beim Schmusen oder beim gemeinsamen Spielen.

    Was die Voliere angeht, müßte man mal schauen ... beschreib doch mal, wie die so werden soll ... wie groß, wo soll sie stehen, sollen die Pieper da auch übernachten, auch bei schlechtem oder nur bei schönem Wetter? Wie stellt Ihr Euch das so vor?


    Ja, das mit der Angst ist echt so eine Sache. Wir haben uns da einen Trick ausgedacht ... Obst gibt's fast immer in der gleichen Schale, die am Spielplatz steht. Irgendwann wußten sie, daß da immer was leckeres drin ist. Wenn dann mal was unbekanntes drin ist, klar, dann haben sie anfangs natürlich Schiss, aber da sie ja wissen, daß da immer was leckeres drin war, siegt irgendwann die Neugierde ;)

    Und denk dran ... nicht zuviel von den Sonnenblumenkernen.


    Wie Claudia schon sagte ... beziehe ihn früh in die Spiele mit ein ... laß ihn doch mal versuchen den Pieper mit den bunten Steinen zu locken ... oder halt mit Leckerchen ... Liebe geht halt durch den Magen ;)


    Schön ... ach übrigens ... weißt Du, daß Südamis einen Schlafkasten brauchen? Habt Ihr einen?

    So, und hier nun das oben erwähnte Bild:
     

    Anhänge:

  9. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo
    Das mit der Einzelhaltung bzw. dem Partner müssen wir noch einmal sehr ausführlich in der Familie besprechen und werden dann eine entsprechende Entscheidung treffen. Ich denke, es wird gar nicht so einfach sein, einen zweiten Goldscheitelsittich zu bekommen (in der Zoohandlung gibt es diese wohl eher sehr selten - und außerdem sind sie doch sehr teuer). Wenn überhaupt, dann werden wir nur einen artgleichen Partner dazukaufen.

    Über den Bau einer Voliäre haben wir auch noch nicht im Detail nachgedacht - bisher ist es draußen ja auch viel zu kalt! Wir haben ein freistehendes Einfamilienhaus mit großem Garten - Möglichkeiten gibt es unzählige, auch mit Schlafplatz für draußen.
    Gestern hat Coco einen ganz entscheidenden Fortschritt zu uns hin gemacht! Er ist auf die Stuhllene geflogen und ich durfte ihm ganz vorsichtig (auf den Knien) gaaaaaanz nahe kommen. Dabei habe ich meine Hände bewußt weggelassen und bin ihm mit dem Gesicht immer näher gekommen. Das hat ihn wohl nicht erschreckt, denn beim Mittagessen kam er dann von ganz elleine auf eine freie Stuhllehne und saß die ganze Zeit dabei (ganz nah bei uns) - das war toll! Heute morgen hat er schon kurz nach 5 Uhr beim Frühstück meines Mannes bei ihm auf dem Tisch gesessen! - Und ist danach zum ersten Mal von alleine nach recht kurzer Zeit wieder in seinen Käfig gegangen (er hatte wohl auch Hunger). Wir werden also weiterhin Geduld haben.
    Zum Schlafplatz: Ich habe schon vor ein paar Wochen hier mal reingelesen und so erfahren, dass eine Schlafhöhle wichtig ist (hat man uns beim Kauf nicht gesagt). Dann habe ich mich über dieses Happy Hut informiert und gleich auch selbst eins genäht!
    Coco kuschelt zum Schlafen ganz nah dran (legt sich richtig drauf) - wenn er seine Ruhe will, dann kriecht er drunter. Reingeschlüpft ist er noch nie!

    Wir sind nun dran unser Wohn-/Esszimmer Cocosicher zu machen und mein Mann hat unsere Tiffany-Lampe abgehängt (damit Coco erst garnicht auf die Idee kommt, sich eine Bleivergiftung zu holen) Wir werden uns also eine vogelsichere Lampe anschaffen!

    Liebe Grüße
    Siggi
     
  10. #9 Christian, 21. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Nun, ein artgleicher gegengeschlechtlicher Partner wäre natürlich das Ideale. Aber da, wie Du ja schon selbst festgestellt hast, Goldscheitel nicht gerade leicht zu bekommen sind, könnte man auch alternativ (zur Not) einen Sonnensittich ins Auge fassen. Klingt jetzt vielleicht ziemlich bescheurt, aber da es auch Mischlinge zwischen diesen beiden Arten gibt, kann das durchaus ganz gut klappen, wie Du hier sehen kannst.



