Unser Neuling schnappt zu! Bitte um Tipps...

Diskutiere Unser Neuling schnappt zu! Bitte um Tipps... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle Liebhaber der Grauen, nach langen Überlegungen und Vorbereitungen haben wir uns endlich unseren Traum vom eigenen Grauen erfüllt...

  1. #1 Stuttgarter, 13. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Hallo an alle Liebhaber der Grauen,

    nach langen Überlegungen und Vorbereitungen haben wir uns endlich unseren Traum vom eigenen Grauen erfüllt und gestern unseren bereits zweijährigen männlichen Graupapagei Koko geholt.

    Da Koko von seinem Vorbesitzer bereits an den Kontakt mit Menschen gewöhnt ist gaben wir ihm auch schon vorsichtig Leckerlies von Außen hinein und nach vorsichtigem Zureden streckte er uns auch gleich sein Köpfchen an die Gitter zum Kraulen.
    Jedoch lässt er sich obwohl er es selber fordert nur kurz kraulen und schnappt dann mit einer plötzlichen Kopfdrehung nach unserem Finger.

    Macht er das weil er uns klar noch nicht kennt und sein Vertrauen beim Kraulen schlagartig nachlässt oder woran könnte das liegen?
    Komisch ist halt das er, sobald wir an die Voliere gehen, auf uns zu kommt, und total konzentriert zuhört und dann auch freudig im Käfig herum klettert und immer wieder den Kopf ans Gitter drückt.

    Sollen wir ihn lieber noch ein paar Tage in Ruhe lassen oder was meint ihr?

    Ich danke euch für die Antworten....


    Gruß
    Adi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 14. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Adi,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Kann schon sehr gut sein, dass es am noch mangelnden Vertrauen liegt, da er ja noch ganz frisch bei euch ist.
    Ihr seid ja noch recht fremd für ihn und auch die neue Umgebung muss er erst mal auf sich wirklen lassen und sich ganz neu orientieren.

    Genauer einschätzen kann man solche Situationen meist aber nur wenn man live dabei ist, per Video oder wenn man eine genaue Beschreibung der Körperhaltung und Gefiederstellung des gesamten Körpers bekommt und auch ein Blick auf die Pupillen geworfen wird, ob sie evtl. pulsieren oder nicht, da Köpfchen senken und Kopfgefieder abstellen im Zusammenhang mit der restlichen Körpersprache/Gefiederstellung auch unterschiedliches signalisieren kann (Kraulaufforderung oder Drohung usw).

    Ich würde daher besonders auf die Körpersprache im einzelnen achten, damit ihr das vielleicht ein wenig besser einschätzen könnt. Dann würde ich viel mit ihm reden und mit immer den gleichen Worten erklären, was ihr gerade in seinem Umfeld tun möchtet, damit er sich auf die kommende Situation künftig leichter einstellen kann (z.B. beim Hantieren an den Näpfen, beim Säubern der Voliere, beim Staubsaugen usw).

    Versucht erst mal wenn ihr an den Käfig geht, ihn mit seinem Namen zu euch zu rufen und ihn sofort mit gut oder fein zu loben, sobald er sich auf euch zubewegt (auch hier bitte immer den gleichen Wortlaut benutzen). Gebt ihn dann sofort ein Leckerli als Verstärker für das gewünschte Verhalten (seine Annäherung), damit er eure Annäherung positiv verknüpfen kann und es sich für ihn besonders lohnt, wenn er auf euch zugeht. Das hilft meist ungemein bei der Vertrauensbildung. Kraulen muss z.B. ja nicht gleich von anfang an sein, es ist erst mal wichtiger, dass eine gewisse Vertrauensbasis aufgebaut wird, dann ergibt sich der Rest schon von allein.
    Zwingt ihn allgemein zu nichts und wahrt erst mal die von ihm evtl. vorgegebene Distanzschwelle, falls er mal nicht möchte, was man meist recht gut anhand der Körpersprache erkennen kann.

    Lasst ihr z.B. auch selbst entscheiden, wann er aus dem Käfig klettern möchte und drängt ihn nicht oder ähnliches.

    Soll der Süße denn noch ein Mädel dazubekommen ? Das wäre natürlich klasse, da er mit ihr seine arteigenen Verhaltensweise wunderbar ausleben könnte und er garantiert rund um die Uhr Gesellschaft hätte ;).
     
  4. #3 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Hallo Tierfreak,

    erstmal vielen Dank für die Antwort...
    Ich werd mal demnächst versuchen ein Video zu machen damit ihr die Situation besser beurteilen könnt.

    Wann würdet ihr die Voliere eigentlich zum ersten mal aufmachen?
    Wenn wir Abends im Wohnzimmer vor seinem Käfig sitzen und uns unterhalten dann gibt es Phasen wo er wie verrückt im Käfig hin und her klettert auf uns zu kommt und wirklich wie verrückt raus will.
    Ich habe das Gefühl wenn wir ihn in dem Moment rauslassen würde er direkt auf uns drauf steigen :)
    Er versucht in diesen aufbrausenden Momenten wirklich alles was ich pfeife oder ihm zurufe nach zu machen.

    Was hat das zu heißen?

    PS: Ja ich spiele immer mehr mit dem Gedanken noch ein Mädlle dazu zu holen...Spätestens nach dem Sommerurlaub wird es soweit sein :) Muss meine Frau noch weich klopfen bis dahin ;)
     
  5. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ja, so was habe ich auch schon von meiner Schwester gehört.
    Ihr Hahn tut so als ob er ihr auf die Hand steigt um es sich dann anders zu überlegen und zu hacken.
    Mein Hahn hat es zwischenzeitlich bei mir auch schon ein par mal versucht.

    Bei dem Video wollte mein Sohn probieren, ob der Hahn auf den Arm kommt oder nicht.
    Der Vogel hat hier natürlich schon Bammel, weil auch noch der Ärmel über die Hand gezogen wurde. Andererseits hat mein Sohn natürlich auch Angst, gebissen zu werden.

    Aber auf dem Video (Verhalten) ist schon zu sehen, das er sowohl an Angriff denkt aber auch an Flucht.

    Beim Angriff sieht man deutlich wie das Gefieder aufgestellt wird.

    [video=youtube;2OayI5glxVI]http://www.youtube.com/watch?v=2OayI5glxVI&feature=youtu.be[/video]


    Frage einfach deine Frau, ob sie sich vorstellen könnte, die nächsten 40 Jahre ohne Dich zu leben.
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn er ansonsten zahm ist und schon so viel Interesse an der Außenwelt zeigt, könnt ihr es ruhig schon mal mit Freiflug versuchen.

    Wählt dafür aber möglichst ein Zeitpunkt, wo ihr wirklich ausgiebig Zeit habt, damit ihr das ganze stressfrei und ohne Zeitdruck machen könnt.
    Achtet auch dort auf die Körpersprache und versucht ihn besser bei Bedarft mit etwas leckeren auf die Hand zu locken, anstatt ihn gleich einfach hochzunehmen. Ihr konnt ihn auch mit einem Signal verdeutlichen, was ihr nun von ihm möchtet indem ihr z.B. auf oder auf die Hand sagt. Lobt ihn wieder sofort wenn er artig aufsteigt und beloht ihn umgehend dafür. Auch fürs Absteigen sollte man ein Signal einsetzen (z.B. ab) und auch dies wieder umgehend wörtlich mit direkt folgendem Verstärker (Leckerli) belohnen.

    Freut mich, dass du schon mit dem Gedanken spielst. Ein Partnervogel ist echt das Beste, was man bieten kann und man ist selbst auch unabhängiger, weil der Vogel auch in Abwesenheit nie allein ist.
    Wichtig ist dafür aber auch genug Platz in der Behausung, darf ich in dem Zusammenhang fragen, wie groß sein jetziges Reich ist ?
    Je schneller ein zweiter Grauer nun dazu kommt, um so weniger besteht die Gefahr, dass Koko sich zwischenzeitlich schon zu sehr auf einen von euch fixiert, was eine spätere Verpaarung oft nur unnötig erschwert.
    Ist Kokos Geschlecht denn schon sicher bestimmt worden oder wurde nur gemutmaßt, dass er männlich ist ?
    Allgemeine Tipps zum Verpaaren findest du schon mal hier.
    Viele nützliche Links rund um die Papageienhaltung inkl. einer ausführlichen Futterliste findest du hier.

    Wenn du dazu oder sonst noch Fragen hast, einfach immer her damit :zwinker:.

    @ Nala,

    leider kann man das Video nicht anschauen, da es auf dem Modus "privat" eingestellt ist ;).
     
  7. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Gehts jetzt?
    Ich wollte nicht, das es gelistet ist. Ich habe leider auch nicht viel Ahnung von Youtube.
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja nun kann man das Video anschauen :freude:.