    Na, das ist doch super ... vielleicht kann man da ja sogar irgendwie eine Schleuse bauen ... von der Wohnung in die Voliere ... sozusagen die Wohnung als Schutzhaus. Naja, bis zum Frühjahr ist ja noch genug Zeit, sich da etwas schönes zu überlegen.


    Das war eine gute Idee, denn meist ist es nur die Angst vor der Hand, die die Pieper zurückschrecken läßt. Unser Wellie-Hahn ist da ganz krass ... auf die Hand will der einfach nicht, da hat er einfach Schiss vor ... ausser die Hand hält ein Stück Apfel, dann ist der so wild auf den Apfel, daß er gar nicht mal merkt, daß er auf eine Hand steigt, um den zu fressen. Richtig lustig wird's, wenn er dann merkt, worauf er sitzt :D Aber ansonsten ist er recht zutraulich, knabbert an den Haaren und kommt auch auf die Schulter geflogen.


    Wie Du siehst, braucht man wirklich nur ein kleines bißchen Geduld und muß einfach nur behutsam vorgehen ... Südamis werden halt recht schnell zahm.


    Das ist eigentlich unglaublich, aber das passiert beim Zoohandel anscheinend andauernd ... die Beratung ist da einfach saumäßig :( Ein Schlafkasten ist für Südamis eigentlich Pflicht. Ihr könnt's ja mal antesten, ob er nun den Happy Hut besser findet oder nicht ... so ein Kasten kostet ja nicht viel ... man kann ja einfach einen großen Sittich-Brutkasten nehmen. Wir haben da einfach oben so kleine Schraubhaken eingedreht und das Teil innen unter die Volierendecke gehängt.


    Vielleicht nehmt Ihr ja gleich eine richtige Vogellampe. Das bekommt den Vögeln insbesondere im Winter sehr gut, da es dann verschärft an UV-Licht mangelt, das sie für die Vitamin-Verarbeitung brauchen. Und ganz nebenbei ... wir mögen dieses spezielle Licht im Winter auch sehr gern ... das hebt die Stimmung ... Lichttherapie sozusagen ;)

    Falls Ihr solche Vogellampen nicht kennen solltet, schaut Euch vielleicht mal z.B. bei Arcadia um. Wir verwenden z.B. die Kompaktlampe und haben festgestellt, daß die Pieper sich bei dem Licht sauwohl fühlen ... sobald wir die Lampe anmachen, könnte man meinen, man hätte bei den Piepern auch einen Schalter umgelegt, sie werden sofort viel aktiver.

    Zu den Lampen findest Du auch viele Infos im Zubehör-Forum ... ach ja, und zum Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] natürlich auch ... da hat sogar jemand ein Ikea-Regal zu einer Zimmervoliere umgebaut 8o
     
  11. #10 carola bettinge, 22. Januar 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo,

    Auch an dieser Stelle nochmal: Herzlich Willkommen!!

    Dein Coco ist wirklich herzallerliebst.

    Sei mir nicth böse, dass das Bild erst jetzt kommt, aber es ging die letzten Tage nicht, bis ich rausgefunden hab, dass das mit dem Namen des Bildes nicht klappt.
    Also ich hab es umbenannt das bild und außerdem ein bisschen zugeschnitten, weil`s gar so groß war.

    Also, Leute, dass ist Coco von Siggi:

    [​IMG]

    Gruß, Carola. Schönes Wochenende!!
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Stimmt, ist echt ein sehr schöner "Weihnachtssittich" ;)
     
  13. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hi Siggi,
    beim nochmaligen Durchlesen des Themas sind mir noch ein paar Anmerkungen eingefallen:
    Stimmt, kann ich nur bestätigen. Wir haben ja unsere beiden zusammen gekauft. Und sie sind beide zahm - Muck entsprechend seiner Natur zwar etwas zurückhaltender, aber das wird... -. Außerdem hilft uns die Neugier von Nelly, so dass auch Muck immer mehr auftaut.


    Unsere stehen total auf Rosinen. Wir holen sie im Bioladen, die sind nicht geschwefelt!

    Happy Hut: Du hattest geschrieben, dass Coco drankuschelt und sich drunter setzt. Hast du ihm den Eingang schonmal gezeigt? Ich habe unseren den Eingang zum einen mit meiner Hand gezeigt, indem ich vor ihren Augen mit der Hand "reingegangen" bin und danach habe ich - der Hut hing dann unter der Decke - sie mit dem Stock vor den Eingang gehalten und schwuppdiewupp war Nelly drin. Muck ist dann brav hinterher gezockelt ;)

    Viele Grüße, Claudia
     
  14. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo Ihr
    Caro - danke fürs Einstellen des Bildes!
    Claudia - Stimmt, Rosinen mag unser Coco auch sehr gerne, noch lieber ist ihm allerdings frisches Obst!
    Wir haben Coco den Eingang seines Schlafhutes natürlich schon gezeigt, er ist davon allerdings noch nicht beeindruckt. Angst hat er sicher vor dem Teil nicht, sonst würde er sich weder drankuscheln noch darunter verstecken. Nur reinschlüpfen mag er anscheinend nicht, kommt vielleicht aber noch!
    In den letztenTagen hat sich Coco mächtig verändert. Sobald er aus seinem Käfig rauskommt, fliegt er sofort zu uns an den Esstisch. Meist sitzt er auf einer Stuhllehne, doch sobald er auf dem Tisch etwas interessantes entdeckt, wird er neugierig und kommt langsam näher. So nagt er beispielsweise am Brotkorb und möchte natürlicha auch den Inhalt probieren. Volle Gläser haben eine enorme Anziehungskraft und inzwischen haben wir festgestellt, dass er Apfelsaft total liebt. Man muss ihm das entsprechende Glas regelrecht unter seinen Füßen wegziehen.
    Ansonsten kann er allem was irgendwie glänzt und glitzert nicht widerstehen. Heute morgen ist er mit meiner Brille davongeflogen! Besteck findet er natürlich ebenfalls entsprechend interessant oder Alufolie..... Man muss wirklich sehr aufpassen, dass er nichts entsprechendes frisst.
    Manchmal überwindet er nun kurzfristig auch schon mal die Angst vor der Hand, bzw. vor dem Finger. Wenn man gaaaaaanz geduldig und ruhig wartet, dann kommt er auch schon mal und knabbert und schleckt am Finger. Ich bin nun doch recht guter Dinge, dass Coco es bald lernt, dass er uns vertrauen kann!
    Und wir freuen uns über seine Neugier und seinen Charme.

    Liebe Grüße
    Siggi
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Siggi!


    Das solltet Ihr auch ... ok, wenn er mal kurz nippt, ist das in diesem speziellen Falle nicht schlimm, aber man sollte schon darauf achten, daß die Pieper sich nicht an menschlichen Speisen bedienen ... sehr vieles bekommt ihnen nämlich nicht.


    Ja, ich glaube klitzernde Sachen finden alle Südamis interessant. Und aufpassen muß man wie ein Schießhund, denn Gefahren im Haushalt gibt es mehr als einem lieb ist.
     
  16. #15 carola bettinge, 25. Januar 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Guten Morgen,

    wollte was zu dem Glas-Probelm sagen:

    Meine beiden sind auch ganz wild auf alle Arten Saft. Sie kriegen nur 100% Fruchtsaft ohne Zusätze, aber ich muss ganz schön aufpassen. Alles was nämlich Farbe hat und sich in einem Glas befindet wird von den Beiden belagert. (Wie gut, dass ich normalerweise keinen Wein /Bier drinke).

    Aber das ist echt lustig,da springen sie sofort draufa an, hihi. Wenn sie ein Glas mit Saft sehen, sind die hin und weg und nicht mehr zu halten, lool.