    Danke dafür, es veranschaulicht sehr schön, wie eine Drohung bei Hochnehmen wollen ausschaut. Unter solchen Zeichen ist natürlich vorsicht geboten.

    Auf dem Video sieht man deutlich, dass der Graue nicht möchte und dies auch per Körpersprache deutlich anzeigt (rückwärtige Körperhaltung, aufplustern des Körpergefieders wie ein Ball und dann auch geduckte Körperhaltung nach vorn mit gesenkten Kopf (nach vorne schießen) und somit androhen eines Bisses.
     
  9. #8 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Danke allen für die Antworten.
    Wir werden es mit dem Freiflug wohl heut Abend nach dem die Kinder schlafen vorsichtig probieren. Ihr habt Recht mit der Körpersprache, man muss sich wirklich auskennen um Zeichen und Bewegungen richtig und frühzeitig erkennen zu können. Ich werd mich damit in nächster Zeit wohl intensiv beschäftigen.

    Seine momenane Voliere ist ca. breit 100x tief 60 hoch 175.
    Das Video ist echt super so ähnlich sieht es bei mir auch aus. Nur das er den Kontakt selbst fordert, sich kraulen lassen will um dann überraschend zu hacken. Wie bereits erwähnt lügt bzw. lockt uns erst an um uns dann zu zwicken.

    Geschlecht ist offiziell nicht beurkundet. Der Vorbesitzer meinte er sei sich ziemlich sicher das es ein männchen ist. Aber sicher ist das natürlich nicht. Deshalb würde ich natürlich erst einen DNA Test machen bevor ich mir den zweiten holen würde...

    Gruß
    Adi
     
  10. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt manchmal sichtbare Unterschiede, die eigentlich auch erst dann sichtbar werden wenn 2 gegengeschlechtlliche sozusagen nebeneinander sitzen. Eine DNA Untersuchung bringt aber sicherheit.

    Bei Papageien und Sittichen ist manchmal beim Hahn der Schädel oben flacher.
     
  11. hesi

    hesi Mitglied

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Verhalten kenne ich von unserem Grauen,
    Köpfchen hinhalten - genussvoll streicheln lassen dann
    Kopf drehen und ebenso genussvoll zubeißen.

    Ich würde als erstes mich ausführlich mit dem Vorbesitzer unterhalten,
    würde sagen das macht er schon länger - vielleicht der Abgabegrund.

    Bei unserem der schon 18 Jahre alt ist haben wir das nie ganz wegbekommen.

    Vielleicht wird es noch, am besten sind dazu 2 Dinge
    Partner und Geduld - nicht in Tagen oder Wochen sondern
    in Monaten gerechnet

    Gruß
    Hesi
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich würde auch unbedingt einen DNA-Test machen lassen, damit man wirklich Gewissheit bezüglich des Gschlechts hat und das entsprechende Gegengeschlecht gezielt suchen kann.
    Ich weiß jetzt nicht, ob es dir bekannt ist, aber für ein DNA-Test kann man auch gut selbst eine frisch gezupfte Feder an ein entsprechendes Labor schicken, kostet auch nicht viel (ca. 16 euro).

    Das ist auf Dauer leider für Graue viel zu klein :trost:.
    Laut Gesetzgeber sind 2 x 1 m Grundfläche als Mindestmaß vorgegeben, die man auch möglichst nicht unterschreiten sollte.
    Kleinere Käfige bieten nicht den nötigen Platz, damit die Tiere auch mal ein paar Flügelschläge machen können, was bei Vogelhaltung aber genrell immer Bedingung sein sollte.
    Entsprechend große Volieren lassen sich darüber hinaus auch viel abwechslungsreicher einrichten, was der Intelligenz der Grauen sehr entgegen kommt und gut gegen Langeweile und daraus entstehende Verhaltensauffälligkeiten vorbeugt.
    Ich würde daher schauen, ob es irgendwie möglich ist, eine entsprechende Voliere zu besorgen oder selbst bauen, damit du auch dauerhaft etwas vernünftiges hast und sich keine Probleme durch Platzmangel in der Behausung entwickeln :zwinker:.
     
  13. #12 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    [video]http://m.youtube.com/watch?v=Y0rYkqFHbAc[/video]
     
  14. #13 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    [video]http://m.youtube.com/watch?v=Uhvc7wjBMb4[/video]
     
  15. #14 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Hoffe hat geklappt mit den Videos...
     
  16. Jackismama

    Jackismama Näpfefüllerin

    Dabei seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45549 Sprockhövel
    Hallo,
    Du scheinst die Videos bei Youtube- mobil raufgesetzt zu haben, so ist es richtig:
    http://www.youtube.com/watch?v=Uhvc7wjBMb4


    http://www.youtube.com/watch?v=Y0rYkqFHbAc

    Auf dem ersten Video sehe ich ein Vögelchen das UNBEDINGT aus seinem Käfig herausmöchte, sehr aufgeregt ist, aber aus meiner Sicht nicht aggressiv sondern nur neugierig und sehr aufgeregt. Das 2. Video zeigt aus meiner Sicht einen Papagei der einen wahnsinnigen Bewegungsdrang und Spieltrieb hat, der möchte raus aus dem Käfig!
    Und bitte nimm doch dieses beschi**ene Bodengitter aus dem Käfig. Viele Papageien laufen auch mal sehr gern im Sand herum. :trost:
     
  17. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das auch so. Der ist total genervt von dem Käfig.
    Aggressives Verhalten lässt sich so nicht erkennen.
    Es wird Zeit den Racker mal raus zu lassen :-)
     
  18. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Der Graue will unbedingt raus. In dem viel zu kleinen Käfig und das über mehrere Tage ohne Freiflug, das geht gar nicht.
    Du solltest auch nicht mit dem Finger vor ihm rumfuchteln, das mag kein Papagei. Papageien mögen es außerdem nicht, wenn man durch die Gitterstäbe fasst. Wenn er dich da beißt, ist es nicht verwunderlich.
     
  19. #18 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Hallo,

    erstmal danke für den Tipp mit dem Gitter. Ich dachte immer das muss so sein damit die Vögel nicht mit ihrem Kot in Berührung kommen und das nicht mögen usw....
    Also ich bin auch der Meinung das er endlich raus sollte. Obwohl ich ihn erst seit Samstag habe will auch nicht mehr länger warten und werd ihn mal nachher wenn die Kids schlafen rauslassen.

    Danke für die Tipps und ich werd euch sicher mitteilen wie der erste Freiflug war :)


    Gruß
    Adi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rubie

    Rubie Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Meine Rubie hat mich vor das gleiche Problem gestellt, neigt mir das Köpfchen zu, ich kraul sie und dann greift sie nach meinem Finger! Ich habe nachdem sie das ein paar mal gemacht hat genau beobachtet. Onyx, ihr Partner, lässt sie auch nie lange ran an sich. Meine Rubie mag es einfach nicht stundenlang gekrault werden. Und das ist auch ok :) Kurz reicht ihr, auch wenn Onyx sie krault. Auch bei ihm dreht sie sich schnell weg und "schnappt" in sein Gefieder um ihn zu kraulen. Wenn sie meinen Finger also "schnappt" und sie dabei nicht fest schnappt so denke ich will sie mir den gefallen erwidern. Ich versuche sie auch nicht zu oft zu kraulen, da ich nicht ihr Partner sein will, wenn sie und Onyx sich gegenseitig kraulen ist das viel süßer!
     
  22. #20 Stuttgarter, 14. Januar 2013
    Stuttgarter

    Stuttgarter Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71149
    Hallo nochmal,

    trotz der guten Vorbereitung muss ich wirklich noch jede Menge dazu lernen merke ich also nochmals vielen Dank an alle.
    Also wenn er sich nich kraulen lassen will ist das kein Problem ist schließlich kein Kaninchen :)
    Er ist seit vorhin draußen auf dem Käfig und schaut TV. Ist kurz runter auf den Boden, eine Runde im Wohnzimmer rumgelaufen und dann wieder auf den Käfig drauf.
    Das geilste ist in dem Film den wir gerade anschauen hat das Telefon kurz geklingelt unser Koko hat ganz laut mit "JA" geantwortet :) Wir waren total überrascht :)

    Ich denke mal das seine Ausflüge im Wohnzimmer immer länger werden mit der Zeit. Jedenfalls lassen wir ihn einfach in Ruhe die nächste Zeit....


    Gruß an alle
    Adi
     
Thema: Unser Neuling schnappt zu! Bitte um Tipps...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageien schnappen

    ,
  2. papagei schnappt nach Finger nach kraulen

    ,
  3. graupapagei schnappt

    ,
  4. junger graupapagei schnappt