    Gruß, Carola
     
  17. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo,
    das habe ich bei unseren beiden auch schon beobachtet. Es gibt ab und zu frisch gepressten O-Saft und dann gehen sie mir nicht mehr vom Arm bzw. von der Hand bis sie auch mal nippen durften :)
     
  18. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo
    Ich finde es ist mal wieder an der Zeit über unsere Fortschritte in Bezug Freundschaft zu berichten:
    Coco kam heute zum ersten Mal auf meine Hand geflogen!!!!
    In den letzten Tagen haben wir mit einem Kochlöffel geübt, das hat er auch recht schnell gelernt. Heute nun war die Lust auf eine Weintraubenbeere so groß, dass er seine Angst überwunden hat und zu mir geflogen ist - und die Traube sogar auf meiner Hand genüsslich gefressen hat!!
    Inzwischen hat Coco nun auch seinen "Spielbaum" akzeptiert und knabbert mit Herzenslust an dem großen mehrfach gegabelten Ast aus unserem Garten rum (garantiert ungespritzt). Er findet das dranhängende Spielzeug auch recht interessant, viel viel lieber spielt er allerdings mit Dingen, die nicht zum Spielen für ihn gedacht sind. Ich muss echt aufpassen! Das Bügeleisen glänzt so schön und ganz besonders angetan hat es Coco unser Hund! Freudengeschrei wenn der Hund (Schäferhund) das Wohnzimmer betritt. Sofort fliegt Coco zu Mona. Liegt Mona unter dem Wohnzimmertisch, dann fliegt Coco auf den Boden! Wir können das allerdings nicht zulassen, denn wir wissen nicht, wie Mona reagiert, wenn Coco ihr auf den Rücken fliegt! Mona ist ein total lieber Hund - unsere Kinder haben sie früher schon als Reitpferd "zweckentfremdet" - aber ich weiß eben nicht, wo ihre Grenzen sind. Das ist nicht so ganz einfach, denn beide wollen am Liebsten den ganzen Tag bei mir im Wohnzimmer sein (Coco natürlich frei). Ein weiterer Lieblingsplatz von Coco ist inzwischen die dünne Vorhangstange der Scheibengardine - direkt am Fenster! Wie er es immer wieder schafft dort zu landen, ohne sich an der Scheibe zu stoßen, ist mir ein Rätsel. Aber Coco gefällt es anscheinend, auf die Straße zu schauen. Von außen sieht das echt heiß aus!
    Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung unseres Goldschatzes!
    Liebe Grüße
    Siggi
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Siggi!


    Glückwunsch ... da sieht man mal wieder, daß Südamis doch recht schnell zutraulich werden.


    Ungespritzt ist wichtig, klar, aber auch die Holzsorte.


    Ja, Südamis sind super-neugierig und alles was glänzt ist besonders interessant.


    Klar, da ist Vorsicht angesagt. Ich habe aber auch schon mal Fotos gesehen, wo ein Sittich es sich auf dem Kopf eines Hundes bequem gemacht hatte ... solche Freundschaften scheinen also möglich zu sein. Aber man muß da natürlich zunächst sehr vorsichtig sein.


    Das machen wohl viele gerne.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Siggi

    Siggi Guest

    Hallo Chris
    Wir haben Coco einen großen schön verzweigten Kletterast von einem unserer Obstbäume gegeben und nur die ganz kleinen, spitzen Äste abgemacht. Aber gerade an diesen kleinen Enden kann Coco stundenlang rumkauen. Riesig freut er sich, wenn er ein größeres Stück Rinde abkriegt. Damit fliegt er dann erst man einige Ehrenrunden und nimmt das Teil anschließend mit in seinen Käfig.

    Wir alle freuen uns sehr an unserem wachen uns sehr neugierigen Coco. Seit Kurzem macht er sich zum Spaß immer dann zu schreien, wenn ich ans Telefon gehe! Manchmal habe ich das Gefühl, als ob er mich ärgern möchte und sich dann diebisch freut, wenn es ihm gelingt! Dieser Schelm!!!

    Liebe Grüße
    Siggi
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Sorry, wenn ich das schon wieder ansprechen muß, aber ich sehe da eher das typische Verhalten eines Einzelvogels, der immer eifersüchtiger auf alles wird, was Dich daran hindert ihm non-stop Aufmerksamkeit zu schenken. Ich fürchte, wenn Du ihm nicht bald einen Partner besorgst, wirst Du es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon sehr bald bereuen. Denn was Dich jetzt noch amüsiert, wird Dir irgendwann tierisch auf den Geist gehen, nämlich daß Dein Sittich Dir keine ruhige Minute mehr läßt und sich womöglich noch zum Schreier entwickelt.

    Ich finde es schön, daß sich bislang alles wunderbar entwickelt, aber ich möchte einfach vermeiden, daß sich das in Zukunft ändert.
     
Thema:

unser neuer Familienangehöriger